Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut
Logo
Gründung 1978
Trägerschaft staatlich
Ort Landshut
Bundesland Bayern
Staat Deutschland
Präsident Karl Stoffel[1]
Studenten ca. 5.100 (Stand: SoSe 2015)[2]
Professoren 110 (Stand: WS 2013/2014)[3]
Website www.haw-landshut.de

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut[4] (kurz Hochschule Landshut oder HAW Landshut) wurde 1978 als Fachhochschule in Landshut gegründet. Der Name wurde im Jahr 2008 um Hochschule für angewandte Wissenschaften erweitert, seit 2012 wird der Begriff Fachhochschule nicht mehr verwendet. Sie zählt mit einer Studentenzahl von über 5.000 zu den größeren Hochschulen in Bayern.

Derzeit umfasst die Hochschule Landshut fünf Fakultäten:

Seit 2008 ist die Umstellung von Diplom- auf Bachelor- und Masterstudiengänge vollständig umgesetzt.[5]

Fakultäten und Studiengänge[Bearbeiten]

Betriebswirtschaft[Bearbeiten]

Betriebswirtschaft ist mit 1.100 Studierenden nach Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen die zweitgrößte Fakultät der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Angeboten werden die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft und Internationale Betriebswirtschaft/International Business mit einer Regelstudienzeit von sieben Semestern sowie die Masterstudiengänge Internationale Betriebswirtschaft/International Business, Marktorientierte Unternehmensführung und Personalmanagement mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern.

Im Studiengang Betriebswirtschaft wählen die Studierenden in den letzten beiden Semestern zwei der folgenden acht Schwerpunkte/Spezialisierungen:

  • Controlling
  • Finanzmanagementkonzepte
  • Marketing und Vertriebsmanagement
  • Organisationskonzepte und Personalmanagement
  • Steuern
  • Wirtschaftsinformatik
  • Beschaffung und Logistik
  • Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Ein weiterer Kompetenzschwerpunkt der Fakultät liegt in der Internationalisierung. Der Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft/International Business (angeboten seit dem Wintersemester 2008/09) führt nach einem obligatorischen Auslandsaufenthalt von drei Semestern in einer der Partneruniversitäten zu einem Doppelabschluss. Die Partnerhochschulen sind in Cambridge (Großbritannien), Dublin (Irland), Madrid (Spanien), Spartanburg (South Carolina, USA), Straßburg (Frankreich) und Turku (Finnland). Dies gilt auch für das dreisemestrige Masterprogramm Internationale Betriebswirtschaft/International Business mit Doppelabschluss, der zum Sommersemester 2014 ins Programm der Fakultät aufgenommen wurde.

Der Masterstudiengang Personalmanagement wird zusammen mit den Hochschulen München und Augsburg organisiert, wobei die Lehrveranstaltungen zentral in München abgehalten werden.

Der wohl berühmteste Absolvent der Fakultät Betriebswirtschaft ist Herbert Hainer, Vorsitzender des Vorstandes der mehr als 46000 Mitarbeiter zählenden adidas AG und seit 14. März 2014 Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG.

Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen[Bearbeiten]

Die Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen bietet die Bachelorstudiengänge Elektro- und Informationstechnik, Biomedizinische Technik, Wirtschaftsingenieurwesen, Internationales Wirtschaftsingenieurwesen, Automobilwirtschaft und -technik und Energiewirtschaft und - technik an. Die vier letztgenannten Studiengänge vermitteln neben Kenntnissen der Ingenieurwissenschaften zusätzlich betriebswirtschaftliches Wissen, teils auf die namensgebenden Industriesektoren bezogen.

Der Studiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen wird seit dem Wintersemester 2014/2015 angeboten und umfasst ein bis drei Semester im Ausland, die sowohl als praktisches Studiensemester im Betrieb oder an einer der Partnerhochschulen der Fakultät absolviert werden können. Zudem zählt in jedem Semester mindestens ein englischsprachiges Modul zu den Pflichtveranstaltungen. Neben Englisch müssen auch Module in einer zweiten Fremdsprache belegt werden.

Die Fakultät bietet konsekutive Masterstudiengänge in Elektro- und Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen an. Berufsbegleitend können der Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen und der Master in Prozessmanagement und Ressourceneffizienz abgelegt werden.

