Kabinett Miki (Umbildung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umgebildetes Kabinett Miki – von der Kabinettsumbildung am 15. September 1976 bis zum Rücktritt am 24. Dezember 1976
Amt Name Partei Faktion
Premierminister Miki Takeo LDP (Miki)
Stellvertretender Premierminister bis 6. November 1976 Fukuda Takeo LDP Fukuda
Justizminister Inaba Osamu LDP Nakasone
Außenminister Kosaka Zentarō LDP Ōhira → —
Finanzminister Ōhira Masayoshi LDP Ōhira
Bildungsminister Nagai Michio
Gesundheits- und Sozialminister Hayakawa Takashi LDP Fukuda
Minister für Landwirtschaft und Forsten Ōishi Buichi LDP Nakasone
Minister für Internationalen Handel und Industrie Kōmoto Toshio LDP Miki
Verkehrsminister Ishida Hirohide LDP Miki
Postminister Fukuda Tokuyasu LDP Mizuta
Arbeitsminister Urano Sachio LDP Ōhira
Bauminister Chūman Tatsui LDP Fukuda
Innenminister
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Leiter der Behörde für die Entwicklung Hokkaidōs
Amano Kimiyoshi LDP Ōhira
Chefkabinettssekretär Ide Ichitarō LDP Miki
Leiter des Amts des Premierministers
Leiter der Behörde für die Entwicklung Okinawas
Nishimura Shōji LDP Tanaka
Leiter der Behörde für Verwaltungsaufsicht Arafune Seijūrō LDP Shiina
Leiter der Verteidigungsbehörde Sakata Michita LDP Ex-Ishii
Leiter des Wirtschaftsplanungsamts Fukuda Takeo bis 6. November 1976
Noda Uichi ab 6. November 1976
LDP
LDP
Fukuda
Fukuda
Leiter der Behörde für Wissenschaft und Technologie Maeda Masao LDP Tanaka
Leiter der Umweltbehörde Marumo Shigesada LDP Fukuda
Leiter der Behörde für Staatsland Amano Kōsei LDP Nakasone

Anmerkung: Der Parteivorsitzende und Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Miki der Familienname, Takeo der Vorname.