Giroc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giroc
Girock, Kirok
Gyüreg
Wappen von Giroc
Giroc (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Koordinaten: 45° 42′ N, 21° 14′ OKoordinaten: 45° 41′ 46″ N, 21° 14′ 13″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 55,28 km²
Einwohner: 7.484 (2013)
Bevölkerungsdichte: 135 Einwohner je km²
Postleitzahl: 307220
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Giroc, Chișoda
Bürgermeister: Iosif Ionel Toma (PSD)
Postanschrift: Str. Semenic, nr. 54
loc. Giroc, jud. Timiș, RO-307220
Website:
Lage von Giroc im Kreis Timiș
Giroc auf der Josephinische Landaufnahme (1769–1772)

Giroc (deutsch: Girock, Kirok, ungarisch: Gyüreg) ist eine Gemeinde im Kreis Timiș, in der Region Banat, im Südwesten Rumäniens. Zur Gemeinde Giroc gehört auch das Dorf Chișoda.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giroc liegt im Zentrum des Kreises Timiș, in vier Kilometer Entfernung von der Kreishauptstadt Timișoara.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Săcălaz Timișoara Moșnița Nouă
Sânmihaiu Român Nachbargemeinden Urseni
Șag Pădureni Unip

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft Giroc wurde 1371 erstmals urkundlich erwähnt. Archäologische Ausgrabungen belegen jedoch die Existenz einer menschlichen Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Giroc schon während der Stein- und Eisenzeit.

Zur Zeit der Josephinischen Landaufnahme von 1717, hieß der Ort Girok. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718), als das Banat eine Habsburger Krondomäne wurde, war Girok Teil des Temescher Banats.

Zwischen 1865 und 1870 wurde Girok mit Deutschen aus Grabaț, Lenauheim und Variaș besiedelt. Während der Habsburgerzeit wuchs die wirtschaftliche Bedeutung von Girok. 1870 wurde Girok Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises. 1897 wurde hier die „Volksbank Girok“ gegründet.

In der Zeitspanne 1910–1912 fand erneut eine Kolonisierung mit Deutschen aus Nițchidorf statt. Bis 1920 war die amtliche Bezeichnung Gyüreg.

Am 4. Juni 1920 wurde das Banat infolge des Vertrags von Trianon dreigeteilt. Der größte, östliche Teil, zu dem auch Gyüreg gehört, fiel an das Königreich Rumänien. Die amtliche Bezeichnung wurde Giroc.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Giroc:

Volkszählung[2] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 3033 2813 31 173 16
1910 5368 3233 846 1155 134
1930 3610 2799 167 576 68
1977 4891 4168 182 440 101
2002 4295 4060 112 61 62

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. kia.hu, (PDF; 982 kB) E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002