Linden (Wiehl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Linden
Stadt Wiehl
Koordinaten: 50° 57′ 12″ N, 7° 30′ 55″ O
Höhe: 240 m ü. NN
Einwohner: 278 (31. Dez. 2008)
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Linden (Wiehl)

Lage von Linden in Wiehl

Blick auf Linden

Linden ist eine von 51 Ortschaften der Stadt Wiehl im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 2 km nordwestlich vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt. Die benachbarten Ortschaften sind Hengstenberg und Mühlen. Linden hat derzeit 278 Einwohner (Stand 12/2008) Linden liegt südlich der Bundesautobahn 4.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1443 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar in „Einkünfte und Rechte des Kölner Apostelstiftes“.

Schreibweise der Erstnennung: Lynden

Ebenfalls findet man den Ort 1575 in der A.-Mercator-Karte Zur Linden. Versammlungs- und Gerichtsplatz Thingstätte unter einer Linde, heute noch mundartlich zoo Lingen ("Zelingen") genannt.

Im Futterhaferzettel der Herrschaft Homburg von 1580 werden als abgabepflichtig 3 bergische Untertanen gezählt.

Schon in früher Zeit wurde Eisen-, Kupfer- und Bleierz abgebaut (hierauf weisen u. a. schon seit langem verschüttete Stolleneingänge sowie die Straßennamen „Im Eisernen Berg“ und „Auf der Brache“ – hin).

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ortsrundwanderweg umgedrehtes T berührt den Ort im Norden.
  • Der Ortsrundwanderweg O „Rund um Bielstein“ durchläuft den Ort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Dresbach, Fritz Licht: Börnhausen und seine Nachbarorte – die Geschichte des Bechtales. Burgen – Dörfer und Gehöfte an einer uralten Höhen- und Fernstraße. Gronenberg, Wiehl-Bomig 2004, ISBN 3-88265-251-9.