Krøderbanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krøderen–Vikersund
Museumszug auf der Krøderbanen
Museumszug auf der Krøderbanen
Strecke der Krøderbanen
Streckenlänge: 25,97 km
Spurweite: 1067 mm; ab 1909: 1435 mm
Maximale Neigung: 22 
Minimaler Radius: 188 m
Höchstgeschwindigkeit: früher:
lokomotivgeführte Züge 45 km/h
Triebwagenzüge 55 km/h
heute:
Museumsbahn: 30 km/h
Kopfbahnhof – Streckenanfang
121,88 Krøderen (1872)
   
Slettemoen (1953)
Bahnhof, Station
116,50 Kløftefoss (1891)
   
Lia (1883)
   
Ula (1949)
   
111,75 Morud (1873)
   
Gubberud
   
110,60 Grina (1875)
   
Olavsby (1949)
Haltepunkt, Haltestelle
107,90 Snarum (1872)
   
Asbjørnhus (1948)
   
105,80 Gundhus (1948)
   
Løkka (1951)
Haltepunkt, Haltestelle
103,62 Sysle (1873)
   
Jemterud (1948)
   
Hære (1951)
   
Grøtterud (1951)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Randsfjordbanen von Hønefoss
Bahnhof, Station
95,91 Vikersund (1866)
Strecke – geradeaus
Randsfjordbanen nach Hokksund

Krøderbanen ist eine Eisenbahnstrecke in Norwegen, die Vikersund und Krøderen in Buskerud verbindet. Die 26 Kilometer lange Strecke wurde in der Spurweite von 1067 mm (3,5 Fuß) gebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit dem Bau der Nebenstrecke zur Randsfjordbane wurde 1870 begonnen. Die Eröffnung fand am 28. November 1872 statt. Für den Bau wurden Schienen mit einem Metergewicht von 25 kg verwendet, die zehn Meter lang waren. Der Umbau auf Normalspur erfolgte 1909.

Der Holztransport von Hallingdal nach Drammen war die wichtigste Einnahmequelle der Strecke. Vom Bahnhof Krøderen am südlichen Ende des Sees Krøderen führte eine Dampfschifflinie nach Gulsvik. Die Fahrt mit den Dampfschiffen D/S Haakon Adelsten (1861), Krøderen und Norefjeld dauerte rund 2 1/2 Stunden. Das letzte Dampfschiff fuhr 1925. Mit der Eröffnung des Teilabschnittes VossGulsvik der Bergensbane am 10. Juni 1908 erhöhte sich das Verkehrsaufkommen der Krøderbane sehr stark. Nachdem die Bergensbane 1909 zwischen Hønefoss und Oslo eröffnet wurde, schrumpfte dieser Verkehr nur noch auf lokale Bedürfnisse.

Der Personenverkehr wurde am 19. Januar 1958 eingestellt, der Abschnitt zwischen Krøderen und km 119,5 am 1. Januar 1979 stillgelegt. Der Güterverkehr auf dem Restabschnitt wurde bis 1. März 1985 betrieben.

Museumsbahn[Bearbeiten]

Bahnhof Krøderen, 1981

Das Storting beschloss noch im gleichen Jahr, die Krøderbane für die Nachwelt als Museumsbahn zu erhalten.

Die Umgebung der Endstation Krøderen ist einschließlich eines etwa 2,6 Kilometer langen Streckenabschnittes norwegisches Kulturdenkmal und wurde mit der Olavsrose ausgezeichnet.[1] Zusätzlich werden die Stationen Snarum, Sysle und Kløftefoss vom Museumszug bedient, der in den Sommermonaten jeden Sonntag dreimal bedient.

Besonderes[Bearbeiten]

Das Lied «Dra med Krøderbanen» von Billy Strayhorn war ein Erfolgsschlager der norwegischen Gesangsgruppe Ballade!.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Krøderbanen. In: Kulturminnesøk. Riksantikvaren, 21. Mai 2012, abgerufen am 18. Juni 2015 (norwegisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krøderbanen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

59.9741666666679.9833333333333Koordinaten: 59° 58′ 27″ N, 9° 59′ 0″ O