Informatik[Bearbeiten]

Die Fakultät Informatik existiert seit 2001 und ist somit die jüngste Fakultät der Hochschule. Zunächst wurde nur der Bachelorstudiengang Informatik angeboten. Seit dem Wintersemester 2008/2009 wird der deutschlandweit einzigartige Studiengang Automobilinformatik in Zusammenarbeit mit den Fakultäten Elektrotechnik und Maschinenbau angeboten. Ein Jahr später startete der Studiengang Wirtschaftsinformatik in Zusammenarbeit mit der Fakultät Betriebswirtschaft. Alle drei Studiengänge dauern sieben Semestern, schließen mit dem Bachelor ab und beginnen ausschließlich im Wintersemester. Des Weiteren werden die Masterstudiengänge Informatik und Systems Engineering angeboten. Ersterer kann - abweichend von der Regel - auch zum Wintersemester begonnen werden.

Maschinenbau[Bearbeiten]

Die Fakultät Maschinenbau beschäftigt 25 Professoren und weitere Lehrkräfte, um die Betreuung von derzeit etwa 1.000 Studenten zu gewährleisten (Stand: Sommersemester 2015).

Die Fakultät bietet die Bachelorstudiengänge Maschinenbau, Automobil- und Nutzfahrzeugtechnik sowie Energie- und Leichtbautechnik (auslaufend) an. Außerdem werden die Masterstudiengänge Leichtbau und Simulation (seit dem Sommersemester 2009) sowie Automobil- und Nutzfahrzeugtechnik (seit dem Sommersemester 2014) durchgeführt. Auch die berufsbegleitenden Masterstudiengänge Applied Computational Mechanics sowie Industriemarketing und Technischer Vertrieb zählen zum Programm der Fakultät.

Der Studiengang Maschinenbau kann als einziger Bachelorstudiengang an der Hochschule Landshut auch zum Sommersemester begonnen werden.

Die Studenten des Maschinenbaus (ab Wintersemester 2014/2015) wählen ab dem vierten Semester eine der folgenden Profilierungsrichtungen wählen:

  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Fertigungstechnik und Produktionsmanagement
  • Leichtbau

Im Studiengang Automobil- und Nutzfahrzeugtechnik entscheiden sich die Studenten (ab Wintersemester 2014/2015) zwischen folgenden Profilierungsrichtungen:

  • Antriebstechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Personenkraftwagentechnik

Soziale Arbeit[Bearbeiten]

Die Fakultät bietet neben dem Bachelorstudiengang Soziale Arbeit seit dem Wintersemester 2008/2009 auch den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe an. Seit dem Sommersemester 2013 wird der konsekutive, anwendungsorientierte Masterstudiengang „Klinische Sozialarbeit“ angeboten. Ab dem Wintersemester 2015/2016 wird zusätzlich der Bachelorstudiengang Gebärdendolmetschen in das Programm der Fakultät aufgenommen.

Zentrale Einrichtungen[Bearbeiten]

Bibliothek[Bearbeiten]

Die Bibliothek der Hochschule Landshut ist eine öffentliche, wissenschaftliche Bibliothek. Sie ist für alle Personen mit Wohnsitz in der Stadt oder im Landkreis Landshut zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich.

Seit 10. Januar 2002 ist die Bibliothek der Hochschule rund um die Uhr für Studenten, Professoren und Mitarbeiter der Hochschule geöffnet. Außerhalb der üblichen Öffnungszeiten ist das Ausleihen von Büchern über die Selbstverbuchungsanlage (nur mit Studentenausweis mit integriertem RFID-Chip) möglich.

Für Studenten steht auch das umfangreiche Online-Angebot der Hochschulbibliothek zur Verfügung. Damit kann zum Beispiel die Verfügbarkeit von Büchern geprüft, eine Verlängerung oder Vormerkung von Medien getätigt oder eine Fernleihe veranlasst werden. Zum Teil sind auch Volltextzugriffe auf Fachbücher, wissenschaftliche Zeitschriften und technische Normen möglich.

Bibliothek der HS-Landshut

Hochschulgemeinde[Bearbeiten]

Die katholische und evangelische Kirche an der Hochschule Landshut organisiert viele verschiedene Veranstaltungen für die Studenten und Professoren.

Hochschulsport Landshut[Bearbeiten]

Der Hochschulsport Landshut wird organisiert durch den Zentralen Hochschulsport München (ZHS) der Technischen Universität München. Die Studenten der Hochschule Landshut können vor Ort eine Vielzahl von Sportarten aus dem angebotenen Sportprogramm betreiben, aber auch an den Sportprogrammen des ZHS Freising und des ZHS München teilnehmen.

Institut für interdisziplinäres Lernen[Bearbeiten]

Das Institut für interdisziplinäres Lernen (IIL) der Hochschule Landshut bietet fachübergreifende Lehrveranstaltungen an, darunter die Module des „Studium Generale“, die meist mit ECTS-Punkten versehen sind. Eine gewisse Anzahl dieser Module ist in vielen Bachelor-Studiengängen verpflichtend zu absolvieren. Außerdem bietet das Institut EDV-Kurse und AdA-Kurse an, die in der Regel keine ECTS-Punkte bringen und neben dem Studium absolviert werden.

