Olympische Winterspiele 2006/Nordische Kombination

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ski nordisch 2006, weitere Disziplinen: Skilanglauf Skilanglauf   Skispringen Skispringen

Nordische Kombination bei den
XX. Olympischen Winterspielen
Olympic rings without rims.svg
Nordic combined pictogram.svg
Information
Austragungsort ItalienItalien Pragelato
Wettkampfstätte Stadio del Trampolino /

Pragelato Plan

Nationen 15
Athleten 59 (59 Männer)
Datum 11.–21. Februar 2006
Entscheidungen 3
Salt Lake City 2002

Bei den XX. Olympischen Winterspielen 2006 in Turin fanden zwei Einzelwettkämpfe und ein Teamwettkampf in der Nordischen Kombination statt. Austragungsorte waren der Alpensia Jumping Park und das Alpensia Cross-Country Skiing Centre. Insgesamt waren 59 Athleten nominiert worden, wobei sich in jedem Wettkampf die Teilnehmerzahl pro Nation auf maximal vier Athleten beschränkte.

Felix Gottwald aus Österreich gewann im Sprint sowie und mit seinem Team die Goldmedaille, außerdem wurde er Zweiter im Einzelwettbewerb. Diesen gewann überraschend der Deutsche Georg Hettich, der darüber hinaus noch Silber mit der Mannschaft und Bronze im Sprint für sich verbuchen konnte.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 2 1 3
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 1 3
3 NorwegenNorwegen Norwegen 1 2
4 FinnlandFinnland Finnland 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Sprint OsterreichÖsterreich Felix Gottwald NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Georg Hettich
Einzel DeutschlandDeutschland Georg Hettich OsterreichÖsterreich Felix Gottwald NorwegenNorwegen Magnus Moan
Mannschaft OsterreichÖsterreich Christoph Bieler,
Felix Gottwald,
Michael Gruber,
Mario Stecher
DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann,
Jens Gaiser,
Georg Hettich,
Björn Kircheisen
FinnlandFinnland Anssi Koivuranta,
Antti Kuisma,
Hannu Manninen,
Jaakko Tallus

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gundersen-Wettkampf Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen
Zeit (m)
1 DeutschlandDeutschland GER Georg Hettich 265,5 0(1.) 39:44,6
2 OsterreichÖsterreich AUT Felix Gottwald 234,5 (11.) 39:54,2
3 NorwegenNorwegen NOR Magnus Moan 237,5 0(9.) 40:00,8
4 NorwegenNorwegen NOR Petter Tande 262,0 0(2.) 40:00,9
5 FinnlandFinnland FIN Jaakko Tallus 257,0 0(3.) 40:01,9
6 DeutschlandDeutschland GER Sebastian Haseney 212,5 (28.) 40:35,7
7 DeutschlandDeutschland GER Björn Kircheisen 224,0 (16.) 40:55,1
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Todd Lodwick 232,0 (13.) 40:56,6
9 FinnlandFinnland FIN Hannu Manninen 238,0 0(8.) 41:20,2
10 RusslandRussland RUS Sergei Maslennikow 251,0 0(5.) 41:28,2
12 OsterreichÖsterreich AUT Michael Gruber 248,5 0(7.) 41:47,9
13 OsterreichÖsterreich AUT Christoph Bieler 251,0 0(5.) 41:49,3
18 DeutschlandDeutschland GER Ronny Ackermann 213,5 (26.) 42:58,9
19 OsterreichÖsterreich AUT Mario Stecher 223,0 (17.) 42:59,2
22 SchweizSchweiz SUI Seppi Hurschler 211,0 (30.) 43:18,4
23 SchweizSchweiz SUI Andreas Hurschler 193,5 (39.) 43:21,9
24 SchweizSchweiz SUI Ronny Heer 213,5 (26.) 43:27,0
27 SchweizSchweiz SUI Ivan Rieder 230,0 (14.) 43:58,6

Springen: 11. Februar 2006, 10:00 Uhr
Normalschanze; K-Punkt: 95 m

Langlauf 15 km: 11. Februar 2006, 15:00 Uhr
Höhenunterschied: 59 m; Maximalanstieg: 54 m; Totalanstieg: 270 m
50 Teilnehmer aus 15 Ländern, davon 48 in der Wertung.

Hettich und Tande gingen nach dem Springen zusammen als Erste auf die Strecke. Sie arbeiteten gut zusammen und verteidigten ihre Führungsposition vor den starken Läufern überraschend lange. Kurz vor Ende des Rennens, als sie von einem kleinen Verfolgerfeld eingeholt wurden, setzte sich Gottwald an die Spitze und konnte außer Hettich alle anderen abschütteln. Hettich ergriff im Schlussspurt wieder die Initiative und besiegte überraschend den von der Aufholjagd ermüdeten Gottwald. Hettich war damit der zweite deutsche Olympiasieger bei diesen Spielen. Haseney zeigte die beste Laufleistung im Feld und lief vom 28. Platz nach dem Springen noch auf Platz 6 vor. Der Bronzemedaillengewinner wurde erst im Fotofinish ermittelt. Die beiden Norweger Moan und Tande trennten lediglich eine Zehntelsekunde.

