Fârdea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fârdea
Ferde
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Fârdea (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Koordinaten: 45° 44′ N, 22° 10′ OKoordinaten: 45° 44′ 20″ N, 22° 9′ 37″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 131,07 km²
Einwohner: 1.749 (2013)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Postleitzahl: 307165
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Fârdea, Drăgșinești, Gladna Montană, Gladna Română, Hăuzești, Mâtnicu Mic und Zolt
Bürgermeister: Samuel Lupulescu (PNL)
Website:
Lage von Fârdea im Kreis Timiș
Fârdea auf der Josephinischen Landaufnahme (1769–1772)
Kirche Fârdea

Fârdea (ungarisch: Ferde) ist eine rumänische Gemeinde im Kreis Timiș, in der Region Banat, im Südwesten Rumäniens. Zu der Gemeinde Fârdea gehören auch die Dörfer Drăgșinești, Gladna Montană, Gladna Română, Hăuzești, Mâtnicu Mic und Zolt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fârdea liegt im Osten des Kreises Timiș, im Poiana-Ruscă-Gebirge, südlich des Stausees Surduc, in 40 km Entfernung von Lugoj, 90 km von Timișoara und 18 km von Făget.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stausee Surduc Stausee Surduc Mătnicu Mic
Botinești Nachbargemeinden Gladna Montană
Bârna Hăuzești Poiana-Ruscă-Gebirge

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1361 wurde der Ort erstmals in einer ungarischen Urkunde unter der Bezeichnung Turd erwähnt. Im 15. Jahrhundert tritt die Ortschaft Thwrd in Erscheinung.

Nach dem Frieden von Passarowitz (1718), als das Banat eine Habsburger Krondomäne wurde, war Fârdea Teil des Temescher Banats.

Am 4. Juni 1920 wurde das Banat infolge des Vertrags von Trianon dreigeteilt. Der größte, östliche Teil, zu dem auch Fârdea gehört, fiel an das Königreich Rumänien.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Fârdea:

Volkszählung[2] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 3271 3135 31 54 51
1910 3470 3316 64 41 49
1930 3217 3150 14 21 32
1977 2899 2781 2 2 114
2002 1919 1845 3 1 70

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. kia.hu, (PDF; 982 kB) E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002