Diskussion:Olaf Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Olaf Rose“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Auszeichnung aberkannt[Quelltext bearbeiten]

Folgendes gestrichen:

  • 1994 – Werner-Hallweg-Preis für Militärgeschichte (Hallweg veröffentlichte zu Clausewitz)

Weil:

  1. Es existiert kein Werner-Hallweg-Preis, das Ding heißt Werner-Hahlweg-Preis.
  2. Google findet unter Werner-Hallweg-Preis exakt einen einzigen Eintrag: [1]. (wie peinlich)
  3. Träger des Werner-Hahlweg-Preises 1994 waren Heinz Gläser und Ralf Pröve aus Berlin.[2] -- sambalolec 08:38, 9. Dez. 2007 (CET)

Nachtrag: Noch einen Werner-Hallweg-Preis gefunden [3]. Von hier stammt auch:

Er wurde 1992 an der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr ›summa cum laude‹ mit einer militärgeschichtlichen Arbeit über Carl von Clausewitz und die Wirkungsgeschichte seines Werkes in Rußland und der Sowjetunion zum Dr. phil. promoviert.

... was mir ungeprüft gecopyandpastet scheint und daher ebenfalls der Löschung anheim fällt. -- sambalolec 09:06, 9. Dez. 2007 (CET)

Michael Vogt[Quelltext bearbeiten]

Bitte auch mal bei Roses Kollegen Michael Vogt vorbeischauen, den Artikel verbessern und zur Löschdiskussion beitragen. Danke! --Aufklärer 22:34, 6. Jan. 2008 (CET)

S. dazu Beitrag Geheimakte Heß mit Diskussion.

Lotta[Quelltext bearbeiten]

als Weblink ist ein Witz. Wenn nicht eine Ersatzquelle gefunden wird, kommt sie endgültig raus! --Yikrazuul 22:09, 14. Feb. 2008 (CET)

Warum denn? -- sambalolec 23:07, 14. Feb. 2008 (CET)
sollte auf jeden Fall drin bleiben, kann keinen Witz erkennen - Fischia 19:15, 16. Feb. 2008 (CET)
Also Kindas, nach Wikipedia:Weblinks sollen nur die besten Quellen rein in Weblinks. Normalerweise sollte auch die HOmepage von Olaf Rose auch raus, aber das es sich bei dem Lemma um die Person dreht, kann sie noch rein. --Yikrazuul 20:31, 20. Mär. 2008 (CET)
Schwachsinn, reiner Gesinnungsedit. Solange Du keine "feineren" Links vorweisen kannst, spricht nix gegen Lotta. 217.83.108.214 20:59, 20. Mär. 2008 (CET)
Komisch (gell IP), andere dürfen mit WP:WEB argumentieren. Diese Weblinks erfüllen sie nicht im geringsten. Oder begründen, warum dieser Weblink ausfürhliche Infos über Rose enthält!

Die goldene Regel der Wikipedia zum Thema Weblinks ist: Bitte sparsam und vom Feinsten. Nimm nicht irgendwelche Links zum Thema, sondern wähle das Beste und Ausführlichste aus, was im Netz zu finden ist --Yikrazuul 23:16, 20. Mär. 2008 (CET) PS. Ach ja, fast hätt ich's vergessen, die eine Quelle ist auch schon in Einzelnachweisen, also auch hier redundant!

Das sagt genau der Richtige : [4] Sei wenigstens so ehrlich und gib zu, dass Du die Lottalinks aus politischen Gründen entfernst. 217.83.101.47 15:58, 21. Mär. 2008 (CET)
Damals wurde das auch nach Begründung wieder raus genommen, oder? --Yikrazuul 13:46, 23. Mär. 2008 (CET)
Das ist die mit Abstand dümmste Löschbegründung die ich jemals gelesen habe. 217.83.106.228 19:06, 29. Mär. 2008 (CET)
Also, nochmals für die Langsamen: 1) Lotta=Antifa-Blättchen 2)Daher POV-Artikel 3)geeignet wie ein NPD-Blättchen oder der Stürmer (also gar nicht) 4)Keine weiterführenden Infos erkennbar, die im Aritkel bereits erwähnt wurden. FAZIT: Nützlich wie ein Fahrrad für Süßwasserfische, eindeutige Verletzung nach WP:WEB --Yikrazuul 21:45, 29. Mär. 2008 (CET)
Bürger die sich gegen Nazis engagieren ==> genauso wie die NPD. Das mußt Du mir erklären. -- sambalolec 04:36, 30. Mär. 2008 (CEST)
Für den Beitrag vorher möchte ich mich gerne entschuldigen. Zur Frage Sambas: Ich hatte ja nichts gegen die Lottalinks als Einzelnachweise/Belege. Aber als weiterführende Literatur (vom Feinsten) reicht's nicht. Das ist auch der Grund, warum wir z. B. nicht Bild_zeitungen, Forensites, Lokalblättchen usw. als „Weblink“ aufnehmen wollen, die sind enzykloädisch nicht geeignet. AntiFA ist zwar ein Engagement gegen Rechte, aber niemals neutral. So wie ein NPD-Blättchen niemals neutral argumentieren würde. Oder findest du Sätze wie "Ob der Stadt Herne die Umtriebe des Dr. Olaf Rose bekannt sind [...]" neutral? Oder "In den 90er Jahren schnupperte Rose vorübergehend ins erlagswesen hinein. 1996 heuerte er als Lektor beim [..]" als qualtitiv herausragend? --Yikrazuul 15:51, 30. Mär. 2008 (CEST)
In einem von der Zeitung angestrengten vorläufigen Rechtsschutzverfahren vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf wurde dem Landesamt für Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen mit Beschluss vom 3. Juni 2009 untersagt, die Lotta in seinem Jahresbericht 2008 zu nennen. Das Gericht stellte im Ergebnis fest: “Insbesondere geht [der Verfassungsschutz] selbst nicht davon aus, dass im Falle [der LOTTA] (..) oder auch nur bei einzelnen Autoren von Beiträgen in der ‘LOTTA’ verfassungsfeindliche Bestrebungen nachgewiesen sind.” Siehe Lotta --Aufklärer 13:59, 13. Jun. 2009 (CEST)

Veröffentlichungsliste[Quelltext bearbeiten]

bitte nicht wieder die Veröffentlichungsliste (Bücher und Videos) ohne Begründung zensieren. Es ist doch äußerst aufschlussreich, wer alles mit Rose zusammengearbeitet hat und welches inhaltliche Spektrum er abdeckt. Oder soll etwas verharmlost werden? Der PND-Link ist auf jeden Fall kein brauchbarer Ersatz. So lang ist Roses Gesamtveröffentlichungsliste nicht, als daß sie gekürzt werden müsste. Abgesehen von Aufsätzen in Sammelpublikationen, aber die sind gar nicht aufgeführt. - Fischia 19:15, 16. Feb. 2008 (CET)

Die bloße Aufzählung der nackten Titel besitzt imho keinerlei Informationswert. Einzig "Der Grosse Wendig", die Bibel rechter Geschichtsfälscher, wäre hier von einiger Bedeutung oder der Kram im Zusammenhang mit der "Geheimakte Heß". Der Rest ist irrelevanter Tünneff, den man nicht wirklich zu kennen braucht. Wenn man das Zeug aber nicht kennt, dann besitzt die Liste auch keine Aussagekraft und eine Kürzung ist keine Zensur. "Aufschlussreiche" Dinge, z.B. darüber, mit wem er zusammengearbeitet hat, gehören klar und deutlich in den Fließtext eingearbeitet und nicht irgendwo in eine Liste hineingewurstelt. Im Übrigen wird hier nix verharmlost, sondern es wird keine unnötige Werbung betrieben. Daher plädiere ich für die Löschung oder eine begründete und kommentierte Auswahl. -- sambalolec 00:37, 18. Feb. 2008 (CET)
Alle anderen Veröffentlichungen Roses außer des Wendigs als irrelevant zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück. Teilweise handelt es sich um die einzigen vorliegenden Referenzpublikationen. Informier dich ruhig mal vor Ort in Herne oder Herdecke. Ich halte es für wichtig, daß Leser entsprechender Artikel/Bücher sich hier umfassend informieren können und ihr eventuell positiver Eindruck von Rose in einen Gesamtzusammenhang gerückt wird. Rose nur auf den Wendig zu reduzieren wäre mehr als fahrlässig, gerade weil er doch versucht in bürgerlichen und nur lokalhistorisch interessierten Zusammenhängen für seine politischen Ansichten zu werben. - Fischia 10:38, 20. Feb. 2008 (CET)
Und das alles, was Du da erzählst, soll sich der geneigte Leser irgendwie aus der Liste der Veröffentlichungen zusammenreimen oder wie? Wenn Du meinst, Roses Versuche seine verkorkste Weltsicht auf dem Umweg über unscheinbare lokalhistorische Schriften in bürgerliche Köpfe zu schmuggeln müsse besonders betont werden, dann schreib das genau so in den Artikel und belege es. Nur in einem solchen Kontext macht es auch Sinn, einzelne Werke zu erwähnen, aber ohne Erläuterungen zu den einzelnen Veröffentlichungen ist die Liste ohne jeden Wert, bläht den Artikel auf und macht unnötig Werbung. -- sambalolec 11:03, 20. Feb. 2008 (CET)
Letzerer Kommentar sprueht mal wieder vor Voreingenommenheit. Trotzdem waere ein Ueberlick ueber das Werk von Dr. Rose sehr hilfreich. --41.150.2.17 19:00, 15. Dez. 2012 (CET)

Literaturangabe[Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Haiger: Fiction, Facts, and Forgeries: The "Revelations" of Peter and Martin Allen about the History of the Second World War, in: The Journal of Intelligence History Vol. 6, No. 1 (Summer 2006 [erschienen 2007]), S. 105-117. ISSN 1616-1262

Was genau steht in diesem Text eigentlich zu Rose? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, daß er in englischen Veröffentlichungen zu Allen nennenswert erwähnt wird, so daß die Angabe hier unter "Literatur" aufgeführt werden kann. - Fischia 19:15, 16. Feb. 2008 (CET)

Rose ist Übersetzer und deutscher Mitarbeiter von Martin Allen und vertritt dessen Thesen, u.a. auf seiner Website. In dem o.g. Artikel wird gezeigt, daß Allens Thesen wesentlich auf gefälschten "Dokumenten" beruhen. Kritische Bemerkungen zu Rose dort S. 110 Anm. 22 u. 113 Anm. 28. - Ernst Haiger 23:18, 29. Feb. 2008 (CET)

Quellenfälschung[Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Austausch wurde die erste Information de facto unbelegt, weil die neu eingetauschten Quelle die fragliche Aussage gar nicht beinhaltet. Soll so etwa der Artikel Stück für Stück zusammengekürzt werden, bis aus Rose ein harmloser Buchautor geworden ist? Erst Quellenangaben austauschen, dann irgendwann feststellen, daß die Quelle gar nichts dazu schreibt, dann die entsprechende Information aus dem Artikel löschen usw? - Fischia 19:15, 16. Feb. 2008 (CET)

Geburtsort[Quelltext bearbeiten]

Wo ist Rose geboren? Der Artikel nennt zwei Städte--Martin Se !? 06:28, 30. Mär. 2008 (CEST)

Nach seiner eigenen Angabe in Arnsberg [5] Grüße -- sambalolec 06:54, 30. Mär. 2008 (CEST)

Wahl in NPD-Bundesvorstand[Quelltext bearbeiten]

Dr. Olaf Rose ist auf dem Parteitag am 24.05.2008 in Bamberg in den Bundesvorstand der NPD gewählt worden. Quelle: www.npd.de/index.php?sek=0&pfad_id=7&cmsint_id=1&detail=1261.

Der Artikel sollte insoweit ergänzt werden. Unsignierter Beitrag stammt von -- Kukuno 12:16, 27. Mai 2008 (CEST)

Erleditscht -- sambalolec 13:47, 27. Mai 2008 (CEST)

Liste der Veröffentlichungen[Quelltext bearbeiten]

Die schnöde Liste macht mehr als die Hälfte des Artikels aus. WP ist aber kein Katalog für fragwürdige Pamphlete. Vielleicht mag die ja mal jemand auf ein vernünftiges Maß zurechtstutzen? Sonst mach ich das nämlich :-)) Grüße -- sambalolec 15:10, 27. Mai 2008 (CEST)

Da können wir einfach den Link zur DNB wieder rein machen. Andere Frage: warum hast du einen Artikel, der regelmäßig (auch kürzlich) einem Edit-War ausgesetzt ist, gesichtet? Verstehste net Sinn und Zweck des Sichtens? -- Yikrazuul 10:04, 28. Mai 2008 (CEST)
PS: Ich hab mal die erste Straffung gemacht...-- Yikrazuul 10:46, 28. Mai 2008 (CEST)
Verstehste net Sinn und Zweck des Sichtens? Anscheinend wohl nicht, erklärs mir. Hast Du etwa irgendwo offensichtlichen Vandalismus entdeckt, der mir womöglich entgangen ist? Grüße -- sambalolec 12:42, 29. Mai 2008 (CEST) @PS. Sehr löblich, weiter so.

Weitere Namen?[Quelltext bearbeiten]

in dieser Liste der gewählten Stadträte 2009 der Stadt Pirna wir er als Dr. Rose, Olaf Volker Bernhard aufgeführt, ist diese Liste für sich allein genommen reputabel und sollten dann evtl nicht zusätzliche Namen aufgeführt werden?--in dubio Zweifel? 22:04, 6. Mär. 2012 (CET)

da kein Kommentar, hab ich mal die weiteren Vornamen ergänzt, vgl etwa hier--in dubio Zweifel? 19:06, 19. Mär. 2012 (CET)

Website[Quelltext bearbeiten]

Kopiert von MediaWiki Diskussion:Spam-blacklist.--Nothere 11:24, 7. Mär. 2012 (CET)

eine werbeseite mit neonazistischen inhalten, unterseite mit weiteren rechtsextremen inhalten wurde mehrfach im artikel über olaf rose verlinkt. bitte die werbeseite blockieren. der artikel wurde gesperrt. die website enthält ausschließlich werbung für rechtsextreme, neonazistische bücher, filme und vorträge des verfassers.--Fröhlicher Türke (Diskussion) 21:07, 6. Mär. 2012 (CET)

Die Seite ist Schrott. Aber es ist üblich bei Personenartikeln die Webseite der behandelten Person zu verlinken, zumindest solange die Seiten nicht klar verbotene Inhalte haben. Außerdem geht es nur um einen Link in einem Artikel, dafür ist die Spam-blacklist nicht da.--Nothere 21:58, 6. Mär. 2012 (CET)
gudn tach!
sehe ich hier wie Nothere. -- seth 22:52, 6. Mär. 2012 (CET)
wenn die werbeseite für neonazikram in de.wiki nicht geblockt werden kann, wird sie auch bei künftigen artikelbearbeitungen richtig behandelt werden. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 23:47, 6. Mär. 2012 (CET)
Die persönliche Website Olaf Roses ist keine „Nazi-Seite“ oder „Neonazikram“, wie allenthalben unhaltbar behauptet wird. Einzelne Vorträge dieses Autors sind zwar in der Tat dem geschichtsrevisionistischen Spektrum zuordenbar, doch das macht ihn jedenfalls nicht zwangsläufig zum Neonazi, weil nicht hinreichend. Auch seine frühere Bundesvorstandstätigkeit gibt diesen Schluss nicht her und ist bei weitem zu wenig. Ich habe mir seine Webseiten angeschaut: sie enthalten keinerlei in dem Sinne rechtlich relevante Inhalte, als dass sie z. B. offen Propagandamittel verfassungswidriger Organisationen verbreiten oder Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwenden würden. --Benatrevqre …?! 09:39, 7. Mär. 2012 (CET)

Der Rose ist studiert genug, um nicht offen mit SS-Runen, Hakenkreuzen oder Holocaustleugnung daherzukommen. Daher nicht offensichtlich Neonazi-Schrott, sondern "nur" rechtsextremer, geschichtsrevisionistischer Schrott. Und die Verlinkung solchen Schrotts kann man schon jetzt per WP:WEB unterbinden. Richtlinien stechen alle mögliche apologetische TF. --Widerborst 10:01, 7. Mär. 2012 (CET)

Nein, das ist unwahr. Für die Bezichtigung der Holocaustleugnung fehlen jegliche Hinweise. SS-Runen und Hakenkreuze sind laut Gesetz bei historischen Forschungen und Studienzwecken – wie immer man diese letztlich beurteilen mag, ist hierbei nicht relevant – ausdrücklich erlaubt. --Benatrevqre …?! 10:04, 7. Mär. 2012 (CET)
Du solltest lesen, was ich schreibe, Bena. Du hast massiv Probleme damit, es zu verstehen. So hatte ich zum Beispiel ausdrücklich geschrieben, bei Rose gäbe es keine Holocaustleugnung. --Widerborst 10:09, 7. Mär. 2012 (CET)

Völlig unabhängig davon, wie rechts/schlecht/whatever diese Seite nun sein mag: Es ist völlig üblich, bei Personenartikeln die offizielle Webseite der Person zu verlinken. Wäre die Seite indiziert o.ä., sähe das anders aus. Aber solange die Seite keinen offensichtlichen Rechtsbruch begeht müssen wir sie - um der Neutralität Willen - verlinken. Es geht hier auch nicht um die Verwendung als Beleg (wo sich bzgl. der Verwendbarkeit vermutlich die meisten einig sind).--Nothere 10:20, 7. Mär. 2012 (CET)

"Es ist völlig üblich, bei Personenartikeln die offizielle Webseite der Person zu verlinken" – Nein, das ist so pauschal schlicht falsch. Es ist im Gegenteil völlig üblich, WP:WEB in jedem Einzelfall anzuwenden und selbst Websites, die nicht offensichtlich Rechtsbruch begehen, wegen fehlendem Mehrwert draußen zu lassen. Nur weil man relevant genug für einen WP-Artikel wird, verpflichtet das die WP noch lange nicht, Reklame für jeden Schrott des Gegenstands zu machen. --Widerborst 10:23, 7. Mär. 2012 (CET)
Ich hab sicherlich keine Probleme damit zu verstehen, wie du es offenkundig gemeint hast. Dein obiger Satz konnte auch so interpretiert werden, wie ich es tat, das heißt, man konnte auch einen unterschwelligen justiziablen Vorwurf herauslesen. Andernfalls musst du deine Aussage eben eindeutig formulieren; warum denn auch sonst kommst du hier mit dem Straftatbestand der Holocaustleugnung, wenn Rose diesen dMn nicht erfüllt? Willst du uns für dumm verkaufen?
Und jetzt auch „nicht offensichtlich Rechtsbruch.“ Meine Güte, Geschichtsrevisionismus ist kein Rechtsbruch, auch nicht unoffensichtlich! --Benatrevqre …?! 10:34, 7. Mär. 2012 (CET)

es geht nicht um „straftatbestände“. die zu beginn des threads verlinkte website bietet keinen informationswert. sie besteht ausschließlich aus werbung für rechtsradikale bücher, vorträge und filme. es gibt keine regel, dass die „offizielle Webseite der Person“ zwingend verlinkt werden muss. kann, muss aber nicht. die seite verlinkt auf eine ganze reihe von anderen rechtsextremistischen websites. dass solche seiten im internet tausendfach existent sind und gesetzlich nicht „verboten“ sind ist bekannt. das ist für de.wiki kein kriterium. kriterium bei uns ist die richtlinie für weblinks. es handelt sich um eine reine werbeseite ohne inhaltlichen wert für den artikel. nach der entsperrung des derzeit vollgesperrten artikels wird die propagandaseite weiterhin so behandelt werden. interessant ist, welche de.wiki-autoren sich im editwar vor der sperre des artikels für die seite eingesetzt haben.--Fröhlicher Türke (Diskussion) 10:40, 7. Mär. 2012 (CET)

Dem widerspreche ich, denn der Mehrwert liegt klar auf der Hand und besteht schlicht darin, dass der Leser bei einem Personenartikel mehr über den Autor erfährt, der den Artikelinhalt ausmacht.--Benatrevqre …?! 10:43, 7. Mär. 2012 (CET)

Wenn ihr jetzt (alle?) zu dem Schluss gekommen seid, dass es nicht um die sbl geht, sondern um Reputierlichkeit/Anständigkeit/Political Correctness/WP:WEB/Whatever, könntet ihr diese Diskussion dann nicht z.B. nach WD:Olaf Rose#Website umziehen? Das scheint mir dort tatsächlich besser fokussiert. --Port(u*o)s 10:42, 7. Mär. 2012 (CET)

(BK) Anscheinend verstehen wir verschiedene Dinge unter "Mehrwert". Sich anhand der Dinge, die eine Person selbst von sich gibt (und dazu gehört die Webseite nunmal), sich ein Bild von einer Person machen zu können sehe ich als klaren Mehrwert an. Das ist etwas, was ein WP-Artikel niemals leisten kann.
Übrigens steht unter WP:WEB auch: Grundsätzlich wird ein Weblink auf die Website des jeweiligen Lemmas aufgenommen, auch wenn diese nicht dem Grundsatz vom Feinsten entspricht. Damit ist die Sache eigentlich klar.--Nothere 10:42, 7. Mär. 2012 (CET)
+1 So ist es. Und von einer Rechtsradikalität der Bücher, Filme und Vorträge (?) kann man auch nicht ausgehen. Dies würde wieder ungerechtfertigt unterstellen, der Autor sei es selbst. --Benatrevqre …?! 10:48, 7. Mär. 2012 (CET)
rose war im bundesvorstand der neonazipartei npd und arbeitet weiterhin für sie. du behauptest allen ernstes, mitglieder und funktionäre dieser partei sind nicht rechtsradikal? dann muss man dich fragen wie es mit deinem politikverständnis aussieht. die neonazipartei ist die rechtsradikale partei in deutschland schlechthin und rose ist einer ihrer chefideologen. rose verbreitet in seinen büchern und auf seiner website neo-nationalsozialistisches gedankengut. ich halte meinen antrag, die seite auf die spam-blacklist zu seten aus den genannten gründen aufrecht. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 10:56, 7. Mär. 2012 (CET)
...und Rose ist der Bundespräsidentenkandidat der NPD, das wird er nicht geworden sein, weil er liberale Ansichten vertritt. Aber unsere persönliche Meinung bzgl. Rose ist hier vollkommen egal, solange weder die NPD noch Roses Webseite verboten ist, ist diese Frage aufgrund unserer Neutralitätsverpflichtung eindeutig zu beantworten.--Nothere 11:01, 7. Mär. 2012 (CET)
die „neutralitätsverpflichtung“ gebietet nicht neonnazistische websites zu verlinken. die npd ist eine nenonazipartei. ihre funktionäre und ideologen sind neonazis. das verbot der partei ist ausschließlich aus formalen gründen (v-männer des verfassungsschutzes) gescheitert, nicht aus inhaltlichen gründen. bei der verlinkung von websites ist in jedem einzelfall eine abwägung vorzunehmen. vielleicht möchte jemand den gesamten diskussionsabschnitt auf die disk.-seite über die person übertragen oder kopieren. der artikel ist gesperrt. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 11:11, 7. Mär. 2012 (CET)
Fröhlicher Türke, deine Auffassung von der NPD – der ich zustimme – und der von Rose – die ich ohne eindeutige Hinweise, bestenfalls hinreichende Belege, ablehne – ist hier in der Bewertung, ob seine Webseite rechtsradikal, geschichtsrevisionistisch oder lilablassblau ist oder einfach nur Waschmaschinen vertickt, sowas von scheißegal. Unterlasse also deine Falschbehauptung, es handle sich um eine „neo(n)nazistische Website“, weil diese objektiv unzutreffend ist.--Benatrevqre …?! 11:15, 7. Mär. 2012 (CET)
Um nochmal den Kernpunkt von Oben zu nennen: Wenn der link nicht erkennbar bespammt wird, tragen wir den nicht in die Spam-blacklist ein. --LKD (Diskussion) 11:21, 7. Mär. 2012 (CET)
(BK) Bei der NPD verlinken wir die Webseite der Partei auch. Solange eine Partei nicht verboten ist, ist sie nicht verboten; warum das so ist müssen wir ignorieren. Wir spielen hier nicht den Vertreter des Verfassungsgerichts.--Nothere 11:22, 7. Mär. 2012 (CET)

-- Ende des Übertrags.--Nothere 11:24, 7. Mär. 2012 (CET)

Wo ist der Mehrwert? Die Homepage bietet nur Links sowie Bücher, Filme, Vorträge aber keine biographischen Details, Fotos oder sonstwas das einen Mehrwert für den Artikel bedeuten könnte.--Elektrofisch (Diskussion) 11:35, 7. Mär. 2012 (CET)

Zum Mehrwert siehe oben, meinen Beitrag von 10:42.
Was ist eigentlich an dem Satz Grundsätzlich wird ein Weblink auf die Website des jeweiligen Lemmas aufgenommen, auch wenn diese nicht dem Grundsatz vom Feinsten entspricht. unverständlich? --Nothere 11:44, 7. Mär. 2012 (CET)
Das ist nicht unverständlich, aber erkläre du doch bitte, warum die WP für diesen rechtsextremen Schrott Reklame machen soll. --Widerborst 11:50, 7. Mär. 2012 (CET)
Weil es kein „rechtsextremer“ Schrott ist, deswegen vielleicht? --Benatrevqre …?! 11:52, 7. Mär. 2012 (CET)
Q.E.D. --Widerborst 12:03, 7. Mär. 2012 (CET)
Oder weil "Schrott" subjektiv ist, und diese Einschätzung dementsprechend in dieser Frage irrelevant ist? Wikipedia ist - völlig unabhägig vom Thema - der Neutralität verpflichtet. Dazu gehört auch das Verlinken von Webseiten, deren Inhalt einem nicht passt. Zumindest solange, wie keine anderen Gründe (Gesetzesverletzungen) dagegen sprechen. Solange das nicht nachgewiesen ist, gilt obiger Satz aus WP:WEB.--Nothere 12:08, 7. Mär. 2012 (CET)
Ja, dem stimme ich zu. Für diesen Personenartikel gehört der Link der persönlichen Website schlicht dazu. --Benatrevqre …?! 12:23, 7. Mär. 2012 (CET)

zur prüfung des inhaltes. die website ist in der zweiten zeile nach threaderöffung im volltext verlinkt. sie enthält links zu zahlreichen anderen rechtsextremen websites und naziblättern. auszug aus dem programm, zitat:

„2. Möglichkeiten und Grenzen nationaler Oppositionspolitik in Parlamenten: Das Beispiel der NPD im Sächsischen Landtag. 3. „Geheimakte Heß“: Von den Hintergründen zu Heß’ Englandflug und seiner Ermordung über die Hintergründe der ersten nationalen Fernsehbeitrags nach 1987. Anschließend Ausschnitte aus dem 70-minütigen Film mit Diskussion.

4. Deutsche Friedensbemühungen von 1939 bis Mai 1941.“

das ist klassischer neonazispam, rudolf heß wurde in seiner haft ermordet, die deutschen haben sich 1939 - 1941 um frieden bemüht, der nicht im artikel verlinkt werden sollte.--Fröhlicher Türke (Diskussion) 12:32, 7. Mär. 2012 (CET)

Da ich Roses auf der Seite beworbene Bücher nicht kenne, enthalte ich mich im konkreten Fall, möchte allerdings einen Hinweis geben: in -extremen- Einzelfällen wurde auch schon auf die offizielle Website verzichtet, wenn diese noch diesseits der Legalitätsgrenze operierte, z.B. unter Michael Müller (Liedermacher), Krumme 13 und Die Lunikoff-Verschwörung. – Offenbar wurde das grundsätzlich auf WP:WEB nicht mit ausnahmslos gleichgesetzt. Das aber, wie gesagt, nur als Hinweis auf die bisher geübte Praxis. fg, Agathenon Bierchen? 12:36, 7. Mär. 2012 (CET)
@Fröhlicher Türke: Mir erschließt sich nicht, wie man von einzelnen Vorträgen, die man durchaus unterschiedlich und kritisch bewerten mag, auf die ganze Website schließen kann. Nochmals: es gibt keine Hinweise dahingehend, dass seine Website eine „Nazi-Seite“ wäre. --Benatrevqre …?! 12:41, 7. Mär. 2012 (CET)
@Fröhlicher Türke: Dummheit ist nicht strafbar. Solange das, was er auf seiner Seite schreibt, hierzulande erlaubt ist, gibt es keinen Grund die Seite nicht zu verlinken.
@Benatrevqre: Was glaubst du eigentlich, wie Rose zur Nominierung durch die NPD gekommen ist? Da sind Zweifel an der Gesinnung von Rose eher unangebracht. Unerheblich sind sie allemal.--Nothere 12:52, 7. Mär. 2012 (CET)
Ich weiß es nicht, deshalb spekuliere ich darüber auch nicht. Allerdings hat auch Roses Gesinnung, die fragwürdig sein mag, nichts mit der Verlinkung seiner Website in diesem Artikel zu tun, wenn die Webseiten nicht klar verfassungsfeindliches Propagandamaterial und Kennzeichen verbotener Organisationen vertreiben oder verwenden. Dass einem Historiker – und mag er auch im geschichtsrevisionistischen Spektrum publizieren (dürfen!) – ebenso das Recht eingestanden wird, im Sinne der Forschung (selbst wenn diese bei ihm eher fragwürdig erscheint) Hakenkreuze auf und in seinen Büchern abzubilden, versteht sich doch wohl von selbst. Seine Webseiten jedoch sind bewusst so gehalten, dass sie nicht als „Nazi-Seiten“ oder rechtsextremistisch eingestuft werden können. --Benatrevqre …?! 13:01, 7. Mär. 2012 (CET)
Es wird sicher auch davon abhängen, ob er die von ihm fantasierte „Ermordung“ von Rudolf Heß konkreten Personen anlastet; wenn ja, kommt je nach Begleitumständen üble Nachrede, Verleumdung oder Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener in Betracht. – Wer den genauen Buchtext kennt, wird feststellen können, ob das der Fall ist oder nicht. Agathenon Bierchen? 13:09, 7. Mär. 2012 (CET)
Hat jetzt aber auch nicht wirklich etwas mit der Verlinkung seiner Website in einem Personenartikel zu tun, der über ihn handelt.--Benatrevqre …?! 13:13, 7. Mär. 2012 (CET)
Insofern schon, als ein entsprechendes Buch gleich auf der Startseite beworben wird. Wie gesagt, es hängt vom Inhalt der auf der Seite beworbenen Texte ab. Agathenon Bierchen? 13:16, 7. Mär. 2012 (CET)
agathenon. da gibt es imho nicht viel zu prüfen. wer als autor und npd-funktionär behauptet, dass rudolf heß in haft „ermordet“ wurde und behauptet, dass sich deutschland 1939 - 1941 um „frieden bemüht“ hätte ist ein neonazi. websites von neonazis werden nicht verlinkt.--Fröhlicher Türke (Diskussion) 13:35, 7. Mär. 2012 (CET)
Nein, er ist deswegen kein Neonazi, sondern allenfalls Geschichtsrevisionist. Doch selbst als kritisch zu beurteilender Geschichtsrevisionist hat er ein Recht auf seine freie Meinungsäußerung, selbst wenn sie sich in den Anschein wahrender historischer Literatur und Vorträge niederschlägt. Mir scheint außerdem, dass du eine viel zu einseitige Auffassung von dem hast, was einen Neonazi tatsächlich ausmacht; denn NPD-Funktionär ≠ automatisch Neonazi. Die WP sollte sich hier m.E. nicht als Moralwächter aufspielen, sondern allein Recht und Gesetz sollten auch für uns hierbei maßgeblich sein. --Benatrevqre …?! 13:42, 7. Mär. 2012 (CET)

