Schleedorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schleedorf
Wappen Österreichkarte
Wappen von Schleedorf
Schleedorf (Österreich)
Schleedorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 10,42 km²
Koordinaten: 47° 57′ N, 13° 9′ OKoordinaten: 47° 57′ 0″ N, 13° 9′ 0″ O
Höhe: 613 m ü. A.
Einwohner: 1.075 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 103 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5205
Vorwahl: 06216
Gemeindekennziffer: 5 03 31
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorf 104
5205 Schleedorf
Website: http://www.schleedorf.at/
Politik
Bürgermeister: Hermann Scheipl (ÖVP)
Gemeinderat: (2019)
(13 Mitglieder)
8
3
2
Insgesamt 13 Sitze

Lage von Schleedorf im Bezirk Salzburg-Umgebung
AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenEugendorfFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKöstendorfLamprechtshausenMattseeNeumarkt am WallerseeNußdorf am HaunsbergOberndorf bei SalzburgObertrum am SeePlainfeldSankt Georgen bei SalzburgSankt GilgenSchleedorfSeehamSeekirchen am WallerseeStraßwalchenStroblThalgauWals-SiezenheimGrödigKopplSalzburgSalzburgLage der Gemeinde Schleedorf im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Schleedorf auf einem Luftbild vom August 2011
Schleedorf auf einem Luftbild vom August 2011
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Schleedorf ist eine Gemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich mit 1075 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Flachgau im Salzburger Land an der Straße von Köstendorf nach Mattsee.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus der einzigen Ortschaft Schleedorf. Ortsteile sind Baumgarten, Dopl, Ed, Engerreich, Eßling, Lengried, Mölkham, Roid, Schwabened und Wallsberg.

Katastralgemeinden sind Schleedorf, Engerreich und Wallsberg. Ein weiterer Gemeindeteil ist Grabenmühle.

Bis Ende Mai 1923 gehörte die Gemeinde zum Gerichtsbezirk Mattsee, seit dem 1. Juni 1923 ist sie Teil des Gerichtsbezirks Neumarkt bei Salzburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundlich nachweisbar ist eine Kirche in Schleedorf bereits im Jahr 1379. Am 9. Dezember 1807 trat der Bischof von Passau, Leopold Leonhard Raymund von Thun, einige innerhalb der Salzburger Landesgrenzen liegende Gebiete – darunter auch Schleedorf – "frei" an das Erzbistum Salzburg ab. 1891 wurde Schleedorf zur Pfarre erhoben.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde ist: "In Silber aus dem linken Schildrande wachsend ein grün bekleideter Arm, in der Hand einen naturfarbigen befruchteten Schlehenzweig haltend."

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Die Gemeindevertretung hat insgesamt 13 Mitglieder.

Bürgermeister
  • seit 2009 Hermann Scheipl (ÖVP)[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiefsteinklamm in Schleedorf
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schleedorf
  • Katholische Pfarrkirche Schleedorf hl. Stephanus
  • Schneiderei Wimmer mit dem Schleedorfer Puppenfenster
  • Ehemalige Dorfschmiede in der Anton-Winkler-Gasse
  • Tiefsteinklamm
  • Die Trachtenmusikkapelle Schleedorf feierte im Jahr 2006 ihr 100-jähriges Bestehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schleedorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Scheipl. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.