Olympische Winterspiele 2018/Skispringen – Einzelspringen Normalschanze (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Sportart Skispringen
Disziplin Einzel Normalschanze
Geschlecht Männer
Teilnehmer 57 aus 19 Ländern
Wettkampfort Alpensia Jumping Park
Wettkampfphase 10. Februar 2018
Medaillengewinner
Goldmedaille DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger
Silbermedaille NorwegenNorwegen Johann André Forfang
Bronzemedaille NorwegenNorwegen Robert Johansson
Wettbewerbe
Einzel Normalschanze Frauen Männer
Einzel Großschanze Männer
Mannschaftsspringen Männer

Das Einzel-Skispringen der Männer von der Normalschanze bei den Olympischen Winterspielen 2018 fand am 10. Februar 2018 im Alpensia Jumping Park statt. Nach vielen längeren Pausen auf Grund starken Windes konnte sich Andreas Wellinger aus Deutschland die Goldmedaille sichern, vor den beiden Norwegern Johann André Forfang und Robert Johansson. Es nahmen 57 Skispringer aus 19 Ländern teil, von denen 50 in die Wertung kamen.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation: 8. Februar 2018, 21:30 Uhr
Wettkampf: 10. Februar 2018, 21:35 Uhr
Hillsize: 109 m
K-Punkt: 98 m

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite (m) Punkte Qualifikation
01 Andreas Wellinger DeutschlandDeutschland Deutschland 103,0 133,5 Q
02 Kamil Stoch PolenPolen Polen 104,0 131,7 Q
03 Dawid Kubacki PolenPolen Polen 104,5 129,6 Q
04 Richard Freitag DeutschlandDeutschland Deutschland 102,0 129,1 Q
05 Stefan Kraft OsterreichÖsterreich Österreich 102,5 128,6 Q
06 Markus Eisenbichler DeutschlandDeutschland Deutschland 102,5 127,7 Q
07 Karl Geiger DeutschlandDeutschland Deutschland 102,0 125,5 Q
08 Daniel-André Tande NorwegenNorwegen Norwegen 100,0 123,0 Q
09 Stefan Hula PolenPolen Polen 100,5 122,7 Q
10 Simon Ammann SchweizSchweiz Schweiz 102,0 122,3 Q
11 Maciej Kot PolenPolen Polen 099,0 122,0 Q
12 Jewgeni Klimow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 102,0 121,4 Q
13 Johann André Forfang NorwegenNorwegen Norwegen 100,0 121,1 Q
14 Peter Prevc SlowenienSlowenien Slowenien 099,0 120,2 Q
15 Andreas Stjernen NorwegenNorwegen Norwegen 100,0 119,3 Q
16 Wladimir Sografski BulgarienBulgarien Bulgarien 098,5 118,8 Q
17 Junshirō Kobayashi JapanJapan Japan 101,0 118,4 Q
18 Robert Johansson NorwegenNorwegen Norwegen 098,0 118,3 Q
19 Jernej Damjan SlowenienSlowenien Slowenien 099,5 118,0 Q
20 Noriaki Kasai JapanJapan Japan 098,0 117,7 Q
21 Ryōyū Kobayashi JapanJapan Japan 098,0 115,3 Q
22 Tilen Bartol SlowenienSlowenien Slowenien 097,0 115,1 Q
23 MacKenzie Boyd-Clowes KanadaKanada Kanada 098,0 114,6 Q
24 Roman Koudelka TschechienTschechien Tschechien 097,5 114,5 Q
25 Kevin Bickner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 098,0 114,0 Q
26 Michael Hayböck OsterreichÖsterreich Österreich 097,0 112,4 Q
27 Manuel Fettner OsterreichÖsterreich Österreich 095,0 109,4 Q
28 Denis Kornilow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 094,5 107,2 Q
29 Timi Zajc SlowenienSlowenien Slowenien 094,0 107,1 Q
30 Jonathan Learoyd FrankreichFrankreich Frankreich 094,5 106,7 Q
31 Daiki Itō JapanJapan Japan 093,5 106,0 Q
32 Gregor Schlierenzauer OsterreichÖsterreich Österreich 091,5 104,0 Q
33 Alex Insam ItalienItalien Italien 094,0 101,9 Q
34 Alexei Romaschow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 090,0 098,5 Q
35 Andreas Alamommo FinnlandFinnland Finnland 090,0 098,3 Q
36 Sebastian Colloredo ItalienItalien Italien 091,0 097,9 Q
37 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 089,0 095,8 Q
37 Davide Bresadola ItalienItalien Italien 088,0 095,8 Q
39 Choi Seou Korea SudSüdkorea Südkorea 089,0 094,7 Q
40 Michael Glasder Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 091,5 094,6 Q
41 Michail Nasarow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 088,5 093,7 Q
42 Antti Aalto FinnlandFinnland Finnland 097,5 093,6 Q
43 Gregor Deschwanden SchweizSchweiz Schweiz 089,5 092,3 Q
44 Vincent Descombes Sevoie FrankreichFrankreich Frankreich 086,5 092,1 Q
45 William Rhoads Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 088,5 091,9 Q
46 Casey Larson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 088,0 090,9 Q
47 Viktor Polášek TschechienTschechien Tschechien 088,0 090,1 Q
48 Martti Nõmme EstlandEstland Estland 087,0 088,2 Q
49 Federico Cecon ItalienItalien Italien 086,0 087,0 Q
50 Eetu Nousiainen FinnlandFinnland Finnland 087,0 085,5 Q
51 Sergei Tkatschenko KasachstanKasachstan Kasachstan 084,0 083,7
52 Kim Hyun-ki Korea SudSüdkorea Südkorea 084,0 083,1
53 Vojtěch Štursa TschechienTschechien Tschechien 083,5 081,5
54 Čestmír Kožíšek TschechienTschechien Tschechien 081,0 080,6
55 Artti Aigro EstlandEstland Estland 081,5 080,0
56 Kevin Maltsev EstlandEstland Estland 079,0 074,2
57 Fatih Arda İpcioğlu TurkeiTürkei Türkei 079,0 068,2

Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt-
punkte
Weite (m) Punkte Weite (m) Punkte
01 Andreas Wellinger DeutschlandDeutschland Deutschland 104,5 124,9 113,5 134,4 259,1
02 Johann André Forfang NorwegenNorwegen Norwegen 106,0 125,9 109,5 125,0 250,9
03 Robert Johansson NorwegenNorwegen Norwegen 100,5 119,9 113,5 129,8 249,7
04 Kamil Stoch PolenPolen Polen 106,5 125,9 105,5 123,4 249,3
05 Stefan Hula PolenPolen Polen 111,0 131,8 105,5 117,0 248,8
06 Daniel-André Tande NorwegenNorwegen Norwegen 103,5 118,7 111,5 123,6 242,3
07 Ryōyū Kobayashi JapanJapan Japan 108,0 120,2 108,0 120,6 240,8
08 Markus Eisenbichler DeutschlandDeutschland Deutschland 106,0 121,6 106,5 118,6 240,2
09 Richard Freitag DeutschlandDeutschland Deutschland 106,0 125,5 102,5 114,5 240,0
10 Karl Geiger DeutschlandDeutschland Deutschland 103,5 120,3 105,0 116,4 236,7
11 Simon Ammann SchweizSchweiz Schweiz 105,0 119,4 104,5 117,2 236,6
12 Peter Prevc SlowenienSlowenien Slowenien 098,5 106,2 113,0 128,1 234,3
13 Stefan Kraft OsterreichÖsterreich Österreich 103,5 122,8 103,0 110,8 233,6
14 Wladimir Sografski BulgarienBulgarien Bulgarien 101,5 106,8 108,5 119,7 226,5
15 Andreas Stjernen NorwegenNorwegen Norwegen 104,0 114,5 103,5 111,3 225,8
16 Tilen Bartol SlowenienSlowenien Slowenien 106,0 119,0 102,0 101,8 220,8
17 Michael Hayböck OsterreichÖsterreich Österreich 099,5 109,2 103,0 110,5 219,7
18 Kevin Bickner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 109,0 117,2 098,5 100,2 217,4
19 Maciej Kot PolenPolen Polen 099,0 109,6 102,0 107,4 217,0
20 Daiki Itō JapanJapan Japan 103,0 110,3 102,0 104,4 214,7
21 Noriaki Kasai JapanJapan Japan 104,5 113,9 099,0 099,4 213,3
22 Gregor Schlierenzauer OsterreichÖsterreich Österreich 102,5 108,6 099,5 103,6 212,2
23 Manuel Fettner OsterreichÖsterreich Österreich 096,5 099,5 105,5 112,2 211,7
24 Denis Kornilow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 107,5 113,9 096,5 095,7 209,6
25 Roman Koudelka TschechienTschechien Tschechien 098,0 103,5 103,0 105,7 209,2
26 MacKenzie Boyd-Clowes KanadaKanada Kanada 103,5 111,1 098,5 097,0 208,1
27 Jonathan Learoyd FrankreichFrankreich Frankreich 098,5 104,1 100,5 103,8 207,9
28 Jernej Damjan SlowenienSlowenien Slowenien 097,0 101,1 095,5 100,2 201,3
29 Gregor Deschwanden SchweizSchweiz Schweiz 099,5 100,1 091,5 085,2 185,3
30 Jewgeni Klimow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 094,5 099,0 081,5 069,2 168,2
31 Junshirō Kobayashi JapanJapan Japan 093,0 098,8 ausgeschieden 098,8
32 Michael Glasder Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 098,5 098,7 ausgeschieden 098,7
33 Timi Zajc SlowenienSlowenien Slowenien 097,0 098,6 ausgeschieden 098,6
34 Michail Nasarow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 094,5 092,1 ausgeschieden 092,1
35 Davide Bresadola ItalienItalien Italien 088,0 092,0 ausgeschieden 092,0
35 Dawid Kubacki PolenPolen Polen 095,0 092,0 ausgeschieden 092,0
37 Alexei Romaschow OlympiaOlympic Athletes from Russia Olympische Athleten aus Russland 094,0 091,7 ausgeschieden 091,7
38 Andreas Alamommo FinnlandFinnland Finnland 094,0 091,3 ausgeschieden 091,3
39 Casey Larson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 097,0 089,4 ausgeschieden 089,4
40 Janne Ahonen FinnlandFinnland Finnland 090,5 085,1 ausgeschieden 085,1
41 Choi Seou Korea SudSüdkorea Südkorea 093,5 083,9 ausgeschieden 083,9
42 Sebastian Colloredo ItalienItalien Italien 091,0 083,8 ausgeschieden 083,8
43 Vincent Descombes Sevoie FrankreichFrankreich Frankreich 090,0 082,4 ausgeschieden 082,4
44 Viktor Polášek TschechienTschechien Tschechien 092,0 081,9 ausgeschieden 081,9
45 Alex Insam ItalienItalien Italien 084,0 076,9 ausgeschieden 076,9
46 William Rhoads Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 087,0 075,5 ausgeschieden 075,5
47 Martti Nõmme EstlandEstland Estland 084,0 073,8 ausgeschieden 073,8
48 Federico Cecon ItalienItalien Italien 085,5 072,3 ausgeschieden 072,3
49 Eetu Nousiainen FinnlandFinnland Finnland 083,0 068,0 ausgeschieden 068,0
50 Antti Aalto FinnlandFinnland Finnland 080,0 060,8 ausgeschieden 060,8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]