Kleinfischbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinfischbach
Stadt Wiehl
Koordinaten: 50° 56′ 17″ N, 7° 32′ 26″ O
Höhe: 250 m ü. NN
Einwohner: 72 (31. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Kleinfischbach (Wiehl)
Kleinfischbach

Lage von Kleinfischbach in Wiehl

Kleinfischbach im Oberbergischen Kreis ist eine von 51 Ortschaften der Stadt Wiehl im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt zwischen den Orten Wiehl im Norden und Elsenroth im Süden und ist in Luftlinie rund 2 km vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt. Die benachbarten Ortschaften sind Großfischbach und Pfaffenberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1454 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar „Aiff van Visthpe, Henken sein Bruder und Rorich von Visthpach gehören zu den Gebrandschatzten bei den Auseinandersetzungen zwischen dem Herzogtum Berg und Sayn-Homburg.“

1575 in der A. Mercator-Karte: „Kleine Fischbach“.

Im Futterhaferzettel der Herrschaft Homburg von 1580 werden als abgabepflichtig 1 Saynischer und 4 Wittgensteinische Untertanen gezählt.

Schreibweise der Erstnennung: Visthpe / Visthpach

1774 von dem Schultheißen, Hammerwerkbesitzer sowie Berg- und Hüttengewerken Christian Reusch in Kleinfischbach errichtete, so genannte Vogtei zeugen von einem beachtlichen Wohlstand seines Erbauers.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Joachim Söhn, Lothar Wirths: Futterhaferzettel. Einwohner und Feuerstätten in der Herrschaft Homburg im Jahre 1580 (= Materialien und Quellen zur oberbergischen Regionalgeschichte. H. 3). Galunder, Gummersbach 2003, ISBN 3-89909-012-8.