Faisal Kawusi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faisal Kawusi beim Deutschen Fernsehpreis 2023

Faisal Kawusi (* 27. Juli 1991 in Groß-Gerau;[1][2] eigentlich Mohammad Faisal Kawusi, zwischenzeitlich Mohammad Aras Kawusi)[3] ist ein deutscher Komiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kawusi wuchs in Mörfelden-Walldorf als Sohn afghanischer Eltern mit Deutsch und Farsi zweisprachig auf und besuchte dort die Bürgermeister-Klinger-Schule sowie die Bertha-von-Suttner-Schule.[4] Seine Eltern waren 1989 als politische Flüchtlinge aus Afghanistan nach Deutschland gekommen.[5] Später zog er nach Köln.

Bekanntheit erlangte Kawusi unter anderem durch regelmäßige Auftritte in der Show Luke! Die Woche und ich. 2017 war er in der 10. Staffel von Let’s Dance an der Seite der Profitänzerin Oana Nechiti zu sehen. Er moderierte von 2018 bis 2020 seine eigene Fernsehsendung Die Faisal Kawusi Show bei Sat.1.[6] Ferner betreibt er seit dem 23. Februar 2016 einen YouTube-Kanal. Die Bezeichnung als „Ethno-Comedian“ lehnt Kawusi ab.[7]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kawusi erreichte 2015 beim Hamburger Comedy Pokal den zweiten Platz und den Publikumspreis. Beides wurde ihm jedoch aberkannt, nachdem bekannt geworden war, dass er bei seinem Auftritt Gags des kanadischen Komikers Russell Peters ohne dessen Zustimmung und ohne Kenntlichmachung verwendet hatte.[8]

Im April 2022 postete die Komikerin Joyce Ilg auf Instagram einen Witz über K.-o.-Tropfen. Die Musikerin Silvi Carlsson missbilligte diesen Witz und erklärte, einmal durch K.-o.-Tropfen fast gestorben zu sein. Kawusi kommentierte daraufhin, dass er das nächste Mal ihre „Dosis erhöhen“ würde. Auf die entsprechende Kritik reagierte Kawusi mit einer Instagram-Story, in der er seinen Kritikern damit drohte, seine „Fans auf sie zu hetzen“. Später entschuldigte er sich für die Drohungen, konnte damit jedoch das Ende der Zusammenarbeit mit Sat.1 im April 2022 nicht mehr abwenden.[9][10]

Im Dezember 2022 war Kawusi Gast in der Sendung Chez Krömer. Moderator Kurt Krömer brach die Sendung ab, nachdem er Kawusi mit verschiedenen Vorwürfen des Rassismus konfrontiert hatte, unter anderem mit einer als rassistisch wahrgenommenen Bemerkung Kawusis gegenüber der Tänzerin und Fernseh-Tanzjurorin Motsi Mabuse.[11] Am Tag vor der Ausstrahlung des Gesprächs mit Kawusi gab Krömer bekannt, er werde die Sendung nicht fortführen, und die Folge mit Kawusi werde die letzte bleiben.[12] Krömers Verhalten wurde von verschiedenen Journalisten kritisiert.[13][14]

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stuttgarter Comedy Clash
  • Düsseldorfer Comedy Slam
  • Trierer Comedy Slam
  • Constantin Comedy Preis 2014[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Faisal Kawusi – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Faisal auf seiner offiziellen Website, abgerufen am 17. März 2017
  2. Fun Freitag – Faisal Kawusi. 7. September 2018, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 21. September 2020; abgerufen am 4. September 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sat1.de
  3. Ist Cat-Calling ok? Mit FAISAL KAWUSI über Frauenthemen & Unterhosen schnüffeln #3 Joyce Ilg & MCG. 3. Juni 2021, abgerufen am 3. Juni 2021.
  4. Faisal Kawusi – Biografie. In: Fun Freitag. Sat.1, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 21. September 2020; abgerufen am 26. November 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sat1.de
  5. »Chez Krömer«: Aus für RBB-Talkshow nach Streit mit Faisal Kawusi. In: Der Spiegel. 5. Dezember 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 5. Dezember 2022]).
  6. Die Faisal Kawusi Show. 2. März 2018, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 8. Februar 2021; abgerufen am 8. Februar 2021.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sat1.de
  7. Islam-Comedy: Faisal Kawusi ist mehr als ein lustiges Pummelchen - WELT. 24. August 2017, abgerufen am 3. September 2023.
  8. Stefan Reckziegel: Alles nur geklaut: Faisal Kawusi gibt Preise zurück. In: abendblatt.de. 2. Juni 2015, abgerufen am 6. Dezember 2022.
  9. Faisal Kawusi entschuldigt sich nach umstrittenem Instagram-Kommentar. In: hessenschau.de. 21. April 2022, abgerufen am 21. April 2022.
  10. Alexander Krei: "Zusammenarbeit beendet": Sat.1 distanziert sich von Faisal Kawusi. In: DWDL. 20. April 2022, abgerufen am 21. April 2022.
  11. Kurt Krömer bricht Sendung mit Faisal Kawusi ab. In: n-tv.de. 5. Dezember 2022, abgerufen am 5. Dezember 2022.
  12. Au revoir „Chez Krömer“: rbb-Show endet nach sieben Staffeln. In: presseportal.de. 5. Dezember 2022, abgerufen am 6. Dezember 2022.
  13. Jörg Thadeusz: Jörg Thadeusz über Kurt Krömer: Ein Glück, dass „Chez Krömer“ abgeschafft wird. In: morgenpost.de. 12. Dezember 2022, abgerufen am 17. Dezember 2022.
  14. Jan Fleischhauer: Kennen Sie Kurt Krömer? Dann wissen Sie, wie der linke Rassist aussieht. In: focus.de. 17. Dezember 2022, abgerufen am 17. Dezember 2022.
  15. hr-fernsehen.de, Frankfurt, Germany: Was geht, Hesse?! | hr-fernsehen.de. Abgerufen am 3. März 2018 (deutsch).
  16. NDR: Spannende Unterhaltung mit Barbara und Hubertus. Abgerufen am 3. März 2018.
  17. Neue Comedy-News-Show „RTL Topnews“: „Die wahrhaftigste Comedy-News-Show seit es Lügenpresse gibt!" Abgerufen am 24. September 2021.
  18. Der Trierer Comedy- und Kleinkunstpreis – gefördert von der Stadt Trier kulturraumtrier.de im Internet Archive