Our

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt einen Nebenfluss der Sauer. Für weitere Bedeutungen siehe Our (Begriffsklärung)
Our
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Ardennen-Flusslandschaft in Luxemburg

Ardennen-Flusslandschaft in Luxemburg

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2626
Lage Belgien, Luxemburg, Deutschland (Rheinland-Pfalz)
Flusssystem Rhein
Abfluss über Sauer → Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle in den Ardennen am Eichelsberg nahe Manderfeld
50° 22′ 38″ N, 6° 20′ 45″ O
Quellhöhe ca. 643 m O.P.[1]
Mündung bei Wallendorf in die SauerKoordinaten: 49° 52′ 30″ N, 6° 17′ 12″ O
49° 52′ 30″ N, 6° 17′ 12″ O
Mündungshöhe ca. 177 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 466 m
Länge 96,1 km[2]
Einzugsgebiet 668,334 km²[2]
Abfluss am Pegel Gemünd Our[3]
AEo: 613,4 km²
Lage: 23 km oberhalb der Mündung
NNQ (05.07.1976)
MNQ 1973-2007
MQ 1973-2007
Mq 1973-2007
MHQ 1973-2007
HHQ (22.12.1991)
50 l/s
545 l/s
9,38 m³/s
15,3 l/(s km²)
118 m³/s
236 m³/s
Die Our bei Dasburg-Pont, links Deutschland, rechts Luxemburg, der Fluss ist hier ein Kondominium

Die Our bei Dasburg-Pont, links Deutschland, rechts Luxemburg, der Fluss ist hier ein Kondominium

Die Our bei Vianden

Die Our bei Vianden

Mündung der Our (von rechts hinten) in die Sauer

Mündung der Our (von rechts hinten) in die Sauer

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Our (deutsch und französisch Our, dt. früher auch Ur) ist ein 96,1 km[2] langer Nebenfluss der Sauer entlang der Grenze von Deutschland (D) zu den westlichen Nachbarstaaten Belgien (B) und Luxemburg (L). Sie fließt hauptsächlich von Nord nach Süd und mäandert dabei abschnittsweise.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Our entspringt in den östlichen Ardennen bzw. der westlichen Eifel auf belgischem Gebiet. Ihre Quelle liegt im Gemeindegebiet von Büllingen beim Ortsteil Losheimergraben im Nordnordwesten und dem Eichelsberg (653 m) im Süden auf etwa 643 m Höhe. Vorbei führt die Bundesstraße 265, und 300 m nordnordwestlich liegt die Kyllquelle.

Die Our fließt anfangs etwas südwestlich der B 265, die nahe dem Fluss unmittelbar entlang der deutsch-belgischen Staatsgrenze verläuft. Dabei passiert sie mit Hüllscheid und Berterath zwei Büllingener Ortsteile. Kurz darauf läuft sie bei Verschneid, einem Auwer Weiler in Rheinland-Pfalz, ein Stück in Deutschland. Kurz darauf fließt die Our bei Schoenberg, Atzerath und Rödgen wieder in Belgien. Etwa ab Weppeler bis Auel verläuft sie auf der belgisch-deutschen Grenze und dann bei Weweler erneut in Belgien. Dann fließt die Our wieder auf der Staatsgrenze zwischen Stoubach (B) und Stupach (D) hindurch sowie vorbei an Welchenhausen (D) und Oberhausen (B). Anschließend läuft sie bei Peterskirchen-Ouren letztmals durch Belgien.

Etwa ab dem Europadenkmal am Dreiländereck Belgien–Deutschland–Luxemburg zwischen Ouren (B), Sevenig (D) und Lieler (L) verläuft die Our fast vollständig auf der deutsch-luxemburgischen Grenze. Dabei fließt sie vorbei an Dasburg (D) und Rodershausen (L), Ober- und Unter- (L) sowie Übereisenbach (D), Gemünd (D), Stolzembourg (L) und Keppeshausen (D). Hiernach verläuft sie bei Biwels (L) durch das auch Ourtalsperre genannte Unterbecken des Pumpspeicherwerks Vianden und dann – ein kurzes Stück nur in Luxemburg – durch Vianden.

Auf ihren letzten Kilometern fließt die Our wieder auf der deutsch-luxemburgischen Grenze, wobei sie Roth an der Our, Gentingen, Ammeldingen (alle D) und Hoesdorf (L) passiert. Dann mündet sie bei Wallendorf (D) auf etwa 177 m in den dort von Westen kommenden Mosel-Zufluss Sauer; der Mündung südlich gegenüber liegt Wallendorferbrück (L).

Kondominium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Our ist auf der gesamten Strecke, auf der sie die deutsch-luxemburgische Grenze bildet, ein gemeinsam verwaltetes Kondominium (Gemeinsames deutsch-luxemburgisches Hoheitsgebiet). Die nur einem Staatsgebiet zuzuordnenden Hoheitsgebiete beginnen also am jeweiligen Ufer. Im oberen Abschnitt zwischen Deutschland und Belgien liegt die Staatsgrenze, wie meist üblich, im Talweg des Flusses.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Zuflüssen der Our gehören – mit Lage der Mündungen ab der Ourquelle gemessen:

  • Auw (links, bei km 9)
  • Ihrenbach (links, bei km 21)
  • Braunlauf (rechts, bei km 23)
  • Irmisch (links, bei km 26)
  • Ulf (rechts, bei km 30)
  • Irsen (links, bei km 67)

Zuflüsse mit mehr als 5 km Länge

Eine umfassendere Aufstellung, die auch kleine Zuflüsse enthält, findet sich in der Liste von Zuflüssen der Our.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Our liegt der luxemburgische Grenzort Vianden, einer der wichtigsten Touristenorte Luxemburgs. In Belgien und im Norden Luxemburgs verläuft die Ourtal-Route als Rundstrecke. Besonders sehenswert ist der Abschnitt zwischen Manderfeld (Belgien) und Lieler (Luxemburg), auf dem man nahezu vollständig entlang der Our entlangfahren kann. Sie führt unter anderem an der Burg Reuland (Ouren) und dem Europadenkmal am Dreiländereck Deutschland-Belgien-Luxemburg vorbei.

Weitere Orte sind:

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Our wird nördlich von Vianden durch die Ourtalsperre gestaut und bildet das Unterbecken des Pumpspeicherwerkes Vianden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Our – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANDIS-Karte) (Hinweise)
  2. a b c GeoExplorer der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise)
  3. Pegel Gemünd Our, Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz (LfU)