Diskussion:Annalena Baerbock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-deatwikimedia.org hingewiesen werden.
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Annalena Baerbock“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Bitte beachten: Beiträge auf dieser Seite haben der konkreten Verbesserung des Artikelinhalts zu dienen. Zu unterlassen sind beispielsweise allgemeine Meinungsäußerungen zur Lemmaperson oder zur Wikipedia und ad personam Kommentare gegenüber anderen Wikipedianutzern.

Lies dir bitte vor deinem Kommentar diese Diskussionsseite durch und schaue auch ins Archiv, ob das Thema bereits besprochen wurde. Wenn es einen aktuellen Diskussionsabschnitt zu deinem Thema gibt, setzte bitte die Diskussion dort fort, anstatt einen neuen Abschnitt zum gleichen Thema zu eröffnen.

Beiträge, die gegen WP:DS, WP:WQ oder WP:KPA verstoßen, werden entfernt und Verstöße auf WP:VM zur Sanktion gemeldet. Diese können partielle oder dauerhafte Benutzersperren zur Folge haben.

Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind.
Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Politische Positionen[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Energie-, Klima und Umweltpolitik[Quelltext bearbeiten]

Den Abschnitt wuerde ich kuerzen zu etwas a la:

<v>Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einhalten zu koennen und um den Anforderungen des am 29. April 2021 ergangenen Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz gerecht zu werden, fordert Baerbock eine vielzahl an Massnahmen zur CO2 Reduktion. Diese umfassen unter anderem einen beschleunigten Kohleausstieg bis zum Jahr 2030, ein generelles Tempolimit von 130 Kilometer pro Stunde, die Beschraenkung auf emissionsfreie Autos bei Neuzulassung ab "spätestens" 2030, gezieltere Agrarsubventionen, die zugleich die Lebensgrundlage der Bauern garantiert und zu einer deutlichen Reduktion von Tierbestände und Fleischproduktion fuehren. Des Weiteren sollen Benzin und Kerosin hoeher besteuert werden und zum Ausgleich soll das Bahnnetz ausgebaut werden, so dass innerdeutsche Fluege "ueberfluessig" werden. Die Anhebung von Treibstoff soll sozialvertraeglich erfolgen. Stahl soll europaweit klimaneutral produziert werden, zudem seien Klimazölle denkbar, um Wettbewerbsverzerrungen auszugleichen und um somit Arbeitsplaetze nicht zu gefaehrden.</v>

Das nimmt etliche Redundanzen raus. Zu dem, durch das Vermeiden von mE zu vielen Zitaten, insb. des einen sehr langen, wirkt es mE objektiver/enzyklopaedischer. --AZoutbeek (Diskussion) 15:27, 4. Jun. 2021 (CEST)[]

Sehe darin keine Verbesserung. --EH⁴² (Diskussion) 12:16, 6. Jun. 2021 (CEST)[]
Ich halte den Vorschlag von AZoutbeek für eine Verbesserung und würde ihn übernehmen. Gruß, --Dr Möpuse gips mir! 15:00, 8. Jun. 2021 (CEST)[]
Ich auch nicht. Klimapolitik ist ein zentrales Anliegen grüner Politik.--Fiona (Diskussion) 08:43, 18. Jun. 2021 (CEST)[]
Quellen

Positionierung zu Gleichstellungsfragen & Co[Quelltext bearbeiten]

Anstatt darüber zu diskutieren, ob und wo nun das Thema Gendersternchen in Zusammenhang mit der Biografie zu erwähnen sei, schlage ich vor, dass wir einen Abschnitt unter "Politische Positionen" aufnehmen, mit Baerbocks Positionen zu folgenden Themen:

Diese Liste ist mit Sicherheit noch nicht vollständig, das wären aber aus meiner Sicht typische und oft diskutierte Fragen.--Cirdan ± 17:53, 17. Jun. 2021 (CEST)[]

Wie soll die Überschrift lauten? Identitätspolitik? --fossa net ?! 17:57, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Ich dachte an Gleichstellung oder Gleichstellungsfragen.--Cirdan ± 17:59, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Ich finde meinen Vorschlag besser, da allgemeiner. Ist geschlechtergerechter Sprache wirklich eine Maßnahme zur Gleichstellung? --fossa net ?! 18:15, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Bei der Überschrift können wir uns denke ich Zeit lassen, bis der Inhalt feststeht und weitere Meinungen abgegeben wurden. Ich würde nach meinem derzeitigen Kenntnisstand davon ausgehen, dass Annelena Baerbock, sofern sie dazu überhaupt jemals eine eigene Position formuliert hat, die Verwendung geschlechtergerechter Sprache als einen Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter sieht. Das wäre natürlich nachzuweisen.--Cirdan ± 18:21, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Fakt ist, daß ja ganz bestimmte Gruppen «gleichgestellt» werden sollen. Und da ist doch zentral, welche Gruppen das seien sollen. Und da sind wir bei Identitätspolitik als Überbegriff angelangt. Baerbock möchte ja sicherlich weder Scientologen noch Christdemokraten gleichstellen, oder? Die Aufzählung deutet ja an, daß es um gender und sexuelle Präferenz gehen soll. Möglicherweise kommt noch Ethnogedöns dazu. Das war's dann aber, oder? --fossa net ?! 18:28, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Bisher würde ich tatsächlich auf Themen rund um Geschlecht und sexuelle Orientierung beschränken, aber mal schauen, was sich dazu überhaupt an eigenen Positionen auftreiben lässt und dann schauen wir weiter?--Cirdan ± 18:33, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Die Punkte, die Cirdan aufgezählt hat, sind Sachthemen. Wir können dazu nur etwas darstellen, wenn es dafür Sekundärliteratur gibt, die sich speziell auf Baerbock bezieht, ansonsten sind das Themen des grünen Programms.--Fiona (Diskussion) 18:22, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Im Wahlprogramm der Grünen findet sich kein Vorhaben, geschlechtergerechte Sprache gesetzlich zu verankern. Faktencheck zum Wahlprogramm von Correctiv, Punkt 10--Fiona (Diskussion) 18:27, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Mir geht es hier ausdrücklich nicht um die allgemeinen Positionen der Grünen, sondern die Positionen von Annalena Baerbock. Wenn sie zu einem der von mir genannten Themen keine eigene Position vertritt, kann das natürlich nicht aufgenommen werden. Sinn und Zweck dieses Abschnitts ist es, genau das herauszufinden.--Cirdan ± 18:30, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Sie wird keine andere Positionen vertreten als ihre Partei.
Alan Posener über Baebock Rede zum grünen Parteiprogramm am 19. April. Ich kann den Artikel noch nicht lesen, da er hinter der paywall ist.--Fiona (Diskussion) 18:34, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Sie muss ja auch nicht andere Positionen vertreten, aber sie kann sich bestimmte Positionen zu eigen machen/zuspitzen und hat insbesondere in ihrer Zeit bevor sie Parteivorsitzende war bzw. gerade auch im Wahlkampf um dieses Amt mit Sicherheit Positionen vertreten, die pointierter sind als das Parteiprogramm. (Auch die bisher im Artikel genannten Positionen sind völlig kompatibel mit dem Programm der Grünen, aber dennoch eigene Positionen.)--Cirdan ± 18:37, 17. Jun. 2021 (CEST)[]
Ja, Baerbock hat zu fast nichts eigenständige Positionen. Man findet kaum irgendwas, was sie wirklich eigenständig vertritt. z.B. hier gab's mal ein Brief vom LSDV [1] und die Frage war speziell an Baerbock als Direktkandidatin gerichtet. Aber die Antworten waren alle der Form "Die Grünen wollen", "Wir setzen uns dafür ein", "Die Grünen haben auf den Weg gebracht" aber fast nirgendwo "ich will", "ich setze mich ein für". Ich hatte auch mal versucht, Postionen von ihr zu finden, bis auf das kantige Zitat zur Schuldenbremse, nichts gefunden. Das ist halt eher ein pragmatischer, "merkeliger" Stil von Politik. Wenn wir hier aber nur nochmal das hinschreiben, was die Grünen als Parteiprogramm vertreten, ist es auch sinnlos. --TheRandomIP (Diskussion) 18:53, 17. Jun. 2021 (CEST)[]

