Sarpreet Singh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sarpreet Singh
während des Trainings (2019)
Personalia
Geburtstag 20. Februar 1999
Geburtsort AucklandNeuseeland
Größe 175 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2008–2015 Onehunga Sports
2015–2017 Wellington Phoenix
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017–2019 Wellington Phoenix 39 0(9)
2019–2021 FC Bayern München II 38 (10)
2019– FC Bayern München 2 0(0)
2020–2021 → 1. FC Nürnberg (Leihe) 11 0(0)
2021–2022 → SSV Jahn Regensburg (Leihe) 25 0(5)
2022– → SSV Jahn Regensburg (Leihe) 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Neuseeland U17 9 0(0)
2016–2019 Neuseeland U20 11 0(1)
2018– Neuseeland 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. Juli 2022

2 Stand: 17. November 2019

Sarpreet Singh (* 20. Februar 1999 in Auckland) ist ein neuseeländischer Fußballspieler. Er steht seit Juli 2022 zum zweiten Mal als Leihspieler des FC Bayern München beim SSV Jahn Regensburg unter Vertrag und ist A-Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singh durchlief die Fußballschule von Onehunga Sports. Nach einigen Spielen für die U17-Nationalmannschaft wurden die Wellington Phoenix auf ihn aufmerksam, woraufhin er 2015 zu deren Fußballakademie wechselte, nachdem er vom neuseeländischen Nationalspieler Winston Reid ein Fußballstipendium für das Scots College erhalten hatte.[1]

Nachdem er zwei Jahre für die Reservemannschaft der Wellington Phoenix gespielt hatte, unterzeichnete er bei der Profimannschaft einen Dreijahresvertrag.[2] Nach einigen Einsätzen gab er am 17. Februar 2018 sein Startelfdebüt. Obwohl er in der A-League-Saison 2017/18 nur elf Spiele bestritten hatte, war er hinter Andrija Kaluđerović der zweitbeste Torschütze im Team.[3]

Zur Saison 2019/20 wurde er vom FC Bayern München verpflichtet, für deren zweite Mannschaft er in der 3. Liga eingeplant wurde. Singh erhielt einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022.[4] Der Mittelfeldspieler absolvierte die Sommervorbereitung unter Niko Kovač teilweise im Profikader und gehörte diesem auch in den ersten Pflichtspielen an. Am 19. August 2019 (5. Spieltag) debütierte der Neuseeländer in der Drittligabegegnung beim Halleschen FC, die mit dem 2:1-Sieg seiner Mannschaft endete. Sein erstes Drittligator erzielte er am 31. August 2019 (7. Spieltag) bei der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit dem Treffer zum 1:1 in der 38. Minute. Unter dem neuen Cheftrainer der ersten Mannschaft Hansi Flick wurde Singh Mitte November 2019 gemeinsam mit Oliver Batista-Meier, Leon Dajaku und Joshua Zirkzee in den Profikader integriert.[5] Sein Bundesligadebüt gab er am 14. Dezember 2019 (15. Spieltag) beim 6:1-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen mit Einwechslung für Philippe Coutinho ab der 82. Minute. Damit wurde er zum ersten in der Bundesliga eingesetzten Neuseeländer seit Wynton Rufer vor 25 Jahren.[6][7] In der 3. Liga spielte Singh am häufigsten im zentralen Mittelfeld neben Maximilian Welzmüller oder Timo Kern, wurde aber auch in einigen Spielen offensiver oder gar auf den Flügeln eingesetzt. Mit je sieben Toren und Assists war er einer der besten Scorer des Teams und so entscheidend am ersten Drittligameistertitel einer Zweitvertretung beteiligt. Für die Bundesligamannschaft spielte Singh noch einmal am vorletzten Spieltag, als bereits auch für diese der Meistertitel errungen war, in der Startelf stehend als Linksaußen.

Für die Zweitligasaison 2020/21 wurde der Neuseeländer gemeinsam mit seinem Teamkameraden Christian Früchtl an den 1. FC Nürnberg verliehen.[8][9] Dessen neuer Trainer Robert Klauß ließ häufig ein 4–4–2 mit zwei Sechsern spielen oder setzte Robin Hack und Felix Lohkemper in der Zentrale und hinter den Spitzen ein. Darum kam Singh nur vereinzelt auf seiner angestammten Position zum Einsatz und spielte stattdessen hauptsächlich auf der rechten offensiven Außenbahn. In den ersten 18 Ligaspielen erzielte Nürnberg nicht einmal zwei Tore pro Partie, darüber hinaus konnten nur zwei Spiele, an denen der Neuseeländer beteiligt war, gewonnen werden. Singh konnte keine direkte Torbeteiligung vorweisen, äußerte sich aber noch vor dem 16. Spieltag mit den Worten „Ich will im Sommer als ein besserer Spieler zum FC Bayern zurückkehren und um einen Stammplatz kämpfen. Ich glaube daran, mich beim FC Bayern durchzusetzen.“ durchaus positiv.[10] Ende Januar 2021 holte der FC Bayern München seinen Spieler vorzeitig zurück, keiner der beiden beteiligten Vereine äußerte sich konkret zu den Gründen für den Leihabbruch.[11] Singh kam bis zum Saisonende auf 16 Drittligaeinsätze, in denen er 3 Tore erzielte, und stieg mit der Mannschaft in die Regionalliga Bayern ab.

