Ghilad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ghilad
Gilad
Gilád
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Ghilad (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Koordinaten: 45° 28′ N, 21° 8′ OKoordinaten: 45° 28′ 6″ N, 21° 8′ 13″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 107,06 km²
Einwohner: 1.831 (2013)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Postleitzahl: 307113
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Ghilad, Gad
Bürgermeister: Cornel Guran (PNL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 972/A
loc. Ghilad, jud. Timiș, RO-307113
Website:
Lage von Ghilad im Kreis Timiș
Ghilad auf der Josephinischen Landaufnahme (1769–1772)

Ghilad (deutsch: Gilad, Kilatt, ungarisch: Gilád) ist eine Gemeinde im Kreis Timiș, in der Region Banat, im Südwesten Rumäniens. Zur Gemeinde Ghilad gehört auch das Dorf Gad.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghilad liegt im Süden des Kreises Timiș, in 38 Kilometer Entfernung von Timișoara und 10 Kilometer von Deta. Bis zur Grenze zu Serbien sind es 30 Kilometer.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ciacova Obad Jebel
Gad Nachbargemeinden Voiteg
Dolaț Ofsenița Denta

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghilad wurde 1212 von dem Historiker Budinschi erstmals erwähnt. Nicht auszuschließen ist es, dass der Ortsname von dem Woiwoden Glad stammt, der möglicherweise seine Residenz hier hatte. Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717, war der Ort Gilad verzeichnet. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718), als das Banat eine Habsburger Krondomäne wurde, war Gilad Teil des Temescher Banats. Kaiserin Maria Theresia besiedelte 1761 den Ort mit Deutschen; 1860 kamen auch Ungarn hinzu. Auf der Mercy-Karte (1723–1726) sind zwei Orte mit demselben Namen verzeichnet, ein Gutshaus und ein Dorf, die durch Wälder getrennt sind.

Am 4. Juni 1920 wurde das Banat infolge des Vertrags von Trianon dreigeteilt. Der größte, östliche Teil, zu dem auch Ghilad gehört, fiel an das Königreich Rumänien.

Die Gemeinde Ghilad ist seit 2004 durch Ausgliederung aus der Kleinstadt Ciacova (Tschakowa) hervorgegangen.[2]

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Ghilad:

Volkszählung[3] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 3125 2247 392 384 102
1910 3902 2655 794 338 115
1930 3564 2444 741 312 67
1977 2351 1708 373 126 144
2002 1794 1311 200 52 231

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. Angaben des rumänischen Parlaments zur Gründung einiger Gemeinden abgerufen am 7. September 2018 (rumänisch)
  3. kia.hu, (PDF; 982 kB) E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002