Kabinett Yasuo Fukuda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Yasuo Fukuda
91. japanisches Kabinett
dai-91-dai naikaku
Das Kabinett nach der Amtseinführungszeremonie für die Minister
Premierminister
naikaku sōri-daijin
Yasuo Fukuda
Legislaturperiode 168.–169. Kokkai
(44. Shūgiin, 21. Sangiin)
Ernannt durch Kaiser Akihito
Bildung 26. September 2007
Ende 1. August 2008
Dauer 0 Jahre und 310 Tage
Vorgänger Kabinett Shinzō Abe I (Umbildung)
Nachfolger Kabinett Yasuo Fukuda (Umbildung)
Zusammensetzung
Partei(en) LDP-Kōmeitō-Koalitionsregierung
ji-kō renritsu seiken
Minister 18
Staatssekretäre 3 Sonderberater des Premierministers
3 parlamentarische Vizechefs des Kabinettssekretariats
22 „Vizeminister“
26 „parlamentarische Sekretäre“
Repräsentation
Shūgiin
336/480

(18.12.2007)
Sangiin
105/242

(11.1.2008)
Oppositionsführer Ichirō Ozawa (Shūgiin, DPJ)

Das Kabinett Fukuda regierte Japan vom 26. September 2007, nachdem Yasuo Fukuda am 25. September als Nachfolger von Shinzō Abe zum Premierminister gewählt worden war, bis zur Kabinettsumbildung vom 1. August 2008. Ihm gehörten 13 Abgeordnete des Shūgiin, drei des Sangiin sowie zwei Staatsminister an, die nicht Abgeordnete waren. 16 Staatsminister hatten bereits dem vorhergehenden Kabinett von Shinzō Abe angehört. Fukuda hatte nach Abes Rücktritt die Wahl zum LDP-Vorsitzenden am 23. September 2007 gegen Tarō Asō gewonnen.

Gleichzeitig mit der Amtszeit der Staatsminister begann die Amtszeit von zwei (ab 13. Februar 2008: drei) Sonderberatern des Premierministers, der stellvertretenden Kabinettssekretäre Matsushige Ōno, Mitsuhide Iwaki und Masahiro Futahashi sowie des Leiters des Legislativbüros des Kabinetts, Reiichi Miyazaki.

Kabinett Yasuo Fukuda – vom 26. September 2007 bis zur Kabinettsumbildung vom 1. August 2008
Amt Name Bild Partei Kammer Faktion
Premierminister Yasuo Fukuda Yasuo Fukuda  LDP Shūgiin (Machimura)
Staatsminister, die ein Ministerium leiten
Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation
    zuständig für Regionalreform, Postprivatisierung
Hiroya Masuda Hiroya Masuda
Justizminister Kunio Hatoyama Kunio Hatoyama LDP Shūgiin Tsushima
Außenminister Masahiko Kōmura Masahiko Kōmrua LDP Shūgiin Kōmura
Finanzminister Fukushirō Nukaga Fukushirō Nukaga LDP Shūgiin Tsushima
Minister für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Kisaburō Tokai Kisaburō Tokai  LDP Shūgiin Yamasaki
Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales Yōichi Masuzoe Yōichi Masuzoe LDP Sangiin
Minister für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Masatoshi Wakabayashi Masatoshi Wakabayashi  LDP Sangiin Machimura
Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie Akira Amari Akira Amari  LDP Shūgiin Yamasaki
Minister für Land, Infrastruktur und Transport
   zust. für Tourismus und maritime Angelegenheiten
Tetsuzō Fuyushiba Tetsuzō Fuyushiba  Kōmeitō Shūgiin
Umweltminister
   zust. für globale Umweltfragen
Ichirō Kamoshita Ichirō Kamoshita  LDP Shūgiin Tsushima
Verteidigungsminister Shigeru Ishiba Shigeru Ishiba  LDP Shūgiin Tsushima
Chefkabinettssekretär
Chefkabinettssekretär
    zust. für die Entführungsfrage
Nobutaka Machimura Machimura Nobutaka LDP Shūgiin Machimura
Staatsminister ohne Ministerium
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Staatsminister für Katastrophenschutz, Lebensmittelsicherheit
Shin’ya Izumi Shin’ya Izumi  LDP Sangiin Nikai
Staatsminister für Angelegenheiten von Okinawa und der Nördlichen Territorien, Deregulierung, Lebensqualität, Wissenschaft und Technologie
    zust. für Verbraucherschutz und Raumfahrt
Fumio Kishida Fumio Kishida  LDP Shūgiin Koga
Staatsminister für den Finanzsektor, Verwaltungsreform, Reform des Beamtentums Yoshimi Watanabe Yoshimi Watanabe  LDP Shūgiin
Staatsministerin für Wirtschafts- und Steuerpolitik Hiroko Ōta Hiroko Ōta
Staatsministerin für die Bekämpfung des Geburtenrückgangs und für Geschlechtergleichstellung Yōko Kamikawa Yōko Kamikawa  LDP Shūgiin Koga

Anmerkung: Der Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]