Mathew Hayman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathew Hayman Straßenradsport
Mathew Hayman: Hier als Sieger auf dem Podium bei Paris-Roubaix 2016
Mathew Hayman: Hier als Sieger auf dem Podium bei Paris-Roubaix 2016
zur Person
Geburtsdatum 20. April 1978
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
zum Team
Aktuelles Team Orica-BikeExchange
Team(s)
2000–2009
2010–2013
2014-
Rabobank
Sky ProCycling
Orica-BikeExchange
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 10. April 2016

Mathew Hayman (* 20. April 1978 in Camperdown, New South Wales) ist ein australischer Radrennfahrer.

Hayman wurde 2000 Profi bei Rabobank. Sein erster internationalen Erfolg war der Gesamtsieg der Sachsen-Tour 2005 knapp vor dem Deutschen Christian Knees. In der folgenden Saison gewann er das Straßenrennen der Commonwealth Games vor David George und Allan Davis. Im Jahr 2011 gewann er das französische Eintagesrennen Paris–Bourges.

Seinen bisher größten Erfolg errang er bei seiner fünfzehnten Teilnahme mit dem Sieg bei Paris–Roubaix 2016 aus dem Sprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe heraus.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005

2006

2011

2016

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Pink jersey Giro d’Italia 91 136 DNF 105
Yellow jersey Tour de France DNF 135
red jersey Vuelta a España 137 DNF 130

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im 15. Anlauf geht Haymans großer Traum in Erfüllung. radsportnews.com, 10. April 2016, abgerufen am 10. April 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mathew Hayman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien