Pandia (Mond)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pandia
Vorläufige oder systematische Bezeichnung S/2017 J 4
Zentralkörper Jupiter
Eigenschaften des Orbits [1]
Große Halbachse 11,5 Mio. km
Periapsis unbekannt
Apoapsis unbekannt
Exzentrizität 0,18
Bahnneigung 28,15°
Umlaufzeit 252 d
Physikalische Eigenschaften
Entdeckung
Entdecker

Scott S. Sheppard, David J. Tholen, Chad Trujillo

Anmerkungen Werte relativ unsicher, da bisher nur 20 Beobachtungen vom 23. März 2017 bis 16. Mai 2018

Pandia (auch Jupiter LXV) ist einer der kleineren Monde des Planeten Jupiter.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pandia wurde im Jahr 2017 von den Astronomen Scott S. Sheppard, David J. Tholen und Chad Trujillo entdeckt. Sie erhielt vorläufig die Bezeichnung S/2017 J 4 und wurde am 23. August 2019 von der Internationalen Astronomische Union nach Pandia benannt, der Tochter des Zeus und der Mondgöttin Selene in der griechischen Mythologie.[2]

Bahndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pandia umkreist Jupiter mit einer großen Halbachse von ca. 11,5 Mio. Kilometern in ca. 252 Tagen. Die Bahn weist eine Exzentrizität von 0,18 auf. Die Bahnneigung beträgt 28,15°.

Physikalische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Helligkeit des Objektes kann man den Durchmesser auf ungefähr 1 km schätzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gareth V. Williams: MPEC 2018-O12 : S/2017 J 4 (en) In: Minor Planet Center. Internationale Astronomische Union. 17. Juli 2018. Abgerufen am 5. August 2018.
  2. The results are in! Jovian moon-naming contest winners announced. Carnegie Institution for Science, 23. August 2019, abgerufen am 28. August 2019.
davorJupitermondedanach
S/2017 J 3
S/2017 J 5