Sprint Großschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen
Zeit (m)
1 OsterreichÖsterreich AUT Felix Gottwald 112,1 (12.) 18:29,0
2 NorwegenNorwegen NOR Magnus Moan 111,8 (13.) 18:34,4
3 DeutschlandDeutschland GER Georg Hettich 125,7 0(1.) 18:38,6
4 FrankreichFrankreich FRA Jason Lamy Chappuis 124,4 0(2.) 18:51,5
5 FinnlandFinnland FIN Jaakko Tallus 120,9 0(4.) 18:58,1
6 NorwegenNorwegen NOR Petter Tande 118,2 0(5.) 18:59,1
7 DeutschlandDeutschland GER Björn Kircheisen 106,5 (21.) 19:05,7
8 DeutschlandDeutschland GER Ronny Ackermann 114,0 (10.) 19:07,7
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Todd Lodwick 107,3 (19.) 19:11,4
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Johnny Spillane 109,5 (14.) 19:15,2
13 OsterreichÖsterreich AUT Michael Gruber 116,9 0(6.) 19:23,3
14 OsterreichÖsterreich AUT Mario Stecher 108,9 (15.) 19:30,3
20 SchweizSchweiz SUI Ronny Heer 105,6 (22.) 19:37,7
21 SchweizSchweiz SUI Andreas Hurschler 098,1 (33.) 19:41,6
23 OsterreichÖsterreich AUT Christoph Bieler 115,8 0(8.) 19:44,0
24 SchweizSchweiz SUI Seppi Hurschler 105,3 (24.) 19:51,4
29 DeutschlandDeutschland GER Sebastian Haseney 090,7 (42.) 20:09,1
36 SchweizSchweiz SUI Ivan Rieder 105,5 (23.) 20:42,0

Springen: 21. Februar 2006, 11:00 Uhr
Großschanze; K-Punkt: 125 m

Langlauf 7,5 km: 21. Februar 2006, 15:00 Uhr
Höhenunterschied: 59 m; Maximalanstieg: 54 m; Totalanstieg: 270 m
48 Teilnehmer aus 15 Ländern, alle in der Wertung.

Das Springen wurde nach 16 Springern wegen des starken Gegenwindes abgebrochen und mit verkürztem Anlauf neu gestartet. Das machte auch eine Verschiebung des abschließenden Langlaufs von der ursprünglich geplanten Startzeit (14:00 Uhr) um eine Stunde notwendig.

Teamwettkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte im
Springen
Zeit (m)
1 OsterreichÖsterreich AUT Michael Gruber
Christoph Bieler
Felix Gottwald
Mario Stecher
903,2 (2.) 49:52,6
2 DeutschlandDeutschland DEU Björn Kircheisen
Georg Hettich
Ronny Ackermann
Jens Gaiser
913,5 (1.) 50:07,9
3 FinnlandFinnland FIN Antti Kuisma
Anssi Koivuranta
Jaakko Tallus
Hannu Manninen
878,6 (4.) 50:19,4
4 SchweizSchweiz SUI Ronny Heer
Jan Schmid
Andreas Hurschler
Ivan Rieder
839,6 (4.) 51:14,9
5 FrankreichFrankreich FRA François Braud
Ludovic Roux
Jason Lamy Chappuis
Nicolas Bal
848,2 (6.) 51:24,6
6 JapanJapan JPN Daito Takahashi
Takashi Kitamura
Norihito Kobayashi
Yosuke Hatakeyama
864,2 (5.) 51:36,0
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Johnny Spillane
Carl Van Loan
Bill Demong
Todd Lodwick
820,6 (8.) 51:52,5
8 TschechienTschechien CZE Ladislav Rygl
Pavel Churavý
Aleš Vodseďálek
Tomáš Slavík
805,1 (9.) 53:58,5

Springen: 15. Februar 2006, 09:30 Uhr (1. Durchgang) / 16. Februar 2006, 09:00 Uhr (2. Durchgang)
Normalschanze; K-Punkt: 95 m

Langlauf 4 × 5 km: 16. Februar 2006, 15:00 Uhr
Höhenunterschied: 59 m; Maximalanstieg: 54 m; Totalanstieg: 270 m
10 Teams am Start, davon 9 in der Wertung.

Das Springen musste wegen starken Windes nach dem ersten Durchgang abgebrochen werden. Dadurch verschoben sich der zweite Durchgang des Springens und die Langlauf-Staffel um einen Tag. Das norwegische Team verzichtete wegen einer Grippe-Erkrankung von drei der vier Athleten auf den Start. Nach der Verschiebung musste auch Italien aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Teilnahme verzichten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]