Liste von Dirigentinnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Dirigentinnen bietet einen Überblick über international tätige, oder aus anderen Gründen bedeutsame, bekannte Orchesterdirigentinnen in erster Linie des 21. und 20. Jahrhunderts, aber auch voriger Jahrhunderte. Die Liste ist alphabetisch nach Nachnamen sortiert, jeweils mit Kurzbeschreibung: Nationalität, Orchester (feste Positionen und Gastdirigate), Preise, Besonderes. Ergänzend sind Informationen zum geschichtlichen Hintergrund, weiterführende Literatur, Informationen zu Wettbewerben und Förderungen für Dirigentinnen und zu Dokumentarfilmen und Konzert-Aufnahmen über Dirigentinnen angefügt. Eine Reihe von Portraitphotos zeigt außerdem exemplarisch Dirigentinnen-Generationen vom Barock bis heute.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl es seit Jahrhunderten Dirigentinnen gibt, wurden sie lange – ähnlich wie Komponistinnen – nicht entsprechend bekannt, da sie auf Grund gesellschaftlicher Vorbehalte gegenüber Frauen in der Musik nicht oder nur geringfügig in den Kanon von Dirigenten, etwa in Lexika, aufgenommen oder medial wenig oder vorurteilsbeladen besprochen wurden.

Um diesem Missstand zu begegnen, entstand 2003 als erste umfassende musikwissenschaftliche Forschungsarbeit über Dirigentinnen und erste „Liste von Dirigentinnen“ Elke Mascha Blankenburgs Europäischer Dirigentinnenreader, herausgegeben im Namen des von ihr gegründeten Internationalen Arbeitskreises Frau und Musik e. V. und unter Ausschöpfung des von ihr mitgegründeten Archivs Frau und Musik.[1] Ihr 2003 publiziertes Nachfolgewerk „Dirigentinnen im 20. Jahrhundert. Portraits von Marin Alsop bis Simone Young“ vereint fast 80 Dirigentinnen-Biografien und Diskographien.[2] Diese Pionierarbeit bildete den Auftakt, aktiv arbeitende Dirigentinnen zu sammeln, um ihre Sichtbarkeit, ihre Karrierechancen und auch ihre Vernetzung zu fördern.[3] Ergänzend zum Buch entstand damals auch die Internetseite Dirigentinnen.de mit einer Liste von 90 Dirigentinnen, die aber seit 2003 nicht mehr aktualisiert wurde (Stand Juli 2020).[4]

Die englischsprachige Website der kanadischen Kapralova Society,[5] benannt nach der tschechischen Komponistin und Dirigentin Vítězslava Kaprálová, bietet eine aktuelle Liste von über 600 Dirigentinnen (Women Conductors); darin enthalten sind sowohl Orchester- und – im Gegensatz zu dieser Liste – auch reine Chordirigentinnen sowie (ungefiltert) gleichermaßen renommierte, international tätige wie nur lokal arbeitende Dirigentinnen.

Die vorliegende Liste von Orchesterdirigentinnen gibt primär einen Überblick über international tätige Dirigentinnen, ihre Positionen (Chefdirigentin/Generalmusikdirektorin/Dirigentin/Erste Kapellmeisterin etc.), geleitete Orchester, Preise und Auszeichnungen. Ausnahmen von der Prämisse „international tätig“ sind frühe Vorläuferinnen, etwa Raffaella Aleotti und Francesca Caccini, die zu ihrer Zeit noch nicht international tätig sein konnten, und Dirigentinnen jüngerer Zeit, die aus anderen Gründen für die Geschichte von Dirigentinnen eine dennoch bedeutsame Rolle spielen.

Durch die vorliegende Liste wird auch die zunehmend möglich gewordene erstarkende Teilhabe weiblicher Dirigierender an Karrierechancen erfahrbar: So zieht sich wie ein durchgängiges Motiv die Formulierung „als Erste“ durch die Biographien: Sei es Nadia Boulanger, die als erste Frau als Dirigentin ein vollständiges Konzert der Royal Philharmonic Society dirigierte (1937), Sylvia Caduff als erste Dirigentin, die den Mitropoulos Wettbewerb (1966) gewann, oder Elim Chan als erste weibliche Preisträgerin der Donatella Flick Competition (2014) (siehe Liste).

