Milan Škriniar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Milan Škriniar
Zen-Int (1).jpg
Milan Škriniar (2018)
Personalia
Geburtstag 11. Februar 1995
Geburtsort Žiar nad HronomSlowakei
Größe 187 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
FK Žiar nad Hronom
2007–2012 MŠK Žilina
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2015 MŠK Žilina 77 (12)
2013 → FC ViOn Zlaté Moravce (Leihe) 7 0(0)
2016–2017 Sampdoria Genua 38 0(0)
2017– Inter Mailand 59 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Slowakei U-17 3 0(0)
2012–2013 Slowakei U-18 5 0(0)
2013–2014 Slowakei U-19 3 0(0)
2012–2016 Slowakei U-21 14 0(3)
2016– Slowakei 17 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 16. Februar 2019

2 Stand: 29. Juli 2018

Milan Škriniar (* 11. Februar 1995 in Žiar nad Hronom) ist ein slowakischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler steht bei Inter Mailand unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Škriniar spielte bis zu seinem 12. Lebensjahr für seinen Heimatklub FK Žiar nad Hronom. 2007 wechselte er in die Jugend von MŠK Žilina. Am 27. März 2012 gab er sein Debüt für die erste Mannschaft in der ersten slowakischen Liga. Von Januar bis Juni 2013 war Škriniar an den Ligakonkurrenten FC ViOn Zlaté Moravce ausgeliehen um mehr Spielpraxis zu sammeln.

Am 29. Januar 2016 wechselte er zum italienischen Erstligisten Sampdoria Genua.[1] Am 24. April 2016 gab er sein Debüt in der Serie A, vorher absolvierte er ein Spiel für die Sampdoria Primavera.

Im Sommer 2017 wechselte Škriniar zu Inter Mailand.

Am 16. Mai 2019 verlängerte Škriniar seinen Vertrag bei Inter Mailand bis 2023.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der U-17 war Škriniar für alle slowakischen Jugendnationalmannschaften nominiert. Sein Debüt für die slowakische A-Nationalmannschaft gab er am 27. Mai 2016 im Länderspiel gegen Georgien.[2] Wenige Tage nach seinem ersten Spiel für die Nationalmannschaft wurde er von Trainer Ján Kozák für den Kader bei der Europameisterschaft 2016 nominiert.[3] In den ersten beiden Partien kam er noch nicht zum Einsatz, beim 0:0 gegen England im abschließenden Gruppenspiel wurde er aber in der Schlussviertelstunde eingewechselt. Im Achtelfinale gegen Deutschland, das das Team verlor, stand er in der Startelf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sampdoria verpflichtet Slowaken Škriniar. In: Transfermarkt. 29. Januar 2016, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  2. Slovakia vs. Georgia. In: skysports.com. 27. Mai 2016, abgerufen am 24. Oktober 2018 (englisch).
  3. Škriniar im EURO-Kader der Slowakei. In: uefa.com. 30. Mai 2016, archiviert vom Original am 30. Mai 2016; abgerufen am 6. Juni 2016.