Kabinett Mori II (Umbildung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Mori II (Umbildung)
86. japanisches Kabinett (Umbildung)
dai-86-dai naikaku (kaizō)
Das Kabinett nach der Amtseinführungszeremonie für die Minister
Premierminister
naikaku sōri-daijin
Yoshirō Mori
Legislaturperiode 151. Kokkai
(42. Shūgiin, 18. Sangiin)
Ernannt durch Kaiser Akihito
Bildung 5. Dezember 2000
Ende 26. April 2001
Dauer 0 Jahre und 142 Tage
Vorgänger Kabinett Mori II
Nachfolger Kabinett Koizumi I
Zusammensetzung
Partei(en) LDP, Kōmeitō, KP
Minister 18 (1 Rücktritt)
Staatssekretäre 1 Sonderberater des Premierministers
3 parlamentarische Vizechefs des Kabinettssekretariats
22 „Vizeminister“
26 „parlamentarische Sekretäre“
Repräsentation
Shūgiin
277/480

(22.12.2000)[1]
Sangiin
137/251

(16.4.2001)[2]
Oppositionsführer Yukio Hatoyama (Shūgiin, DPJ)

Das umgebildete zweite Kabinett Mori (jap. 第2次森改造内閣, dainiji Mori kaizō naikaku) regierte Japan unter Führung von Premierminister Yoshirō Mori vom 5. Dezember 2000 bis zum Rücktritt am 26. April 2001. Mori hatte am 6. April angekündigt, aufgrund sehr niedriger Zustimmungswerte vonseiten der Bevölkerung als Premierminister und LDP-Vorsitzender zurücktreten zu wollen. Zu seinem Nachfolger als LDP-Chef wurde am 24. April Jun’ichirō Koizumi gewählt, zwei Tage später trat das Mori-Kabinett zurück und wurde vom ersten Kabinett Koizumi abgelöst.

Staatsminister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Kabinett Mori – nach der Kabinettsumbildung vom 5. Dezember 2000 bis zum Rücktritt am 26. April 2001.
Restrukturierung der Zentralregierung am 6. Januar 2001.
Amt
bis zum 6. Januar 2001
Amt
ab dem 6. Januar 2001
Name Bild Partei Faktion
Premierminister Yoshirō Mori Yoshirō Mori LDP  (Mori)
Sonderberater des Premierministers für Bildungsreform
(kein Staatsminister)
Hirofumi Nakasone Hirofumi Nakasone  LDP Kamei
Justizminister Masahiko Kōmura Masahiko Kōmura  LDP Kōmura
Außenminister Yōhei Kōno Yōhei Kōno LDP Kōno
Finanzminister Kiichi Miyazawa Kiichi Miyazawa  LDP Horiuchi
Bildungsminister
Leiter der Behörde für Wissenschaft und Technologie
Minister für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Nobutaka Machimura Nobutaka Machimura  LDP Mori
Gesundheits- und Sozialminister
Arbeitsminister
   zuständig für das Rentenproblem
Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales Chikara Sakaguchi Chikara Sakaguchi  Kōmeitō
Minister für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Yoshio Yatsu Yoshio Yatsu  LDP Kamei
Minister für Internationalen Handel und Industrie
   zust. für die Weltausstellung
Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie
   zust. für die Weltausstellung
Takeo Hiranuma Takeo Hiranuma  LDP Yamasaki
Verkehrsministerin
Bauministerin
Leiterin der Behörde für die Entwicklung Hokkaidōs
Leiterin der Behörde für Staatsland
   zust. für den Neuen Internationalen Flughafen Tokio,
    allg. Verkehrspolitik, Tsukuba Science City,
    Land, Übertragung von Hauptstadtfunktionen
Ministerin für Land, Infrastruktur und Transport
   zust. für die Übertragung von Hauptstadtfunktionen
Chikage Ōgi Chikage Ōgi  KP
Postminister
Innenminister
Leiter der Behörde für Management und Koordination
Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Toranosuke Katayama Toranosuke Katayama  LDP Hashimoto
Chefkabinettssekretär
    zust. für Geschlechtergleichstellung
Yasuo Fukuda Yasuo Fukuda  LDP Mori
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
    zust. für Risikomanagement
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Staatsminister für Katastrophenschutz
    zust. für Risikomanagement
Bunmei Ibuki Bunmei Ibuki  LDP Kamei
Vorsitzender der Kommission für die Reform des Finanzwesens Staatsminister für das Finanzwesen Hakuo Yanagisawa Hakuo Yanagisawa  LDP Horiuchi
Leiter der Verteidigungsbehörde Toshitsugu Saitō Toshitsugu Saitō  LDP Hashimoto
Leiter des Wirtschaftsplanungsamts
   zust. für IT, den Internet Fair Japan
Staatsminister für Wirtschafts- und Steuerpolitik
   zust. für IT, den Internet Fair Japan
Fukushirō Nukaga
bis 23. Januar 2001
Fukushirō Nukaga  LDP  Hashimoto
Tarō Asō
ab 23. Januar 2001
Tarō Asō  LDP Kōno
Leiterin der Umweltbehörde
   zust. für globale Umweltfragen
Umweltministerin
   zust. für globale Umweltfragen
Yoriko Kawaguchi Yoriko Kawaguchi
Leiter der Behörde für die Entwicklung Okinawas
   zust. für Verwaltungsreform, Okinawa
Staatsminister für Angelegenheiten von Okinawa und der Nördlichen Territorien
Staatsminister für Deregulierung
   zust. für Verwaltungsreform
Ryūtarō Hashimoto Ryūtarō Hashimoto  LDP Hashimoto
Staatsminister (ohne Geschäftsbereich) Staatsminister für Wissenschafts- und Technologiepolitik Takashi Sasagawa  LDP Hashimoto

Anmerkung: Der Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

Rücktritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Staatsminister Nukaga trat wegen eines Bestechungsskandals zurück.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. shugiin.go.jp – Mitgliederzahlen der Fraktionen (Memento vom 8. Februar 2001 im Internet Archive)
  2. sangiin.go.jp – Mitgliederzahlen der Fraktionen (Memento vom 9. April 2001 im Internet Archive)
  3. Stephanie Strom: Japanese Official Steps Down Because of a Bribery Scandal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: New York Times. 23. Januar 2001, ehemals im Original; abgerufen am 1. März 2008 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/query.nytimes.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.