Vor allem ist die Wikipedia nicht das Verfassungsgericht. Solange Roses Schriften ohne Beschränkungen verkauft werden dürfen und er nicht wegen irgendwelchen Äußerungen verurteilt wurde, darf (genauer: muss) seine Seite verlinkt werden. Persönliche Ansichten über die Richtigkeit von Meinungen haben hier schlicht und einfach nichts verloren. Wer anderer Ansicht ist sollte sich dringend die Seite WP:Neutraler Standpunkt durchlesen.--Nothere 14:07, 7. Mär. 2012 (CET)

nothere.die von dir verlinkte richtlinie neutraler standpunlt beschreibt wie artikel getextet werden sollen. sie rechtfertigt nicht die verlinkung von werbenden websites von neonazis und npd-funktionären. die npd ist eine neonazistische partei und ideologische nachfolgepartei der nsdap. ihre funktionsträger und ideologen sind neonazis, ausnahme sind vom verfassungsschutz eingeschleuste vm-männer. dass die npd noch nicht verboten ist hat formale und nicht inhaltliche gründe. es gibt tausende von neonaziseiten im internet die nicht „verboten sind“, die de.wiki aber nicht verlinkt. de.wiki-artikel sind kein multiplikator für neonazistische werbeseiten die rechtsextreme bücher bewerben. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 14:32, 7. Mär. 2012 (CET)
(BK) Natürlich betrifft der Neutrale Standpunkt auch Dinge wie Weblinks. Deine persönlichen Ansichten seien dir unbenommen, bzgl. der NPD teile ich sie auch - ja und? In der WP haben deine und meine persönliche Ansicht nichts verloren. Nur aufgrund dessen versucht du aber eine von WP:WEB geforderte Verlinkung zu verhindern.--Nothere 14:51, 7. Mär. 2012 (CET)

Wenn Rose eine eigene Webseite hat, gehört der Link zum Bio-Artikel, und wenn sie noch so widerlich ist. Aushalten ist auch eine enzyklopädische Tugend. --Aalfons (Diskussion) 14:41, 7. Mär. 2012 (CET)

@Fröhlicher Türke: Dein Hinweis auf die NPD sowie deren Vergleich mit der NSDAP geht in dieser Diskussion völlig ins Leere und am Thema vorbei, denn weder weist Rose seine Website als Webseite der NPD aus noch gehört sie zum Internetangebot der NPD. Auch wird auf Roses Webseiten nicht auf die NPD verwiesen oder verlinkt oder dergleichen; lediglich im Rahmen eines einzelnen Vortrags wird anhand eines Beispiels zur NPD im Sächsischen Landtag auf selbige Bezug genommen (doch auch dort ohne jede Verlinkung).
Ein triftiger Grund, den Weblink hier in diesem Artikel nicht einzubauen, steht nach wie vor aus. --Benatrevqre …?! 14:50, 7. Mär. 2012 (CET)

Langsam reicht's mir mit den notorischen Möchtegern-Antifas, die hier Politik-POV betreiben. Es gibt kein Argument außer "Mag nicht", das bisher von dieser Fraktion gefallen ist. Die Trottel auf indymedia oder der Schweinjournalismus der TAZ geht mir auch gegen den Strich, deswegen lösche ich nicht gleich die Weblinks. Bleibt also nur noch Agathenons Einwand, aber so wie ich mich erinnere, waren auf jenen Seiten verfassungswidrige Symbole oder ähnlicher Kram. Deswegen, und nur deswegen wurden die damals nicht in den Weblinks aufgenommen. Für Olaf Rose zieht das Pseudoargument "Pfui" nicht. --Yikrazuul (Diskussion) 17:38, 7. Mär. 2012 (CET)

Rein informativ: um strafbare Inhalte ging es in keinem der um 12:36 Uhr genannten Fälle, sonst hätte ich sie gar nicht erwähnt. Bei Müller und Lunikoff waren es rechtsextreme Seiten im Rahmen der Legalität und im Fall K13 die -ebenfalls nicht strafbare- Forderung nach der Legalisierung sexueller Handlungen mit Kindern (gemeint ist mit allen Kindern, nicht die üblichen Schutzalterssenkungen in Jahrzehnteabständen). Also tatsächlich reine Pfuibäh-Entscheidungen, aber natürlich sind wir nicht an Präzedenzfälle gebunden. Entsprechend steht in den drei Artikeln auch kein Hinweis „aus Rechtsgründen nicht verlinkt“, sie wurden einfach nach eingehenden Diskussionen weggelassen. Ob man das hierher übertragen sollte, dazu bin ich neutral. Agathenon Bierchen? 18:03, 7. Mär. 2012 (CET)

Es ist in Deutschland nicht verboten, nationalsozialistisches Gedankengut zu propagieren, solange keine NS-Symbole verwendet werden und der Holocaust nicht geleugnet wird. Es besteht aber genauso selbstverständlich keine Pflicht für Wikipedia, solchen Dreck zu verlinken. Dass "in der Regel" auch die Homepage eines Lemmas - selbst bei Qualitätsmängeln - verlinkt wird, bedeutet nicht, dass es nicht gut begründete Ausnahmefälle geben kann, zum Beispiel, wenn diese Regel einschlägig ist: Wikipedia verlinkt nicht auf Nazi-Seiten. Sonst müssten wir jede Homepage jedes Nazis - und übrigens auch jedes sonstigen Kriminellen oder Irren - verlinken, der die Relevanzhürde schafft. Hat Beate Z. schon eine Homepage? --JosFritz (Diskussion) 07:19, 8. Mär. 2012 (CET)

Da steht nicht "in der Regel", da steht "Grundsätzlich". Und deshalb gibt's eigentlich auch nicht mehr viel zu diskutieren, nachdem auch du zugibst, dass die Seite keine gesetzeswidrigen Inhalte enthält. Die Regel Wikipedia verlinkt nicht auf Nazi-Seiten gibt es nirgends - auch in den Artikeln NPD und Politically Incorrect finden sich Links zu den Artikelgegenständen, und da sind die Webseiten weitaus widerlicher.
Rose ist anscheinend noch nie nennenswert verurteilt worden, daher zieht der Vergleich mit einer geständigen Terroristin nicht. Gründe jenseits von "seine Meinung passt mir nicht" gibt es immer noch nicht. Auch der Verlgeich mit K13, Müller oder Lunikoff ist falsch: Die einen fordern auf ihrer Homepage offen die Legalisierung schwerer Straftaten, bei den beiden anderen sind Teile der Werke der beteiligten Musiker indiziert. Beides trifft bei Rose nicht zu.--Nothere 09:19, 8. Mär. 2012 (CET)
JosFritz, da es keine „Nazi-Seite“ ist, besteht folglich kein begründeter Ausnahmefall, der gegen die Verlinkung von Roses persönlicher Website spricht. --Benatrevqre …?! 09:53, 8. Mär. 2012 (CET)
Nee, das ist eigentlich ein rechtschaffender, toleranter Mensch, der ist nur aus Versehen in der NPD gelandet...--Nothere 11:19, 8. Mär. 2012 (CET)
Das können wir nicht beurteilen, da über seine Beweggründe, in die NPD einzutreten, hier nichts bekannt ist. Mag es viele – und auch fragwürdige – Gründe geben, die die Leute im Einzelnen bewegen, in die NPD einzutreten oder sie gar zu wählen; das muss uns an dieser Stelle sicherlich nicht tangieren. --Benatrevqre …?! 11:58, 8. Mär. 2012 (CET)
doch. der betreiber der seite ist aus altersgründen kein „nazi“, er ist als npd-funktionär und verbreiter von ns-apologetik (deutsche friedensbemühungen 1939 - 1941, rudolf heß ermordet usw.) ein neonazi. die npd, für die er als funktionär arbeitet und kandidiert ist eine neonationalsozialistische partei. die website bewirbt ausschließlich roses bücher, vorträge und verlinkt auf andere rechtsextreme seiten. es besteht keine verpflichtung zur verlinkung solcher websites. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 10:16, 8. Mär. 2012 (CET)
Man pfeife sich sowas mal rein: http://www.widerstand.info/2449/wahrheit-macht-frei-vortragsveranstaltung-mit-abdullah-melaouhi/ (Verlinkung dort beachten) oder dieses Ding: http://www.zeitreisen-verlag.de/Buecher/Zeitgeschichte/Rolf-Kosiek-Olaf-Rose-Der-Grosse-Wendig-Band-2.html (unten Inhaltsverzeichnis beachten) Man möchte also wirklich die Werbeplattform eines freundlichen Konservativen verlinken der in letzterem Buch "341 ›Die Tagebücher‹ der Anne Frank" unter dieser Perspektive "Zwei Generationen von Bundesbürgern haben im letzten halben Jahrhundert durch den Schulunterricht wie durch die Massenmedien ein einseitig zu Lasten Deutschlands verzerrtes Geschichtsbild vorgesetzt bekommen. Wer sich nicht persönlich um die historische Wahrheit bemühte, die wenige mutige Verfasser und Verleger mit wachsendem Risiko immer wieder darstellten und verbreiteten, kennt die wahren Zusammenhänge nicht. Zur Absicherung der den Deutschen aufgezwungenen Sicht der Vergangenheit wurden Sonderstrafgesetze eingeführt, die inzwischen mehrere Male verschärft wurden und Autoren wie Verleger, ja auch Buchhändler im angeblichen ›freiesten Staat unserer Geschichte‹ bedrohen. Auch um solche Fragen offen diskutieren und frei behandeln zu können, wovor sich die amtlichen Historiker immer noch scheuen, sind solche Richtigstellungen notwendig." verhandelt?--Elektrofisch (Diskussion) 10:29, 8. Mär. 2012 (CET)
Soweit waren wir bereits: Das ist alles unerheblich, wenn es um die Sicht einer neutralen dritten Person geht. Roses Ansichten mögen durchaus kritisch zu bewerten sein, doch selbst seine geschichtsrevisionistischen Behauptungen in Büchern und Vorträgen sind von einer demokratischen Gesellschaft auszuhalten, weil von der Meinungsfreiheit gedeckt. Und solange er nicht den NS verherrlicht, Propagandamaterial verfassungsfeindlicher Organisationen verbreitet oder außerhalb seiner Historiker-Tätigkeit ihre Kennzeichen verwendet, ist aus rechtlicher Sicht alles i.O. --Benatrevqre …?! 11:18, 8. Mär. 2012 (CET)
@Fröhlicher Türke: Das Rose auf seiner eigenen und persönlichen Website seine eigenen Bücher bewirbt, ist so verständlich wie dass es nass wird, wenn es regnet. Dass diese Website außerdem noch „auf andere rechtsextreme seiten“ verlinken würde, ist erwiesenermaßen eine Falschbehauptung. Und selbst auf seiner Webseite namens „Verweise“ wird offensichtlich nicht zu rechtsextremen Websites verlinkt. --Benatrevqre …?! 11:18, 8. Mär. 2012 (CET)
(BK) Weder Dummheit noch absichtliche Lügen sind hierzulande strafbar. Wenn etwas grundsätzlich verlinkt wird, dann kanm man davon nur abweichen, wenn "höhere" Gründe dagegen sprechen (Gestze o.ä.). Persönliche Ansichten gehören nicht dazu. Ihr merkt ob eures Eifers, hier den Link herauszuhalten, noch nicht einmal, dass ihr genau denen in die Hände spielt, denen ihr schaden wollt. Aus den Augen, aus dem Sinn war bei Nazis noch nie ein zielführendes Mittel, ganz im Gegenteil.--Nothere 11:19, 8. Mär. 2012 (CET)
@ Nothere (9:19): nur zur Vermeidung von Mißverständnissen, mir ging es oben ausschließlich um Strafbarkeit (die weder bei der Produktion indizierter Werke noch bei der Forderung nach einer abstrusen Gesetzesänderung vorliegt). Beides ist pfuibäh, aber nach Rechtslage nicht kriminell und über einige indizierte, selbst beschlagnahmte Werke haben wir sogar eigene Artikel, ein Hinderungsgrund ist das insofern nicht. Gruß Agathenon Bierchen? 12:11, 8. Mär. 2012 (CET)
Schon klar, aber mit der Indizierung kann man die fehlende Verlinkung zumindest irgendwie begründen (das war z.B. bei Metapedia das Hauptargument gegen die Verlinkung). Aber im hiesigen Fall funktioniert nichtmal diese Argumentation, womit nichts bleibt, mit dem man den Link draußen halten kann.--Nothere 12:16, 8. Mär. 2012 (CET)
Stimmt für Metapedia, weil die Seite selbst indiziert ist (nicht aber für die Seiten von Lunikoff, Müller und K13; für Roses Seite auch nicht). Ich verlange auch nicht, daß der Rose-Link auf Teufel komm raus draußen bleibt, sondern weise lediglich auf einen -wenigstens de facto- vorhandenen Ermessensspielraum hin. Agathenon Bierchen? 12:21, 8. Mär. 2012 (CET)
Genau dieser Ermessungspielraum existiert eben nicht. "Ermessen" bedeutet in diesem Zusammenhang zwangsläuig POV. Heute geht es um Rose, nächste Woche um Wagenknecht (Nein, die beiden haben miteinander nichts zu tun. Es gibt aber genügend Leute, die solche Schlüsse ziehen). Das ist ein Fass ohne Boden.--Nothere 12:27, 8. Mär. 2012 (CET)
Was bleibt denn jetzt überhaupt noch hängen, was gegen die Verlinkung spräche? Die bisherigen Einwände, die Website sei eine „neonazistische Website“ oder auf einer ihrer Unterseiten würden „weitere rechtsextreme Inhalte“ verlinkt werden, wurden mittlerweile als unzutreffend widerlegt. --Benatrevqre …?! 12:31, 8. Mär. 2012 (CET)
@ Nothere: dieser de facto genutzte Spielraum wird schon im Metabereich generiert, wo grundsätzlich statt ausnahmslos steht... ich habe schon vor Jahren versucht, eine deutlichere Formulierung zu finden, aber mir leider erfolglos die Finger wundgetippt. Im Fall K13 wurde, letztlich um die Nichtverlinkung zu ermöglichen, sogar der unenzyklopädische Kunstgriff angewendet, die K13-Internetaktivitäten im Artikel völlig auszublenden. Folge: endlose Einzelfalldebatten wie diese hier. Ich denke, daß wir für solche Fälle auf Dauer nicht um eine Regelung auf Metaebene herumkommen, aber das nur am Rande. Agathenon Bierchen? 12:39, 8. Mär. 2012 (CET)
"Ich hab sicherlich keine Probleme damit zu verstehen, wie du es offenkundig gemeint hast." – Doch, das hast du offensichtlich
"Dein obiger Satz konnte auch so interpretiert werden, wie ich es tat, das heißt, man konnte auch einen unterschwelligen justiziablen Vorwurf herauslesen." – Naja, böswillig kann man das vielleicht. Tatsache ist, dass ich geschrieben hatte, dass Rose zu studiert ist, um mit Holocaustleugnung daherzukommen. Dass du das nicht verstehen kannst und es verdrehst, wie du es getan hast, ist allein dein Problem.
"Andernfalls musst du deine Aussage eben eindeutig formulieren;" – Ich glaube, du musst eher ein paar Nachhilfestunden in Leseverständnis nehmen.
"warum denn auch sonst kommst du hier mit dem Straftatbestand der Holocaustleugnung,"‘ – Warum wohl? Weil das ein traditionelles Merkmal neonazistischer Aktivitäten ist. Soll ich dir jetzt auch den Kontext der Diskussion erklären, um das Neonazi-Element verständlich zu machen? Hast du wieder den Überblick verloren?
"wenn Rose diesen dMn nicht erfüllt?" – Hä? Lies die Diskussion gefälligst im Kontext. Ich hatte FT in einem Nebenaspekt widersprochen (Kurzversion: Rose rechtsextrem, nicht offen neonazistisch).
"Willst du uns für dumm verkaufen?" – die Frage gebe ich postwendend zurück, Kollege.
"Und jetzt auch „nicht offensichtlich Rechtsbruch." – Keine Ahnung, was du dir hier wieder für Strohmänner zusammenfantasierst. Du hast offensichtlich komplett die Übersicht über das Gesagte verloren.
"Meine Güte, Geschichtsrevisionismus ist kein Rechtsbruch, auch nicht unoffensichtlich!" – Strohmann, schon wieder. Keine Ahnung, warum du es immer wieder dieser Argumentationsfigur versuchst. Sie ist zwecklos, Bena. --Widerborst 13:46, 8. Mär. 2012 (CET)
Was soll eigentlich der Blödsinn, zweimal an verschiedenen Stellen denselben unhaltbaren Unfug über mich zu posten? Glaubst du etwa, dann werden deine merkwürdigen Kommentare allgemein glaubhafter? Weißt Du überhaupt, was der Sinn und Zweck von Artikeldiskussionsseiten ist und dass auf Diskussionsseiten nur sachdienliche Beiträge gehören? Deine abermaligen Einlässe offenbaren den anderen, dass es Dir selbst gar nicht (mehr?) um die Sache geht, sondern lediglich, dass Dir Deine denunzierenden Privatansichten über mich oder andere wichtiger sind. Wenn einem etwas nicht passt, dann unterstellt man halt flugs, es würden „Strohmänner zusammenfantasiert“ oder andere hätten vermeintlich „die Übersicht über das Gesagte verloren“. Jaja. Das ist armselig, mein Lieber! --Benatrevqre …?! 13:56, 8. Mär. 2012 (CET)
benatrevqre. bleib sachlich. du behauptest, auf der website würde nicht auf rechtsextremistische websites und inhalte verlinkt. das stimmt einfach nicht. funktioniert deine internetverbindung nicht? die website verlinkt direkt auf eine ganze reihe von rechtsextremen publikationen und organisationen. ein querschnitt durch die publizistische deutsche neonazilandschaft. die anderen teile der website bestehen aus werbung für rechtsextreme bücher und vortragsveranstaltungen. über leben und laufbahn der person steht nichts darin. dein dauerargument, die seite sei gesetzlich nicht „verboten“ oder „indiziert“ ist ein strohmannargument, weil niemand das behauptet hat. es gibt tausende von neonaziseiten im netz die nicht „verboten“ sind, auf die de.wiki aber aus nicht verlinkt. das ist nicht das kriterium für eine aufnahme. das kriterium ist, dass die seite nicht den anforderungen von wp:web entspricht. websites die das lemma (hier die person) direkt betreffen können zwar aufgenommen werden, müssen aber nicht aufgenommen werden. das zentrale argument die seite nicht aufzunehmen besteht darin, dass de.wiki keine link-werbung für neonazistisches gedankengut betreibt. die website wurde richtigerweise mit dieser begründung entfernt. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 16:36, 8. Mär. 2012 (CET)
Nein, sie können nicht nur aufgenommen werden, sie werden grundsätzlich aufgenommen. Sehr viel stärker kann man so etwas nicht formulieren. Die Begründung, mit der der Weblink entfernt wurde ist von keiner Richtlinie gedeckt und POV pur. Ob die Seite Nazi-Zeug verlinkt oder nicht ist völlig unerheblich. Die NPD-Webseite ist mindestens genauso rechts und wird auch verlinkt. Und da möchte ich mal sehen, wie du die Entfernung des Links forderst...--Nothere 19:49, 8. Mär. 2012 (CET)

