Philipp Pflieger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Pflieger (rechts) beim Berlin-Marathon 2015

Philipp Pflieger (* 16. Juli 1987 in Sindelfingen) ist ein deutscher Leichtathlet.

Philipp Pflieger startet seit 2008 für die LG Telis Finanz Regensburg. 2010 belegte er bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz über 5000 Meter. Nach einer verletzungsbedingten Pause 2011 erreichte er 2012 über 5000 Meter den zweiten Platz hinter Arne Gabius, nachdem er zuvor bereits den Deutscher Meistertitel über 10.000 Meter gewonnen hatte. Pflieger siegte 2012 auch im 10-Kilometer-Straßenlauf. Bei seiner ersten internationalen Meisterschaftsteilnahme belegte er den 15. Platz im 5000-Meter-Lauf bei den Europameisterschaften 2012.

2013 war Pflieger erneut Vizemeister über 5000 Meter hinter Arne Gabius, über 10.000 Meter kam er als Zweiter hinter Homiyu Tesfaye ins Ziel. Im Halbmarathon belegte er ebenfalls den zweiten Platz, hier gewann Jan Fitschen. Im Jahr darauf belegte Pflieger bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz hinter Richard Ringer und Arne Gabius. 2015 konzentrierte sich Pflieger mehr auf den Straßenlauf. Er gewann den Meistertitel im Halbmarathon und lief beim Berlin-Marathon in 2:12:50 h seinen ersten Marathon bis ins Ziel. Philipp Pflieger wurde im Marathonlauf für die Olympischen Spiele 2016 nominiert. Er erreichte hier Platz 55 in 2:18:56 Std.[1]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 5000 m: 13:31,24 min, 26. Mai 2012
  • Marathon: 2:12:50 h, 27. September 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Philipp Pflieger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eliud Kipchoge of Kenya Wins Marathon; Galen Rupp Takes Bronze, New York Times, 20. August 2016