Touro College Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Touro College Berlin
Motto "Start here go anywhere"
Trägerschaft privat
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Land Deutschland
Rektorin Sara Nachama[1]
Studierende 180 Stand: WS 2017/18[2]
Website www.touroberlin.de

Das Touro College Berlin ist eine seit 2006 staatlich anerkannte und seit 9. November 2012 eine durch den Wissenschaftsrat in Deutschland akkreditierte private Hochschule mit Sitz in Berlin. Unterrichtssprache ist Englisch. Sie ist selbständiger Teil des jüdisch-amerikanischen Touro-Hochschulnetzwerks.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2003 hat das Touro College Berlin als Ableger der amerikanischen Hochschule auf dem Campus Am Rupenhorn seinen Lehrbetrieb aufgenommen. Seit 2006 ist die Hochschule staatlich anerkannt. Im November 2012 erhielt das College die Institutionelle Akkreditierung für fünf Jahre durch den Wissenschaftsrat.[3]

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das College bietet gleichzeitig deutsche und amerikanische Studienabschlüsse. Er werden folgenden deutschen akademischen Grade verliehen:

  • Bachelor of Science für den Studiengang Management
  • Bachelor of Arts für den Studiengang Psychologie
  • Master of Arts in Holocaust Communication and Tolerance. Der einzige Studiengang seiner Art in Deutschland (Veranstaltungen vorwiegend in deutscher Sprache)

Die Studiengänge mit amerikanischem Abschluss sind:

  • Bachelor in Science für den Studiengang Management,
  • Bachelor of Arts für den Studiengang Psychology,
  • Master of Arts für den Studiengang Holocaust Communication and Tolerance,
  • Master of Business Administration

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Touro College Berlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Touro – Leadership. In: touroberlin.de. Abgerufen am 16. Februar 2019.
  2. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13 (PDF), S. 66–113, (abgerufen am 3. November 2013).
  3. Sechs Entscheidungen im Verfahren der Institutionellen Akkreditierung | Erstmals weitere Reakkreditierungen für nicht mehr erforderlich erklärt Pressemitteilung des Wissenschaftsrats Nummer 24 vom 12. November 2012.

Koordinaten: 52° 30′ 18,5″ N, 13° 12′ 47,6″ O