FT, JF und Co.: Wenn ihr einfach nicht fähig seid, ein eindeutige, von mir aus halbwissenschafltiche Beurteilung an Land zu ziehen, aus der hervorgeht, dass das eine "Nazi"-Seite sei, dann bitte wieder weitergehen. Oder Gegenvorschlag: Ich entferne die Weblinks von nadir und indymedia, da dort verfassungsfeindliches Geschwafel zu lesen ist. Gemäß WP:WEB entspricht dies dann auch nicht den Anforderungen. de.wiki soll ja keine link-werbung für linksfaschistisches Gedankengut betreiben. Wieso ich das weiß? Naja, hier werden ja auch die tollsten Dinge behauptet. --Yikrazuul (Diskussion) 18:09, 8. Mär. 2012 (CET)

Fröhlicher Türke: Soll ich dir sagen, was hier in dieser Diskussion das einzige ‚Strohmann-Argument‘ ist? Es ist deine immerzu unbelegte Behauptung, es handle sich angeblich um „eine werbeseite mit neonazistischen inhalten, unterseite mit weiteren rechtsextremen inhalten“. Dein Einwand diesbezüglich ist schlicht unwahr. Und wie auch Nothere oben unlängst geschrieben hat, werden solche Webseiten grundsätzlich verlinkt. Deine rein moralisch-subjektive Bewertung und Abneigung gegen politisch fremdartiges und anders gesinntes Gedankengut ist nunmal kein hinreichender Grund, es überwiegt vielmehr die wesentliche Eigenschaft dieser Website als personenbezogener Internetauftritt des Autors, der in diesem Artikel behandelt wird. --Benatrevqre …?! 21:32, 8. Mär. 2012 (CET)
Meiner Meinung nach läuft die Diskussion in eine völlig falsche Richtung, wenn hier darüber gestritten wird, ob Rose oder seine Website jetzt mehr oder weniger rechtsextrem ist. Ich gehe für mich erst einmal davon aus, dass er ein sich gerade noch im Rahmen des Legalen haltender Neonazi ist. Und ich finde das mindestens ebenso widerlich wie jeder andere an dieser Diskussion Beteiligte. Aber der Punkt ist: Wenn ich mir aus erster Hand einen Eindruck davon verschaffen möchte, was für ein brauner Vogel dieser Rose ist, dann erwarte ich, dass Wikipedia das ermöglicht und nicht verhindert. WP ist eine Enzyklopädie und hat die Aufgabe, Informationen zu liefern, nicht zu unterdrücken – auch wenn diese Informationen abstoßend sind. Und ich bin ein erwachsener Mensch und halte mich für durchaus in der Lage, mir ein eigenes Urteil bilden zu können, auch über die Ergüsse von Neonazis. Deshalb möchte ich nicht, dass andere Mitarbeiter in diesem Projekt mir zu verstehen geben: „Wir haben festgestellt, dass das brauner Dreck ist, und darum brauchst du das nicht zu sehen.“ Das entscheide ich, mit Verlaub, lieber selber. Deshalb (und nur deshalb) möchte ich den Link im Artikel haben. --Jossi (Diskussion) 21:55, 8. Mär. 2012 (CET)
@Jossi: Falsche Herangehensweise. Niemand widerspricht einer enzyklopädischen Darstellung von Rose hier in der WP. Was Widerspruch findet, ist, Wikipedia unter Angabe von fadenscheinigen Formalismen und dem Abfackeln von "Moral"-Strohmännern als Reklamevehikel für Roses rechtsextreme Propagandaseite zu missbrauchen. --Widerborst 22:10, 8. Mär. 2012 (CET)
Bitte lies noch einmal: Es ging mir nicht um die Darstellung im Artikel, sondern um die Möglichkeit, mich über diese Darstellung hinaus vertiefend aus den Quellen informieren zu können – eine Möglichkeit, die WP-Artikel meiner Meinung nach immer bereitstellen sollten. Außerdem halte ich es für grundsätzlich fragwürdig, die Nennung eines Links im Artikel gleichzusetzen mit „Reklame“ für die Linkinhalte. --Jossi (Diskussion) 22:28, 8. Mär. 2012 (CET)
DIEZEITUNG: Herr Rose, Sie gelten als revisionistischer Tingeltangelbob der braunen Szene... ROSE: Unsinn, meine Homepage mit streng wissenschaftlicher Beantwortung kritischer Fragen zur Geschichte des deutschen Volkes und seiner Feinde (wir kennen sie, wer nicht, kann dort nachlesen) ist sogar in der deutschsprachigen Wikipedia verlinkt, die ja bekanntlich linksgrünrotoderso unterwandert ist. (grinst) Gegen ein kleines Honorar können Sie sich durch einen der dort vorgestellten wissenschaftlichen Vorträge im örtlichen "Deutschen Hof" belehren lassen, meine Telefonnummer lautet: ... Nein danke, Kollegen. --JosFritz (Diskussion) 22:34, 8. Mär. 2012 (CET)
Sollte diese komische ‚Glaskugelei‘ jetzt ernsthaft als Sachbeitrag gemeint gewesen sein? --Benatrevqre …?! 22:40, 8. Mär. 2012 (CET)
Du findest das auch komisch? dann sind wir schon zwei. --JosFritz (Diskussion) 22:47, 8. Mär. 2012 (CET)
Ich sehe nur nicht recht, wo jetzt das Argument sein soll. --Jossi (Diskussion) 23:05, 8. Mär. 2012 (CET)

Wer sich aus erster Hand einen Eindruck über diesen komischen Vogel machen möchte nutzt nicht Wikipedia auch nicht die Homepage die ja Inhalte verweigert und nur den komerziellen Interessen: Vermarktung von Büchern, Filmen Vorträgen dient. Aus erster Hand bekommt man die gesuchten Infos mittels Google, da finden sich schnell Bücher mit Inhaltsangaben, Veranstaltungsberichte mit Inhaltsangaben und nicht zuletzt ein Wikipediaartikel mit Quellenangaben und vernünftigen Wertungen. Die Homepage bietet dagegen weniger und einen falschen Eindruck der freundlicher ist.--Elektrofisch (Diskussion) 07:38, 9. Mär. 2012 (CET)

Ja und? Dass das kein Grund ist gegen den o.g. Grundsatz der Verlinkung zu verstoßen ist ja wohl offensichtlich.--Nothere 08:53, 9. Mär. 2012 (CET)
@Jossi: "Es ging mir nicht um die Darstellung im Artikel, sondern um die Möglichkeit, mich über diese Darstellung hinaus vertiefend aus den Quellen informieren zu können" – Bitte erkläre, inwiefern der Weblink das leistet. --Widerborst 08:56, 9. Mär. 2012 (CET)

I can not edit the page. Please, add :hsb:Olaf Rose. PS: Political censorship of external links is not good idea. --Dezidor (Diskussion) 10:21, 9. Mär. 2012 (CET)

There is no political censorship going on. The process taking place is aptly called editing. I will relay your request to the proper place (Wikipedia:Administratoren/Anfragen). --Widerborst 10:40, 9. Mär. 2012 (CET)
I read about political criteria for external links in some posts above. NPOV editing is that editors do not care if some external link is liberal, nazi, communist or conservative but whether or under what non-political conditions it is appropriate to add links to personal pages of people that article writes about. Considerations about the usefulness of this external link in this article can be legitimate, but then it is also necessary to maintain the same approach when assessing external links to personal sites of others. --Dezidor (Diskussion) 11:00, 9. Mär. 2012 (CET)

@Widerborst: Wenn ich mir ein Bild von jemandem machen will, dann sehe ich mir natürlich (unter anderem) seine Homepage an. Das ist doch naheliegend, oder nicht? @Elektrofisch: 1. Wir haben einen Artikel, und wenn ich mich aus erster Hand vertiefend weiter mit dem Artikelgegenstand befassen will, wird mir gesagt „Geh googeln“? Wo ist da die Logik? 2. Einen „Wikipediaartikel mit Quellenangaben“ will ich ja gerade haben. Und „Bücher mit Inhaltsangaben, Veranstaltungsberichte mit Inhaltsangaben“ sind nun mal keine Primärquellen. 3. Dass Herr Rose sich (wie jedermann) auf seiner Homepage so freundlich wie möglich präsentiert, setze ich voraus; und was ich davon zu halten habe, weiß ich auch. Traust du mir nicht zu, dass ich selber eine „vernünftige Wertung“ vornehmen kann? --Jossi (Diskussion) 12:34, 9. Mär. 2012 (CET)

@Dezidor: Then you read incorrectly. There are no political criteria for external links but there are strictly encyclopedic criteria, as is the case for all edits made on Wikipedia. As such, NPOV is not the crucial guideline in this case. Please read the appropriate guideline in this case (WP:WEB) and also please continue this conversation in German. --Widerborst 13:41, 9. Mär. 2012 (CET)
Ach komm, Widerborst, du weißt genau, dass er richtig gelesen hat. Es geht euch darum, dass euch die Gesinnung Roses nicht passt. Deshalb den Link nicht im Artikel haben zu wollen ist ein eklatanter Verstoß gegen NPOV (und gegen WP:WEB, wie mehrfach dargelegt).--Nothere 13:53, 9. Mär. 2012 (CET)
@Widerborst: Be serious. I read what Fröhlicher Türke wrote above. --Dezidor (Diskussion) 18:29, 9. Mär. 2012 (CET)
I am serious. You are clearly unable to follow the discussion. And again: No more English from this point on, please. This is the Wikipedia in German. --Widerborst 07:39, 10. Mär. 2012 (CET)
@Jossi: Ich weiß nicht, was du für "naheliegend" hältst. Wenn ich mir ein Bild von einem machen will, dann lese ich mir seinen Wikipedia-Artikel durch. Im übrigen hast du meine Frage nicht beantwortet: Inwiefern informiert dich der Weblink über die Darstellung im Artikel hinaus? --Widerborst 13:41, 9. Mär. 2012 (CET)
Ich bekomme zum Beispiel einen ziemlich umfassenden Überblick über seine Vortragstätigkeit. Natürlich ist das nicht schön zu lesen – es stinkt. Aber wenn man sich mit solchen Leuten beschäftigt, muss man eben auch mal in Scheiße fassen (bitte die vulgäre Formulierung als Ausdruck meines Ekels zu entschuldigen). Wenn man sich diese Liste durchgelesen hat, braucht man sich jedenfalls nicht mehr die Frage zu stellen, ob R. „nur“ rechts oder ein Neonazi ist. Das ist dann geklärt. --Jossi (Diskussion) 17:27, 9. Mär. 2012 (CET)
@Nothere: "Es geht euch darum, dass euch die Gesinnung Roses nicht passt." – Ich bitte darum, hier nicht auf einer politischen Ebene zu diskutieren (und vor allem auch, mich nicht in Gruppenhaftung mit irgendwem zu nehmen – ich kann immer noch gut für mich allein sprechen, danke). Ansonsten sehe ich mich gezwungen, der Fairness halber darüber zu spekulieren, ob dir die Gesinnung von Rose passt. Das wollen wir beide nicht, gell?
"Deshalb den Link nicht im Artikel haben zu wollen ist ein eklatanter Verstoß gegen NPOV" – Quark. Das hat hier nichts mit WP:NPOV zu tun. WP:NPOV ist eine Richtlinie, die besagt, dass eine Darstellung in einem Artikel ausgewogen zwischen relevanten Standpunkten zu vermitteln hat. Sie besagt nichts darüber, dass Reklame für geschichtsrevisionistischen Schrott unterstützt werden müsse.
"und gegen WP:WEB, wie mehrfach dargelegt" – Nein, eben das wurde nicht dargelegt (schon gar nicht aus dem Grund – Gesinnungsethik – den du angibst). Vielmehr wurden gute Gründe angegeben, warum von dem von dir gebetsmühlenartig wiederholten Grundsatz abgewichen werden sollte. --Widerborst 17:50, 9. Mär. 2012 (CET)
Oben wurden mehrfach Argumente wie Wikipedia verlinkt nicht auf Nazi-Seiten. geannt. Was ist das anderes, als eine politische Argumentation? Es ist eine Argumentation, die auf die Inhalte der Webseite Bezug nimmt, und diese Inhalte bewertet. Deshalb hat diese Argumentation hier nichts verloren. Dieser Argumentation hast du dich übrigens mehrfach angeschlossen.
Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass NPOV nicht auch für die Auswahl von Weblinks gilt? Sind die Weblins nicht auch Bestandteil des Artikels? Und wenn du schreibst, dass die Seite nicht verlinkt werden soll, weil ihr Inhalt Schrott ist - was ist das anderes als eine Änderung eines Artikels aufgrund einer persönlicher Ansicht?
Zu WP:WEB: Ein Argument, warum von der dort als Grundsatz formulierter Regel abgewichen werden soll wurde kein einziges genannt. Alle Argumente laufen auf: "Die Seite ist Schrott", "dort wird Werbung für Schrott gemacht" oder "Rose ist ein Nazi" hinaus. Du kannst mir bestimmt die Stelle auf WP:WEB (oder einer anderen Seite) nennen, die eine solche Argumentation fordert, oder? ("nicht vom Feinsten" hilft hier nichts, s.o.)--Nothere 18:26, 9. Mär. 2012 (CET)
@Jossi: "Ich bekomme zum Beispiel einen ziemlich umfassenden Überblick über seine Vortragstätigkeit." – Das ist das erste mal, dass hier substantielle Argumente kommen, danke dafür. Zur Sache: Sollte die Vortragstätigkeit dann nicht – reputabel belegt – im Artikel erscheinen? --Widerborst 17:50, 9. Mär. 2012 (CET)
Das kann man natürlich machen. Es ändert aber nichts daran, dass Darstellung und Quellen zwei Paar Schuhe sind. Andersherum: Weiter oben hat sambalolec mit (meiner Meinung nach) guten Gründen dafür plädiert, die Liste der Veröffentlichtungen Roses im Artikel zu kürzen. Das könnte man problemlos machen, wenn gleichzeitig der Link auf die Website denjenigen, die danach suchen, den Zugriff auf die vollständige Veröffentlichungsliste ermöglichen würde. Ich denke nämlich, dass die von dir befürchtete indirekte Aufwertung Roses viel eher dadurch bewirkt wird, dass seine Ergüsse ellenlang im Artikel selbst aufgelistet sind als durch einen Link, dem ja nur diejenigen folgen, die danach suchen. Gruß --Jossi (Diskussion) 18:24, 9. Mär. 2012 (CET)
Die Vortagstätigkeit wird im Artikel bereits erwähnt (Abschnitt Leben, letzter Absatz). Viel relevanter als die drei derzeitigen Sätze dürfte es - in Ralation zur Artikellänge - kaum sein.--Nothere 18:30, 9. Mär. 2012 (CET)

