Herat (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
هرات
Herat
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Pandschschir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt HeratVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 54.778 km²
Einwohner 1.890.200 (2015)
Dichte 35 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-HER
Distrikte in der Provinz Herat (Stand 2005)
Distrikte in der Provinz Herat (Stand 2005)

Koordinaten: 34° 18′ N, 62° 0′ O

Herat (persisch هرات) ist eine Provinz (velayat) im westlichen Afghanistan im Tal des Hari Rud. Die Provinz grenzt im Westen an den Iran und im Norden an Turkmenistan, ihre Hauptstadt ist die namensgebende Stadt Herat. Die Provinz hat etwa 1,9 Millionen Einwohner[1], die meisten von ihnen werden der tadschikischen Ethnie zugeordnet. Die in Herat gesprochene Varietät des Persischen ähnelt dem im iranischen Maschhad gesprochenen Dialekt. Herat hat eine günstige Lage an den Handelsrouten zwischen Iran, Indien, der Volksrepublik China und Europa. Die Straßen nach Turkmenistan und in den Iran sind noch immer von strategischer Bedeutung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitagsmoschee in Herat

In der Antike hieß die Region Aria und wurde vom gleichnamigen iranischen Volk bewohnt. Später wurde sie von den Persern erobert und dem Perserreich einverleibt. Zusammen mit diesem wurde Herat von Alexander dem Großen erobert. Mit dem Siegeszug des Islam wurde Herat zu einem Zentrum des persisch-muslimischen Kulturkreises. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Region im Verlauf der britisch-russischen Rivalität in Zentralasien der britischen Interessenssphäre, und somit den Afghanen zugesprochen. Herat war zu dieser Zeit territorial größer, d. h. dass das heutige Westafghanistan (Farah, Nimrouz) zu Herat gehörte und die Provinz Farah beispielsweise eine Stadt von Herat war. Seitdem ist sie ein Teil Afghanistans.

Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrheitssprache der Provinz ist die Persische Sprache. Der lokale Dialekt in Herat wird als „Herati“ bezeichnet. Dieser Dialekt wird neben Herat noch in den Provinzen Farah, Nimrus und Ghor gesprochen, eine verwandte Varietät existiert außerdem in der iranischen Region Chorasan. Beispielsweise sagt ein Herati zur Begrüßung: eschtowni („wie gehts“). Dieses Wort eschtowni heißt in der Schriftsprache korrekt chetori.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Herat ist in folgende Distrikte gegliedert:

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Herat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Afghanistan. In: citypopulation.de. Abgerufen am 8. Januar 2016.