Let’s Go Crazy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Let’s Go Crazy
  UK 7 23.02.1985 (10 Wo.)
  US 1 04.08.1984 (21 Wo.)

Let’s Go Crazy ist ein 1984 veröffentlichter Song des US-amerikanischen Musikers Prince, den er geschrieben, komponiert, arrangiert und produziert hat. Das Stück ist auf seinem Album Purple Rain enthalten und wurde am 18. Juli 1984 als zweite Single des Albums ausgekoppelt. Zudem ist der Song in dem Prince-Film Purple Rain zu hören. Prince nahm Let’s Go Crazy mit seiner damaligen Begleitband The Revolution auf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song wurde am 18. Juli 1984[2] als Single veröffentlicht, erreichte nach When Doves Cry die Spitze der Billboard Hot 100 und löste den John-Waite-Klassiker Missing You ab.

Als B-Seite dient der Song Erotic City; in Großbritannien enthält die B-Seite das Duett Take Me with U mit Apollonia Kotero. Der Liedtext von Let’s Go Crazy handelt von der Folge einer Ermahnung der christlichen Ethik, der De-Elevator im Text ist die Metapher für Satan. Der Hit beginnt mit einem Orgelspiel, bei dem Prince eine Rede über das Leben hält. Nach Ende der Rede hört man einen Drumcomputersound, gefolgt von einem Einsatz von Gitarren, Bassgitarren und einem Synthesizer. Der Drumcomputer, den man hier einsetzte, war ein Linn LM-1, der auch in When Doves Cry zu hören war.

2007 stellte eine 29-jährige Mutter einen 29-sekündigen Videoclip, in dem ihr Kleinkind zu Let’s Go Crazy tanzte, bei Youtube ins Netz. Vier Monate nach dem Upload versuchte Universal Music Group, damaliger gewerblicher Rechteverwerter des Songs, die Frau zu kriminalisieren, indem UMG sich auf das umstrittene Gesetz Digital Millennium Copyright Act berief. Der Rechtsstreit wurde 2008 zugunsten der Mutter entschieden.[3]

Let’s Go Crazy ist auch auf den Prince-Kompilationen The Hits/The B-Sides (1993), The Very Best of Prince (2001), Ultimate (2006) und 4Ever (2016) zu finden. Außerdem ist der Song auf dem Album Purple Rain Deluxe (2017) vorhanden.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo wurde von Albert Magnoli, der auch die Regie zum Film Purple Rain übernahm, geführt. Es besteht aus Sequenzen aus diesem Film, zu Beginn des Clips läuft Prince eine Treppe hinunter; dabei geht er auf eine Bühne und singt den Song. In einer Szene fährt er auf einem Motorrad, dann läuft er mit seiner Begleitband einen Flur entlang und holt mit dem Motorrad eine Frau ab. Zu sehen sind im Konzert auch Backgroundtänzer. Nach der Fahrt auf dem Motorrad küssen Prince und die Frau sich. Später fahren sie in einen Wald und verbringen die Zeit miteinander. Im Haus angekommen, rennt Prince einen Raum entlang. Danach fahren Prince und die Frau erneut mit dem Motorrad und treffen sich wieder im Wald. In einer späteren Szene küssen sich die Frau und Prince; enttäuscht sieht Prince die Frau mit einem anderen Mann in einem Restaurant wieder. Danach verlässt die Frau das Lokal; dazwischen sieht man die Frau in einer Tanzschule, und voller Wut zerstört Prince im Lokal einen Schrank. Im Anschluss fährt Prince mit dem Motorrad der Frau hinterher. Anschließend stehen Einsatzfahrzeuge vor einem Unfallort. Daraufhin fährt Prince erneut mit seinem Motorrad los, und da fährt ein Polizeifahrzeug vorbei; auch da finden sich Prince und die Frau im Wald wieder. Schließlich versöhnen Prince und die Frau sich, nehmen sich in die Arme und küssen sich. Im Rest des Videos singt Prince das Lied zu Ende.[4]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quellen Chartplatzierungen: [1], [2] abgerufen am 12. März 2015.
  2. release date
  3. Homevideo in Youtube.com
  4. Musikvideo in MySpace.com