Natürlich verweist der Link auf den Internetauftritt eines Artikelgegenstandes auf dessen Selbstdarstellung. Was sonst erwartet man dort zu finden? Ich glaube daher auch nicht, daß der Grund, bei WP standardmäßig die Webpräsenzen der jeweiligen Artikelgegenstände, und seien sie noch so bescheuert, zu verlinken, unbedingt in deren Gehalt an weiterführender Information zu suchen ist. Die Lemma-Eigenwerbung wird einfach der Vollständigkeit halber verlinkt, gerade weil es die Selbstdarstellung ist. Es steht schließlich auch extra dran: "Persönliche Website von ...", o.ä.. Sollte ein solcher Link im Anhang tatsächlich werbenden Charakter besitzen, dann liegt das imho weniger am Link als am zugehörigen Artikel. Wenn der Artikel vernünftig geschrieben ist, dann besteht praktisch kein Missbrauchsrisiko. Eigentlich fällt mir nix Substantielles ein, was gegen solche Verlinkungen spricht. Und um ehrlich zu sein, empfinde ich z.B. Scientology noch viel durchgeknallter als Herrn Dr. Olaf Rose; Den Laden haben wir schließlich auch verlinkt.

Zwar fordert WP:Web, daß Linxe weiterführende Informationen enthalten und vom Feinsten sein sollen, Ausnahmen für die Heimatseiten der Wikipediaopfer sind dort bislang nicht vorgesehen. Doch erlaubt WP:Bio in diesem Fall sogar WP:Belege zu ignorieren: "Ein Blog oder eine persönliche Webseite des Betroffenen kann im Abschnitt „Weblinks“ verlinkt werden, auch wenn der Link nicht als verlässlicher Beleg eingeschätzt wird."
Ich steh zwar total auf WP:Q, aber diese spezielle Ausnahme scheint mir äußerst sinnvoll und sachlich durchaus gerechtfertigt. Ich behaupte jetzt einfach mal ganz dreist, daß 97,32% der Kollegen das ähnlich sehen, und eine analoge Auslegung/Regelung hinsichtlich WP:Web für naheliegend halten, bzw. befürworten. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 01:20, 10. Mär. 2012 (CET)

Moin Samba. Ich gebe Dir recht, dass WP:Q bei der Verlinkung von Internetauftritten der Artikelgegenstände nicht einschlägig ist. Es stellt sich im Fall Rose die Frage, ob ein Zwang zur Verlinkung der Website des Lemmas besteht, oder ob Ausnahmen möglich sind. Ich gehe davon aus, dass hier keine Muss-Vorschrift existiert. Die anschließende Frage ist, ob der Inhalt der Seite eine Ausnahme von der Empfehlung rechtfertigt, lemmaeigene Internetauftritte zu verlinken. Für eine Verlinkung spricht immer und unabhängig vom Inhalt einer Website, dass sich Leser so leichter (weil sie sich die Google-Suche sparen können) selbst zum Gegenstand informieren können. Dieses Argument gilt natürlich auch hier. Allerdings handelt sich bei der hier in Frage stehenden Website um eine Naziseite. Es spricht viel dafür, nicht auf Naziseiten zu verlinken, selbst wenn dort (wahrscheinlich) keine strafbaren Inhalte verbreitet werden, weil etwa explizite Holocaustleugnung vermieden wird. Letztlich handelt es sich um eine Ermessensentscheidung, die für jedes Lemma und jeden Internetauftritt von den Bearbeitern neu getroffen werden muss. Meine Ermessensentscheidung als Bearbeiter lautet: Wikipedia verlinkt nicht auf Naziseiten, also auch nicht auf Roses Seite, die in dieser Hinsicht das volle Programm bietet. Grüße, --JosFritz (Diskussion) 07:18, 10. Mär. 2012 (CET)
Ja. Und Nein. Das Problem ist: Wo fängst du an, nicht zu verlinken? Wenn man bei Rose nicht verlinkt, müsste man nicht zwangsläufig auch bei der NPD die Verlinkung löschen (zudem deren Seite weit umfangreicher ist und sich nicht mehrheitlich auf die Erwähnung irgendwelcher Überschriften von Vorträgen beschränkt)? Und bei Apfel? Du kannst dir sicher vorstellen, wie sich dann einige auf Thiazi, PI & Co auf die Schultern klopfen und mit der Mär von totgeschwiegenen Politikern hausieren gehen. Wäre nicht das erste Mal.--Nothere 10:25, 10. Mär. 2012 (CET)
@Nothere: "Oben wurden mehrfach Argumente wie Wikipedia verlinkt nicht auf Nazi-Seiten. geannt. Was ist das anderes, als eine politische Argumentation? Es ist eine Argumentation, die auf die Inhalte der Webseite Bezug nimmt, und diese Inhalte bewertet. Deshalb hat diese Argumentation hier nichts verloren. Dieser Argumentation hast du dich übrigens mehrfach angeschlossen." – Offensichtlich hast du also nicht verstanden, wie ich argumentiert habe: Ich habe argumentiert, die Seite sollte nicht verlinkt werden, weil sie inhaltlich Schrott ist. Dass der Schrott rechtsextrem ist, ist schlicht eine banale Tatsachenfeststellung. Das hat nichts mit Politik im Sinne von Politik bedingt Edits zu tun. Außerdem bewerten wir hier in der WP andauernd Inhalte, das ist nichts kontroverses, wie du das versuchst darzustellen.
"Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass NPOV nicht auch für die Auswahl von Weblinks gilt? Sind die Weblins nicht auch Bestandteil des Artikels?" – Klar sind Weblinks Bestandteil des Artikels. Aber auch im sonstigen Inhalt des Artikels ist WP:NPOV kein Instrument, um zwischen Schrott zu vermitteln.
"Und wenn du schreibst, dass die Seite nicht verlinkt werden soll, weil ihr Inhalt Schrott ist - was ist das anderes als eine Änderung eines Artikels aufgrund einer persönlicher Ansicht?" – Du bist also der Ansicht, bei der Seite handele es sich nicht um Schrott? Dann argumentiere bitte ehrlicherweise dafür und lege dar, welche Qualitätsmerkmale von Roses Seite für die Aufnahme sprechen.
"Zu WP:WEB: Ein Argument, warum von der dort als Grundsatz formulierter Regel abgewichen werden soll wurde kein einziges genannt." – Doch, viele sogar. Du ignorierst sie bloß bzw. behauptest, sie wären irrelevant. Das tut aber nichts zur Sache.
"Alle Argumente laufen auf: "Die Seite ist Schrott", "dort wird Werbung für Schrott gemacht" oder "Rose ist ein Nazi" hinaus." – Du willst also irgendetwas davon abstreiten? Ist das dein Argument?
"Du kannst mir bestimmt die Stelle auf WP:WEB (oder einer anderen Seite) nennen, die eine solche Argumentation fordert, oder? ("nicht vom Feinsten" hilft hier nichts, s.o.)" – Nö, muss ich auch nicht. Genauso gut könnte ich von dir verlangen, mir die Stelle nennen, die eine solche Argumentation verbietet. Wird langsam lächerlich. Fang bitte an, zur Sache zu argumentieren. Liebe Grüße, --Widerborst 07:33, 10. Mär. 2012 (CET)
Es ist längst lächerlich. "Webseite ist Schrott" bedeutet nichts anderes als "Webseite ist nicht vom Feinsten" (nur ist zweiteres etwas diplomatischer ausgedrückt). Und genau dieses Argument wird auf WP:WEB ausdrücklich als Verhinderungsgrund ausgeschlossen. Und nachdem die ganze Argumentation auf diesem einen Argument aufbaut, ist sie komplett hinfällig.--Nothere 10:16, 10. Mär. 2012 (CET)
@Sambalolec: "Eigentlich fällt mir nix Substantielles ein, was gegen solche Verlinkungen spricht." – Siehe Agathenon, siehe meine Argumente, usw. Bitte einfach drauf eingehen oder schweigen. Die Diskussion braucht keine Wortmeldungen dazu, dass man die Diskussion nicht gelesen hat.
Und das Argument mit WP:Q zieht hier nicht: Erstens steht dort "kann", zweitens soll mit dem Weblink auch garnix belegt werden. --Widerborst 07:37, 10. Mär. 2012 (CET)
„Allerdings handelt sich bei der hier in Frage stehenden Website um eine Naziseite.“ – JosFritz, soweit waren wir in dieser Diskussion unlängst und dein Vorwurf wurde als objektiv nicht haltbar entkräftet. Ein Geschichtsrevisionist und ehemaliges NPD-Vorstandsmitglied muss nicht zwangsläufig ein (Neo-)Nazi sein (das schließt ja letztlich nicht aus, dass er es nicht doch ist, doch das tut aufgrund unserer Neutralitätsverpflichtung schlicht und ergreifend nichts zur Sache). Jedenfalls liegt es nicht in unserer Zuständigkeit, nicht bei der Wikipedia oder einzelner ihrer Autoren und Mitarbeiter, darüber zu befinden, ob Rose ein Neonazi ist oder nicht, sondern das obliegt allein den hierfür zuständigen Stellen. Und deshalb ist auch dein Einwand, „Wikipedia verlinkt nicht auf Naziseiten“, in diesem Fall gegenstandslos, jedenfalls in der Sache nicht hinreichend erwiesen. Jedes Gericht würde einen solchen Vorwurf mit deiner Begründung als unbegründet verwerfen. Punkt. Mir erschließt sich daher beim besten Willen nicht, warum wir uns im Falle Roses und der Verlinkung seiner Website nicht an die maßgebliche Vorschrift WP:NPOV zu halten bräuchten.
„Dass der Schrott rechtsextrem ist, ist schlicht eine banale Tatsachenfeststellung“ – Widerborst, nein, das behauptest lediglich du und noch zwei andere, die in der Sache offenbar politisch voreingenommen und gegenüber Roses Website nicht im Sinne einer Enzyklopädie neutral sein können (oder wollen); die Mehrheit sieht das nicht so wie du und handelt nach WP:WEB in Verbindung mit WP:BIO. Die Seite mag in subjektiver Hinsicht durchaus „Schrott“ sein, aber a) nachweislich der Webseiteninhalte kein rechtsextremer, sondern allenfalls (erlaubter!) geschichtsrevisionistischer (für den es – wie mehrfach ausgeführt – aus persönlicher Sicht immer auch Abneigung geben und der gewiss auch kritisch bewertet werden kann) und b) das Argument Sambas mit der Scientology-Verlinkung in dieser Hinsicht durchschlagend ist, nicht zuletzt, weil diese Organisation gesellschaftlich ungemein gefährlicher agiert und letztlich durch ihre Unscheinbarkeit auch ist. Doch politische „Gefahrenabwehr“ ist eben gerade nicht die Aufgabe einer Enzyklopädie, wie auch klar aus WP:NPOV hervorgeht! Es ist daher auch ebenso gerechtfertigt, auf (subjektiven!) „Schrott“ verlinken zu dürfen, wenn sich damit auf WP:BIO, was als Grundlage bei Personenartikeln wie diesem maßgeblich ist, berufen wird. --Benatrevqre …?! 10:35, 10. Mär. 2012 (CET)
Natürlich ist der Seiteninhalt rechtsextremistsch. Da spielt es auch keine Rolle ob er irgendwo erlaubt oder irgendwo verboten ist. Und natürlich ist der Herr auch ein Geschichtsrevisionist.--Elektrofisch (Diskussion) 10:56, 10. Mär. 2012 (CET)
Begründe deine Vermutung bzgl. des Seiteninhalts einfach mal stichhaltig, als bloß deine persönliche, aber hier nun unbegründete Meinung zu schreiben. In der Sache „natürlich“ ist es jedenfalls nicht, dass Roses Website rechtsextremistisch wäre. Weder seine Vorträge noch die Verlinkungen auf Verlage und Zeitschriften geben dazu rein objektiv Anlass. Doch wir befinden an dieser Stelle auch nicht über seine Vorträge, sondern nur darüber, ob WP:BIO in Verbindung mit WP:WEB auf seine Website angewendet werden kann oder nicht. Und meiner Ansicht nach kann es das. --Benatrevqre …?! 11:06, 10. Mär. 2012 (CET)
"In der Sache „natürlich“ ist es jedenfalls nicht, dass Roses Website rechtsextremistisch wäre. Weder seine Vorträge noch die Verlinkungen auf Verlage und Zeitschriften geben dazu rein objektiv Anlass." Was erzählst Du denn da?. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 11:21, 10. Mär. 2012 (CET)
Die Verlage sind doch keine vorrangig rechtsextremen, sondern eher verständlicherweise solche, wo Geschichtsrevisionisten wie Rose vornehmlich publizieren. Oder gehen wir jetzt etwa auch noch einen Stock tiefer und Bewertung zusätzlich noch all paar Verlage, auf die er dort verlinkt? Machen wir das bei all den anderen Personenartikeln oder allgemein fragwürdigen Artikelkandidaten denn auch? --Benatrevqre …?! 11:32, 10. Mär. 2012 (CET)

@Widerborst:
Was die Qualität der Seite angeht, so dürften wir einer Meinung sein; Das Teil ist Schrott und sein enzyklopädischer Nutzen hält sich in Grenzen. Auch besteht kein zwingender Grund zur Verlinkung von det Dingens. Die, von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, gängige Praxis, ungeachtet deren Qualität auf die Selbstdarstellung des jeweiligen Artikelgegenstandes zu verweisen, beruht einzig auf Gepflogenheit, welche sich wiederum aus der gängigen Praxis speist. Das mag auf eine gewisse Art unbefriedigend sein, aber die Variante, in dreihunderttausend Artikeln dreihunderttausend Links diskutieren zu wollen, natürlich jeder ein Einzelfall, finde ich noch viel unbefriedigender. Ich wäre eigentlich schon zufrieden, würden schrottige Selbstdarstellungen fragwürdigen enzyklopädischen Nutzens oder darauf basierender unseriöser POV weniger sorglos zum "belegen" herangezogen. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 11:21, 10. Mär. 2012 (CET)

Was da rechtsextrem ist, ist doch klar:

  • Verbreitung der bei Rechtsextremisten verbreiteten Legende der Ermordung von Rudolf Hess
  • Werbung für: Martin Allen: Churchills Friedensfalle Das Geheimnis des Heß-Fluges 1941, erschienen in einem rechtsextremen Verlag
  • Werbung für: Olaf Rose: Der Hetzer. Britische Kriegspropaganda gegen Deutschland Druffel Verlag erschienen in einem rechtsextremen Verlag
  • Werbung für: Martin Allen: „Lieber Herr Hitler...“ So wollte der Herzog von Windsor den Frieden retten; erschienen in einem rechtsextremen Verlag
  • Werbung für: Olaf Rose: U 751 - Triumph und Tragödie eines deutschen U-Bootes. Ein Gedenkbuch erschienen in einem rechtsextremen Verlag
  • Werbung für: Wilhelm Tetschke: Wir haben im Kanonendonner gestanden! Das Kriegstagebuch des Berliner Gymnasiasten Wilhelm Tetschke 1813-1815. erschienen in einem rechtsextremen Verlag
  • Werbung für: Geheimakte Heß
  • Werbung für: „Über Galgen wächst kein Gras!“Rezeption bei Rechtsextremisten: http://www.deutsches-reich-exil.info/avplayer/detail/ueber-Galgen-waechst-kein-Gras/93.html oder http://ww.npd-wn.de/?p=348
  • ...

