Gassenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gassenhagen
Stadt Wiehl
Koordinaten: 50° 56′ 6″ N, 7° 30′ 37″ O
Höhe: 255 m ü. NN
Einwohner: 52 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Gassenhagen (Wiehl)

Lage von Gassenhagen in Wiehl

Gassenhagen ist eine von 51 Ortschaften der Stadt Wiehl im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 3,5 km südwestlich vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt, nahe der Landesstraße L 350. Gassenhagen liegt südlich der Bundesautobahn 4.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1575 wurde der Ort das erste Mal in der Karte von A. Mercator urkundlich erwähnt. Die Schreibweise der Erstnennung lautete Kirßenbaumen (spätere Umbenennung?). Lage in Nachbarschaft zur früheren Burg Bellinghausen (vgl. Niederbellinghausen). 1675 wurde Gassenhagen in den Kirchenbüchern von Marienberghausen erwähnt. Das Suffix -hagen bedeutet umfriedetes Gehöft. In der Gegend um Gassenhagen wurde früher Eisenerz abgebaut.

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ortsrundwanderweg O „Rund um Bielstein“ verläuft auf der Grenze zwischen Gassenhagen und Hau.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Dresbach, Fritz Licht: Börnhausen und seine Nachbarorte – die Geschichte des Bechtales. Burgen – Dörfer und Gehöfte an einer uralten Höhen- und Fernstraße. Gronenberg, Wiehl-Bomig 2004, ISBN 3-88265-251-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik. Einwohnermeldeamt der Stadt Wiehl, 31. Dezember 2019, abgerufen am 25. Oktober 2020.