Quadriga Hochschule Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quadriga Hochschule Berlin
Logo
Gründung 2009
Trägerschaft privat
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Land Deutschland
Leitung Peter Voß
Studenten 149 Stand: WS 2016/17[1]
Website www.quadriga-hochschule.com

Die Quadriga Hochschule Berlin ist eine private Hochschule für Management in den Bereichen Kommunikation, Politik und Public Affairs, Human Resources, Vertrieb und Marketing.[2]


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule wurde am 9. Juli 2009 durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin staatlich anerkannt. Seit April 2010 läuft der Studienbetrieb. Gründungspräsident ist der ehemalige Intendant des Südwestrundfunks Peter Voß. Trägerin der Hochschule ist die Quadriga Hochschule Berlin GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der depak Presseakademie GmbH.

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quadriga Hochschule Berlin bietet aktuell folgende sechs berufsbegleitende MBA-Studiengänge an:

  • MBA Communication & Leadership [3]
  • MBA Communication & Leadership (Englisch)
  • MBA Public Affairs & Leadership [4]
  • MBA Human Resources & Leadership [5]
  • MBA Leadership & Sales Management [6]
  • MBA Leadership & Marketing Management (ab Herbst 2017)

Darüber hinaus bietet die Hochschule den MA-Studiengang „Master Communication & Leadership“.[7] Alle Studiengänge setzen einen Hochschulabschluss (mindestens Bachelor) und mehrjährige Berufserfahrung voraus. Die Studiengebühren betragen bis zu 32.000 Euro im Jahr.[8]

Während des Studiums erhält jeder Student einen Mentor.[9][10]

Die Studiengänge der Hochschule sind durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) begutachtet und im Sommer 2011 ohne Auflagen für fünf Jahre akkreditiert worden.[11]

Die Hochschule besteht aus drei Departments[12]

  • "Department Corporate Communications"
  • "Department Management & Economics"
  • "Department Politics & Public Affairs"

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Quadriga Hochschule besonders mit namhaften Journalisten für sich wirbt, wird öffentlich kritisiert, dass die Grenzen zwischen Journalismus und Public Relations aufgeweicht würden. Das NDR-Medienmagazin Zapp sieht die Hochschule als Beispiel für eine fragwürdige Nähe zwischen Public Relations und Journalismus.[13][14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] (abgerufen am 5. Januar 2017)
  2. Master- & MBA-Programme. In: Quadriga Hochschule Berlin. 25. September 2014 (quadriga-hochschule.com [abgerufen am 15. Dezember 2016]).
  3. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-communication-leadership
  4. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-public-affairs-leadership
  5. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-leadership-human-resources
  6. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-leadership-sales-management
  7. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/ma-communication-leadership
  8. MBA Leadership & Sales Management. Quadriga Hochschule Berlin GmbH, abgerufen am 17. März 2017 (deutsch).
  9. http://www.quadriga.eu/quadriga-kreis/mentoren
  10. Mentoren der Quadriga Hochschule Berlin. Quadriga Hochschule Berlin GmbH, abgerufen am 17. März 2017 (deutsch).
  11. http://www.quadriga.eu/hochschule/aufbau/akkreditierungen
  12. http://www.quadriga.eu/hochschule/aufbau/akkreditierungen
  13. Heiko Hilker: MDR-Chefredakteur Wolfgang Kenntemich sollte Distanz zu PR-Beratern wahren. Autoren-Blog Carta vom 11. Oktober 2009
  14. Interessenkonflikt. Transparency-Chefin arbeitet für PR-Schmiede. Spiegel Online vom 4. Juli 2010

Koordinaten: 52° 30′ 55″ N, 13° 23′ 51″ O