Snookerweltmeisterschaft 1997

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snookerweltmeisterschaft 1997
Embassy World Snooker Championship
Logo
Teilnehmer: 32
Austragungsort: Crucible Theatre, Sheffield, England
Eröffnung: 19. April 1997
Endspiel: 4./5. Mai 1997
Sieger: IrlandIrland Ken Doherty
Höchstes Break: 147 (EnglandEngland Ronnie O’Sullivan)
1996
 
1998

Die Snookerweltmeisterschaft 1997 fand vom 19. April bis zum 5. Mai 1997 im Crucible Theatre in Sheffield statt und bildete den Abschluss der Snooker-Saison 1996/97.

Titelverteidiger war der Schotte Stephen Hendry, der auch diesmal wieder ins Finale kam. Dort musste er sich aber Ken Doherty mit 12:18 geschlagen geben. Mit Doherty gewann zum ersten und bislang einzigen Mal ein Spieler aus der Republik Irland die Snookerweltmeisterschaft.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]

Preisgeld
Sieger 210.000 £
Finalist 126.000 £
Halbfinalist 63.000 £
Viertelfinalist 31.500 £
Achtelfinalist 16.800 £
Letzten 32 9.450 £
Höchstes Break 18.000 £
Maximum Break (Hauptrunde) 147.000 £
Insgesamt 1.260.000 £

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1][2]

  Runde 1
Best of 19 Frames
2 Sessions; Frames 9 – 10
Achtelfinale
Best of 25 Frames
3 Sessions; Frames 8 – 8 – 9
Viertelfinale
Best of 25 Frames
3 Sessions; Frames 8 – 8 – 9
Halbfinale
Best of 33 Frames
4 Sessions; Frames 8 – 8 – 8 – 9
Finale
Best of 35 Frames
4 Sessions; Frames 8 – 8 – 8 – 11
                                               
1  SchottlandSchottland Stephen Hendry 10  
 EnglandEngland Andy Hicks 6  
  1  SchottlandSchottland Stephen Hendry 13  
  16  WalesWales Mark Williams 8  
16  WalesWales Mark Williams 10
 WalesWales Terry Griffiths 9  
  1  SchottlandSchottland Stephen Hendry 13  
  9  WalesWales Darren Morgan 10  
9  WalesWales Darren Morgan 10  
 EnglandEngland Gary Wilkinson 5  
  9  WalesWales Darren Morgan 13
  8  EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 12  
8  EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 10
 EnglandEngland Mick Price 6  
  1  SchottlandSchottland Stephen Hendry 17  
  12  ThailandThailand James Wattana 13  
5  EnglandEngland Nigel Bond 8  
 EnglandEngland Stephen Lee 10  
   EnglandEngland Stephen Lee 7
  12  ThailandThailand James Wattana 13  
12  ThailandThailand James Wattana 10
 SchottlandSchottland Graeme Dott 9  
  12  ThailandThailand James Wattana 13
  4  EnglandEngland John Parrott 10  
13  EnglandEngland Jimmy White 9  
 EnglandEngland Anthony Hamilton 10  
   EnglandEngland Anthony Hamilton 11
  4  EnglandEngland John Parrott 13  
4  EnglandEngland John Parrott 10
 EnglandEngland Bradley Jones 9  
1  SchottlandSchottland Stephen Hendry 12
7  IrlandIrland Ken Doherty 18
3  EnglandEngland Peter Ebdon 3  
 EnglandEngland Stefan Mazrocis 10  
   EnglandEngland Stefan Mazrocis 9  
  14  KanadaKanada Alain Robidoux 13  
14  KanadaKanada Alain Robidoux 10
 EnglandEngland Brian Morgan 8  
  14  KanadaKanada Alain Robidoux 13  
   WalesWales Lee Walker 8  
11  EnglandEngland Dave Harold 7  
 WalesWales Lee Walker 10  
   WalesWales Lee Walker 13
  6  SchottlandSchottland Alan McManus 10  
6  SchottlandSchottland Alan McManus 10
 SchottlandSchottland Billy Snaddon 9  
  14  KanadaKanada Alain Robidoux 7
  7  IrlandIrland Ken Doherty 17  
7  IrlandIrland Ken Doherty 10  
 EnglandEngland Mark Davis 8  
  7  IrlandIrland Ken Doherty 13
  10  EnglandEngland Steve Davis 3  
10  EnglandEngland Steve Davis 10
 SchottlandSchottland David McLellan 2  
  7  IrlandIrland Ken Doherty 13
  2  SchottlandSchottland John Higgins 9  
15  MaltaMalta Tony Drago 9  
 WalesWales Dominic Dale 10  
   WalesWales Dominic Dale 5
  2  SchottlandSchottland John Higgins 13  
2  SchottlandSchottland John Higgins 10
 SchottlandSchottland Graham Horne 6  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finale: Best of 35 Frames
Schiedsrichter/in: Alan Chamberlain
Crucible Theatre, Sheffield, England, 4./5. Mai 1997[1]
Stephen Hendry SchottlandSchottland 12:18 IrlandIrland Ken Doherty
1. Session: 1:67, 117:5 (117), 106:0 (106), 13:77, 9:77 (69), 51:75, 11:69 (59), 122:0 (122)
2. Session: 76:12, 32:89, 55:62, 43:57, 13:65, 50 :85 (50 SH, 85 KD), 74:47, 20:60 (52)
3. Session: 70:23 (58), 24:71 (70), 110:4 (92), 0:86, 16:85, 45:59, 137:0 (137), 75:12
4. Session: 61:30 (51), 114:0 (110), 61:57, 23:82, 19:69 (50), 49:71
137 Höchstes Break 85
5 Century–Breaks
8 50+–Breaks 6


Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1][2]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Mark Davis EnglandEngland 10:50 EnglandEngland Jason Ferguson
2 Brian Morgan EnglandEngland 10:60 NeuseelandNeuseeland Dene O'Kene
3 Billy Snaddon SchottlandSchottland 10:70 EnglandEngland Rod Lawler
4 Stephen Lee EnglandEngland 10:50 SchottlandSchottland Drew Henry
5 Bradley Jones EnglandEngland 10:40 EnglandEngland Dave Finbow
6 Graham Horne SchottlandSchottland 10:70 EnglandEngland Steve James
7 Mick Price EnglandEngland 10:90 EnglandEngland Jimmy Michie
8 Gary Wilkinson EnglandEngland 10:90 IrlandIrland Michael Judge
9 Stefan Mazrocis EnglandEngland 10:40 SchottlandSchottland Chris Small
10 Dominic Dale WalesWales 10:60 EnglandEngland Willie Thorne
11 David McLellan SchottlandSchottland 10:90 EnglandEngland Neal Foulds
12 Terry Griffiths WalesWales 10:40 EnglandEngland Alfie Burden
13 Andy Hicks EnglandEngland 10:70 WalesWales Matthew Stephens
14 Lee Walker WalesWales 10:70 NordirlandNordirland Dennis Taylor
15 Anthony Hamilton EnglandEngland 10:50 EnglandEngland Karl Broughton
16 Graeme Dott SchottlandSchottland 10:80 NordirlandNordirland Joe Swail

Century-Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Hauptrunde wurden von 16 Spielern 39 Centuries erzielt. Die höchste Anzahl erreichte Stephen Hendry mit neun Centuries. Das höchste Break erzielte Ronnie O'Sullivan, dem mit 147 Punkten das zwanzigste Maximum Break in der Geschichte des Snooker und das vierte bei einer Weltmeisterschaft gelang.

EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 147, 139
SchottlandSchottland Stephen Hendry 137, 122, 117, 114, 110, 106, 106, 101, 101
SchottlandSchottland John Higgins 134, 130, 111, 101
EnglandEngland John Parrott 133, 129, 129, 102
SchottlandSchottland Billy Snaddon 131
EnglandEngland Anthony Hamilton 129, 121, 117
WalesWales Darren Morgan 128, 121, 116, 108
EnglandEngland Stefan Mazrocis 127
EnglandEngland Jimmy White 125
WalesWales Mark Williams 123
KanadaKanada Alain Robidoux 121, 113
IrlandIrland Ken Doherty 116, 104, 101
ThailandThailand James Wattana 112
WalesWales Dominic Dale 110
EnglandEngland Stephen Lee 100
SchottlandSchottland Alan McManus 100

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Embassy World Championship 1997. Snooker.org. Abgerufen am 18. Januar 2014.
  2. a b World Championship 1997. Global Snooker. Abgerufen am 18. Januar 2014.