René Pottier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
René Pottier (r.) nach seinem Tour-Sieg 1906, links der Zweite Georges Passerieu

René Pottier (* 5. Juni 1879 in Moret-sur-Loing; † 25. Januar 1907 in Levallois-Perret) war ein französischer Radrennfahrer.

Er gilt als erster Bergspezialist der Tour de France. Auf dem Ballon d'Alsace in den Vogesen erinnert eine Gedenktafel an Pottier. Bei seinem Tour-Sieg 1906 gewann er auch fünf Etappen, vier davon hintereinander.

Im Januar 1907, nur knapp sechs Monate nach seinem Tour-Triumph, nahm sich Pottier das Leben, indem er sich erhängte. Als Grund wurde Liebeskummer angenommen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: René Pottier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Philippe Conrate, Pascal Sergent: Entre Paris et Roubaix. Petites histories d’une grande classique. Éditions Alan Sutton, Saint-Cyre-Sur-Loire 2006, ISBN 2-84910-411-6, S. 31.