Zur Saison 2021/22 wechselte Singh für ein Jahr auf Leihbasis zum Zweitligisten SSV Jahn Regensburg.[12] Unter Mersad Selimbegović kam er 25-mal in der Liga zum Einsatz, stand 24-mal in der Startelf und erzielte 5 Tore. Nach dem 28. Spieltag konnte er aufgrund einer Schambeinentzündung nicht mehr eingesetzt werden.[13] Nach der Saison, die die Regensburger auf dem 15. Platz abschlossen, verließ Singh den Verein.

Während der Sommerpause 2022 scheiterte ein Wechsel zum Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen wegen seiner Verletzung.[14] Ende Juli 2022 verlängerte der Neuseeländer seinen Vertrag beim FC Bayern bis zum 30. Juni 2024 und wechselte nach dem 2. Spieltag der Zweitligaspielzeit 2022/23 erneut bis zum Saisonende auf Leihbasis zum SSV Jahn Regensburg.[15]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der U17-Nationalmannschaft nahm er an der U17-Ozeanienmeisterschaft 2015 teil und gewann diese auch.[16] Mit der U20-Nationalmannschaft gewann er 2016 die Ozeanienmeisterschaft[17] und nahm 2017[18] und 2019[19] an der U20-Weltmeisterschaft teil.

Am 24. März 2018 bestritt er gegen die Nationalmannschaft Kanadas sein erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft.[20] Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 2. Juni 2018 in Mumbai beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen die Nationalmannschaft Kenias mit dem Treffer zum 1:0 in der 42. Minute.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singh gewann Ende Juli 2019 die neuseeländische Auszeichnung „International Men’s Player of the Year“. Er verpasste zudem knapp die Wahl zum Spieler des Jahres, die Chris Wood vom FC Burnley gewann.[23]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singhs Eltern stammen aus Indien. Sein Onkel und sein Bruder spielen ebenfalls Fußball.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Winston Reid opens his wallet to help the next generation of Kiwi footballers (englisch)stuff.co.nz; Michael Forbes: 26. August 2015; abgerufen am 25. Juni 2019
  2. Wellington Phoenix sign three young prospects with new coach's blessing (Englisch)stuff.co.nz; 1. Juni 2017; abgerufen am 25. Juni 2019
  3. Sarpreet Singh to the double as Wellington Phoenix end season on winning note (Englisch)stuff.co.nz; Andrew Voerman: 15. April 2018; abgerufen am 26. Juni 2019
  4. FC Bayern verpflichtet Sarpreet Singh, fcbayern.com, 1. Juli 2019, abgerufen am 1. Juli 2019.
  5. Bayern München II: Quartett trainiert vorerst bei den Profis, liga3-online.de, abgerufen am 25. November 2019
  6. Nach 25 Jahren: Singh erster Neuseeländer in der Bundesliga seit Rufer, transfermarkt.de, abgerufen am 15. Dezember 2019
  7. Fünf Bayern-Talente feierten diese Saison ihr Bundesliga-Debüt auf der Homepage des FC Bayern München
  8. Singh und Früchtl werden ausgeliehen, fcbayern.com, abgerufen am 7. August 2020
  9. Hecking macht Singh klar fcn.de, am 7. August 2020, abgerufen am 7. August 2020
  10. FC-Bayern-Leihgabe Sarpreet Singh vom 1. FC Nürnberg im Interview: „Meine Indien-Besuche haben mir die Augen geöffnet“, spox.com, abgerufen am 29. Januar 2021
  11. Sarpreet Singh kehrt zurück, fcbayern.com, abgerufen am 29. Januar 2021
  12. Sarpreet Singh nach Regensburg, fcbayern.com, 6. Juli 2021, abgerufen am 6. Juli 2021.
  13. Nach geplatztem Werder-Wechsel: Singh kehrt nach Regensburg zurück, kicker.de, 27. Juli 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
  14. Werder entscheidet sich gegen Singh-Verpflichtung, kicker.de, 12. Juni 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
  15. Sarpreet Singh verlängert und wird verliehen, fcbayern.com, 27. Juli 2022, abgerufen am 27. Juli 2022.
  16. Football: Men's U-17 squad named (Englisch)voxy.co.nz; 24. Dezember 2014; abgerufen am 26. Juni 2019
  17. Transfermarktspielerprofil von Sarpreet Singhtransfermarkt.de; abgerufen am 26. Juni 2019
  18. Neuseelands U20-WM-Kader 2017weltfussball.com; abgerufen am 26. Juni 2019
  19. Neuseelands U20-WM-Kader 2019weltfussball.com; abgerufen am 26. Juni 2019
  20. All Whites fall to Canada as Fritz Schmid era begins on losing note (Englisch)stuff.co.nz; Phillip Rollo: 25. März 2018; abgerufen am 26. Juni 2019
  21. New Zealand 5-4 (pens) Tahiti. In: oceaniafootball.com. Oceania Football Confederation, 26. Januar 2015, archiviert vom Original am 29. Januar 2015; abgerufen am 24. Juni 2020 (englisch).
  22. NZL 5-0 VAN. In: oceaniafootball.com. Oceania Football Confederation, 17. September 2016, archiviert vom Original am 17. September 2016; abgerufen am 24. Juni 2020 (englisch).
  23. Wellington Phoenix Players Recognised At New Zealand Football Awards 2019. Abgerufen am 19. August 2019 (englisch).
  24. Singhs Weg - "Sensationell, ein Wunder!" Abgerufen am 12. Februar 2020 (deutsch).