Außenpolitik[Quelltext bearbeiten]

Wie MatthiasGutfeldt unten anmerkte, fehlt die Position zur Nato (möglicher Beleg).--Cirdan ± 10:23, 3. Jul. 2021 (CEST)[]

<- Trollerei administrativ entfernt. --Johannnes89 (Diskussion) 20:19, 5. Aug. 2021 (CEST) ->[]

Modernisierung staatlicher Strukturen[Quelltext bearbeiten]

Modernisierungsschub. Laut SPIEGEL-Umfrage trauen die Deutschen diesen am ehesten Annalena Baerbock zu. Doch Armin Laschet holt auf. (Spiegel, 7.7. 2021)--Fiona (Diskussion) 21:20, 7. Jul. 2021 (CEST)[]

Wirtschaftspolitik[Quelltext bearbeiten]

Quellensammlung Reaktionen auf die Nominierung[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Zur Ausarbeitung des Abschnitts Kanzlerkandidatin zur Bundestagswahl 2021

Mir scheint, das führt zu weit und weg von den Sachfragen, um die es der Kandidatin geht und um die es bei der Kanzlerschaft in einer Bundetagswahl geht. Die Aussagen zu den so nicht erwarteten Härten der Kandidatur sollten wie anderes sachlich-knapp und mit einem Beleg – etwa aus dem Spiegel-Titel "Willkommen in der Wirklichkeit" vom 29. Mai 2021 – referiert werden. -- Barnos (Post) 10:30, 5. Jun. 2021 (CEST)[]
Ich fürchte, ich kann dir nicht folgen. Wir schreiben doch nicht ein Wahlprogramm, sondern eine Biografie?--Cirdan ± 11:14, 5. Jun. 2021 (CEST)[]
Von Wahlprogramm war meinerseits keine Rede. Es handelt sich um das Wikipedia-Lemma zu einer Politikerin, die sich mit den von ihr eingenommenen politischen Positionen gegenwärtig um die Kanzlerschaft in der Bundesrepublik Deutschland bewirbt. -- Barnos (Post) 11:40, 5. Jun. 2021 (CEST)[]

Reaktionen aus der Politik (Inland)[Quelltext bearbeiten]

Reaktionen aus dem Ausland[Quelltext bearbeiten]

Reaktionen aus Wirtschaft[Quelltext bearbeiten]

Kommentare zu Habeck vs. Baerbock[Quelltext bearbeiten]

Umfragen[Quelltext bearbeiten]

Mediendebatten[Quelltext bearbeiten]

Promotionsstipendium

Kampagnen gegen Baerbock

Abkupfern[Quelltext bearbeiten]

Der Satz "Das Abkupfern bezeichnete Weber als „dreist“ und „werkprägend“" ist nicht wirklich seriös formuliert und zudem nicht relevant (zumindest für ihre Biographie). Daher würde ich das Entfernen dieses Satzes vorschlagen. --Eli U (Diskussion) 16:06, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Der Fund Webers ist sonst nicht WP:OMA-tauglich. Kann man davon ausgehen, dass jeder Mensch sofort weiß, ob die Quantifizierung (100 gefundene Plagiatsfragmente) viel oder wenig für ein politisches Sachbuch ist? Doch wohl kaum. Daher ist die unmittelbar verständliche Formulierung vorzuziehen. Dazu hatte ich bereits zwei Vorschläge gemacht, die als Zitate aus dem Spiegel-Artikel kenntlich gemacht werden. Gibt es einen Gegenvorschlag, der ebenfalls auf der Primärquelle beruht? Natürlich kann diese Darstellung in den deutschen Leitmedien neben die zu erwartende Gegendarstellung von den Grünen gestellt werden, die dann eben noch abzuwarten wäre. --Rominator (Diskussion) 16:14, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
"Abkupfern" ist einfach kein seriöses Wort in einer Biographie und stellt eine Wertung da. --Eli U (Diskussion) 16:51, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Es ist der Quelle (Spiegel) entnommen, bereits im Titel steht es, eine Abwandlung des Wortes fände ich daher aus Gründen der Theoriefindung problematisch. --Rominator (Diskussion) 16:59, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Bitte beachten: Das wurde bereits umfassend diskutiert. Eine Änderung der Textpassage halte ich daher für nicht hilfreich. --EH⁴² (Diskussion) 17:10, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Wo wurde das diskutiert? Da der Sachverhalt erst heute bekannt wurde, würde mich das wundern. --Rominator (Diskussion) 17:13, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Wenn ich heute etwas vom Spiegel übernehme, das mit solchen Begriffen beschrieben wird, so würde ich zumindest das Wort in Anführungszeichen setzen. Unbedingt. -jkb- 17:21, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Bitte einen Blick ins Archiv werfen. Die Passage zu den Plagiaten wurde umfänglich diskutiert. Für eine Änderung braucht es einen neuen Konsens. Ich sehe keinen Grund, diese Passage weiter aufzublähen. Das Buch hat einen eigenen Artikel, dort kann man ins Detail gehen. --EH⁴² (Diskussion) 17:22, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Es gibt dazu den Abschlussbericht von heute, 14. September. Der "Konsens" aus dem Archiv ist somit obsolet. Wäre es nicht so, warum gab es eigens eine Agenturmeldung heute für den Sachverhalt? Soll hier etwa Kritik unterdrückt werden? Das macht den Artikel nicht glaubwürdig. Meinetwegen kann der Text hier diskutiert werden, die Löschung ist aber unbegründet. --Rominator (Diskussion) 17:26, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Das Bekanntwerden des tatsächlichen Umfangs der übernommenen Textstellen ist eine neue Entwicklung, die nicht unter den alten Konsens fällt. Die Berichterstattung zum heutigen Bericht ist auch sehr umfassend. Durch die Anzeige dieser neuen Entwicklung in einem Satz wird die Passage nicht „aufgebläht“. Würde das durch den Abschlussbericht angezeigte Volumen der nach sinnvollem jkb-Vorschlag „Plagiate“ hier unterschlagen und nur im Buch-Artikel aufgenommen, würde mE eine wichtige Info fehlen.--Carl Novator (Diskussion) 17:30, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Möchtest du die Textpassage verändern, ist dafür zunächst ein Konsens herzustellen. Wie gesagt, das Buch hat einen eigenen Artikel, ein privater "Abschlussbericht" ist wertlos und somit ist das für den Artikel unerheblich. --EH⁴² (Diskussion) 17:31, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Über den "Privatbericht" wurde von allen Leitmedien berichtet, es war sogar Agenturmeldung. An der Relevanz kann somit keine Frage bestehen. --Rominator (Diskussion) 17:32, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Es ist Wahlkampf. Da wird eine Menge berichtet. Relevant ist Zeitüberdauerndes. --EH⁴² (Diskussion) 17:36, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Ein Buch ist genau das. Oder entscheidest Du jetzt nach Gusto (gut/schlecht im Wahlkampf) über "Zeitdauerndes" und die "Relevanz"? --Rominator (Diskussion) 17:38, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Das Buch steht drin. Ob dieser ominöse "Abschlussbericht" irgendwelche relevanten zeitüberdauernden Folgen hat, wird man in ein paar Monaten sehen. Die Privatmeinung dieses Herrn ist sowieso als nicht enzyklopädisch irrelevant. --EH⁴² (Diskussion) 17:41, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Was relevant ist, entscheiden wohl kaum wir, sondern die Leitmedien, die darüber berichten. Wenn das Buch drin steht, dann auch die relevante Kritik daran, an der ein öffentliches Interesse besteht, das sehe ich hier als gegeben an. --Rominator (Diskussion) 17:43, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Wenn die in 3 Monaten noch drüber berichten, kann man drüber reden. Vorher gilt WP:WWNI: Wikipedia ist kein Newsticker. --EH⁴² (Diskussion) 17:44, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Mit diesem Argument, dass man jetzt angeblich noch nicht wissen könnte, ob man zeitüberdauernde Folgen bereits jetzt festellen kann, kann man genau genommen den ganzen Artikel löschen, also alles was neuer als ein paar Monate ist, den Rest kann man aber eigentlich auch löschen, da "das Zeitdauernde" nicht belegbar ist. --Rominator (Diskussion) 17:48, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Also mein ursprünglicher Textvorschlag war:

Mit Stand vom 14. September 2021 hatte Stefan Weber seine Untersuchung des Buches von Baerbock bei 100 Plagiatsstellen beendet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Weber bezeichnete Baerbock aufgrund der Funde als „Frau Guttenberg des politischen Sachbuchs“.[1]
  1. als/dpa: „Dreist abgekupfert“: Noch mehr Plagiate in Büchern von Kanzlerkandidaten. In: Spiegel Online. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.

