Termoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Termoli
Wappen
Termoli (Italien)
Termoli
Staat Italien
Region Molise
Provinz Campobasso (CB)
Koordinaten 42° 0′ N, 14° 59′ OKoordinaten: 42° 0′ 0″ N, 14° 59′ 0″ O
Höhe 15 m s.l.m.
Fläche 55 km²
Einwohner 33.660 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 612 Einw./km²
Postleitzahl 86039
Vorwahl 0875
ISTAT-Nummer 070078
Volksbezeichnung Termolesi
Schutzpatron San Basso und San Timoteo
Website Termoli

Termoli [ˈtɛrmoli] ist eine Stadt mit 33.660 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Campobasso in der Region Molise.

Die Nachbargemeinden sind: Campomarino, Guglionesi, Petacciato, Portocannone und San Giacomo degli Schiavoni.

Das Altstadtviertel Borgo Vecchio liegt auf einer ins Meer vorspringende Landzunge. Die Altstadt wird von einem Stauferkastell dominiert, das später im aragonesischen Stil umgestaltet wurde. Wichtigste Sehenswürdigkeit der Altstadt ist der romanische Dom mit sehr aufwändigen figuralen Arbeiten.

Termoli ist Sitz des katholischen Bistums Termoli-Larino.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballclub US Termoli spielt momentan in der Eccellenza, der fünfthöchsten (beziehungsweise mit Zählung der Serie C1 und C2 als eigenständige Ligen die sechsthöchste) italienischen Fußballliga. 2005/06 verpasste man den Wiederaufstieg in die Serie D um ein Tor.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Termoli – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.