Oliver Hüsing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oliver Hüsing
Personalia
Geburtstag 17. Februar 1993
Geburtsort BührenDeutschland
Größe 193 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2004 BV Bühren
2004–2012 Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2016 Werder Bremen II 80 (5)
2014–2016 Werder Bremen 3 (0)
2015 → Hansa Rostock (Leihe) 16 (2)
2016–2017 Ferencváros Budapest 19 (0)
2017–2019 Hansa Rostock 66 (7)
2019–2022 1. FC Heidenheim 77 (4)
2022– Arminia Bielefeld 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. Mai 2022

Oliver Hüsing (* 17. Februar 1993 in Bühren) ist ein deutscher Fußballspieler, der bei Arminia Bielefeld unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,93 m große Innenverteidiger begann seine Karriere in seinem Geburtsort Bühren beim dortigen BV, ehe er 2004 in die Jugendabteilung des SV Werder Bremen wechselte. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften, bis er am 21. April 2012 (36. Spieltag), noch in der U19-Mannschaft des Vereins aktiv, bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen den VfR Aalen sein Profidebüt in der 3. Liga feierte, als er in der Startaufstellung stand und durchspielte.[1]

Nach guten Leistungen in der Reservemannschaft unterschrieb der Innenverteidiger am 1. April 2014 einen Profivertrag beim SV Werder bis Juni 2017.[2] In der Bundesliga debütierte er am 17. Dezember 2014, dem 16. Spieltag der Saison 2014/15, als er im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach eingewechselt wurde. In der Winterpause wechselte Hüsing bis zum Saisonende auf Leihbasis in die 3. Liga zu Hansa Rostock.[3] Nach 16 Drittligaeinsätzen und zwei Toren. Hüsing spielte jeweils über die volle Distanz- sowie dem Gewinn des Landespokals[4] kehrte Hüsing zur Saison 2015/16 nach Bremen zurück. Dort spielte er vornehmlich für die 2. Mannschaft in der 3. Liga. Lediglich zu einem Kurzeinsatz über sechs Minuten gegen den VfL Wolfsburg am 30. Spieltag kam er in der Bundesliga dieser Saison.

Zur Saison 2016/17 wechselte Hüsing zu Ferencváros Budapest[5] und schloss sich ein Jahr später erneut dem FC Hansa Rostock an.[6] In einer kombinierten Abstimmung auf DFB.de und dem Facebook-Kanal der 3. Liga wurde Hüsing zum Spieler des 3. Spieltags der Saison 2017/18 gewählt.[7] Hüsing wurde unter Hansa-Trainer Pavel Dotchev Leistungsträger und Stammspieler. In 37 von 38 Ligaspielen lief er für Rostock auf und erzielte vier Tore. Zudem erhielt er einen Einsatz im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten Hertha BSC (0:2) und wurde zum Ende der Saison Landespokalsieger Mecklenburg-Vorpommerns. Im Finale setzte er sich mit Hansa 2:1 gegen den FC Mecklenburg Schwerin durch.[8]

Im Sommer 2019 verließ der Verteidiger, der in der Saison 2018/19 hauptamtlicher Kapitän war, den FC Hansa[9] und wechselte zum Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Dort erhielt Hüsing einen bis Juni 2022 gültigen Vertrag.[10] Nach drei Jahren schloss er sich Arminia Bielefeld an.[11]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinserfolge

Persönliche Auszeichnungen

  • 3. Liga-Spieler des 3. Spieltags 2017/18[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Absteiger Bremen ist auch beim VfR chancenlos. kicker online, 21. April 2012, abgerufen am 23. Juni 2016.
  2. Bremen: Talent Hüsing unterschreibt Profivertrag. kicker online, 1. April 2014, abgerufen am 23. Juni 2016.
  3. Oliver Hüsing verstärkt den F.C. Hansa Rostock. Mitteilung von Hansa Rostock, 29. Januar 2015, abgerufen am 29. Januar 2015.
  4. a b Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommern 2015. In: Transfermarkt.de. 13. Mai 2015, abgerufen am 6. August 2017.
  5. Doll schnappt sich Bremens Hüsing. Sport1.de, 23. Juni 2016, abgerufen am 23. Juni 2016.
  6. Zurück in Rostock: F.C. Hansa verpflichtet Oliver Hüsing von Ferencvaros Budapest. Mitteilung von Hansa Rostock, 6. Juli 2017, abgerufen am 7. Juli 2017.
  7. a b Hüsing ist der "Spieler des 3. Spieltags". dfb.de, 4. August 2017, abgerufen am 6. August 2017.
  8. a b transfermarkt.de: Spielbericht Landespokalfinale Mecklenburg-Vorpommerns FC Mecklenburg Schwerin - Hansa Rostock (1:2). 21. Mai 2018, abgerufen am 29. Mai 2018.
  9. Abschied steht fest: Oliver Hüsing verlässt den F.C. Hansa Rostock, fc-hansa.de, abgerufen am 6. Mai 2019
  10. Der FCH verpflichtet Innenverteidiger Oliver Hüsing von Hansa Rostock, fc-heidenheim.de, abgerufen am 7. Mai 2019
  11. Moin, Oliver Hüsing. In: Arminia Bielefeld. DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA, 10. Juni 2022, abgerufen am 10. Juni 2022.