Späterer Vorschlag (das "Abkupfern" bereits rausgenommen):

 Am 14. September 2021 schloss Stefan Weber seine Untersuchung des Buches mit dem Fund von 100 Plagiatsfragmenten ab, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Weber bezeichnete diese als „dreist“ und „werkprägend“.[1]
  1. als/dpa: „Dreist abgekupfert“: Noch mehr Plagiate in Büchern von Kanzlerkandidaten. In: Spiegel Online. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.

Nur unterschlagen sollte man den Sachverhalt nicht. Der Artikel sollte auf dem neuen Stand sein. --Rominator (Diskussion) 18:04, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Wegen Wikipedia:Vandalismusmeldung#Benutzer:Rominator_(erl.) und eins drunter werde ich vorerst den Text nicht ändern, gebe aber 24 Stunden Zeit, ob ein anderer Konsens sich durchsetzt. Wenn ich den Text dann ändere, kann ja wohl niemand von einem Editwar oder mangelndem Konsens sprechen. --Rominator (Diskussion) 18:28, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Administrativer Hinweis: Wenn Du den Text ohne vorherigen(!) Konsens auf dieser Seite anrührst, machst dann Du und nicht die Seite Pause, --He3nry Disk. 18:34, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Abkupfern ist keine neutrale Ausdruckweise, sondern „umgangssprachlich, abwertend“. [2]
Den Großteil der Textübernahmen kann man nicht als Plagiat bezeichnen, weil es Binsenweisheiten sind und es sich nicht um eine wissencschaftliche Arbeit handelt, sondern um ein politisches Sachbuch. Es gab auch bisher keinerlei Problem wegen Urheberrechtsverletzungen durch Textstellen im Buch. Eine verdeckte Finanzierung Webers durch Prsonen oder Ogansiationen, die politischen Gegnern Baerbocks nahestehen ist anzunehmen. Als unbezahltes Hobby wird Weber diese umfangreiche Arbeit wahrscheinlich nicht durchgeführt haben. Da auch Laschet und Scholz auch berücksicht wurden, ist ein Nicht-Altpartei vermutlich sein Auftraggeber. Plagiate der KanzlerkandidatenAbschlussbericht: Baerbock hat 100-mal abgeschrieben, Laschet 17-mal, Scholz dreimal, focus.de, 14. September 2021 --ZemanZorg (Diskussion) 18:47, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Unsere eigenen Meinungen und Bewertungen spielen hier keine Rolle. Es kommt nur darauf an, dass die Inhalte enzyklopädisch relevant und belegt sind. U.U. steht im Artikel, die einen sagen so, die anderen so. TiHa (Diskussion) 18:53, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
+1. Die Motivationen Webers sind unerheblich, unsere Bewertungen der Textstellen sind unerheblich und was ZemanZorg hier anführt reine TF. Fakt ist: Weber bezeichnet mehr als 100 Stellen des Buches als Plagiat und alle Leitmedien berichten darüber. Das kann man gut finden oder nicht. Stand Artikel ist: Die von Weber ursprünglich angeführten, recht wenigen Textstellen (von denen sogar der ZDF-Kommentar sagt, dass sie urheberrechtlich relevant sind, nota bene.) und die bereits auf diesen geringen Vorwurf umfangreiche Reaktion von Medien, Politik und A.B. selbst. Ja, WP ist kein Newsticker, aber wenn bereits die ursprünglichen Vorwürfe und deren Rezeption als dauerhaft relevant hier im Artikel sind, so müssen die heutigen Vorwürfe, die aufgrund ihrer Quantität auch eine neue Qualität haben, auf jeden Fall auch in den Artikel. Wenn es seriöse Quellen gibt, die die Motivation/Finanzierung Webers besprechen, dann sollten diese natürlich auch rein. --Carl Novator (Diskussion) 19:03, 14. Sep. 2021 (CEST)[]
Wer sich selbst ein Bild machen will, kann den Bericht hier herunterladen: https://plagiatsgutachten.com/blog/100-plagiatsfragmente-bei-baerbock/ Da kommt schon einiges an Text zusammen und es sind dabei insbesondere einige nuancierten und originellen Formulierungen 1:1 übernommen. --Rominator (Diskussion) 19:25, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Ich mache jetzt noch mal einen neuen (hoffentlich) Konsensvorschlag, der neutraler formuliert ist, als die vorigen:

Stefan Weber beendete seine Untersuchung des Buches mit dem Fund von 100 Plagiatsfragmenten, die er als „werkprägend“ bezeichnete, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.<ref>{{Internetquelle |autor=als/dpa |url=https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-noch-mehr-plagiate-in-buechern-von-kanzlerkandidaten-a-4fe9cd4f-431f-4692-a921-8caf27161bb2 |titel=„Dreist abgekupfert“: Noch mehr Plagiate in Büchern von Kanzlerkandidaten |werk=Spiegel Online |datum=2021-09-14 |abruf=2021-09-14}}</ref>

Außerdem würde ich für die Transparenz anregen, den oben zitierten Blog ebenfalls als Beleg anzuführen. --Rominator (Diskussion) 22:30, 14. Sep. 2021 (CEST)[]

Ich halte deinen obigen Vorschlag für prägnanter:
„Am 14. September 2021 schloss Stefan Weber seine Untersuchung des Buches mit dem Fund von 100 Plagiatsfragmenten ab, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Weber bezeichnete die Plagiate als dreist und werkprägend.“
Das Werk darf mit Textvorlage „Hauptartikel“ verlinkt sein, dort steht es ausführlich. Wenn du indirekt zitierst, musst du die Worte dreist und werkprägend nicht anführen, es könnte sonst der Eindruck von Ironie entstehen. Und bitte möglichst nicht den adblocker-feindlichen Spiegel verlinken, der Weber hat es vielleicht auch in eine andere Zeitung geschafft.--Ulf 01:22, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Warum sind persönliche Meinung von Herrrn Weber für die Biographie von Baerbock relevant? Und dein angeführter Grund ist kein Grund um einen Spiegel-Artikel nicht mehr als Quelle zu nehmen... --Eli U (Diskussion) 21:29, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Weil Herr Weber im Gegensatz zu manch anderen ein habilitierter Wissenschaftler ist, Eli U, und weil eine Zeitung, die durch bezahlte Werbung finanziert ist, und mich zwingt, diese zu lesen, als Quelle vermeidbar ist. Der Rest der Antwort findet sich im folgenden Thread, danke fürs Lesen.--Ulf 11:24, 26. Sep. 2021 (CEST)[]

So, nun habe ich mal das Regal eingeräumt, die Hoffnung stirbt zuletzt. Erst wenn die WP von PR Strategen ud Politik-Influencern zerfleischt wurde, werdet ihr merken, dass Naivität manchmal keine Zierde ist. Die Reputation der WP ist bereits im Keller.--Ulf 01:09, 29. Sep. 2021 (CEST)[]

