Quadriga Hochschule Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quadriga Hochschule Berlin
Logo
Gründung 2009
Trägerschaft Quadriga Hochschule Berlin GmbH
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Land Deutschland
Leitung Peter Voß
Studierende 149 Stand: WS 2016/17[1]
Website www.quadriga-hochschule.com

Die Quadriga Hochschule Berlin ist eine private Hochschule für Management in den Bereichen Kommunikation, Politik und Public Affairs, Human Resources, Vertrieb, Marketing, Organisationsentwicklung und digitale Transformation.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule wurde am 9. Juli 2009 durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin staatlich anerkannt. Seit April 2010 läuft der Studienbetrieb. Gründungspräsident ist der ehemalige Intendant des Südwestrundfunks Peter Voß. Trägerin der Hochschule ist die Quadriga Hochschule Berlin GmbH. Sie ist Teil des Quadriga Netzwerks und bietet somit vielfältig Möglichkeiten, Manager europäischer Konzerne und StartUps in der Lehre als auch auf Veranstaltungen wie Tagungen, Kongressen oder Awards kennenzulernen oder sich sogar von ihnen als persönliche Mentoren entwickeln zu lassen.[3]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochschulleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschulleitung besteht aus:[4]

  • Peter Voß Präsident
  • René Seidenglanz Vizepräsident, Professor für Kommunikationswissenschaft, insb. Kommunikationsmanagement
  • Torben Werner Hochschulkanzler, Managing Director & Kanzler der Quadriga University of Applied Sciences

Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 13. November 2019 ist Katherina Reiche Vorsitzende des Kuratoriums. Katharina Herrmann ist stellvertretende Vorsitzende.[5]

  • Markus N. Beeko Generalsekretär Amnesty International Deutschland
  • Christian Achilles Direktor Kommunikation und Medien Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
  • Torsten Albig Vice President Corporate Representation Deutsche Post DHL Group
  • Florian Amberg Group Pressesprecher & CEO Kommunikation Munich RE
  • Daniel Bahr Generalbevollmächtigter Bereiche Leistungsmanagement und Zentrale Vertriebskoordination / Bundesminister a. D., Allianz Private Krankenversicherung
  • Iris Bethge Hauptgeschäftsführerin Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands
  • Ulrike Demmer Stellvertr. Regierungssprecherin der Bundesregierung Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
  • Uta-Micaela Dürig Business and Foundations Consultant/Former Member of the board of management of Robert Bosch Foundation, Robert Bosch Stiftung GmbH
  • Werner Hansmann CEO Saint-Gobain
  • Michael Helbig Direktor Kommunikation/Pressesprecher KfW Bankengruppe
  • Katharina Herrmann Personaldirektorin Hubert Burda Media Holding
  • Jörg Howe Leiter Globale Kommunikation Daimler AG
  • Stefan Kapferer Vorsitz der Geschäftsführung 50hertz
  • Holger Lösch Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)
  • Katherina Reiche Hauptgeschäftsführerin, Parlamentarische Staatssekretärin a. D. Verband kommunaler Unternehmen (VkU)
  • Maximilian Schöberl Bereichsleiter Konzernkommunikation und Politik BMW Group
  • Thorsten Strauß Globaler Leiter von Kunst, Kultur & Sport Deutsche Bank AG

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quadriga Hochschule Berlin bietet aktuell folgende sieben berufsbegleitende MBA-Studiengänge an, die mit Bestnoten von der FIBAA akkreditiert worden sind:[6]

  • MBA Communication & Leadership[7]
  • MBA Public Affairs & Leadership[8]
  • MBA Leadership & Human Resources[9]
  • MBA Leadership & Sales Management[10]
  • MBA Leadership & Digital Marketing Management[11]
  • MBA Leadership & Organization[12]
  • MBA Leadership & Digital Business Transformation[13]

Darüber hinaus bietet die Hochschule den Master of Arts Studiengang „M.A. Communication & Leadership“.[14] Alle Studiengänge setzen einen Hochschulabschluss (mindestens Bachelor) und mehrjährige Berufserfahrung voraus. Die Studiengebühren betragen bis zu 29.000 Euro für das Programm.[15]

Während des Studiums erhält jeder Student mehrere Tickets für relevante Tagungen oder Kongresse sowie einen Mentor.[16][17]

Die Studiengänge der Hochschule sind durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin staatlich anerkannt und im September 2016 ohne Auflagen für fünf bis sieben Jahre akkreditiert worden.[18]

Über die Degree-Programme hinaus umfasst das Angebot der Hochschule in Kooperation mit der Quadriga Media zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, wie Kongresse, Tagungen, Seminare, E-Learning-Kurse und Kompaktstudiengänge. Die Quadriga Hochschule Berlin ist Teil der Quadriga Unternehmensgruppe.

Forschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als praxisorientierte Hochschule spielt angewandte Forschung eine zentrale Rolle. Als Institut für Berufsfeldforschung werden seit der Gründung regelmäßig verschiedene Professionen untersucht und somit aktuelle Trends sowie Veränderungen in den Berufsfeldern kontinuierlich evaluiert.[19] Daneben rücken Forschungsprojekte und Studien zur digitalen Transformation und digital Leadership[20] in den Fokus des öffentlichen Interesses.[21][22][23][24]

Deutsche Presseakademie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2003 gegründete Deutsche Presseakademie ist eine Privatschule für die Aus- und Fortbildung in den Bereichen Public Relations, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsmanagement.[25] Die Deutsche Presseakademie zählt zu den etablierten Anbietern in diesem Segment.[26] Die Deutsche Presseakademie gehört zu der Quadriga Media GmbH, die mit der Quadriga Hochschule Berlin kooperiert.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Quadriga Hochschule besonders mit namhaften Journalisten für sich wirbt, wird öffentlich kritisiert, dass die Grenzen zwischen Journalismus und Public Relations aufgeweicht würden. Das NDR-Medienmagazin Zapp sieht die Hochschule als Beispiel für eine fragwürdige Nähe zwischen Public Relations und Journalismus.[27][28][29]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschluss der FIBAA-Akkreditierungskommission für Programme, abgerufen am 5. Januar 2017.
  2. Master- & MBA-Programme. In: Quadriga Hochschule Berlin. 25. September 2014 (quadriga-hochschule.com [abgerufen am 24. Januar 2019]).
  3. Mentoring. 30. September 2014, abgerufen am 24. Januar 2019.
  4. Das Team
  5. Kuratorium
  6. FIBAA Programm-Akkreditierung. 24. September 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  7. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-communication-leadership
  8. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-public-affairs-leadership
  9. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-leadership-human-resources
  10. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/mba-leadership-sales-management
  11. MBA Leadership & Digital Marketing Management. 11. Januar 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  12. MBA Leadership & Organization. 11. Januar 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  13. MBA Leadership & Digital Business Transformation. 2. März 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  14. https://www.quadriga-hochschule.com/master-mba-programme/ma-communication-leadership
  15. MBA Leadership & Sales Management. Quadriga Hochschule Berlin GmbH, abgerufen am 17. März 2017.
  16. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. März 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.quadriga.eu
  17. Mentoren der Quadriga Hochschule Berlin. Quadriga Hochschule Berlin GmbH, abgerufen am 17. März 2017.
  18. Erfolgreiche Akkreditierung der Studiengänge (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive)
  19. Berufsfeld Marketing. 10. April 2017, abgerufen am 24. Januar 2019.
  20. Digital Leadership: CDO. 25. Januar 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  21. Herausforderung: Digitale Transformation ist zur Chefsache geworden. 15. Januar 2019, abgerufen am 24. Januar 2019.
  22. Rollenverteilung in der Führung der Digitalen Transformation: CIO, CEO & CDO: Sind drei nicht einer zu viel? Abgerufen am 24. Januar 2019.
  23. Digital-Gipfel: Künstliche Intelligenz soll Beine bekommen. 3. Dezember 2018, abgerufen am 24. Januar 2019.
  24. TYB | Transform Your Business. Abgerufen am 24. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  25. Oliver Erens: Pressearbeit für Dummies, 2012 [1].
  26. Markus Hundt, Dorota Biadala: Handbuch Sprache in der Wirtschaft, S. 165 [2].
  27. ZAPP kritisiert Engagement von Journalisten bei der neuen Quadriga Hochschule 17. September 2009
  28. Heiko Hilker: MDR-Chefredakteur Wolfgang Kenntemich sollte Distanz zu PR-Beratern wahren. Autoren-Blog Carta vom 11. Oktober 2009.
  29. Interessenkonflikt. Transparency-Chefin arbeitet für PR-Schmiede. Spiegel Online vom 4. Juli 2010.

Koordinaten: 52° 30′ 54,8″ N, 13° 23′ 50,7″ O