Trotz der bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts stetig wachsenden Anzahl von Orchesterdirigentinnen – darunter viele Preisträgerinnen internationaler Dirigierwettbewerbe (siehe Liste) – treten auch heute (2020) noch Dirigentinnen diverse Positionen als „erste Frau in der Geschichte“ an: So wurde der renommierten Dirigentin Joana Mallwitz (Generalmusikdirektorin Staatstheater Nürnberg, „Operndirigentin des Jahres“) 2020 als erster Frau in der Geschichte der Salzburger Festspiele eine gesamte Aufführungsserie anvertraut.[6] Im September 2020 wurde zudem die Berufung von Oksana Lyniv (ehemalige Chefdirigentin Oper Graz) als erster Dirigentin bei den nächsten Bayreuther Festspielen öffentlich bekanntgegeben.[7]

Liste von international tätigen Orchesterdirigentinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerbe und Förderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergänzend zu allgemeinen Wettbewerben gibt es gezielte Wettbewerbe und Förderungen für Dirigentinnen:

  • MAWOMA (for Music And Women MAestra). Erster internationaler Wettbewerb für ausschließlich Dirigentinnen (nicht Dirigenten), seit 2019.[4] (Gewinnerin 2019 ist Johanna Malangré, Musikdirektorin des HIDALO Festival Orchester).
  • The Linda and Mitch Hart Institute for Women Conductors der Dallas Opera, Förder-Programm für Dirigentinnen, seit 2015. [5] (Eine Stipendiatin ist Anna Skryleva, inzwischen Generalmusikdirektorin des Theater Magdeburg).
  • Dirigentinnen-Stipendium des Orchesters Bergische Symphoniker, Solingen, seit 1999.[6] (Eine ehemalige Stipendiatin ist Mirga Gražinytė-Tyla, Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra).
  • La Maestra Competition. Concours et Académie de Cheffes D´orchestre – Paris. Zweiter internationaler Wettbewerb für Dirigentinnen. Erste Edition September 2020.[120]
  • Taki Alsop Conducting Fellowshop. Von der Dirigentin Marin Alsop 2002 gegründetes zweijähriges Stipendien- und Coaching-Programm für Dirigentinnen. Zu den bisher geförderten Dirigentinnen zählen beispielsweise Alondra de la Parra, Ruth Reinhardt und Marzena Diakun.[121]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dokumentarfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günther Atteln/Maria Stodtmeier: Maestras – der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult (englisch Maestras: The Long Journey of Women to the Podium). Dokumentarfilm 2018 über sieben Dirigentinnen: Marin Alsop, Sylvia Caduff, Konstantia Gourzi, Mirga Gražinytė-Tyla, Anu Tali, Joana Mallwitz und Barbara Hannigan.[122]
  • Christina Olofson: Dirigentinnen. Dokumentarfilm 1987 über die Dirigentinnen Victoria Bond, Veronika Dudarova, JoAnn Falletta, Camilla Kolchinsky, Ortrud Mann und Kerstin Nerbe.[123]
  • Cuini Amelio Ortiz/Hector Navarrete: Her dream job: conductor. Dokumentarfilm 2006 über die Dirigentinnen Simone Young, Catherine Rückwardt, Shi-Yeon Sung.[124]
  • Jill Godmilow: Antonia: A Portrait of the Woman. Dokumentarfilm 1974 über die Dirigentin Antonia Brico.[125]
  • Christian Berger: La Maestra – Alondra de la Parra. Dokumentarfilm 2018 über die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra.[126]
  • Daniela Schmidt-Langels: Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla. Dokumentarfilm 2017 über die litauische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla.[127]
  • Bernadette Wegenstein: Die Dirigentin Marin Alsop – Botschafterin der Musik. Dokumentarfilm 2019 über die amerikanische Dirigentin Marin Alsop.[128]
  • Maria Peters: De Dirigent. Niederländische Biopic über Antonia Brico (1902–1989) von 2018: „Eine Frau träumt davon, Dirigentin zu werden. Doch ihr Geschlecht erschwert ihr den Weg zum Ruhm.“[129]
  • BR-Beitrag: Hortense von Gelmini, die erste deutsche Orchesterdirigentin. 1975: BR-Interview mit Hortense von Gelmini[130]
  • WDR-Beitrag: Die Dirigentin und Orchesterchefin Hortense von Gelmini. 1971: TV-Porträt über Deutschlands erste und jüngste Orchesterdirigentin.[131]

Dirigentinnen-Generationen in Bildern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reihe von Portraitphotos zeigt – historisch von links oben nach rechts unten – in einer Auswahl stellvertretend Dirigentinnen-Generationen von Barock bis heute:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dirigentin auf Meta-Katalog.eu.
  • Liste: Women Conductors. In: kapralova.org (englisch; 600 international tätige, aber auch unbekannte lokale Orchester- und Chor-Dirigentinnen).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archiv Frau und Musik (Hrsg.): Europäischer Dirigentinnenreader (= Schriftenreihe Frau und Musik. Band 4). Furore, Kassel 2002, ISBN 3-927327-55-7, S. 5 ff.
  2. Elke Mascha Blankenburg: Dirigentinnen im 20. Jahrhundert. Portraits von Marin Alsop bis Simone Young. In: Digitales Deutsches Frauenarchiv, Monographie, abgerufen am 17. Juli 2020.
  3. Annemarie Bernhard/Susanne Wosnitzka: Elke Mascha Blankenburg. In: Digitales Deutsches Frauenarchiv (Hrsg.): Akteurinnen. Online-Aufsatz, abgerufen am 18. Juli 2020.
  4. Europäische Dirigentinnen
  5. Women Conductors – Database by Kapralova Society
  6. a b Joana Mallwitz, Salzburger Festspiele. Abgerufen am 26. September 2020.
  7. BR: Oksana Lyniv als erste Dirigentin in Bayreuth. Abgerufen am 26. September 2020.
  8. ASO Orchestergeschichte. Abgerufen am 24. September 2020.
  9. mugi-Raffaella Aleotti. Abgerufen am 28. September 2020.
  10. operabase-Ligia Amadio, Dirigat. Abgerufen am 23. September 2020.
  11. OFUNAM INTERNATIONAL CONDUCTING COMPETITION 2020. Abgerufen am 25. September 2020 (französisch).
  12. musicofarmenia. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  13. musicaustria. Abgerufen am 28. September 2020.
  14. Impermanent Conversation: ICIT Creative Music Ensemble directed by Renee Baker. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  15. herrenchiemsee-festspiele. Abgerufen am 25. September 2020.
  16. Digitales Deutsches Frauenarchiv: Akteurinnen. Abgerufen am 25. September 2020.
  17. Discogs, Victoria Bond. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  18. Victoria Bond. Abgerufen am 25. September 2020 (englisch).
  19. bach cantatas: Nadia Boulanger. Abgerufen am 25. September 2020.
  20. Boosey pages. Abgerufen am 25. September 2020.
  21. Sylvia Caduff. In: Europäische Dirigentinnen. Internationaler Arbeitskreis Frau und Musik e.V., 2002, abgerufen am 25. September 2020.
  22. encyclopediaofarkansas. sarah caldwell. Abgerufen am 25. September 2020.
  23. Deutsche Oper Berlin. Ensemble. Abgerufen am 25. September 2020.
  24. Dirigentinnen im 20. Jahrhundert...Gabriella Carli. Abgerufen am 26. September 2020.
  25. concertgebouworkest. Abgerufen am 28. September 2020.
  26. lucernefestival. Abgerufen am 28. September 2020.
  27. Operabase, Jennifer Condon, Dirigat. Abgerufen am 24. September 2020.
  28. Chopin.org. Meet Marzena Diakun. Abgerufen am 21. November 2020.
  29. Anton Bruckner Nullte Symphony In D Minor. Abgerufen am 14. November 2020.
  30. In: Pirmasenser Zeitung, 24. Januar 1977: Das Sinfoniekonzert in der Festhalle.
  31. Franz Schubert Sinfonie h-moll Die Unvollendete" Hortense von Gelmini. Abgerufen am 14. November 2020.
  32. BBC Orchestra, Anna-Maria Helsing, Principal Guest Conductor designate. Abgerufen am 24. September 2020.
  33. Minnesota Orchestra : Sarah Hicks. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  34. Rei Hotoda | Fresno Philharmonic. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  35. Israel Stage Orchestra. In: orchestra.co.il. Abgerufen am 1. Oktober 2020 (englisch).
  36. artinitiative -talia ilan. Abgerufen am 21. November 2020 (englisch).
  37. Sarah Ioannides, Music Director. symphonytacoma.org, abgerufen am 29. September 2020 (englisch).
  38. Arkansas Symphony, Sarah Ioannides. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  39. Laura Jackson, Music Director, Reno Phil Orchestra. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  40. Marie Jacquot, Deutsche Oper am Rhein. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  41. philadelphiaaward.jeri-lynn-johnson. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  42. Afghanistan's First All-Female Orchestra Zohra is led by conductor Negin Khpalwak, in Sabrangindia.de. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  43. Semperoper Dresden: Eun Sun Kim. Abgerufen am 25. September 2020.
  44. Dallas Opera: Marta Kluczyńska. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  45. Teatr Wielki, Opera Narodowa: Marta Kluczyńska. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  46. Camilla Kolchinsky bei Naxos Records. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  47. Arkansas Symphony Orchestra: Carolyn Kuan. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  48. Sorbisches National-Ensemble: Kubitz wird Intendantin. 20. Dezember 2017, abgerufen am 28. September 2020 (deutsch).
  49. Belgrad Philharmonic Orchestra, Dirigent Catherine Larsen-Maguire. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  50. Dirigeants de l'entreprise SCI BRUNO. In: pappers.fr. Abgerufen am 17. November 2021 (französisch).
  51. Theater an der Wien-Claire Levacher. Abgerufen am 2. August 2020.
  52. Lucerne Festival: Lin Liao. Abgerufen am 28. September 2020.
  53. Deutsche Oper Berlin, Yi-Chen Lin. Abgerufen am 24. September 2020.
  54. Gesichter Europas - Die Dirigentin, Ilona-Grundmann-Filmproduction. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  55. Theater Kiel: Johanna Malangré. Abgerufen am 5. Oktober 2020.
  56. Biography Jamie Man, in British Music Collection. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  57. Minnesota Opera: Anne Manson. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  58. Neugier auf eine Frau am Pult?, in Thüringer Allgemeine. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  59. Conservatorio Statale di Musica, Giovanni Pierluigi da Palestrina - - Elisabetta Maschio. Abgerufen am 1. Oktober 2020 (italienisch).
  60. Dirigentinnen.de. Abgerufen am 24. September 2020.
  61. Holly Mathieson | Auckland Philharmonia Orchestra. Abgerufen am 28. September 2020.
  62. Opéra National du Rhin: Simone Menezes. Abgerufen am 1. Oktober 2020 (französisch).
  63. OnlineMusicMagazin, Ewa Michnik Dirigentin. Abgerufen am 24. September 2020.
  64. Tania Miller, Conductor, Vancouver Symphony Orchestra. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  65. Alicja Mounk, Dirigentinnen.de. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  66. Royal College of Music London: Natalie Murray Beale. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  67. Julia Driscoll: Conductor Natalie Murray Beale grew up in Wingham. In: Great Lakes Advocate. 19. Juli 2020; (englisch).
  68. Daniela Musca, Dirigentin, bei Styriarte. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  69. Damiana Natali Direttore d´orchestra. Abgerufen am 2. August 2020 (englisch).
  70. Dallas Symphony Orchestra: Gemma New Named Principal Guest Conductor of the Dallas Symphony Orchestra. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  71. Concertgebouworkest, Corinna Niemeyer Conductor. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  72. Eímear Noone Conductor / Composer / Producer / Speaker. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  73. Who's Who in Turkish Culrture and Art, Inci Özdil Artist / conductor. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  74. Sinfonia.Is.Chiefconductor Eva Ollikainen. Abgerufen am 28. Juli 2020 (englisch).
  75. Operabase: Anne Randine Øverby, Dirigat. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  76. Dallas Opera, Nicole Paiement Principal Guest Conductor. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  77. Valentina Peleggi Rising Star. In: BBC Music Magazine. Abgerufen am 28. Juli 2020 (span).
  78. La directora de orquesta Laura Pérez Soria, en El Auditorio de Aragón Radio. Abgerufen am 24. Juli 2020 (span).
  79. Eva Pons, theaterakademie august everding. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  80. Conductor Helen Quach, dragon lady of the podium,73; in lifestyle.inquirer.net. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  81. Boston Symphony Orchestra: Anna Rakitina, Assistant Conductor. Abgerufen am 28. September 2020 (englisch).
  82. Philharmonie Südwestfalen: Anna Rakitina. Abgerufen am 29. September 2020.
  83. Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Ruth Reinhardt - DSO Berlin. Abgerufen am 1. Oktober 2020.
  84. Operabase: Giuliana Retali, Dirigat. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  85. Operabase, Silvia-Casarin Rizzolo, Dirigat. Abgerufen am 24. September 2020.
  86. Kay George Roberts, Principal Conductor, Opera North, Inc. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  87. Das Orchester, Artikel: La bella habana. Abgerufen am 24. September 2020.
  88. la maestra paris/marie rosenmir. Abgerufen am 29. September 2020 (englisch).
  89. Operabase, Audrey Saint-Gil, Dirigat. Abgerufen am 24. September 2020.
  90. Silvia Sanz Torre, Directora de Orquesta. In: fundacionorfeo.com. Abgerufen am 24. September 2020 (span).
  91. Cristina Querol Gutiérrez: Las Directoras de Orquesta como ejemplo de liderazgo femenino. In: Dedica. Revista de Educação e Humanidades. Nr. 6, März 2014, ISSN 2182-018X, S. 244 ff. (spanisch, unirioja.es [PDF; abgerufen am 22. Februar 2021]).
  92. Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Elena Schwarz - DSO Berlin. Abgerufen am 1. Oktober 2020.
  93. Christiane Silber, Rundfunk Sinfonie Orchester Berlin. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  94. Anna Skryleva - Theater Magdeburg. Abgerufen am 15. November 2020.
  95. DIE ZAUBERFLÖTE. Abgerufen am 15. November 2020 (englisch).
  96. https://dallasopera.org/featured-artist-anna-skryleva/
  97. Results for anna skryleva - page 1. Abgerufen am 15. November 2020 (englisch).
  98. Prabook: Joanídia Sodré. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  99. Funerali Giovanna Sorbi. Abgerufen am 2. August 2020 (italienisch).
  100. Kristiansand Symfoniorkester: Sjefdirigent. In: Kilden Teater og Konserthus. Abgerufen am 28. September 2020 (nb-NO).
  101. Northwestern University: Mallory Thompson, conducting and ensemble. Abgerufen am 1. August 2020 (englisch).
  102. Orchestra of the Americas: Alejandra Urrutia. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  103. Operabase: Lorraine Vaillancourt, Dirigat. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  104. a b Elke Mascha Blankenburg: Dirigentinnen im 20. Jahrhundert. Porträts von Marin Alsop bis Simone Young. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2003, ISBN 3-434-50536-9.
  105. Laure Néron: Orchestre regional Avignon Provence: les premiers jours de la chef d’orchestre Debora Waldman. In: Le Dauphiné libéré. 3. September 2020; (französisch).
  106. Bach Cantatas: Bio Elizabeth Wallfisch. Abgerufen am 23. September 2020 (englisch).
  107. Michigan Philharmonic: Nan Washburn. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  108. Sophie Drinker Institut: Weinlich Josephine. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  109. Sarah-Grace Williams, in: Limelight Magazine, 1. November 2018
  110. Operabase, Cathrine Winnes, Dirigat. Abgerufen am 24. September 2020.
  111. Nashua Chamber Orchestra: Diane Wittry. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  112. MUSE-IQUE: Rachael Worby Conductor. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  113. Impulsfestival: Dirigent Lisa Xanthopoulou. Abgerufen am 24. September 2020 (englisch).
  114. Hong Kong Philharmonic Society: Judith Yan. Abgerufen am 25. September 2020 (englisch).
  115. Theater Aachen: Personen, Yura Yang. Abgerufen am 24. Juli 2020.
  116. Operabase, Lidiya Yankovskaya Dirigat. Abgerufen am 24. September 2020.
  117. Jiemin Zhang, Naxos Records. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  118. Women Symphony Orchestra: Ksenia Zharko. Abgerufen am 5. Oktober 2020 (englisch).
  119. ZHENG XIAOYING Artistic Director and Principal Conductor of the Xiamen Philharmonic Orchestra. Abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  120. [1]
  121. [2]
  122. Maestras – der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult. Englisch: Maestras: The Long Journey of Women to the Podium. Internet Movie Database, abgerufen am 20. März 2021 (englisch).
  123. Dirigentinnen.
  124. Her dream job: conductor.
  125. Antonia: A Portrait of the Woman. Internet Movie Database, abgerufen am 20. März 2021 (englisch).
  126. La Maestra – Alondra de la Parra. Internet Movie Database, abgerufen am 20. März 2021 (englisch).
  127. Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla bei crew united, abgerufen am 20. März 2021.
  128. Die Dirigentin Marin Alsop – Botschafterin der Musik.
  129. De Dirigent.
  130. Video vom BR: [3] 1975.
  131. Video vom WDR: Die Dirigentin Hortense von Gelmini. 1971 (3:03 Minuten).