Naiv bist wohl eher Du, nämlich indem Du noch an Naivität glaubst. Die Wikipedia umfasst ein wachsendes vulkanisches Archipel, auf dessen Inseln Missionare die noch verstockten Eingeborenen zum Wahren Glauben und zur Rettung führen wollen. Angesichts dieses großen Einsatzes dürfen sie sich selbstredend große Freiheiten zubilligen. Ich empfehle die Lektüre des Peregrinus Proteus von Christoph Martin Wieland, wo Du die damals genauso wie heute bestehende Mischung aus erlösungssuchenden Leichtgläubigen, ideologischen Propheten und organisierenden Nutznießern findest, denn die Natur des Menschen ändert sich nie. --Silvicola Disk 06:21, 29. Sep. 2021 (CEST)[]
Bitte, magst du mir erklären, Silvicola, wie ich das verstehen soll und was das mit der Verbesserung des Artikels AB zu tun hat? Vielleicht ist ja meine Benutzerseite dazu geeigneter. Du bist eingeladen. Kurz dennoch zum Thema: ich bin einerseits so naiv, dass ich trotz Aussichtslosigkeit versuchte, einfachste Ansprüche an eine Enzyklopädie (Objektivität, Strukturierung, Ausgewogenheit) u.a. in umseitigem Artikel durchzusetzen (Revert durch Barnos heute). Andererseits bin ich nicht so naiv, dass ich nicht erkennen würde, dass hier massive politische Einflussnahme stattfindet und das dies die Wikipedia substantiell schädigt und früher oder später zerstören wird. EOD.--Ulf 14:47, 29. Sep. 2021 (CEST)[]

Wertung der Plagiate[Quelltext bearbeiten]

Ich halte es für angemessen, die Plagiate zu behandeln. Dabei geht es weniger um mögliche URV, sondern darum, dass sich eine Kanzlerkandidatin damit präsentiert, mithin dies als ihre Meinung darstellt. Ich denke, der Leser hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, ob eine zukünftige Kanzlerin in der Lage ist, eigene Ansichten zu entwickeln und authentisch zu transportieren. Das deutsche Kanzleramt hat Richtlinienkompetenz. Es wird dem Inhaber oftmals nicht vergönnt sein, bei Statements zunächst bei anderen nachzulesen. Es geht bei der Darstellung der Vorwürfe m.E. weniger um das Wie oder Was, sondern darum, dass es vorkam.--Ulf 01:34, 15. Sep. 2021 (CEST)[]

Neuer Textvorschlag:
 Am 14. September 2021 schloss Stefan Weber seine Untersuchung des Buches mit dem Fund von 100 Plagiatsfragmenten ab, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Weber bezeichnete die Plagiate als dreist und werkprägend.[1]
  1. Stefan Weber macht Kanzlerkandidaten weitere Plagiatsvorwürfe. In: Zeit Online. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.; Stefan Weber: Endbericht: 100 Plagiatsfragmente in Annalena Baerbocks Buch „Jetzt“ dokumentiert – Auch von CDU-, SPD- und FDP-nahen Autoren wurde abgeschrieben. In: Blog für wissenschaftliche Redlichkeit. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.
Einwände oder Ergänzungen? Der Link auf den Artikel zum Buch findet sich im Hauptartikel unmittelbar vor der der angedachten Ergänzung. Jedenfalls kann der Sachverhalt nicht weiter unterschlagen bleiben, denn dafür gibt es hier gewiss keinen Konsens. --Rominator (Diskussion) 09:42, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Die Plagiate sind schon bislang auch in der Wikipedia alles andere als „unbehandelt“ und haben die ihnen von Herrn Weber zugedachte Rolle im Wahlkampf gespielt. Dessen Agenda und Timing muss nun aber nicht auch hier noch nachgehechelt werden: Was umseitig zu Buche steht, genügt einstweilen weiterhin vollauf. (Allenfalls könnte man als Fußnotenbeleg, der ohnehin auf Webers Ergebnisse zielen müsste, noch den Satz aufnehmen: Am 14. September 2021 schloss Stefan Weber seine Untersuchung des Buches mit dem Hinweis auf [von ihm] ermittelte 100 Plagiatsfragmente ab und ergänzte, dass er keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe.) -- Barnos (Post) 11:51, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Ob Agenda vorliegen, ist durch nichts belegt, der Beleg müsste ggf. erbracht werden, wir können davon nicht ohne Beleg ausgehen. Der Artikel ist so jedenfalls nicht aktuell, denn die Zahl der veröffentlichten Plagiatsfragmente (die sich ja jeder selbst ansehen und dann bewerten kann - das steht uns nicht an) hat sich mind. um den Faktor 3,5 erhöht, außerdem ist plausibel, dass das ganze Buch, jedenfalls in den Teilen, die von Baerbock stammen, nach diesem Strickmuster aufgebaut ist. Das ist eine neue Information, die über den bisherigen Artikeltext weit hinausgeht, da gebe ich den Vorpostern unbedingt recht. Der Satzvorschlag (im Haupttest, warum Fußnote?) ist für mich aber auch in Ordnung, nur müsste aus dem bereits genannten Argument von WP:OMA eine unbhängig veröffentlichte Wertung (wie vorgeschlagen) mit hinein, denn es ist nicht jedem Menschen unmittelbar klar, ob 100 gefundene Plagiate viel oder wenig für ein politisches Sachbuch sind. Außerdem ist die Formulierung "von ihm ermittelt" auch nicht richtig, da Weber die Arbeit der Identifizierung der Plagiate nicht alleine vorgenommen hat, wie man auch auf seinem Blog nachlesen kann. Insgesamt erscheint mir die Formulierung oben also richtiger. Der neue Sachverhalt wird auch nicht nur in den deutschen Leitmedien (und kleineren Zeitungen) breit rezipiert, sondern auch international, so z.B. von der New York Times: https://www.nytimes.com/2021/09/10/world/europe/plagiarism-baerbock-austria-germany.html. Relevanz ist also sicher gegeben. --Rominator (Diskussion) 12:34, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Webers Agenda und Timing habe nicht ich erfunden, vielmehr wurde sie mir durch entsprechende Pressekommentare plausibel gemacht. (Allerdings ist die Wahlkampfkorrelation und der dementsprechend wohl auch nicht unbeabsichtigte Hype um Weber ohnehin kaum zu übersehen.) Deinen Einwand betreffs möglicher anderweitiger Mitwirkender habe ich durch Ausklammerung nun oben berücksichtigt; die mit der nötigen Distanz zu treffende Aussage sollte aber schon verdeutlichen, dass sowohl die Hundertzahl, bei der Weber – wiederum kaum zufällig – seine Bemühungen einstellt, als auch die Einzelbewertung von Textstellen im Buch lediglich aus seiner Sicht referiert werden. -- Barnos (Post) 13:09, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
In den bislang verlinkten Presseartikeln und anderen konnte ich bislang nichts finden, was einen thematischen Bezug zu Timing oder Agenda hat. Das Buch erschien am 17. Juni 21, also zum Wahlkampf, Ende Juni hatte Weber die ersten Funde, jetzt das Gesamtergebnis. Das ist ein plausibler Arbetsfortschritt. Klar, er ist als Plagiatsjäger bekannt, das Buch erschien zum Wahlkampf, die Untersuchung sollte auch noch der Wahl abgeschlossen werden, aber eine parteipolitische oder dgl. Agenda kann ich deswegen nicht sehen, er hat ja alle Bücher von Kandidaten sich vorgenommen und auch sonst fällt mir keine parteipolitische Ausrichtung bei den verschiedenen Untersuchungen auf. Trotztdem ein neuer Vorschlag:
   Am 14. September 2021 schloss Stefan Weber seine Untersuchung des Buches mit dem Hinweis auf ermittelte 100 Plagiatsfragmente ab und ergänzte, dass er keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe. Weber bezeichnete die Plagiate als [dreist und] werkprägend.[1]
  1. Stefan Weber macht Kanzlerkandidaten weitere Plagiatsvorwürfe. In: Zeit Online. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.; Stefan Weber: Endbericht: 100 Plagiatsfragmente in Annalena Baerbocks Buch „Jetzt“ dokumentiert – Auch von CDU-, SPD- und FDP-nahen Autoren wurde abgeschrieben. In: Blog für wissenschaftliche Redlichkeit. 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021.

Ob das "dreist" mit in den Text soll oder nicht, da bin ich, wie gesagt, völlig leidenschaftslos. Die Wertung ist auf jeden Fall ebenso distanziert wie die Formulierung davor. --Rominator (Diskussion) 14:00, 15. Sep. 2021 (CEST)[]

Kurze Verständnisfrage: Wir haben den Artikel Jetzt. Wie wir unser Land erneuern, wo das Thema zur Genüge behandelt wird. Der Textvorschlag behandelt genau dieses Lemma, aus welchem Grund soll das jetzt in diesen Artikel? --ɱ 14:53, 15. Sep. 2021 (CEST)[]

Weil es, wie gesagt, nach Einschätzung der Leitmedien (national/international) von Relevanz für die Biographie ist, der Sachverhalt auch bereits angesprochen wird, aber eben auf veraltetem Stand, welche die Aktualtität nicht richtig widerspiegelt. Dieser Einschätzung der Leitmedien usw. haben wir uns anzuschließen und keine Theoriefindung zu betreiben, die Zeitungsartikel konzentrieren sich ebenfalls nicht auf das Buch, sondern auf die Person, dies wird allein an den Titeln deutlich. Andersrum gefragt, was spricht dagegen, den Artikel zu aktualisieren, wenn es in Richtung Kritik geht, außer diese sei nicht erwünscht - was dann den Artikel aber nicht glaubwürdig macht. --Rominator (Diskussion) 14:59, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Deine Argumentation überzeugt mich nicht, welches Leitmedium hat geschrieben, dass es „von Relevanz für die Biographie“ ist? Bitte um Quellenangabe. --ɱ 15:50, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Nur kurz herausgegriffen aus der NYT oben: Still, the episode strengthened a sense of Ms. Baerbock as “dubious and sloppy,” Mr. Weber says. The number of passages in the book found to be cribbed from blogs, news columns and books has since grown to more than 100. She led the polls in the spring and her support has since dropped to less than 20 percent, though the plagiarism scandal is not the only factor.. Andersherum gefragt, warum soll die Angabe nicht relevant für den Artikel sein, wenn 1) die Leitmedien darüber berichten und zwar regelmäßig mit Bezug zu der Person, nicht zum Buch (es heißt z.B. in der FAZ: Neue Plagiatsvorwürfe gegen Baerbock usw., nicht Neue Plagiatsvorwürfe gegen "Jetzt" usw., das ist überall anders sehr ähnlich). 2) Der Sachverhalt bereits im Artikel erwähnt ist, aber eben nicht aktuell und dem gegenwärtigen Erkenntnisstand widerspricht, der Artikel also sachlich falsch ist. 3) Warum soll überhaupt irgendeine Information in den Hauptartikel, wenn man statt dessen Unterartikel anlegen kann (die keiner liest) und wie soll ausgewählt werden (abgessehen von Kritik/keine Kritik)? An dem öffentlichen Interesse an der Information im Personenartikel kann kein Zweifel bestehen oder woran würdest du diese festmachen wollen? --Rominator (Diskussion) 16:05, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Jetzt musst du mir nur noch verrraten, was die NYT & die FAZ mit dem Textvorschlag zu tun hat, der mit Zeit Online und Plagiatsgutachten.com belegt ist. --ɱ 16:33, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
(Dazwischenquetsch): Warum muss ich das, da Du nicht danach gefragt hattest und ich lediglich Deine Frage beantwortet habe? --Rominator (Diskussion) 17:04, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Man muss wirklich nicht jeden Plagiatsjäger hier mit all seinen Untersuchungen haben. Weber ist schon da, und dies was oben als Textvorschlag steht, bring echt nichts neues (bis auf die Wertung "dreist und werkprägend", gegen die ich Einwände hätte, das ist seine private subjektive Meinung). -jkb- 16:36, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
+1 --EH⁴² (Diskussion) 16:48, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Es spricht nichts dagegen, den früheren Kenntnisstand von Ende Juni hier rauszunehmen und diesen mit dem jetzigen Kenntnisstand von Mitte September zu ersetzen. Nur muss laut WP:WWNI: Wikipedia ist kein Newsticker, der Artikel aktuell sein, aktuell ist also die Richtlinie verletzt, und das muss korrigiert werden, die jetzige Formulierung ist nicht zeitdauerned, da sie durch einen neuen Kenntnisstand überholt ist. Außerdem ist Weber nicht "irgendein Plagiatsjäger", wenn er u.a. von der NYT erwähnt wird. --Rominator (Diskussion) 17:04, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Er wird jedoch von NYT nicht zitiert, weil er Weber ist, sondern weil er sich mit Baerbock anlegte. -jkb- 17:08, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Hast Du den Artikel gelesen? Wieviel davon ist über Baerbaock, wie viel über Weber? Außerdem ließe sich die Liste endlos fortführen, dafür hat Weber aber bereits einen eigenen Artikel. Du betreibst Theoriefindung, da Du die Reputation von Weber ohne nachprüfbare Belege angreifen willst. --Rominator (Diskussion) 17:16, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Bitte vorsichtig. Die Bezeichnung Plagiatsjäger ist nicht eine TF von mir, sondern es wird in sehr vielen Medien so verwendet. OK? -jkb- 17:19, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Es ging nicht um den Begriff "Plagiatsjäger", habe ich nie behauptet, sondern um die Relevanz des Sachverhalts, der hier diskutiert wird. Dagegen habe ich noch kein Argument hier lesen können. Gerne kann der Begriff Plagiatsjäger auch im Artikel erwähnt werden. --Rominator (Diskussion) 17:22, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
dies was oben als Textvorschlag steht, bring echt nichts neues - darauf will ich auch noch eingehen, im Artikel steht aktuell: Liste mit Textstellen, die er als Plagiate bzw. Urheberrechtsverletzungen bezeichnete - das können dem Wortlaut nach zwei, drei, 17 oder eben einige hundert sein - und der jetzige Kenntnisstand ist, dass alle Teile, die Baerbock alleine verfasst hat, betroffen sind. Wenn das nichts neues sein soll, verstehe ich die Welt nicht mehr. Natürlich soll eine mögliche Gegendarstellung von Baerbock, ihren Spechern oder der Grünen auch in dem Artikel Erwähnung finden, aber der Artikel darf auch nicht bewusst irreführend sein, der Leser hat ein Recht auf richtige und transparente Darstellung. --Rominator (Diskussion) 17:50, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Wo siehst du aktuell eine falsche und intransparente Darstellung in der aktuellen Formulierung? Ich kann dir da nicht ganz folgen. --Eli U (Diskussion) 21:31, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Wie gesagt, vermittelt der Artikel in dieser veralteten Form den Eindruck, dass sich nur relativ wenige Plagiate in dem Buch finden, da es noch auf dem Stand von wenigen Tagen nach der Veröffentlichung des Buches ist. Mittlerweile ist bekannt, dass es sehr viele Plagiate sind bzw. der Text in den Teilen, die von Baerbock stammen, allem Anschein nach durchgängig auf fremden Texten beruht. Unterstellungen entfernt.--Cirdan ± 15:11, 16. Sep. 2021 (CEST)--Rominator (Diskussion) 21:43, 15. Sep. 2021 (CEST)[]
Das ist aber jetzt deine Interpretation, dass es "nur relativ wenige Plagiate" laut dem Artikel in dem Buch gibt. Im Artikel heißt es: "Am 28. Juni 2021 veröffentlichte Stefan Weber eine Liste mit Textstellen, die er als Plagiate bzw. Urheberrechtsverletzungen bezeichnete", wobei keine geringe Anzahl angesprochen wird. --Eli U (Diskussion) 20:21, 16. Sep. 2021 (CEST)[]