Institut für Weiterbildung[Bearbeiten]

Neben den oben aufgeführten berufsbegleitenden Studiengängen bietet das Institut für Weiterbildung (IW) auch den Besuch von arbeitsmarktrelevanten Themenmodulen aus verschiedenen Studiengängen sowie Hochschulzertifikatskursen an. Letztere ermöglichen eine intensive Weiterbildung ohne feste Bindung an einen Studiengang.[6]

International Office[Bearbeiten]

Das International Office der Hochschule Landshut gibt ausländischen Studenten eine Hilfestellung bei Studienbewerbungen und unterstützt sie durch Beratung und Betreuung. Weitere Aufgabenbereiche:

  • Beratung deutscher Studierender, die einen Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland planen
  • Vermittlung von Stipendien und die Kontaktpflege zu Fördereinrichtungen
  • Kontaktpflege zu Partnerhochschulen im Ausland und die Unterstützung neuer Kontakte

Rechenzentrum[Bearbeiten]

Das Rechenzentrum der Hochschule Landshut ist zuständig für den reibungslosen Ablauf der in den verschiedenen Räumen befindlichen Computer und Drucker und die Bereitstellung diverser Dienste und Server für den Hochschulbetrieb. Das Rechenzentrum betreibt u. a. das Service-Portal, ein Web-Angebot, über das z. B. Benutzerpasswörter geändert oder Wohnheim-Anschlüsse registriert werden können. Über das Service-Portal kann auch auf das SB-Portal der Verwaltungs-IT zugegriffen werden, auf dem man sich für Prüfungen anmeldet, für das Folgesemester rückmeldet und auch seine Prüfungsergebnisse und Immatrikulationsbescheinigungen findet. Diese Funktionen stehen allerdings nur mit einem Account und einem Zertifikat zur Verfügung, für dessen Ausstellung auch das Rechenzentrum verantwortlich ist. Außerdem stellt das Rechenzentrum jedem Studenten einen Zugang zu DreamSpark Standard (Nicht-MINT-Studiengänge) oder DreamSpark Premium (MINT-Studiengänge) und dem Microsoft-Portal bereit. Auch diverse fachlich relevante Programme für das Studium können über das Rechenzentrum bezogen werden.

Sprachenzentrum[Bearbeiten]

Als zentrale Einrichtung ist das 2001 gegründete Sprachenzentrum fachbereichsübergreifend. Die Sprachkurse stehen allen Studierenden offen. Sprachunterricht wird auf unterschiedlichen Niveaustufen angeboten, auch zur Vorbereitung auf ein Studium oder Praktikum im Ausland. Die Kurse sind nach UNIcert zertifiziert.[7]

Im Rahmen des allgemeinwissenschaftlichen „Studium generale“ gibt es jeweils mehrere Kurse in folgenden Sprachen[8]:

  • Chinesisch
  • Deutsch als Fremdsprache
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Spanisch
  • Türkisch

Studentenwerk[Bearbeiten]

Die Hochschule Landshut ist dem Studentenwerk Niederbayern-Oberpfalz zugeordnet. Dessen Aufgaben und Zuständigkeiten umfassen unter anderem[9]:

  • Betrieb von Mensa und Cafeteria
  • Betrieb des Studentenwohnheims und Vermittlung von Privatzimmern
  • Zimmerbörse zur Vermittlung von Unterkünften bei privaten Trägern
  • Beratung in Fragen der Finanzierung des Studiums (BAföG, Kindergeld, Studienkredite, Stipendien etc.)
  • Sozialberatung und psychologische Beratung
  • Förderung studentischer Kulturaktivitäten
  • Organisation von deutsch-französischen Austauschprogrammen mit dem C.R.O.U.S. Clermont-Ferrand

Der für alle Studenten verpflichtende Semesterbeitrag beläuft sich momentan auf 72 € (inklusive Semesterticket) und muss nach der Immatrikulation bzw. bei der Rückmeldung zum Folgesemester überwiesen werden (Stand: Sommersemester 2015).

Semesterticket[Bearbeiten]

Zum Wintersemester 2009 wurde in Landshut ein kostenloses Semesterticket probeweise für ein Jahr eingeführt. Bei einer Befragung sprachen sich die Studenten für die dauerhafte Einführung des Semestertickets zum Wintersemester 2010/11 aus. Seitdem kostet es 20 €. Es gilt zu jeder Zeit auf allen Stadtbuslinien der Stadtwerke Landshut. Zur besseren Anbindung der Hochschule wurde dabei eine Expressbuslinie vom und zum Hauptbahnhof eingeführt.

