Limosano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Limosano
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Limosano (Italien)
Limosano
Staat Italien
Region Molise
Provinz Campobasso (CB)
Koordinaten 41° 41′ N, 14° 37′ OKoordinaten: 41° 40′ 31″ N, 14° 37′ 16″ O
Höhe 586 m s.l.m.
Fläche 28,1 km²
Einwohner 744 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km²
Postleitzahl 86022
Vorwahl 0874
ISTAT-Nummer 070032
Volksbezeichnung Limosanesi
Schutzpatron Ludwig von Toulouse (19. August)
Website Limosano
Blick auf Limosano

Limosano ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 744 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Campobasso in der Region Molise. Die Gemeinde liegt etwa 13 Kilometer nordnordwestlich von Campobasso. Die südöstliche Grenze bildet der Biferno.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis in das 12. Jahrhundert war Limosano Sitz eines Bischofs. Bezeugt sind allerdings lediglich zwei Bischöfe in den Jahren 1110 und 1153, da das Bistum Limosano im 12. Jahrhundert in der Erzdiözese Benevent aufging. Im Februar 2018 wurde das Bistum als Titularbistum Limosano wiederhergestellt.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entlang des Biferno führt die Strada Statale 647 Fondo Valle del Biferno von Boiano nach Guglionesi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Limosano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Eintrag zu Limosano (Titular See) auf catholic-hierarchy.org