Hallo Rominator, deine Meinung und dein Vorschlag haben meine Zustimmung. Nur Mut. Ich protestiere entschieden dagegen, dass mein Thread dazu missbraucht wird, POV geprägte Streitereien auszutragen, die sich komplett von meiner Intention entfernen. Es ist für die Einschätzung der Person und ihren WP Artikel ganz unerheblich, wieviele und wie schlimme Plagiate sie verwendete, jedoch ist es sehr wohl erheblich, DASS sie so etwas tut und also offenbar nicht in der Lage ist, ihren Standpunkt mit eigenen Worten auszudrücken. Insofern ist die jetzige umseitige Formulierung sehr wohl sinnentstellend und verharmlosend, denn sie lässt offen, ob es sich überhaupt um Plagiate handelt, sondern stellt es im Gegensatz so dar, als sei das eine Einzelmeinung von Herrn Weber. Hingegen scheint mir seine Einschätzung, dass die Plagiate werkprägend sind, durchaus wichtig (siehe vor). Selbstverständlich darf in der WP eine Meinung wiedergegeben werden, das sollte ausgewogen geschehen, also auch mit Gegenmeinungen. Diese stehen ja bereits im Artikel drin...!--Ulf 22:31, 25. Sep. 2021 (CEST)[]

Politisch geprägte Artikeldiskussion zu Plagiaten[Quelltext bearbeiten]

Ich finde es ausserordentlich schade, dass der Streit um die Darstellung der Plagiatsvorwürfe offenbar politisch motiviert an der Sache vorbei geführt wird. Leitmedien sind da schon mal „rechtes Spektrum“, die Analyse sines habilitierten Wissenschaftlers (Weber) wird als „private Einzelmeinung“ abgewertet und auf sachliche Vorschläge wird nicht eingegangen bzw, es wird - konträr zum Ziel einer Artikelverbesserung - stattdessen gemauert und gesperrt (bis nach der Wahl...!). Dieses zunehmende, hoffgentlich nicht bald WP-prägende („werkprägende“) Verhalten (ich kenne es zur Genüge auch aus technischen Artikeln) ist hier und am Wahltag besonders zu kritisieren. Bitte horcht in euch hinein, es gibt immer Leute die euch dabei helfen können, und bemüht euch um Sachlichkeit ohne versteckte Tricks (leider werde ich diesen Eindruck nicht los...) im Sinne der Wikipedia und der Darstellung von Politikerinnen und Politikern darin.--Ulf 11:57, 26. Sep. 2021 (CEST)[]

„am Wahltag“ ist das passende Stichwort für Dich selbst: Da muss man nicht künstlich ein altes Fass neu aufmachen... -- Barnos (Post) 12:04, 26. Sep. 2021 (CEST)[]
@Ulfbastel: Mit klugen Fragen statt Aussagen kommst du weiter :) siehe WP:Wikistress#Stressvermeidung --Fan-von-mir (Diskussion) 12:15, 26. Sep. 2021 (CEST)[]
Hallo Barnos, Fan-von-mir, mit euren Kommentarten ud Prügeln bestätigt ihr doch meine Befürchtungen nur. Bitte hinterlasst persönliche Meinungen zu meiner Person auf meiner Diskussionsseite, hier soll es um Artikelverbesserungen gehen! Ich ermahne daher noch mal, persönliche Auseinandersetzungen und politische Einflussnahmen jeder Art herauszulassen. Heute ist die Wahl, wo die Frau Baerbock als Kanzlerkandidatin für Deutschland auftritt. Ebenso wie bei Covid oder Erdbeben ist eine aktuelle Berichterstattung daher angemessen und nötig. Ich kann mein Anliegen natürlich gern auch als Fragen formulieren, vielleicht wird es dann verständlicher:
  • wieso tummeln sich hier so viele Kommentatoren, die nichts weiter im Sinn haben, als sich zu streiten und zu blockieren, statt sich Gedanken um die Neutralität und Vollständigkeit des umseitigen Artikel zu machen?
  • Wieso werden persönliche Auseinandersetzungen sachlichen Diskussionen vorgezogen?
  • Wieso wird die Meinung eines habilitierten Wissenschaftlers (Weber) unterdrückt und kleingeredet, der das Abschreiben Baerbocks als dreist und werkprägend bezeichnet?
  • Warum wird nicht erkannt und dargestellt, dass ein Abschreiben auch dann eine moralische Verfehlung ist, wenn es vielleicht nicht den Tatbestand einer URV erfüllt?
Danke fürs Beherzigen und WählenGehen. Vielleicht mag der eine oder andere sich auch mal die Mühe machen, Webers Funde zu lesen, mir stellen sich da die Haare zu Berge. Aber für diesen POV bekomme ich mit Recht gleich wieder Prügel. - es grüßt der --Ulf 13:21, 26. Sep. 2021 (CEST)[]

Ich bin rein zufällig hier reingestolpert, weil ich Ulfs Diskussionsseite noch auf Beobachtung stehen hatte und dort Rominators Beitrag sah. Ich habe diese Diskussion und die Sperr-Diskussion überflogen. Ich würde mal behaupten, dass ich einen relativ neutralen Standpunkt habe, was diese Diskussion bei Wikipedia angeht. Die Darstellung der Plagiate bei Wikipedia war mir bis eben ziemlich egal. Von diesem Standpunkt aus gesprochen, muss ich leider sagen, dass ihr der Wikipedia mit dem Umgang mit Rominator und dieser ulkigen Sperre (mit irgendwie noch ulkigerer Begründung) eventuell geschadet habt. Damit verstört ihr Leute wie mich und gebt Leuten (Klimaleugner, Querdenker, Rechtsschwurbler, etc.) Futter, die es eh schon auf Wikipedia abgesehen haben. Von mir wollte neulich erst ein Troll meine Kontaktdaten, um mich wegen meiner Beteiligung im Wikipedia-Meinungsunterdrückungs-Komitee verklagen zu können. Bei dieser Diskussion hier habe ich zum ersten mal ein dummes Gefühl bei Wikipedia. Ich hoffe, eure Kommunikationsfähigkeiten sind einfach nur temporär gestört und ihr lernt was draus fürs nächste Mal. So sollte es nicht laufen. Das hätte man konstruktiv und ohne so viel Wirbel lösen können. Ein gewisse Sorge bleibt zurück. :(--Scientia potentia est (Diskussion) 14:17, 26. Sep. 2021 (CEST)[]

Gemach Leute, in einer Stunde geht der Wahlkampferregungspegel ohnehin wieder runter und die Dinge werden nach länglicher und breitlicher Diskussion wieder passender proportioniert. (Wer weiß, wer sich dann überhaupt noch näher dafür interessiert.) -- Barnos (Post) 17:15, 26. Sep. 2021 (CEST)[]
Diskussionsseiten finden manchmal mehr Aufmerksamkeit, als die Artikel selbst. Ich denke, ich weiß, worum es dir ging. Die Plagiatsdiskussion kurz vor den Wahlen wirkt komisch. Wieso kam das nicht eher? Naja, kurz noch die Wahlen abwarten und danach sollen sie sich austoben, richtig? Es gibt halt kein WP:KSVDW (KSVDW - Kein Stress vor den Wahlen). Da Wikipedia noch ein paar Jährchen existieren soll und dazu auf eine anständige Reputation angewiesen ist, sollte dir nicht alles bums sein, weil die Wahlen ja gleich rum sind. Auch du hast dich beim Umgang mit dieser Situation, die im Hinblick auf die Außenwahrnehmung heikel ist, nicht mit Ruhm bekleckert. Oder hast du gar nicht versagt?--Scientia potentia est (Diskussion) 17:49, 26. Sep. 2021 (CEST)[]

Parteien- und Artikelübergreifend haben sich dankenswerterweise eine Reihe von Mitwirkenden gefunden, die das Wahlkampfgetriebe auf ein wikipedia-akzeptables Maß reduziert haben. Mein spezieller Dank in diesem Zusammenhang gilt den Kollegen Cirdan und Caesar Mitis. Mit besten Wünschen für anhaltend frohes Schaffen in die Runde -- Barnos (Post) 07:53, 27. Sep. 2021 (CEST)[]

Ich kann den Dank und die guten Wünsche nur zurückgeben, Barnos.--Caesar Mitis (Diskussion) 21:30, 27. Sep. 2021 (CEST)[]
Also war alles i.O., was? Kein Grund, beim nächsten Mal was anders machen? --Scientia potentia est (Diskussion) 21:40, 27. Sep. 2021 (CEST)[]

WP:KSVDW hier einzubringen, das ist ziemlicher Quatsch: Wenn Frau Baerbock das Buch für den Wahlkampf schreibt und es am Beginn des Wahlkampfs veröffentlicht, dann soll, weil die Sache sich nicht wie gewünscht entwickelt, WP:KSVDW gelten. Und am Ende loben sich die WP:Abwiegler selbst. Naja. --Goesseln (Diskussion) 22:46, 27. Sep. 2021 (CEST)[]

Ich protestiere wiederholt gegen den Missbrauch dieser Diskussionsseite und der OT-Zerlegung meines und anderer Treads, ping an Barnos. Auf diese Weise zerlegt sich die WP erfolgreichst selbst. Andere bekamen schon mal eine VM oder gar Sperre wegen solchen Unfugs. Es geht um die Verbesserung des umseitigen Artikels, damit der Leser Frau B. kennenlernen kann. Stattdessen findet offenbar politische Einflussnahme statt, nun auch noch begleitet von schlecht versteckter Häme und Zynismus. Irgendwie wird mir jetzt ganz mulmig, sowas gabs doch irgendwie schon mal in D...--Ulf 03:31, 28. Sep. 2021 (CEST)[]

Wer mit dem nötigen Abstand zu den nun ja zurückliegenden Erregungswellen des Wahlkampfes liest, was umseitig an Einschlägigem zu Buche steht, dürfte kaum mehr Wichtiges vermissen. Daran ändern auch haltlose Proteste nichts. -- Barnos (Post) 07:14, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Zum Inhalt hast du dich nun reichlich geäußert. Wie stehts mit deiner und anderer von mir kritisierten Art und Weise? Hast du dazu eine Meinung oder ist dir das egal? Hast du überhaupt schon mal selbstreflektiert? Würdest du es wieder so machen? Verstehst du überhaupt, warum ich ein Problem mit deinem Verhalten habe oder dass das allgemein jemand bei WP und auch außerhalb haben könnte?--Scientia potentia est (Diskussion) 08:17, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Habe jenseits des Erforderlichen bereits beigetragen, was zur Sache meinerseits abschließend noch zu bemerken war. Du bewegst Dich mit Deinen Einlassungen längst außerhalb der Vorgaben für Artikeldiskussionsseiten. Halte Dich also besser etwas zurück. -- Barnos (Post) 08:44, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Das Thema betrifft diesen Artikel und WP allgemein. Die Art und Weise der Zusammenarbeit zu thematisieren, erst recht bei so einem kontroversen Thema, ist absolut notwendig. Erst recht, um Schaden von WP abzuwenden. Es gibt keine Richtlinie bei WP, die die Koordination der Zusammenarbeit untersagt.--Scientia potentia est (Diskussion) 08:55, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Und wenn das hier nicht der richtige Ort ist, um das Thema zu diskutieren, welcher ist es dann?--Scientia potentia est (Diskussion) 08:57, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Vielleicht auf einer Unterseite oder im Portal:Politik? Aus meiner Sicht ist es allerdings noch etwas zu früh, ein Fazit zu ziehen. Sobald die große Medienaufmerksamkeit abgeebbt ist, wird es möglich sein, dass wir die zahlreiche Inhalte und Verbesserungen, die hier und im Archiv liegen, nach und nach noch in den Artikel einarbeiten. Das Interesse ist jedenfalls da, wie man an den zahlreichen Anfragen auf dieser Diskussionsseite sieht, die man mit "Da haben wir schon einen Textvorschlag im Archiv, schau doch mal" beantworten kann. Dass das bisher nicht möglich war, diese Inhalte einzuarbeiten und wir daher einen aus meiner Sicht dürftigen Artikel haben, liegt wohl im Wesen der Wikipedia und ich wüsste bislang keinen Ansatz, daran etwas zu ändern.--Cirdan ± 09:41, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Es geht mir wirklich nicht um die inhaltliche Diskussion. Das Rominator nicht wirken durfte, hat vermutlich an der Wahl nichts geändert. Hätte er gedurft, hätte das ebenso wenig geändert. Das Thema war ja schon in den Medien ausgewalzt (...wenn ich es sogar mitbekommen habe...). Es geht um die Art und Weise. Ich will auch nicht einen bestimmten Benutzer an die Wand stellen, da es auch kein Einzelproblem ist. Es ist ein allgemeines Problem, wie wenig clever umgegangen wird mit dem manchmal schmalen Grat zwischen eine berechtigte Diskussion zulassen oder Trollen, Rechtsschwurblern, Querdenkern Raum geben, der ihnen nicht zusteht. Das ist ein WP Problem und kein Annalena Baerbock-Artikeldiskussionsseiten-Problem. Das sehe ich ein. Gibt es bei WP überhaupt Raum, das zu diskutieren? --Scientia potentia est (Diskussion) 09:51, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Ich denke, eine Unterseite von Portal:Politik wäre dafür ein guter Ort. Mir fällt allerdings kein guter Titel ein, sonst hätte ich sie gleich angelegt. Ich hätte jedenfalls Interesse, das Thema artikelübergreifend zu besprechen.--Cirdan ± 10:58, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Die Diskussion hat meines Erachtens nach mindestens die zwei folgendenen Komponenten: laienhaft ausgedrückt 1.) Außenwirkung der WP (und damit zukünftige Überlebensfähigkeit) und gesellschaftlich wichtiger 2.) Recht auf freie Gestaltung der WP im Rahmen der WP-Richtlinien. Wollen wir die Diskussion zur Unterseite nun zumindest auf die Diskussionsseite von Politik verschieben? Bzw. den aktuellen Stand hier so stehen lassen und auf die Diskussionsseite von Politik verlegen?--Scientia potentia est (Diskussion) 11:18, 28. Sep. 2021 (CEST)[]
Gerne eine Unterseite anlegen und die bisherige Diskussion kopieren. Hier kann dann ein Verweis stehen, so dass Interessierte folgen können.--Cirdan ± 11:35, 29. Sep. 2021 (CEST)[]
Aber wie nennen wir nun die Unterseite? ;-)--Scientia potentia est (Diskussion) 15:55, 29. Sep. 2021 (CEST)[]

Da es keinen neuen Sach- und Diskussionsstand gibt, habe ich die zuletzt gültige Artikelfassung wiederhergestellt. -- Barnos (Post) 08:09, 29. Sep. 2021 (CEST)[]

Wie lange meinst du denn, Barnos, müssen wir noch stillhalten, bis Vertuschung und Verharmlosung entfernt werden kann? Bis nach Personalentscheidungen? Hier wird (leider, aber nötigerwise) zum Umgang miteinander referiert und soweit ich erkenne, nicht um mein TO-Thema. Es gibt mithin überhaupt keinen Diskussionsstand.--Ulf 14:31, 29. Sep. 2021 (CEST)[]
Für mich handelt es sich um den Schutz der Wikipedia vor abträglichem Eiferertum, nicht zuletzt im Sinne von WP:BIO – ohne zeitliche Begrenzung. -- Barnos (Post) 15:09, 29. Sep. 2021 (CEST)[]
merke: der Eiferer ist immer der Andere. Gleich ob er nun als Wahlkämpfer, als Plagiatenjäger, als Generisches Maskulinum auftritt, Anwesende, wie immer, selbstredend ausgeschlossen. --Goesseln (Diskussion) 15:32, 29. Sep. 2021 (CEST)[]

Zur Info: Portal_Diskussion:Politik#Außenwahrnehmung_und_Schädigung_der_Wikipedia_(Zukunft_der_Wikipedia?)--Scientia potentia est (Diskussion) 13:40, 5. Okt. 2021 (CEST)[]

Auswirkungen Plagiatsvorwürfe auf Wahlergebnis[Quelltext bearbeiten]

@Markus Wolter, Eli U: Bitte EW einstellen und die Ergänzung hier vordiskutieren. Ohne Konsens kommt das bitte nicht wieder in den Artikel, --He3nry Disk. 20:13, 8. Okt. 2021 (CEST)[]

Servus. Das große Textpassagen, die neu eingefügt werden sollen, vorher hier diskutiert werden sollen wurde bereits oft genug gesagt. Der neue Abschnitt wiederholt das, was in zwei Abschnitten zuvor schonmal geschrieben wurde. Jetzt wurde noch hinzugefügt, dass Journalisten deshalb glauben, dass das Wahlergebnis schlechter geworden ist. Und dann wird noch ein Zitat von Baerbock zu dem Wahlergebnis hinzugefügt. Jedoch wird dieses Wahlergebnis nirgends im Artikel erwähnt - weil es eben bisher nicht für die Biographie von Baerbock relevant war. --Eli U (Diskussion) 20:23, 8. Okt. 2021 (CEST)[]
Ich schlage vor, dass wir das zum Anlass nehmen, den ganzen Abschnitt zur Kandidatur zu überarbeiten und dabei in eine „zeitlose“ Form zu bringen, die zum einen nicht im Präsens/Futur gefasst ist und zum anderen nicht streng chronologisch, sondern sachbezogen die letzten Monate zusammenfasst. So könnte die Kandidatur um das Direktmandat noch mehr eine Randbemerkung werden und die Diskussionen um Lebenslauf und Nebeneinkünfte stärker in Bezug zur Rezeption ihrer Nominierung gesetzt werden (vgl. #Quellensammlung_Reaktionen_auf_die_Nominierung). Letztere könnte dann auch gleich mit der Rezeption des Wahlkampfs im Nachgang der Bundestagswahl in Kontrast gesetzt werden (im Sinne von „Zu Beginn des Wahlkampfs wurde ... Im Laufe der Sommermonate rückte in den Hintergrund/Vordergrund ... Nach der Wahl wurde ... “). Es sollte auch Leser*innen in fünf oder zehn Jahren möglich sein, den Verlauf des Wahlkampfs und die Sichtweise von Medien und Öffentlichkeit auf Baerbock nachzuvollziehen.--Cirdan ± 14:22, 9. Okt. 2021 (CEST)[]


bisherige Diskussion ??[Quelltext bearbeiten]

Wo ist denn hier die ganze Diskussion der letzten Wochen (- Monate) hin ? ALLES WEG !! (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:AD30:1D00:685C:415:2C29:FA2D (Diskussion) 22:51, 9. Okt. 2021 (CEST))[]

Schau mal ins Archiv, da findest du alles. --Johannnes89 (Diskussion) 01:19, 10. Okt. 2021 (CEST)[]
Danke. Aber wie geht das ? Wo ist es und was muß ich tun ? (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:AD3E:9D00:FD7E:BD8B:A88D:197F (Diskussion) 14:09, 11. Okt. 2021 (CEST))[]
Am Seitenanfang findest du einen Archiv-Kasten. Service: Aktuell sind dort diese beiden Archivlinks vorhanden: [3][4] --Johannnes89 (Diskussion) 14:20, 11. Okt. 2021 (CEST)[]
Besten Dank, Kollege ! (nicht signierter Beitrag von 2001:16B8:AD3E:9D00:FD7E:BD8B:A88D:197F (Diskussion) 14:52, 11. Okt. 2021 (CEST))[]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Cirdan ± 11:58, 16. Okt. 2021 (CEST)[]

Einordnung als Realo[Quelltext bearbeiten]

Die Zuordnung zum Realo-Flügel der Partei halte ich für überholt. Faktisch gibt es heute keine zwei Flügel mehr bei den Grünen. Ich schlage vor, die Passage zu löschen. --Hennx (Diskussion) 12:50, 12. Okt. 2021 (CEST)[]

Das wurde schon mehrfach diskutiert, mit ähnlichem Tenor. Es wäre aus meiner Sicht sinnvoll, nicht nur den Satz aus der Einleitung zu streichen, sondern im Artikel selbst etwas ausführlicher darzustellen, dass die Wahl des „Realo“-Duos Baerbock/Habeck an die Parteispitze allgemein als Zeichen der (endgültigen) Überwindung der Flügel-Logik betrachtet wurde.--Cirdan ± 13:22, 12. Okt. 2021 (CEST)[]
Vielen Dank für die Einarbeitung, Hennx. Ich habe den Satz aus der Einleitung genommen und im Abschnitt zum Bundesvorsitz eingepflegt, dort ist er denke ich gut aufgehoben.--Cirdan ± 11:58, 16. Okt. 2021 (CEST)[]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Cirdan ± 11:58, 16. Okt. 2021 (CEST)[]

Bild - Aktualität vs. Qualität[Quelltext bearbeiten]

Das Bild, auf das sich mühevoll geeinigt wurde, wurde die Tage durch ein aktuelles ersetzt. M. E. ist dies jedoch so schlecht, dass ich weiter das etwas ältere im Artikel lassen würde.

Ich bevorzuge nach wie vor das ältere Bild als "Artikelbild" --Mirer (Diskussion) 12:07, 15. Okt. 2021 (CEST)[]

"Blick in die Ferne" passt doch zur Kanzlerkandidatur ;-) Scherz beiseite: Ich finde das neuere Bild lebensechter, das andere ist mir etwas zu durchgestylt. Wäre mir aber keinen Edit-War wert. Gruß, Stefan64 (Diskussion) 12:34, 15. Okt. 2021 (CEST)[]
Üblicherweise nimmt man in Enzyklopädien explizite Portaitaufnahmen, wenn vorhanden, und keine Schappschüsse. Das Foto soll nichtsweiter transportieren, als die sachliche Information, wie das Lemma aussieht. Das andere Foto, so von unten, macht sie größer, als sie ist - das lieben Politikerinnen natürlich, besonders welche, die so an ihrem Lebenslauf rumdocktern. Wenn es kein aktuelles Portrait von ihr gibt, ist das ihre Sache. Ich wäre für das Portrait, auch wenn es schon etwas älter ist. TiHa (Diskussion) 12:56, 15. Okt. 2021 (CEST)[]
Der Schnappschuss von unten ist leider nicht besonders gut als Portrait für den Artikeleinstieg geeignet. Daher: Keine Verbesserung... Baerbock schaut nicht annähernd in die Kamera, die Kamera ist viel zu tief positioniert und das Bild müsste eigentlich noch ein wenig zugeschnitten werden, weil der Kopf zu wenig vom Bild einnimmt. Dazu kommt ein wenig vorteilhafter Schatten unter dem Kinn. Das bisherige Bild ist da deutlich besser, auch wenn es älter ist. Da das Bild zudem das Ergebnis einer längeren Diskussion war, sollte es wieder in den Artikel eingestellt werden. --Vertigo Man-iac (Diskussion) 13:26, 15. Okt. 2021 (CEST)[]
Wenn es ein neues Foto gibt - wie hier der Fall - darf man schon neu diskutieren. Dieses ist aber leider keine Verbesserung. --Lupe (Diskussion) 13:39, 15. Okt. 2021 (CEST)[]
Danke an He3nry für das Zurücksetzen. Ich halte das alte Foto ebenfalls für geeigneter, bin aber gleichzeitig zuversichtlich, dass wir in naher Zukunft ein aktuelles Porträt werden einbinden können.--Cirdan ± 11:56, 16. Okt. 2021 (CEST)[]
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Lupe (Diskussion) 17:18, 18. Okt. 2021 (CEST)[]

Wahlkampfmotto[Quelltext bearbeiten]

Hallo Eli U, ich habe bei der Korrektur des Tippfehlers in der Ergänzung von Alstersegler versehentlich deine Rücksetzung zurückgenommen, weil ich den BK-Dialog falsch interpretiert habe. Aus meiner Sicht bezieht sich das "Ihr" auf das Spitzenduo und daher ist der Satz in meinen Augen eine sinnvolle Ergänzung und kann stehen bleiben. Wenn ich mich richtig erinnere, zierte der Spruch auch Plakate mit Baerbock und Habeck.--Cirdan ± 21:27, 17. Okt. 2021 (CEST)[]

Genauso war es gedacht. Stimme zu. Danke auch für die Korrektur des Tippfehlers. —— Alstersegler (Diskussion) 21:41, 17. Okt. 2021 (CEST)[]
Ja, kann man stehen lassen. --Eli U (Diskussion) 14:25, 18. Okt. 2021 (CEST)[]