Linden (Wiehl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Linden
Stadt Wiehl
Koordinaten: 50° 57′ 12″ N, 7° 30′ 55″ O
Höhe: 240 m ü. NN
Einwohner: 278 (31. Dez. 2008)
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Linden (Wiehl)
Linden

Lage von Linden in Wiehl

Blick auf Linden
Blick auf Linden

Linden ist eine von 51 Ortschaften der Stadt Wiehl im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 2 km nordwestlich vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt. Die benachbarten Ortschaften sind Hengstenberg und Mühlen. Linden hat derzeit 278 Einwohner (Stand 12/2008)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1443 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar in „Einkünfte und Rechte des Kölner Apostelstiftes“.

Schreibweise der Erstnennung: Lynden

Ebenfalls findet man den Ort 1575 in der A.-Mercator-Karte Zur Linden. Versammlungs- und Gerichtsplatz Thingstätte unter einer Linde, heute noch mundartlich zoo Lingen ("Zelingen") genannt.

Im Futterhaferzettel der Herrschaft Homburg von 1580 werden als abgabepflichtig 3 bergische Untertanen gezählt.

Schon in früher Zeit wurde Eisen-, Kupfer- und Bleierz abgebaut (hierauf weisen u. a. schon seit langem verschüttete Stolleneingänge sowie die Straßennamen „Im Eisernen Berg“ und „Auf der Brache“ – hin).

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ortsrundwanderweg umgedrehtes T berührt den Ort im Norden.
  • Der Ortsrundwanderweg O „Rund um Bielstein“ durchläuft den Ort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Dresbach, Fritz Licht: Börnhausen und seine Nachbarorte – die Geschichte des Bechtales. Burgen – Dörfer und Gehöfte an einer uralten Höhen- und Fernstraße. Gronenberg, Wiehl-Bomig 2004, ISBN 3-88265-251-9.