S/2017 J 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
S/2017 J 1
Zentralkörper Jupiter
Eigenschaften des Orbits [1]
Große Halbachse 23,484 Mio. km
Periapsis 14,164 Mio. km
Apoapsis 32,804 Mio. km
Exzentrizität 0,397
Argument der Periapsis 79,73°
Bahnneigung 149,20°
Argument des Knotens 326,77°
Umlaufzeit 735,21 d
Physikalische Eigenschaften
Scheinbare Helligkeit ca. 23,8 mag
Entdeckung
Entdecker

Scott S. Sheppard

Anmerkungen Werte relativ unsicher, da bisher nur 14 Beobachtungen vom 5. Februar 2016 bis 23. April 2017

S/2017 J 1 (auch Jupiter LIX) ist einer der kleineren Monde des Planeten Jupiter.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S/2017 J 1 wurde im Jahr 2017 vom Astronomen Scott S. Sheppard entdeckt. Der Mond hat noch keinen offiziellen Namen erhalten – bei den Jupitermonden sind dies in der Regel weibliche Gestalten aus der griechischen Mythologie –, sondern wird entsprechend der Systematik der Internationalen Astronomischen Union (IAU) vorläufig als S/2017 J 1 bezeichnet.

Bahndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S/2017 J 1 umkreist Jupiter mit einer großen Halbachse von ca. 23,5 Mio. Kilometern in ca. 735 Tagen. Die Bahn weist eine Exzentrizität von 0,397 auf. Die Bahn ist retrograd mit einer Bahnneigung von 149,2°, d. h. der Mond bewegt sich entgegen der Rotationsrichtung des Jupiter um den Planeten.

Physikalische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Helligkeit des Objektes kann man den Durchmesser auf ungefähr 1 km schätzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gareth V. Williams: MPEC 2017-L47 : S/2017 J 1 (en) In: Minor Planet Center. Internationale Astronomische Union. 5. Juni 2017. Abgerufen am 5. Juni 2017.
davor Jupitermonde danach
S/2003 J 15
S/2003 J 2