Das ist das was ohne große Interpretation augenscheinlich ist. Der Rest ist ähnlich gelagert, aber das reicht.--Elektrofisch (Diskussion) 11:25, 10. Mär. 2012 (CET)

Das ist übliche Praxis bei Geschichtsrevisionisten und es wird auch nicht bestritten, dass Rose für selbiges wirbt; aber es ist nichts, was wir ihm in irgendeiner Weise rechtlich zur Last legen könnten – und selbst wenn, so ist das nicht unsere Aufgabe. Das sind vielmehr moralische Verwerfungen, wenn man es so nennen mag. Doch streiten wir mit derselben Inbrunst auch hier und dort? --Benatrevqre …?! 11:38, 10. Mär. 2012 (CET)
Ich will es mal so sagen. Wäre ich Geschäftsführer eines Wellnesshotels, dann könnte ich dem Manne aufgrund seines Abtörnfaktors Hausverbot erteilen und käme aller Wahrscheinlichkeit damit durch. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 11:51, 10. Mär. 2012 (CET)
Jo, in dieser Auffassung bin ich bei dir, allerdings steht weder in WP:BIO noch WP:WEB etwas davon, dass Weblinks wegen ihres potentiellen „Abtörnfaktors“ nicht eingebaut werden dürften. ;-) --Benatrevqre …?! 11:59, 10. Mär. 2012 (CET)

„Die Verlage sind doch keine vorrangig rechtsextremen“ das ist objektiv falsch siehe: Verlagsgesellschaft Berg zu Druffel-Verlag bzw. Vowinckel-Verlag Geschäftsführer ist der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Gert Sudholt, ehemaliger Vorsitzender der laut Verfassungsschutz rechtsextremen Gesellschaft für Freie Publizistik. Ich würde ja fast Sambals Argumenten zustimmen da aber Benatrevqre den rechtsextremen Gehalt der Homepage nicht zu erkennen vermag, halte ich deren Inhalt für zu wenig selbsterklärend um Sambal folgen zu können.--Elektrofisch (Diskussion) 11:53, 10. Mär. 2012 (CET)

Wie ich aber oben bereits schrieb: um die Verlage geht es in diesem Fall gar nicht, sondern um die Verlinkung seiner Website, wo in ähnlich gelagerten Fällen ebenso keine moralische Ausnahme oder gar solch Geschiss gemacht wird. --Benatrevqre …?! 11:59, 10. Mär. 2012 (CET)
Professionelle selektive Faktenresistenz auf Knopfdruck gehört zum Handwerk der Juristen, so können sie jeden beliebigen Standpunkt vertreten und, je nach Mandantschaft, auch den entgegengesetzten. Bei mir wollte tatsächlich mal einer eine sieben Jahre alte Forderung eintreiben. Was habe ich nicht alles getan, um dem Herrn klarzumachen, daß er keinen müden Cent sieht, selbst wenn er nackt für mich tanzt. Nach seinem dritten Drohbrief verfasste ich das fristgerechte Antwortschreiben auf einem Bogen roten Kartons, A3, der selbstverständlich als dünne Rolle den Postweg antrat. Aber man glaubt es nicht, ich bekam doch glatt noch zwei weitere wahrhaft furchteinflößende Schreiben von der Bude. Ohne Juristen wäre der Regenwald gerettet. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 12:32, 10. Mär. 2012 (CET)
 :D o.W./ kein Kommentar. --Benatrevqre …?! 13:10, 10. Mär. 2012 (CET)
@Nothere: ""Webseite ist Schrott" bedeutet nichts anderes als "Webseite ist nicht vom Feinsten" (nur ist zweiteres etwas diplomatischer ausgedrückt)." – Nein, was du da darstellst, ist ein Strohmann-Argument. "Nicht vom Feinsten" liegt irgendwo zwischen "Schrott" und "vom Feinsten". WP:WEB ist eine Richtlinie, die im Normalfall die besten Weblinks verlangt, die zu einem Thema zu haben sind und im Ausnahmefall auch solche, die einige Qualitätsmängel ("nicht vom Feinsten") aufweisen. WP:WEB ist aber keine Richtlinie, die die Aufnahme von komplettem Totalschrott verlangt. --Widerborst 12:39, 10. Mär. 2012 (CET)
Dass sie das eben schon macht habe ich nun bereits drölfzigmal inkl. Zitat dargelegt. Ich habe wenig Lust mich hier noch weitere dreißig Mal zu wiederholen.--Nothere 13:28, 10. Mär. 2012 (CET)
@Sambalolec: "die Variante, in dreihunderttausend Artikeln dreihunderttausend Links diskutieren zu wollen, natürlich jeder ein Einzelfall, finde ich noch viel unbefriedigender. " – Bitte WP:BNS beachten: Weder diskutieren wir hier andere Artikel, noch diskutieren wir darüber, wie Richtlinien abzuändern wären. --Widerborst 12:40, 10. Mär. 2012 (CET)
Darauf wird es aber letztlich hinauslaufen. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 12:56, 10. Mär. 2012 (CET)
Das kannst du z. B. auf WD:WEB problematisieren; hier ist es fehl am Platz. --Widerborst 12:57, 10. Mär. 2012 (CET)
Das brauche ich nicht zu thematisieren, irgendwer anders wird das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tun. Das ist vorhersehbar, so funktioniert die Gruppendynamik bei WP. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 13:05, 10. Mär. 2012 (CET)
„komplettem Totalschrott“ – Wow! Gibt’s dahingehend noch einen stärkeren Superlativ in dieser subjektiven Frage, vielleicht mit „…ste“ am Wortende… oder gar einen „Hyperlativ“? ;-) --Benatrevqre …?! 13:17, 10. Mär. 2012 (CET)
Hinweis: die Was-wäre-wenn-Argumentation ist per WP:BNS ausdrücklich erlaubt. Ich kann nicht erkennen, daß Sambalolec damit etwas Regelwidriges getan hätte. Nichts für ungut & fg, Agathenon Bierchen? 14:57, 10. Mär. 2012 (CET)

Bitte lasst uns die Diskussion etwas übersichtlicher halten. Die Frage, wie geschichtsrevisionistisch/rechtsextremistisch/neonazistisch Rose bzw. seine Website nun ist, können wir zunächst einmal hintanstellen, wenn wir uns auf die Frage konzentrieren, ob der Link auch dann rein soll, wenn Rose ein Neonazi ist. In diesem Punkt bin ich völlig derselben Meinung wie Sambalolec, mit dem zusätzlichen Argument, dass wir dann die Liste der Veröffentlichungen im Artikel selbst kürzen könnten. --Jossi (Diskussion) 17:20, 10. Mär. 2012 (CET)

Bereit, wenn es auch die Kollegen sind. Agathenon Bierchen? 17:31, 10. Mär. 2012 (CET)

Agathenon und Sambalolec sind unverdächtig, Nazis das Wort zu reden. Ich halte es für kontraproduktiv, ihre Argumente einfach abzutun. (An meiner Meinung ändert das nichts.) Nur mal so als Zwischenruf. --JosFritz (Diskussion) 17:44, 10. Mär. 2012 (CET)

@Jossi: Die Frage, ob Rose ein Neonazi ist, ist für die Verlinkung seiner persönlichen Website doch gar nicht entscheidend. Weder WP:BIO noch WP:WEB machen eine Verlinkung unmittelbar abhängig von einer politischen Gesinnung, sprich: eine „Neonazi-Klausel“ gibt es dort nicht; dem widerspräche an dieser Stelle wohl auch WP:NPOV. --Benatrevqre …?! 19:49, 10. Mär. 2012 (CET)
Benatrevqe, das schreibe ich doch schon die ganze Zeit, dass es darauf für die hier zur Debatte stehende Frage nicht ankommt. Eben deshalb halte ich aber deine Versuche für nicht hilfreich, hier eine Diskussion darüber zu führen, wo Rose politisch zu positionieren sei. Nach den letzten Beiträgen von Agathenon, Sambalolec und JosFritz scheinen wir uns gerade einer Einigung anzunähern, bitte das nicht wieder in Gefahr zu bringen. --Jossi (Diskussion) 23:06, 10. Mär. 2012 (CET)
Bitte werde doch mal konkret: Worauf willst du dich einigen? Du schreibst oben: „… wenn wir uns auf die Frage konzentrieren, ob der Link auch dann rein soll, wenn Rose ein Neonazi ist“ Damit stellst du doch zweifellos Roses Gesinnung in den Vordergrund und verknüpfst sie mit der Verlinkung. Womit willst du dies aber bitteschön festmachen, sprich mit welcher wiki-internen Regelung oder Praxis? Maßgabe für uns bleiben doch immer WP:WEB, WP:BIO und WP:NPOV, oder habe ich dich dahingehend etwa falsch verstanden? --Benatrevqre …?! 13:21, 11. Mär. 2012 (CET)
Richtig, allerdings stehen auch diese Regeln nicht über dem Gesetz. Sollte Roses Website irgendwelches Material enthalten oder bewerben, das z.B. in Österreich den Tatbestand der Wiederbetätigung erfüllt (was aber noch zu beweisen wäre), müßte der Link draußen bleiben. Dasselbe gilt natürlich auch für alle anderen Gesetze im deutschsprachigen Raum, die bestimmte Formen neonazistischer Aktivität unter Strafe stellen. Schon aus diesem Grund können wir die Frage, ob Rose ein -in diesem Sinne aktiver- Neonazi ist, nicht komplett ausklammern. Neonazismus ist per se kein Straftatbestand, aber Tatmerkmal vieler Straftatbestände. fg Agathenon Bierchen? 13:47, 11. Mär. 2012 (CET)
Da bin ich voll und ganz bei dir. Doch bislang gab seine persönliche Website diesbezüglich, also was strafrechtlich justiziabel sein könnte, keinen konkreten Anlass. --Benatrevqre …?! 14:19, 11. Mär. 2012 (CET)
Ich plädiere dafür, den Link auf Roses persönliche Website als weiterführende Information unter „Weblinks“ im Artikel aufzuführen. Und zwar auch dann, wenn Rose als Neonazi einzustufen ist (selbstverständlich nicht, wenn Inhalte seiner Website strafrechtlich relevant sind). Ich dachte, das sei aus meinen bisherigen Diskussionsbeiträgen hinreichend deutlich geworden. Deshalb halte ich es nicht für zielführend, darüber zu diskutieren, wie neonazistisch Rose ist. Habe ich mich jetzt unmissverständlich genug ausgedrückt? --Jossi (Diskussion) 14:30, 11. Mär. 2012 (CET)
Ja, hast du. Und ich gehe mit deiner Meinung absolut d’accord. --Benatrevqre …?! 14:49, 11. Mär. 2012 (CET)
@Jossi: "Das kann man natürlich machen. Es ändert aber nichts daran, dass Darstellung und Quellen zwei Paar Schuhe sind." – Verstehe nicht, was du meinst. Geht es dir jetzt um eine vollständigere Darstellung oder nicht?
"Ich denke nämlich, dass die von dir befürchtete indirekte Aufwertung Roses viel eher dadurch bewirkt wird," – Ich befürchte keine Aufwertung. Ich verstehe schlicht nicht, wieso WP als Reklamevehikel für Schrott missbraucht werden soll. --Widerborst 14:56, 11. Mär. 2012 (CET)
@Nothere: "Dass sie das eben schon macht habe ich nun bereits drölfzigmal inkl. Zitat dargelegt. Ich habe wenig Lust mich hier noch weitere dreißig Mal zu wiederholen." – Ständige Gebetsmühle deinerseits ist in der Tat nicht zielführend. Allerdings bist du auf Agathenons Einwand, grundsätzlich sei nicht gleichbedeutend mit ausnahmslos, ebensowenig eingegangen wie auf die für die Ausnahme vom Grundsatz geltend gemachten Argumente. --Widerborst 14:59, 11. Mär. 2012 (CET)
"Grundsätzlich" bedeutet für die allermeisten Menschen in den allermeisten Dingen "ausnahmslos" (zumindest solange, bis ein Grundsatz einem im Weg ist). Deshalb steht auf Wikipedia:Grundprinzipien auch Die folgenden vier Punkte sind die zentralen und im Kern unveränderlichen Grundsätze der Wikipedia. Grundsätze deshalb, weil sie eben immer gelten. Ansonsten wären sie ja nicht grundsätzlich. Aber diese Diskussion triftet langsam in's philosophische ab. Die Wahrheit ist: Derjenige, der jenen Satz bei WP:WEB eingefügt hat, hat sich keine Gedanken darüber gemacht, was die von ihm gewählte Formulierung eigentlich bedeutet.--Nothere 15:33, 11. Mär. 2012 (CET)
@Widerborst: 1. Ich finde die Darstellung im Artikel völlig in Ordnung und denke nicht, dass sie wesentlich ergänzt werden müsste. Ein Link auf eine Primärquelle ist für mich kein Teil der Darstellung, vielleicht haben wir das unterschiedlich verstanden. 2. „Indirekte Aufwertung“ meinte ich als etwas elaboriertere Formulierung für „Reklame“. Wie ich oben schon schrieb, bin ich nicht der Meinung, dass die Aufnahme eines Links in einen Artikel gleichbedeutend damit ist, dass WP als „Reklamevehikel“ für die Inhalte dieses Links fungiert. Wenn dem so wäre, dann würden wir mit WP für verdammt viele Sachen Reklame machen. --Jossi (Diskussion) 15:12, 11. Mär. 2012 (CET)
Vor allem kommt es immer darauf an, was im Artikel steht. Wenn da zu lesen ist: "XXX ist ein Depp und xxx.de seine Webseite", dann fällt ein eventueller werbender Effekt der Verlinkung eher bescheiden aus. Grüße -- Sambalolec (Diskussion) 17:13, 11. Mär. 2012 (CET)
Eine Webseite kann auch ziemliche Negativ-Werbung sein. Aufgebaut wie eine typische Webseite eines Verschwörungstheoretikers (fehlen nur noch blinkende Bilder), ohne nennenswerte Informationen, teilweise bloße Nennung von nichtssagenden Überschriften, viel zu kleine Bilder, schlechte Navigation, und, und, und. Locker zwei Drittel aller 15-jährigen könnten eine Seite ansprechender gestalten.--Nothere 17:30, 11. Mär. 2012 (CET)
Nicht nur „wie“, es ist die Website eines Verschwörungstheoretikers. ;-) Kurzer Zwischenbericht: auf der Suche nach Verbreitung oder Bewerbung indizierten Materials bin ich nicht fündig geworden, also insofern kein triftiger Grund, vom Grundsatz abzuweichen. Agathenon Bierchen? 17:37, 11. Mär. 2012 (CET)
Es gibt auch Verschwörungstheoretikerseiten, die nicht aufgebaut sind wie Verschwörungstheoretikerseiten ;) --Nothere 17:52, 11. Mär. 2012 (CET)
Da hast du natürlich recht. Agathenon Bierchen? 17:57, 11. Mär. 2012 (CET)

Welchen Einfluss auf das Ranking einer Webseite hat eigentlich eine Verlinkung von Wikipedia aus?--Elektrofisch (Diskussion) 20:24, 11. Mär. 2012 (CET)

Die bloße Verlinkung hat zumindest bei Google m.W. keinen Einfluss. Wie das andere Suchmaschinen halten weiß ich allerdings nicht.--Nothere 21:51, 11. Mär. 2012 (CET)

