Schattenhalb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schattenhalb
Wappen von Schattenhalb
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Interlaken-Oberhasliw
BFS-Nr.: 0786i1f3f4
Postleitzahl: 3860
Koordinaten: 656937 / 174209Koordinaten: 46° 43′ 0″ N, 8° 11′ 0″ O; CH1903: 656937 / 174209
Höhe: 600 m ü. M.
Fläche: 31,5 km²
Einwohner: 585 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 19 Einw. pro km²
Website: www.schattenhalb.ch
Rosenlauigletscher

Rosenlauigletscher

Karte
BrienzerseeEngstlenseeGelmerseeGöscheneralpseeGrimselseeLago del SabbioneLungererseeOberaarseeOeschinenseeRäterichsbodenseeSarnerseeThunerseeItalienKanton LuzernKanton NidwaldenKanton ObwaldenKanton ObwaldenKanton TessinKanton UriKanton WallisVerwaltungskreis EmmentalVerwaltungskreis Frutigen-NiedersimmentalVerwaltungskreis Bern-MittellandVerwaltungskreis ThunBeatenbergBönigenBrienz BEBrienzwilerBrienzwilerDärligenGrindelwaldGsteigwilerGündlischwandGuttannenHabkernHaslibergHofstetten bei BrienzInnertkirchenInterlakenIseltwaldLauterbrunnenLeissigenLütschentalMatten bei InterlakenMeiringenNiederried bei InterlakenOberried am BrienzerseeRinggenberg BESaxetenSchattenhalbSchwanden bei BrienzUnterseenWilderswilKarte von Schattenhalb
Über dieses Bild
w

Schattenhalb ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli des Kantons Bern in der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Schattenhalb wurde 1834 aus den Bäuerten "Willigen", "Geissholz", "Falchern" und "Lugen" der Landschaft Hasli geschaffen. Der Name Schattenhalb bezieht sich auf den auf der Schattenseite gelegenen Berghang südlich von Meiringen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1880 1900 1930 1950 1960 1970 1980 1990 2000
Einwohner 767 850 772 864 954 888 830 754 706 574

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schattenhalb liegt im Berner Oberland im Haslital, wo die Aare ihren Anfang hinter Innertkirchen bei Guttannen nimmt. Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Meiringen, Innertkirchen und Grindelwald (11 Kilometer Luftlinie).

Der höchste Berg ist das Wellhorn auf der südwestlichen Gemeindegrenze mit 3191 m ü. M.

Teilweise auf Gemeindegebiet liegt der Rosenlauigletscher. Unterhalb dieses Gletschers befindet sich die Gletscherschlucht Rosenlaui, eine Touristenattraktion, welche vom Tal her durch das Reichenbachtal zu erreichen ist.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existiert lediglich eine Gemischte Gemeinde mit diesem Namen. Eine eigene Kirchgemeinde besteht nicht. Gemeindepräsident ist Andreas Frutiger (Stand 2009).

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurhotel Rosenlaui

In Schattenhalb hat es eine alte Tradition mit dem Tourismus. Ein schönes Bergsteiger und Wanderparadies liegt der Gemeinde zu Füssen. Seit 2007 ist sie auch Teil des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schattenhalb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017, abgerufen am 20. September 2017.