Snookerweltmeisterschaft 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snookerweltmeisterschaft 1988
Embassy World Snooker Championship
Logo
Teilnehmer 32
Austragungsort Crucible Theatre, Sheffield, England
Eröffnung 16. April 1988
Endspiel 2. Mai 1988
Sieger EnglandEngland Steve Davis
Höchstes Break 140 (EnglandEngland Steve James)
1987
 
1989

Die Snookerweltmeisterschaft 1988 fand vom 16. April bis zum 2. Mai 1988 im Crucible Theatre in Sheffield statt.

Im Finale spielte Vorjahressieger Steve Davis gegen Terry Griffiths, den Weltmeister des Jahres 1979. Davis gewann das Spiel mit 18:11 und holte damit seinen fünften WM-Titel.

Tony Drago aus Malta kam ins Viertelfinale, womit er den bis heute gültigen Rekord für das beste Abschneiden eines Europäers, außerhalb von Großbritannien und Irland, aufstellte.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisgelder 1988 Gewinn in £
Sieger 95.000
unterlegener Finalist 57.000
Halbfinalist 28.000
Viertelfinalist 14.250
Achtelfinalist 7.125
Erstrundenaus 4.007,81
Höchstes Break 9.500
Maximum Break 90.000
Insgesamt 475.000 £

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Runde 1
Best of 19 Frames
Achtelfinale
Best of 25 Frames
Viertelfinale
Best of 25 Frames
Halbfinale
Best of 31 Frames
Finale
Best of 35 Frames
                                               
1  EnglandEngland Steve Davis 10  
 EnglandEngland John Virgo 8  
  1  EnglandEngland Steve Davis 13  
  16  EnglandEngland Mike Hallett 1  
16  EnglandEngland Mike Hallett 10
 KanadaKanada Bob Chaperon 2  
  1  EnglandEngland Steve Davis 13  
   MaltaMalta Tony Drago 3  
9  NordirlandNordirland Alex Higgins 2  
 MaltaMalta Tony Drago 10  
   MaltaMalta Tony Drago 13
  8  NordirlandNordirland Dennis Taylor 5  
8  NordirlandNordirland Dennis Taylor 10
 KanadaKanada Bill Werbeniuk 8  
  1  EnglandEngland Steve Davis 16  
  4  KanadaKanada Cliff Thorburn 8  
5  EnglandEngland Joe Johnson 10  
 WalesWales Cliff Wilson 7  
  5  EnglandEngland Joe Johnson 9
   EnglandEngland Steve James 13  
12  EnglandEngland Rex Williams 6
 EnglandEngland Steve James 10  
   EnglandEngland Steve James 10
  4  KanadaKanada Cliff Thorburn 13  
13  EnglandEngland John Parrott 10  
 AustralienAustralien Warren King 6  
  13  EnglandEngland John Parrott 10
  4  KanadaKanada Cliff Thorburn 13  
4  KanadaKanada Cliff Thorburn 10
 KanadaKanada Kirk Stevens 6  
1  EnglandEngland Steve Davis 18
6  WalesWales Terry Griffiths 11
3  EnglandEngland Neal Foulds 10  
 WalesWales Wayne Jones 7  
  3  EnglandEngland Neal Foulds 13  
  14  WalesWales Doug Mountjoy 1  
14  WalesWales Doug Mountjoy 10
 EnglandEngland Barry West 6  
  3  EnglandEngland Neal Foulds 9  
  6  WalesWales Terry Griffiths 13  
11  EnglandEngland Willie Thorne 10  
 Sudafrika 1961Südafrika Peter Francisco 6  
  11  EnglandEngland Willie Thorne 9
  6  WalesWales Terry Griffiths 13  
6  WalesWales Terry Griffiths 10
 EnglandEngland Steve Longworth 1  
  6  WalesWales Terry Griffiths 16
  2  EnglandEngland Jimmy White 11  
7  EnglandEngland Tony Knowles 10  
 EnglandEngland Danny Fowler 8  
  7  EnglandEngland Tony Knowles 13
   AustralienAustralien Eddie Charlton 7  
10  Sudafrika 1961Südafrika Silvino Francisco 7
 AustralienAustralien Eddie Charlton 10  
  7  EnglandEngland Tony Knowles 6
  2  EnglandEngland Jimmy White 13  
15  EnglandEngland Dean Reynolds 6  
 SchottlandSchottland Stephen Hendry 10  
   SchottlandSchottland Stephen Hendry 12
  2  EnglandEngland Jimmy White 13  
2  EnglandEngland Jimmy White 10
 AustralienAustralien John Campbell 3  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale hatte Davis den besseren Start und ging nach der ersten Session mit 5:2 in Führung. In der zweiten Session konnte Griffiths wieder zum 8:8 ausgleichen. Am zweiten Tag konnte Griffiths hingegen nur noch drei Frames gewinnen und Davis konnte in der letzten Session mit den einzigen beiden Century Breaks des Finals seinen fünften Titel gewinnen.

Finale: Best of 35 Frames
Schiedsrichter/in: John Williams
Crucible Theatre, Sheffield, England, 1./2. Mai 1988
Steve Davis EnglandEngland 18:11 WalesWales Terry Griffiths
123 Höchstes Break 65
2 Century–Breaks
9 50+–Breaks 6


Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der beiden finalen Qualifikationsrunden für die ungesetzen Spieler sind in folgender Übersicht aufgeführt:

3. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Steve Duggan EnglandEngland 10:90 EnglandEngland Paul Gibson
2 Bob Chaperon KanadaKanada 10:50 NordirlandNordirland Tommy Murphy
3 Tony Chappel WalesWales 10:70 EnglandEngland Graham Miles
4 Bill Werbeniuk KanadaKanada 10:80 EnglandEngland Malcolm Bradley
5 Cliff Wilson WalesWales 10:20 KanadaKanada Alain Robidoux
6 Steve James EnglandEngland 10:10 IrlandIrland Paddy Browne
7 Warren King AustralienAustralien 10:90 EnglandEngland Martin Clark
8 Kirk Stevens KanadaKanada 10:50 KanadaKanada Jim Wych
9 Wayne Jones WalesWales 10:80 KanadaKanada Mario Morra
10 Barry West EnglandEngland 10:90 EnglandEngland Martin Smith
11 Peter Francisco Sudafrika 1961Südafrika 10:10 EnglandEngland Mark Wildman
12 Steve Longworth EnglandEngland 10:40 EnglandEngland Pat Houlihan
13 Danny Fowler EnglandEngland 10:80 EnglandEngland Les Dodd
14 Eddie Charlton AustralienAustralien 10:00 SchottlandSchottland Eddie Sinclair
15 Stephen Hendry SchottlandSchottland 10:80 EnglandEngland Ken Owers
16 John Campbell AustralienAustralien 10:40 KanadaKanada Jim Bear

4. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 John Virgo EnglandEngland 10:50 EnglandEngland Steve Duggan
2 Bob Chaperon KanadaKanada 10:60 EnglandEngland David Taylor
3 Tony Drago MaltaMalta 10:70 WalesWales Tony Chappel
4 Bill Werbeniuk KanadaKanada 10:40 EnglandEngland Tony Meo
5 Cliff Wilson WalesWales 10:60 EnglandEngland Bill Oliver
6 Steve James EnglandEngland 10:60 IrlandIrland Eugene Hughes
7 Warren King AustralienAustralien 10:70 EnglandEngland John Spencer
8 Kirk Stevens KanadaKanada 10:70 WalesWales Mark Bennett
9 Wayne Jones WalesWales 10:50 EnglandEngland Dave Martin
10 Barry West EnglandEngland 10:80 WalesWales Steve Newbury
11 Peter Francisco Sudafrika 1961Südafrika 10:50 AustralienAustralien Robby Foldvari
12 Steve Longworth EnglandEngland 10:20 EnglandEngland Graham Cripsey
13 Danny Fowler EnglandEngland 10:30 SchottlandSchottland Murdo MacLeod
14 Eddie Charlton AustralienAustralien 10:40 EnglandEngland Bob Harris
15 Stephen Hendry SchottlandSchottland 10:40 EnglandEngland Jon Wright
16 John Campbell AustralienAustralien 10:30 EnglandEngland Fred Davis

Century-Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden 18 Century Breaks von acht verschiedenen Spielern erzielt.

Das höchste Break in der Qualifikation war ein 141-Break von Billy Kelly.

EnglandEngland Steve James 140, 112, 104, 103
SchottlandSchottland Stephen Hendry 125, 108, 101
EnglandEngland Tony Knowles 124
EnglandEngland Steve Davis 123, 118, 106, 104
EnglandEngland Jimmy White 119
WalesWales Terry Griffiths 114, 101
Sudafrika 1961Südafrika Silvino Francisco 109, 105
EnglandEngland Neal Foulds 102

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]