La Côte-Saint-André

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Côte-Saint-André
Wappen von La Côte-Saint-André
La Côte-Saint-André (Frankreich)
La Côte-Saint-André
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Vienne
Kanton Bièvre (Hauptort)
Gemeindeverband Bièvre Isère
Koordinaten 45° 24′ N, 5° 16′ OKoordinaten: 45° 24′ N, 5° 16′ O
Höhe 335–581 m
Fläche 27,93 km²
Einwohner 4.788 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 171 Einw./km²
Postleitzahl 38260
INSEE-Code
Website www.lacotesaintandre.fr

Blick auf das Rathaus von La Côte-Saint-André

La Côte-Saint-André ist eine französische Gemeinde mit 4788 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. La Côte-Saint-André liegt im Arrondissement Vienne und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Bièvre.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Côte-Saint-André liegt am Plateau de Bièvre. Umgeben wird La Côte-Saint-André von den Nachbargemeinden Nantoin im Norden und Nordosten, Mottier im Nordosten, Gillonnay im Osten, Saint-Siméon-de-Bressieux im Süden, Sardieu im Süden und Südwesten, Balbins im Westen, Ornacieux im Nordwesten sowie Commelle im Norden und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 518.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 3.623 3.522 3.865 3.857 3.966 4.240 4.653 4.886

Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alljährlich wird Ende August das Festival Berlioz abgehalten.

Sehenswürdigkeiten:

  • romanische Kirche Saint-André
  • Kirche Saint-Camille, im 19. Jahrhundert für Camille Rocher erbaut
  • Schloss Ludwigs XI.
  • Geburtshaus Hector Berlioz'
  • Hôtel de Bocsozel, Monument historique
  • diverse Bürgerhäuser aus dem 16. Jahrhundert
  • Markthallen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Côte-Saint-André – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien