Franco Armani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franco Armani
Franco Armani 2018.jpg
Franco Armani (2018)
Personalia
Geburtstag 16. Oktober 1986
Geburtsort Casilda, Santa FeArgentinien
Größe 189 cm
Position Tor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2010 Estudiantes de La Plata
2007–2008 → Club Ferro Carril Oeste (Leihe)
2008–2010 → Deportivo Merlo (Leihe) 35 (0)
2010–2018 Atlético Nacional 119 (0)
2018– River Plate 16 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018– Argentinien 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 24. Mai 2018

2 Stand: 1. November 2018

Franco Armani (* 16. Oktober 1986 in Caslida, Santa Fe) ist ein argentinischer Fußballspieler auf der Position des Torwarts.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2006 bis 2010 stand er in der zweiten Mannschaft von Estudiantes de La Plata unter Vertrag. Ab 2007 war er für Ferro Castill Oeste aktiv, 2008 folgte der Wechsel zu Deportivo Merlo, für das er zwei Jahre lang spielte. Anschließend schloss er sich 2010 in Kolumbien Atlético Nacional an. Seit Januar 2018 spielt er bei River Plate.

Da er mit einer Kolumbianerin verheiratet ist, erhielt er die kolumbianische Staatsbürgerschaft und war somit auch für die kolumbianische Fußballnationalmannschaft spielberechtigt.[1] Sein Wunsch war es, für die argentinische Nationalmannschaft an einer Fußball-Weltmeisterschaft teilzunehmen.[2][3] Nationaltrainer Jorge Sampaoli nominierte ihn für den Kader für die Weltmeisterschaft 2018.[4] Im letzten Gruppenspiel gegen Nigeria am 26. Juni 2018 debütierte er als Tormann in der Nationalmannschaft.[5] Armani gewann zusammen mit seinem Team River Plate aus Argentinien im Superclásico gegen den Erzrivalen Boca Juniors das Finale der Copa Libertadores 2018, welches zum ersten Mal in seiner Geschichte auf europäischen Boden in Madrid gespielt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franco Armani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Argentine goalkeeper Armani seeks Colombian citizenship – Xinhua | English.news.cn. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  2. Business Standard: http://www.business-standard.com/article/news-ians/argentine-keeper. Abgerufen am 24. Mai 2018 (englisch).
  3. World Cup intrigue at River Plate. In: ESPN.com. (espn.com [abgerufen am 24. Mai 2018]).
  4. Perform Media Deutschland GmbH: Argentiniens finaler WM-Kader: Mit Lionel Messi und Paulo Dybala, ohne Mauro Icardi. 23. Mai 2018 (spox.com [abgerufen am 24. Mai 2018]).
  5. Spielbericht Nigeria – Argentiniem, fifa.com, abgerufen am 26. Juni 2018 (englisch)