Ist doch vollkommen sinnlos die Diskussion. Soll er halt seinen Weblink haben. Wer gegen Nazis ist, kann dafür in der Wikipedia anderswo sicher mehr leisten. Die Diskussion bringt höchstens eines, sie bindet ein paar Leute die ein für mich fragwürdiges Verhältnis zu NPDlern - oder wenn wir nicht verallgemeinern wollen, zu diesen - haben. Lasst uns mal kritisch forschen und hinterfragen hört man von Revisionisten sonst nur in einen ganz anderen Kontext... aber hier haben wir es wohl eher mit - Achtung Modewort und kritischen Wikipediageistern - "Konservativen" zu tun, naja, das zeigt mal wieder, man kann wirklich alles in den Dreck ziehen. --Tets 21:13, 11. Mär. 2012 (CET)

Ja klar, gehen die Sachargumente aus, kommt wieder die ad-hominem-Schiene; denn es kann ja ganz und gar nicht die Neutralität sein, man darf es nicht nüchtern „aus der Mitte heraus“ betrachten, sondern es muss ja irgendeine politische Nähe (wenn nicht direkt, dann doch wenigstens unterschwellig) unterstellt werden (die es gar nicht gibt/geben muss). So ist das, so läuft Politik, so war das schon immer – auch in der Wikipedia. (*gähn*) Findest du nicht langsam auch, dass das langweilig wird? Aber als nächstes ziehen wir die ‚stalinistischen Ex-SEDler der Linkspartei‘ in den Dreck, versprochen! Und jeder, der sich dann fürsprechend im Sinne der Linken äußert, hat dann ein „fragwürdiges Verhältnis“ zu den Linksradikalen und (Alt-)Kommunisten, gell. *omg* --Benatrevqre …?! 12:00, 12. Mär. 2012 (CET)

Die Nutzer einer Enzyklopädie sollten gebildet und intelligent genug sein, um mit einem solchen Link zurechtzukommen. Vielleicht könnte man, analog zu einigen pornographischen Websites, eine Art Warnhinweis geben: Nach Aufruf dieses Links ist mit dem Erscheinen rechtsextremistischen Gedankenguts zu rechnen. Aber es gehört sich nicht, den Link zu entfernen. Das fällt alles unter „Wehret den Anfängen“: erst werden die nicht-illegalen rechts-außen Websites entfernt, dann die entsprechenden links-außen, dann die äußerst-liberalen - und am Ende sind nur noch die Websites eines (rechten, linken, islamistischen, vegetarischen…) ZK erlaubt - das kann es nicht sein. Eine WP-Regel, nachdem die Site zu entlinken sei, hat noch niemand genannt. Also verlinken. Wir (meint: Demokraten, FDGler) sind stark genug, das auszuhalten, und wir täten der WP keinen Gefallen, wenn wer auch immer sagen könnte, wir würden in den Artikeln nach unwissenschaftlichen Kriterien vorgehen. Link behalten. -- Freud DISK Konservativ 16:49, 12. Mär. 2012 (CET)

Willkürliche Zwischenüberschrift[Quelltext bearbeiten]

Da keine ernsthaften Gegenargumente kamen und selbst Samba für den Link ist, habe ich ihn wieder reingesetzt. --Yikrazuul (Diskussion) 19:37, 19. Mär. 2012 (CET)

Es kamen eine ganze Menge ernstafte Gegenargumente. Vor allem kam aber keine stichhaltige Begründung, was Wikipedia zwingen könnte, eine Nazi-Website zu verlinken. Ich wüsste nicht, dass wir Horst Mahlers Homepage ("Deutsches Kolleg" oder so hieß das Machwerk) jemals verlinkt hätten. Wenn doch, wäre das sicher ein Fehler gewesen. --JosFritz (Diskussion) 22:53, 19. Mär. 2012 (CET)
Die Gegenargumente wurden als gegenstandslos entkräftet, da diese Website ausweislich ihres Inhalts – was mehrfach durch Belege begründet dargelegt worden ist – keine Nazi-Website ist. --Benatrevqre …?! 17:03, 20. Mär. 2012 (CET)
i Info: Im Artikel Deutsches Kolleg ist dessen Website sogar verlinkt (nicht von mir!). Agathenon Bierchen? 19:42, 20. Mär. 2012 (CET)
Holla... Danke für die Info. Habe ich mir fast gedacht, dass Du das nicht warst. ;) Aber für heute reicht´s mir, glaube ich, erstmal. Zu viele Baustellen. Kümmere ich mich demnächst drum, wenn es bis dahin kein anderer gemacht haben wird. Ach was. Done. Grüße, --JosFritz (Diskussion) 19:57, 20. Mär. 2012 (CET)

Um hier nicht den Vorwurf zu produzieren, ich würde zuviel Platz in Anspruch nehmen, darf ich hierauf verweisen. -- Freud DISK Konservativ 06:04, 21. Mär. 2012 (CET)

Ein Meinungsbild zur Frage, ob solche Seiten verlinkt werden dürfen oder nicht, würde ich unterstützen. Es handelt sich, da liegt Freud ganz richtig, um eine Grundsatzentscheidung. Grüße, --JosFritz (Diskussion) 10:02, 21. Mär. 2012 (CET)
Viel Spaß beim diskutieren darüber, was solche Seiten sind: Seiten, die irgendjemandem nicht passen? Seiten, die Rechte/Linke/Whatever Inhalte haben? Wer entscheidet, was Rechts/Links/Falsch ist? Seiten, deren Protagonisten in Verfassungsschutzberichten auftauchen (was angesichts des Diletantismus diverser VS-Behörden inakzeptabel ist; u.a. könnte man damit dann auch die Verlinkung angesehener Organisationen wie AIDA verhindern)? Das auf irgendeine in einem MB behandelbare Frage runterzubrechen ist von vornherein zum Scheitern verurteilt, dass es dafür kaum akzeptable Kriterien geben kann wurde in dieser Diskussion mehr als deutlich. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen ;) --Nothere 10:25, 21. Mär. 2012 (CET)
Ich habe bewusst unscharf formuliert, weil Kriterien erst entwickelt werden müssten. ME gehören in eine solche Kategorie nicht zu verlinkender Websites jedenfalls volksverhetzende Inhalte. --JosFritz (Diskussion) 10:30, 21. Mär. 2012 (CET)
Sicher richtig. Nur: Was Volksverhetzung ist, steht im StGB bzw. dessen Kommentaren. Die Rose-Seite ist selbst nicht volksverhetzend; das zu entscheiden ist nicht unsere Aufgabe. Wenn einer das so sieht, mag er Anzeige erstatten (und dann soll er es auch tun). Aber wir müssen das diejenigen befinden lassen, die dazu berufen sind. Wir müssen wirklich viel zurückhaltender sein beim Versuch, Gesetzgeber zu spielen.
Unschönes Beispiel: Das Hakenkreuzverbot. Das traf nun auch einen, der Sticker herstellt, auf denen ein Hakenkreuz entsorgt wird. Der sah das nicht ein, sein Emblem sei doch „gut“. Dem widersprach zwar niemand, aber es war ein irrelevanter Einspruch. Es kommt nicht auf die Botschaft als solche an, sondern beim Hakenkreuzverbot auch ganz klar auf die vom Gesetzgeber gewollte Tabuisierung: es ist ein hakenkreuzfreies Deutschland gewollt. Das wird auch dadurch unterlaufen, daß z.B. durchgestrichene Hakenkreuze zu sehen sind.
In einem nächsten Schritt taucht ein Symbol auf, das die einen zwar als hakenkreuzschmähend bewerten, die anderen aber gar nicht. Was tun?
Das zeigt: wir sollten uns aus juristischen, aus strafrechtlichen Festlegungen rauslassen. Solange die NPD nicht verboten ist, ist sie von uns nach den gleichen Regeln darzustellen wie jede andere, nichtverbotene Partei. Wir haben aber das Verbot nicht auszusprechen.
Ich kann mir in der Tat neben solchen Links einen Hinweis à la „Bei Aufruf dieses Weblinks können extreme politische Inhalte erscheinen“ vorstellen. Aber wir sind nicht die Gesinnungspolizei, egal, wie edel die Motive sind. -- Freud DISK Konservativ 10:52, 21. Mär. 2012 (CET)
+1. Btw, offtopic: Jenes Hakenkreuzverbot wurde vom BHG aufgehoben ([6]).--Nothere 11:02, 21. Mär. 2012 (CET)
Ich weiß, aber ich finde dieses Urteil herzlich schlecht. -- Freud DISK Konservativ 11:23, 21. Mär. 2012 (CET)
Ich nicht. Ich finde das aufgehobene Urteil oberpeinlich. --JosFritz (Diskussion) 11:39, 21. Mär. 2012 (CET)

Hinweis: Ich habe meine Meinung bzgl. der Verlinkung der Website Roses modifiziert. Die Seite ist ein revisionistisches Machwerk und bedient Neonazis und andere Geschichtsrevisionisten und -fälscher mit NS-Propaganda. Sie enthält aber keine strafbare Volksverhetzung. Solange die Grundregel besteht, jede lemma-eigene Schrottseite zu verlinken, kann meinetwegen auch Roses Seite verlinkt werden. Etwas anderes gilt für Inhalte des Deutschen Kollegs, dort werde ich auch weiterhin auf einer Löschung von Links bestehen. Grüße, --JosFritz (Diskussion) 11:56, 21. Mär. 2012 (CET)

Nicht nur aufgrund des gegenwärtigen Tauwetters: Respekt vor JF, der eine Meinungsänderung nicht nur zuläßt, sondern auch noch kundtut. Beides ist sehr selten. -- Freud DISK Konservativ 12:22, 21. Mär. 2012 (CET)

Derzeit ist die umstrittene Seite unter Rose (Familienname) verlinkt. Es ist über die NPD aufschlussreich, was für Bücher eine Person veröffentlicht hat, die man in dieser Partei für das Amt des Bundespräsidenten geeignet hält. Insofern passt der Link m.E. auch hier hin. Andererseits scheint mir die Seite dem Satz "Vermeide Websites, bei denen der kommerzielle Charakter im Vordergrund steht." aus Wikipedia:Web#Einzelrichtlinien zu entsprechen. -- Joerg 130 (Diskussion) 21:51, 21. Mär. 2012 (CET)

Demnach dürften wir von kaum einer Person und keinem Unternehmen Webseiten verlinken. Abgesehen davon ist Roses Webseite alles andere als vordergründig kommerziell, man kann seine Bücher dort noch nicht einmal bestellen. Geschäftstüchtig geht anders.--Nothere 23:35, 21. Mär. 2012 (CET)
Ich sehe schon eine Möglichkeit, den Link so loszuwerden. Erinnert mich an die Verurteilung von AlCapone aufgrund von Steuerhinterziehung. Gute Idee, werde ich mal ventilieren. --JosFritz (Diskussion) 23:42, 21. Mär. 2012 (CET)
Im Übrigen nur mal als Anmerkung: Rose publiziert auch im Oldenbourg-Verlag für das MGFA. --Benatrevqre …?! 12:03, 23. Mär. 2012 (CET)

Artikelschutz[Quelltext bearbeiten]

Angesichts des monotonen +90 kB ... -90 kB ... 190 kB etc. erlaube ich mir, den Artikel für drei Tage von weiteren Bearbeitungen zu entlasten. Unstrittige Änderungen werde ich gerne hier zur Kenntnis nehmen und bei Feststellung des Konsens in den Artikel übertragen. Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf: Ich nehme an, dass Leute, die den Artikel lesen, schon so etwas wie eine rechtslastige Website des Biografierten erwarten und nicht allzu geschockt sein dürften, diese dann auch tatsächlich vorzufinden. Andererseits werden die meisten Leser die Seite auch ohne unsere Verlinkung auffinden, so schwer ist das 2012 nicht mehr (Stichwort: Altavista, Yahoo, fireball, yandex, baidu). --Port(u*o)s 21:01, 20. Mär. 2012 (CET)

Bei Konsens ist die Seite heute mittag wieder offen, würde mich auch entlasten, tralalla … --Port(u*o)s 12:28, 21. Mär. 2012 (CET)
Dann ändere bitte Folgendes:
„'''Olaf Volker Bernhard Rose'''<ref>[http://www.statistik.sachsen.de/wpr_neu/pkg_w04_bew.prc_bew_lw_direkt?p_bz_bzid=BW09&p_ebene=WK&p_ortnr=159 ''Bundestagswahl 2009: Direktbewerber des Wahlkreises 159 Sächsische Schweiz - Osterzgebirge''], Webseite des [[Statistisches Landesamt|Statistischen Landesamt]] Sachsens, abgerufen am 19. März 2012</ref>“
in:
„'''Olaf Volker Bernhard Rose'''<ref>[http://www.statistik.sachsen.de/wpr_neu/pkg_w04_bew.prc_bew_lw_direkt?p_bz_bzid=BW09&p_ebene=WK&p_ortnr=159 ''Bundestagswahl 2009: Direktbewerber des Wahlkreises 159 Sächsische Schweiz – Osterzgebirge''], Webseite des [[Statistisches Landesamt|Statistischen Landesamtes]] Sachsens, abgerufen am 19. März 2012.</ref>“
--Benatrevqre …?! 21:11, 20. Mär. 2012 (CET)

Port(u*o)s, nur einer, JF, ist dagegen. Samba, Nothere, Freud, Ben, ... sind alle dafür. "Mag nicht" ist kein Argument. --Yikrazuul (Diskussion) 18:11, 21. Mär. 2012 (CET)

auch ich habe gegen den weblink argumentiert und bin gegen die verlinkung von werbeseiten für buch-, -film- und vortragswerbung von neonazis. es wurde nicht mit „mag nicht“ sondern sachlich argumentiert. siehe laufende adminanfrage zur verlinkung von seiten von neonationalsozialistischen personen und organisationen. --Fröhlicher Türke (Diskussion) 18:23, 21. Mär. 2012 (CET)
Fröhlicher Türke, es gibt dazu eine - bindende - Regel, nämlich Wikipedia:Web#Einzelrichtlinien, gleich den ersten Satz. JosFritz hat das mittlerweile zur Kenntnis genommen und wohl auch angekündigt, das zu beherzigen. Dir würde ich ehrlich gesagt raten, entweder auf der dortigen Regelseite eine Änderung dieses Satzes zu erreichen oder genau und nachvollziehbar darzulegen, warum diese Regel hier nicht gelten sollte. Ich habe da gestern die - schon insgesamt sehr lange - Diskussion als noch nicht eindeutig bewertet und daher mehr Zeit zur Diskussion gegeben. Diese sollte mit guten Argumenten genutzt werden. Anderenfalls bist Du bei erneutem Edit-War in einer immer schwächeren Situation, uns Admins bleibt ja nicht nur das Mittel der Seitensperre, wir können da je nach Abwägung alle möglichen Schutzmaßnahmen durchführen. Gruss --Port(u*o)s 18:52, 21. Mär. 2012 (CET)
Ich bin nicht für eine Verlinkung von Roses Website. Ich sehe nur derzeit keine Möglichkeit, sie zu verhindern. Ich bin für ein Meinungsbild, in dem darüber entschieden wird, ob wir auf de.Wikipedia automatisch jede Webpräsenz mit NS-Propaganda verlinken wollen, bloß weil der zugehörige Lemma-Gegenstand für uns relevant ist. --JosFritz (Diskussion) 22:02, 21. Mär. 2012 (CET)
… so etwas in der Art meinte ich Dir in den Mund legen zu dürfen, sorry. --Port(u*o)s 22:48, 21. Mär. 2012 (CET)
Kein Problem. Aber die Drohung mit einer Benutzersperre gegen FT finde ich unangemessen. Ich habe wahnsinnige Bauchschmerzen dabei, den Link zu tolerieren, und FT hat absolut ehrenwerte Gründe, wenn er die Verlinkung zu verhindern versucht. --JosFritz (Diskussion) 23:10, 21. Mär. 2012 (CET)
Wenn mit Drohung die Vermutung gemeint war, ich könnte FT demnächst wegen des von mir geschilderten Szenarios sperren: Nein, dann war das keine Drohung. Ich pflege mich nach administrativen Aktionen in einer Sache eher zurückzulehnen, um die Anderen machen zu lassen und selbst die Gefahr zu minimieren, mich selbst unangemessen zu involvieren bzw. den Abstand zu verlieren. Ich würde das also eher Beschreibung möglicher Konsequenzen nennen - insgesamt hätte meines Erachtens nach auch bereits die VM, die zu diesem Seitenschutz geführt hat, durch einen anderer Admin anders als ich, nämlich mit Benutzersperre, entschieden werden können. Das wollte ich aber nicht und habe deshalb das auf meine Kappe und in die Hand genommen. Insofern sehe ich mich nicht so sehr als drohend, sondern im Gegenteil als jede unnötige Sperre vermeidend. Und dazu gehört auch, vorsorglich zu warnen, wie ein weiterer angekündigter Editwar ausgelegt werden könnte. Gruss --Port(u*o)s 23:53, 21. Mär. 2012 (CET)
Ok, nix für ungut. Gute Nacht zusammen, --JosFritz (Diskussion) 00:10, 22. Mär. 2012 (CET)

Yikrazuul erzählt Quatsch. Nicht nur FT ist dagegen, ich bin es auch. Das Argument der Linkbefürworter, wenn der Weblink die eigene Website des Artikelsujets sei, würden keinerlei Qualitätskriterien mehr per WP:WEB gelten, ist schlicht absurd. Die Seite ist Schrott. Niemand kann es leugnen. --Widerborst 04:07, 22. Mär. 2012 (CET)

Übrigens die Seite scheint kein Impressum zu haben. Und wie glaubhaft ist es, das ein Bundespräsidentenkandidat auf seiner Homepage mit keinem Wort auf seine Kandidatur eingeht?--Elektrofisch (Diskussion) 06:50, 22. Mär. 2012 (CET)
Ein Impressum steht unter Kontakt: Impressum: Dr. Olaf Rose, Seelenbinderstr. 42, 12555 Berlin . --JosFritz (Diskussion) 08:12, 22. Mär. 2012 (CET)
Gib mal die Adresse bei Google ein, das ist die Bundesgeschäftsstelle der NPD. In Google Streetview übrigens verschleiert, sonst aber über Bilder gut zu finden. Haben wir einen Beleg, das es sich um die echte, private Homepage von Rose handelt oder ist das nur eine Werbewebseite die seinen Namen nutzt?--Elektrofisch (Diskussion) 08:50, 22. Mär. 2012 (CET)
Die Website hat ein Impressum, damit ist diese rechtliche Notwendigkeit erfüllt. Punkt. Alles andere, vor allem, ob es sich angeblich um die Bundesgeschäftsstelle der NPD handelt, ist absolut irrelevant in dieser Angelegenheit. --Benatrevqre …?! 13:47, 22. Mär. 2012 (CET)

Zu Port(u*o)s: "es gibt dazu eine - bindende - Regel, nämlich Wikipedia:Web#Einzelrichtlinien, gleich den ersten Satz" - Wer eine Kiste mit 20 Äpfel verkaufen will, von denen ein paar wenige klein sind oder wurmstichig, kann sich mit dem Abnehmer darauf einigen, daß die Auswahl tatsächlich "nicht vom Feinsten" ist. Wenn ich aber 20 ungenießbar vergammelte Äpfel anbiete, dann hat die Bezeichung "die sind zwar nicht vom Feinsten" höchstens noch eine ironische Bedeutung. Diese Ironie stört zwar mich als Anbieter nicht. Meine potentiellen Kunden hingegen werden die Ironie nicht verstehen (wollen), und keine Geschäfte mehr mit mir abschließen. (Selbstzitat von vor 3 Jahren), --Rosenkohl (Diskussion) 12:09, 22. Mär. 2012 (CET)

Ich möchte davor warnen, sich auf diese Argumentationsschiene zu begeben. Ich bin nämlich der Meinung, dass der fragliche Absatz - im Zusammenhang gelesen - nicht besagt, dass es gewisse Grautöne und Abstufungen in der Verwendbarkeit gibt. Nein, meines Erachtens nach ist das eine klipp und klare Binärentscheidung: Für alle möglichen Weblinks, ob sie Einzelinformationen belegen oder allgemein weiterführende Lektüre bieten sollen, gilt: Es ist dafür zu sorgen, dass das, was als Link Verwendung finden kann, vom Feinsten stammt. Daneben gibt es jedoch, als Ausnahme, die Website des Dargestellten selbst, für diese gilt sozusagen eine Generalklausel (und natürlich, ist dann die Strafbarkeit bzw. unsere Spamblacklist die Grenze der Verlinkbarkeit). Ich würde für diese Regelung auch deshalb plädieren, weil sie mir nicht nur dem Sinn des schriftlich Fixierten zu entsprechen scheint, sondern weil sie zugegebenermassen auch meiner eigenen Ideologie entspricht, nämlich, dem Leser zu ermöglichen, sich selbst schlau zu machen. Dazu muss es meiner Meinung nach gewährleistet sein - natürlich nicht im Artikel, der ja dem NPOV verpflichtet ist - dass der, die oder das Dargestellte die eigene Sicht auf die Dinge vorzeigen darf, damit der Leser das unbefangen prüfen und mit dem Artikel selbst abgleichen kann. Ich weiß bzw. nehme an, dass sich diese Auffassung mit dem Anspruch beißt, «den Nazis keinen Handbreit zu gewähren». Ich würde das aber ehrlich gesagt auch gerne aus diesem Fokus herausholen und folgenden Gesichtspunkt anbieten: Es ist ja nicht Olaf Rose (und, mal erhrlich, auch keine Sympathisanten), die hier quasi am Eingang zum Artikel Handzettel mit braunem Gedankengut verteilen, sondern es ist, meiner Ansicht nach, ganz normale und neutrale Artikelarbeit, die diesen Link in den Artikel bringt. --Port(u*o)s 13:34, 22. Mär. 2012 (CET)
+1 Ja, das sehe ich ähnlich. --Benatrevqre …?! 13:47, 22. Mär. 2012 (CET)
Unabhängig vom Nazifokus dient allgemein die Enzyklopädie nicht der Selbstdarstellung. Artikel beruhen auf Sekundärquellen, nicht auf Primärquellen oder Gegendarstellungen der beteiligten Personen. Ebensowenig dient die Enzyklopädie der Kontaktaufnahme, weshalb auch i.d.R. keine aktuellen Postanschriften angeben werden.
Entweder die Klausel >>auch wenn diese nicht dem Grundsatz vom Feinsten entspricht<< ist ernst gemeint, dann hebt sie aber nicht den Arbeitsgrundsatz >>Falls der Inhalt einer externen Seite nicht einfach in den Artikel übertragen werden kann, kann unter der Überschrift „Weblinks“ ein Link zu dieser Seite hinzugefügt werden<< auf. Oder aber >>nicht vom Feinsten<< ist eine ironische Umschreibung für >>es ist für Wikipedia bedeutungslos, welche Inhalte auf der Homepage stehen<<; in dem Fall würde sich aber fragen, weshalb WP:WEB ironisch formuliert ist, --Rosenkohl (Diskussion) 14:00, 22. Mär. 2012 (CET)
Soweit waren wir doch schon bereits: neben WP:WEB gilt bei Personenartikeln gleichermaßen WP:BIO, womit folglich WP:WEB in Verbindung mit WP:BIO ausgelegt werden muss. Und WP:BIO erlaubt ausdrücklich in solchen Fällen, dass „ein Blog oder eine persönliche Webseite des Betroffenen […] im Abschnitt ‚Weblinks‘ verlinkt werden [kann], auch wenn der Link nicht als verlässlicher Beleg eingeschätzt wird.“ --Benatrevqre …?! 14:45, 22. Mär. 2012 (CET)
Ich halte es für fraglich ob eine Werbeseite für Bücher die als Impressumsadresse die der NPD-Parteizentrale nennt eine persönliche Homepage im Sinne von Wikipedia ist.--Elektrofisch (Diskussion) 18:07, 22. Mär. 2012 (CET)
Ich frage mich, ob es das ist, was wir wirklich wollen: Das Rechten über die Frage, ob es sich jetzt um die Privat- oder Geschäfts- oder eine sonstige Adresse handelt, die da im Impressum steht. Gibt es denn bei Befürwortern oder Gegnern der Verlinkung ernsthafte Zweifel daran, dass das die Site ist, unter der Olaf Rose sich und seine Aktivitäten darstellen will, das ist meines Erachtens die eine Frage, die andere, und viel wichtigere, ist die, ob wir solche Seiten verlinken wollen oder nicht. Um aber zur ersten Frage zumindest einen Hinweis zu geben: Laut Denic ist Domaininhaber tatsächlich ein Olaf Rose (mit einer privat anmutenden Adresse) - keine Ahnung, wieviele Namensvettern es gibt. Aber wie gesagt: Ich finde die Frage eigentlich nebensächlich, weil ich glaube, dass diese Seite hier niemand für einen Fake hält. (Ansonsten wärs natürlich hochbrisant, zugegeben). --Port(u*o)s 19:00, 22. Mär. 2012 (CET)

Mupinfo[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich würde auf den Blog Mupinfo als Beleg generell verzichten, weil er nicht WP:WEB genügt. --Port(u*o)s 21:54, 24. Apr. 2012 (CEST)

Vortrag Rose in Treviso ("Churchill più diavolo di Hitler")[Quelltext bearbeiten]

"Elektrofisch" hatte diesen Hinweis gestrichen mit der Frage, wozu das gut sein solle. Antwort darauf: dieser von Gloria.tv (der Pius-Bruderschaft nahestehend) präsentierte Vortrag R.s (in deutscher Sprache) ist eine informative Quelle für dessen zeitgeschichtliche Vorstellungen. Daher habe ich den Text wiederhergestellt. --Ernst Haiger 15:35, 23. Okt. 2013 (CEST)

Mir scheint diese Kleininformation an dieser Stelle ebenfalls deplatziert. Wenn der Vortrag den Umständen nach (gloria.tv) von enzyklopädischer Bedeutung ist und der Inhalt über seine bekannte Churchill-Manie hinausgehen sollte, sollte er zur Vortragstätigkeit im letzten Absatz des Fließtextes genommen und ordentlich bequellt werden. Die Relevanz sollte allerdings aus der Ergänzung selbst hervorgehen und nicht TF sein. --Aalfons (Diskussion) 15:54, 23. Okt. 2013 (CEST)
Beiträge von Gloria.tv sind niemals interessante Quellen für irgendwas. Sie mögen Politikwissenschaftlern, Psychiatern oder Historikern als Primärmaterial dienen, das war es dann aber auch schon. Solche Webseiten sind so flüchtig wie Holocaustleugner wenn die Staatsanwaltschaft hinter ihnen her sind. Wenn, dann kann das allenfalls für die Tatsache, dass der Herr zu diesem Thema ebendort tätig war beitragen. Das rechtfertigt aber keine Verlinkung auf eine solche Schmuddelseite, noch dazu unter Weblinks.--Elektrofisch (Diskussion) 17:27, 23. Okt. 2013 (CEST)
Wenn eine Quelle eindeutig Revisionismus belegt, taugt sie zur Verwendung. Daran ändern weder "ausländisch" oder "grottige" Qualität (Edit-Kommentar) noch Verdacht auf Flüchtigkeit. Klarer ist dies, mit Kennzeichnung 0'55–1'50, würde ja ausreichen, und die Implikation von Gloria.tv ist doch ganz hübsch. Es gibt leider in der Wikipedia eine unselige altbackene Strömung, die rechte Webseiten als Beleg für Revisionismus nicht zulassen will. Ging es da nicht auch um die Webseite von Rose, wo sich die Contentvernichter mit der Entfernung des Links durchgesetzt haben? Da kann man sich nur die Haare raufen. --Aalfons (Diskussion) 17:40, 23. Okt. 2013 (CEST)
Es gibt eine altbackene Strömung die gerne auf soliden Sekundärquellen, statt auf eigener Interpretation von Material besteht und die unter Weblinks gerne welche vom feinsten hätte. Ich sehe keinen Vorteil dieses Weblinks, er bedeutet keine neuen Infos über die Lemmaperson. Geschichtsrevisionsit ist z.B., so http://www.redok.de/content/view/254/38/ belegt, das ist besser. Die gleiche Wertung kann man auch hier http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/geschichtsrevisionist-tritt-fuer-die-npd-an finden. Also wo ist der unverzichtbare Mehrwert? Wenn Ernst Haiger tatsächlich Ernst Haiger (Fiction, Facts and Forgeries: The „Revelations“ of Peter and Martin Allen about the History of the Second World War. - In: The Journal of Intelligence History Vol. 6 No. 1 (Sommer 2006 [erschienen 2007]), S. 105-117), ISSN 1616-1262) ist dürfte es ihm nicht so schwer fallen eine solide Sekundärquelle dazu zu schreiben. Die zitieren wir dann gern.--Elektrofisch (Diskussion) 18:39, 23. Okt. 2013 (CEST)
Du missverstehst mich. Oben schrieb ich: Wenn der Vortrag den Umständen nach (gloria.tv) von enzyklopädischer Bedeutung ist und der Inhalt über seine bekannte Churchill-Manie hinausgehen sollte usw. Wenn der Inhalt des Videos in einer Sekundärquelle abgedeckt ist, erübrigt sich das, sonst nicht. "Nur vom Feinsten" ist für die Sekundärliteratur richtig, um sich die Sektierer, Halbseidenen usw. zu ersparen. Aber die Aussage: Gloria-TV präsentierte Rose lässt sich mit dem hier angesprochenen Link belegen, um die Verbindung mit den rechtskatholischen Kreisen aufzuzeigen. Das möchte ich erstmal in einer anderen Quelle lesen – redok ist offenbar down, bnr nicht barrierefrei. --Aalfons (Diskussion) 19:56, 23. Okt. 2013 (CEST)
Die Webseite wurde aber nicht in einem EN als Beleg genutzt, sondern unter Weblinks. Und diese sollten vom feinsten sein. bnr kenne ich als Zeitschrift auf Papier. Fehlende Barrierefreiheit ist kein inhaltliches Argument dagegen eine Einzelaussage damit zu belegen. redok hatte ich eben aufgerufen.--Elektrofisch (Diskussion) 20:05, 23. Okt. 2013 (CEST)
Jetzt wird's aber hakenschlagig. Ich habe oben selbst geschrieben, dass ich das unter Weblinks für ungeeignet halte, vllt aber für geeignet aus dem Fließtext heraus. Redok und bnr habe ich genannt, weil sich nicht ohne weiteres feststellen lässt, ob dort tatsächlich etwas über die Katholikenconnection Roses steht. --Aalfons (Diskussion) 20:14, 23. Okt. 2013 (CEST)
Dann schlag ich noch einen. Wenn die Verbindung Roses zu einschlägigen Klerikalfaschisten in der Sekundärliteratur noch nicht belegt ist, ist sie für WP unwichtig bzw. nicht relevant.--Elektrofisch (Diskussion) 20:32, 23. Okt. 2013 (CEST)
Stimmt, das mit dem "noch einen". Die Aussage Gloria-TV präsentierte Rose nicht mit dem Video Gloria-TV präsentiert Rose zu belegen ist ... altbacken. Ein enzyklopädischer Verstoß gegen den BNR. Blick nach rechts, natürlich. --Aalfons (Diskussion) 20:42, 23. Okt. 2013 (CEST)
Vorschlag zur Güte: Diese Information als Fußnote und Beleg zu Vortrag in Treviso 2011. --Ernst Haiger (Diskussion) 9:25, 8. Nov. 2013 (CET)

Revert vorhin[Quelltext bearbeiten]

Lobhudelnde "Dr." Einfügung ohne Quelle.--Elektrofisch (Diskussion) 21:46, 24. Nov. 2015 (CET)

Oh Du Kleingeist--- die Quelle für den Dr.Titel ist Wikipedia!!!
Verweis Nr. 5 zum Artikel Olaf Rose

WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL (nicht signierter Beitrag von 188.103.244.178 (Diskussion) 18:08, 25. Nov. 2015 (CET))

Und?--Elektrofisch (Diskussion) 20:20, 25. Nov. 2015 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 07:53, 8. Jan. 2016 (CET)