Regionalbanken und Sparkassen (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Schweizer Regionalbanken und Sparkassen sind eine der so genannten Bankengruppen, wie sie die Schweizerische Nationalbank definiert hat. Sie sind schwergewichtig im Spar- und Hypothekargeschäft tätig und decken in der Regel ein geografisch regional beschränktes Gebiet ab. Die meisten Regionalbanken und Sparkassen wurden im 19. Jahrhundert gegründet und haben ihren lokalen Charakter bewahrt. Oft sind sie in Form einer Genossenschaft organisiert oder befinden sich als Aktiengesellschaft grösstenteils im Besitz der eigenen Kunden oder der lokalen Bevölkerung. Die meisten von ihnen sind Mitglied des am 14. Mai 2018 in Bern gegründeten Verbands Schweizer Regionalbanken (VSRB).

Liste der Regionalbanken und Sparkassen in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizerische Nationalbank führt derzeit 60 Institute als Regionalbanken und Sparkassen (Stand 1. August 2018).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]