Wissens- und Technologietransfer[Bearbeiten]

Neben den Studiengängen bietet die Hochschule Landshut über die folgenden Kompetenzzentren ein vielfältiges Weiterbildungsangebot für Akademiker an:

  • Kompetenzzentrum Produktion und Logistik Landshut (PuLL)
  • Technologiezentrum Kompetenzzentrum Produktions- und Logistiksysteme (PuLS)
    ausgelagert in Dingolfing (im Bau seit 7. Juli 2014, Aufnahme des Aus- und Weiterbildungsbetriebs zum Sommersemester 2016 geplant)
  • Kompetenzzentrum Leichtbau (LLK)
  • Automotive Competence Centre / Landshut Automotive Competence (LAC)

Daneben haben sich an der Hochschule drei Cluster als Kompetenznetzwerke etabliert:

  • Leichtbau-Cluster
  • Cluster Mikrosystemtechnik
  • Netzwerk Medizintechnik

In-Institute[Bearbeiten]

  • Institut für Projektmanagement und Informationsmodellierung (IPIM)[10]
  • Institut für Sozialen Wandel und Kohäsionsforschung (IKON)
  • Institut für technologiebasierte Zusammenarbeit (ITZ)
  • Kompetenzzentrum Produktion und Logistik Landshut (PuLL)[11]

An-Institute[Bearbeiten]

  • Institut für Systemische Energieberatung GmbH an der Hochschule Landshut
  • Institut für angewandte Nutzfahrzeugforschung und Abgasanalytik (BELICON GmbH)
  • Institut für Produktions- und Logistikberatung (PuLL Beratung GmbH)[12]
  • Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (PuLS), ausgelagert in Dingolfing (im Bau seit 7. Juli 2014, Aufnahme des Aus- und Weiterbildungsbetriebs zum Sommersemester 2016 geplant)
  • Technologiezentrum Energie (TZE), ausgelagert in Ruhstorf an der Rott

Vereine & Organisationen[Bearbeiten]

  • Alumni Hochschule Landshut e.V.
  • Campus Landshut e.V. (Verein zur Förderung des Studentenlebens)
  • Enactus Landshut (Studentische Unternehmensberatung, sozialer Fokus)
  • Freundeskreis Hochschule Landshut e.V.
  • LA eRacing e.V. (Studentischer Motorsport)
  • SELAM – Muslimische Hochschulvereinigung Landshut
  • Unicef Hochschulgruppe Landshut
  • UNICON University Consulting Landshut e.V.[13] (Studentische Unternehmensberatung)
  • VDE Hochschulgruppe Landshut
  • WIngLA e.V. – VWI Hochschulgruppe Landshut (Verein der Landshuter Wirtschaftsingenieure)

Absolventen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hochschule Landshut: Hochschulleitung. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 23. Mai 2013.
  2. Hochschule Landshut: Rekordstart ins Sommersemester 2015. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 25. März 2015.
  3. Hochschule Landshut: Neues Semester, neues Personal. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 19. Oktober 2013.
  4. Hochschule Landshut: Grundordnung der Hochschule für angewandte Wissenschaften vom 25. Juni 2007 in der konsolidierten – nicht amtlichen – Fassung vom 21. März 2013. PDF. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 18. Februar 2015.
  5. Hochschule Landshut Geschichte der Hochschule Landshut. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 25. März 2015.
  6. Hochschule Landshut Institut für Weiterbildung. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 4. April 2015.
  7. Hochschule Landshut: Herzlich willkommen im Sprachenzentrum. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 21. März 2015.
  8. Hochschule Landshut: Sprachkurse. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 21. März 2015.
  9. Studentenwerk Niederbayern-Oberpfalz: Standort Landshut. Online auf www.stwno/joomla/de. Abgerufen am 25. März 2015.
  10. Hochschule Landshut: Institut für Projektmanagement und Informationsmodellierung. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 25. März 2015.
  11. Hochschule Landshut: Kompetenzzentrum Produktion und Logistik Landshut. Online auf www.haw-landshut.de. Abgerufen am 16. Juni 2015.
  12. PuLL Beratung GmbH: Wir gestalten Prozesse. Online auf www.pull-beratung.de. Abgerufen am 11. Juni 2015.
  13. UNICON University Consulting e.V.: Über uns - Das UNICON Team. Online auf www.unicon-landshut.de. Abgerufen am 21. März 2015.

48.55520512.198967Koordinaten: 48° 33′ 19″ N, 12° 11′ 56″ O