Pölstal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pölstal
Wappen Österreichkarte
Wappen fehlt
Pölstal (Österreich)
Pölstal
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murtal
Kfz-Kennzeichen: MT (ab 1.7.2012; alt: JU)
Hauptort: Möderbrugg
Fläche: 270,22 km²
Koordinaten: 47° 17′ N, 14° 29′ OKoordinaten: 47° 17′ 0″ N, 14° 29′ 0″ O
Höhe: 915 m ü. A.
Einwohner: 2.710 (1. Jän. 2017)
Postleitzahlen: 8762, 8763, 8765
Gemeindekennziffer: 6 20 44
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Im Dorf 2
8763 Möderbrugg
Website: www.poelstal.gv.at
Politik
Bürgermeister: Alois Mayer (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
7
5
3
Insgesamt 15 Sitze
Lage der Marktgemeinde Pölstal im Bezirk Murtal
FohnsdorfGaalLobmingtalHohentauernJudenburgKnittelfeldKobenzMaria Buch-FeistritzObdachPöls-OberkurzheimPölstalPusterwaldSankt Georgen ob JudenburgSankt Marein-FeistritzSankt Margarethen bei KnittelfeldSankt Peter ob JudenburgSeckauSpielbergUnzmarkt-FrauenburgWeißkirchen in SteiermarkZeltwegSteiermarkLage der Gemeinde Pölstal im Bezirk Murtal (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Pölstal ist seit Jahresbeginn 2015 eine Gemeinde im Bezirk Murtal in der Steiermark.

Die Gemeinde Pölstal entstand im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark[1] aus den mit Ende 2014 aufgelösten Gemeinden Oberzeiring, Bretstein, Sankt Johann am Tauern und Sankt Oswald-Möderbrugg.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende neun Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[3]):

  • Bretstein (298)
  • Gföllgraben (59)
  • Möderbrugg (645)
  • Oberzeiring (611)
  • Sankt Johann am Tauern Schattseite (114)
  • Sankt Johann am Tauern Sonnseite (344)
  • Sankt Oswald (460)
  • Zeiringgraben (39)
  • Zugtal (100)

Die Gemeinde besteht aus den sechs Katastralgemeinden Bretstein, Möderbrugg, Oberzeiring, St. Johann Schattseite, St. Johann Sonnseite und St. Oswald.

Tourismusverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde bildet gemeinsam mit Pusterwald und Pöls-Oberkurzheim den Tourismusverband „Region Pölstal“. Dessen Sitz ist die Gemeinde Pölstal.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pölstal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pölstal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 3 Abs. 8 Z 2 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 3.
  3. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  4. Grazer Zeitung, Amtsblatt für die Steiermark. 30. Dezember 2014, 210. Jahrgang, 52. Stück. Nr. 316. ZDB-ID 1291268-2 S. 628–629.