Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Doug Mountjoy/Erfolge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste führt die Erfolge des Snookerspielers Doug Mountjoy auf. Mountjoy war von 1976 bis 1997 Profispieler und gewann in dieser Zeit insgesamt 24 Turniere und stand bei 18 weiteren im Endspiel. Zu seinen wichtigsten Erfolgen zählten der Gewinn des Masters 1977 und der UK Championship 1978 und 1988. Allerdings blieb ihm der Gewinn der Snookerweltmeisterschaft verwehrt, wodurch er kein Mitglied der Triple Crown war.

Vor allem in den ersten Jahren schaffte Mountjoy den Sprung in die erweiterte Weltspitze und gewann dabei unter anderem das Masters 1977 und die UK Championship 1978, erkrankte dann aber an einer Fazialislähmung, welche ihm das Spielen erschwerte. Doch zu Beginn des neuen Jahrzehnts konnte sich Mountjoy kurzzeitig in den ersten zehn Ränge der Weltrangliste platzieren, da er im Rahmen der Snookerweltmeisterschaft 1981 den Vize-Weltmeistertitel gewonnen hatte.

Doch in den folgenden Jahren verschlechterte sich Mountjoys Weltranglistenplatzierung und seine Form zusehends, da Mountjoys Spielstil vor allem auf seinem Instinkt beruhte und er damit nach und nach weniger Erfolg hatte. Im Februar 1988 ließ er sich schließlich von Frank Callan trainieren und verbesserte damit seine Technik deutlich. Somit gelang ihm im Dezember 1988 bei der UK Championship 1988 erstmals ein Gewinn eines Ranglistenturnieres, was sich nur wenige Wochen später beim Classic 1989 wiederholte. Auch wenn Mountjoy in dieser Zeit nochmals in die Weltspitze zurückkehrte, verabschiedete er sich im nächsten Jahrzehnt nach und nach aus dieser und beendete zur Saison 1996/97 seine Profikarriere.

Im Anschluss daran und an eine überstandene Lungenkrebserkrankung trat Mountjoy vor allem als Trainer in Erscheinung, spielte aber auch weiterhin bei verschiedenen Turnieren Snooker sowie auf lokaler Ebene weitere Billardvarianten. Er starb Mitte Februar 2021 nach einem Schlaganfall im Alter von 78 Jahren.

Ranglistenpositionen und Erfolge bei der Triple Crown[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Liste beinhaltet die Ranglistenpositionen und die Ergebnisse der Triple-Crown-Turniere von Doug Mountjoy. Die dazugehörigen Turniere und Weltranglisten sind verlinkt.[1]

Turnier

1976/
77
1977/
78
1978/
79
1979/
80
1980/
81
1981/
82
1982/
83
1983/
84
1984/
85
1985/
86
1986/
87
1987/
88
1988/
89
1989/
90
1990/
91
1991/
92
1992/
93
1993/
94
1994/
95
1995/
96
1996/
97

Gesamt
TS / TN
WeltranglisteWRL AP
EP

14 14 13 14 6 7 12 15 15 14 14 24 10 5 10 26 30 26 36 59

Triple-Crown-Turniere
UK Championship n. a. F S AF R1 AF AF AF AF R2 R2 R1 S R1 R2 R1 R2 R2 R1 R1 QR

2 / 20
Masters

S VF HF VF VF HF AF F AF VF AF VF AF AF

1 / 14
Weltmeisterschaft

VF AF AF AF F AF AF VF AF AF AF AF R1 AF R1 R1 AF QR QR QR QR

0 / 21

Legende
S Sieger
F Finalist
HF Halbfinalist
VF Viertelfinalist
AF Achtelfinalist
LX Niederlage in der Runde der letzten X
RX Niederlage in Runde X
WR Niederlage in der Wildcardrunde
QR Niederlage in der Qualifikation
NQ Nicht qualifiziert
nicht teilgenommen
keine Weltranglistenplatzierung
n. a. nicht ausgetragen
k. R. keine Rangliste
TS / TN Turniersiege / Teilnahmen
AP Ranglistenposition am Saisonbeginn
EP Ranglistenposition am Saisonende
WRL Bis zur Saison 2009/10 wird die Ranglistenplatzierung am Saisonbeginn angegeben, ab der Saison 2010/11 sind die Platzierungen am Saisonbeginn und am Saisonende angegeben.
ET Das Turnier war ein Einladungsturnier.
MR Das Turnier war ein Minor-ranking-Turnier.
NR Das Turnier war ein Non-ranking-Turnier.
PT Das Turnier war ein Minor-ranking-Turnier im Rahmen der Players Tour Championship.

Übersicht über die Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Listen zeigen die Finalteilnahmen Mountjoys während seiner Karriere. Insgesamt, also auch inklusive der Amateurturniere, erreichte Mountjoy 42 Endspiele, von denen er 24 gewinnen konnte. Insgesamt sechs dieser Turniere waren sogenannten Triple-Crown-Turniere, wobei er bei drei von diesen prestigeträchtigen Turnieren gewinnen konnte.

Ranglistenturniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahm Mountjoy an vier Endspielen von Ranglistenturnieren teil, wobei er jeweils die Hälfte gewann und verlor. Jeweils ein Sieg und eine Niederlage entfallen auf ein Triple-Crown-Turnier.[2][3]
Farbbedeutungen: Turnier der Triple Crown

Ergebnis Jahr Turnier Gegner im Finale Endstand
Finalist 1981 Snookerweltmeisterschaft EnglandEngland Steve Davis 12:18
Sieger 1988 UK Championship SchottlandSchottland Stephen Hendry 16:12
Sieger 1989 Classic WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wayne Jones 13:11
Finalist 1989 Dubai Classic SchottlandSchottland Stephen Hendry 2:9

Einladungsturniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Einladungsturnieren erreichte Mountjoy dreizehn Mal das Endspiel, wobei er davon acht Mal gewann und fünf Mal verlor. Jeweils ein Sieg und eine Niederlage entfallen auf das Triple-Crown-Turnier Masters.[4][5]
Farbbedeutungen: Turnier der Triple Crown

Ergebnis Jahr Turnier Gegner im Finale Endstand
Finalist 1977 Pot Black Sudafrika 1961Südafrika Perrie Mans 21:901
Sieger 1977 Masters WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 7:6
Finalist 1978 Irish Masters EnglandEngland John Spencer 3:5
Sieger 1978 Pot Black EnglandEngland Graham Miles 2:1
Sieger 1978 Golden Masters WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 4:2
Finalist 1979 Pot Black WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1:2
Sieger 1979 Irish Masters WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 5:6
Sieger 1980 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 9:6
Finalist 1980 Irish Masters WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:10
Sieger 1980 Champion of Champions EnglandEngland John Virgo 10:8
Sieger 1983 Hong Kong Masters WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 4:3
Sieger 1985 Pot Black EnglandEngland Jimmy White 2:0
Finalist 1985 Masters KanadaKanada Cliff Thorburn 6:9
1 Nach Punkten.

Non-ranking-Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei sogenannten Non-ranking-Turnieren, also Turnieren ohne Einfluss auf die Weltrangliste, erreichte Mountjoy insgesamt 14 Endspiele, von denen er jeweils die Hälfte gewann und verlor. Jeweils ein Sieg und eine Niederlage entfallen auf das Triple-Crown-Turnier UK Championship, die zu den jeweiligen Zeitpunkten noch nicht den Status eines Ranglistenturnieres besaß.[6][7]
Farbbedeutungen: Turnier der Triple Crown

Ergebnis Jahr Turnier Gegner im Finale Endstand
Finalist 1977 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 8:12
Finalist 1977 UK Championship IrlandIrland Patsy Fagan 9:12
Sieger 1978 UK Championship EnglandEngland David Taylor 15:9
Sieger 1979 Pontins Professional EnglandEngland Graham Miles 8:4
Sieger 1982 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:8
Finalist 1983 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 9:1
Sieger 1983 Pontins Professional WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 9:7
Sieger 1984 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Cliff Wilson 9:3
Finalist 1984 Hong Kong Masters EnglandEngland Steve Davis 2:4
Finalist 1985 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 4:9
Finalist 1986 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 3:9
Sieger 1987 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Steve Newbury 9:7
Sieger 1989 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:6
Finalist 1990 Welsh Professional Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 7:9

Teamwettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Teamwettbewerben erreichte Mountjoy zusammen mit seinen durchgehend walisischen Teamkollegen insgesamt fünf Mal das Finale, wobei er lediglich in zwei Fällen gewinnen konnte.[8][9]

Ergebnis Jahr Turnier Teampartner Gegner im Finale Endstand
Sieger 1979 World Challenge Cup WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths
EnglandEngland Fred Davis
EnglandEngland John Spencer
EnglandEngland Graham Miles
14:3
Sieger 1980 World Challenge Cup WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths
KanadaKanada Cliff Thorburn
KanadaKanada Kirk Stevens
KanadaKanada Bill Werbeniuk
8:5
Zweiter 1981 World Team Classic WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland John Spencer
EnglandEngland David Taylor
3:4
Zweiter 1982 World Doubles Championship WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Tony Meo
2:13
Zweiter 1983 World Team Classic WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths
EnglandEngland Steve Davis
EnglandEngland Tony Knowles
EnglandEngland Tony Meo
2:4

Amateurturniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor und teils während seiner Profikarriere stand Mountjoy bereits sechs Mal als Amateur im Finale eines wichtigen Turnieres, wobei er fünf Mal gewinnen konnte.[10][11][12][13]

Ergebnis Jahr Turnier Gegner im Finale Endstand
Sieger 1968 Walisische Snooker-Meisterschaft WalesFlag of Wales (1959–present).svg John Terry 6:5
Sieger 1974 Pontins Spring Open EnglandEngland John Spencer 7:4
Sieger 1976 Walisische Snooker-Meisterschaft WalesFlag of Wales (1959–present).svg Alwyn Lloyd 8:6
Sieger 1976 Pontins Spring Open EnglandEngland Lance Pibworth 7:1
Sieger 1976 IBSF-Snookerweltmeisterschaft MaltaMalta Paul Mifsud 11:1
Finalist 1984 Pontins Spring Open EnglandEngland Neal Foulds 4:7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ron Florax: Ranking History For Doug Mountjoy. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  2. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 1 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  3. Ron Florax: Final Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 1 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  4. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 5 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  5. Ron Florax: Final Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 5 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  6. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 3 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  7. Ron Florax: Final Finishes By Doug Mountjoy In All Professional 3 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  8. Chris Turner: World Cup / World Team Classic / Nations Cup – Team Events. (Nicht mehr online verfügbar.) Chris Turner’s Snooker Archive, 2011, archiviert vom Original am 18. April 2016; abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  9. Chris Turner: World Doubles Championship – Non Ranking Event. (Nicht mehr online verfügbar.) Chris Turner’s Snooker Archive, 2008, archiviert vom Original am 18. April 2016; abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  10. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Non-professional 9 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  11. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Non-professional 12 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  12. Ron Florax: Winner Finishes By Doug Mountjoy In All Non-professional 13 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).
  13. Ron Florax: Final Finishes By Doug Mountjoy In All Non-professional 13 Events. CueTracker.net, abgerufen am 1. Dezember 2019 (englisch).