Ebenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ebenau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Ebenau
Ebenau (Österreich)
Ebenau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 17,17 km²
Koordinaten: 47° 47′ N, 13° 10′ OKoordinaten: 47° 47′ 0″ N, 13° 10′ 0″ O
Höhe: 623 m ü. A.
Einwohner: 1.446 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 84 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5323
Vorwahl: 06221
Gemeindekennziffer: 5 03 07
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Messingstraße 29
5323 Ebenau
Website: www.ebenau.at
Politik
Bürgermeister: Johannes Schweighofer (ÖVP)
Gemeinderat: (2014)
(13 Mitglieder)
7
4
1
1
Insgesamt 13 Sitze

[1]

Lage der Gemeinde Ebenau im Bezirk Salzburg-Umgebung
AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenEugendorfFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKöstendorfLamprechtshausenMattseeNeumarkt am WallerseeNußdorf am HaunsbergOberndorf bei SalzburgObertrum am SeePlainfeldSankt Georgen bei SalzburgSankt GilgenSchleedorfSeehamSeekirchen am WallerseeStraßwalchenStroblThalgauWals-SiezenheimGrödigKopplSalzburgSalzburgLage der Gemeinde Ebenau im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Ebenau ist eine Gemeinde mit 1446 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Flachgau im Salzburger Land zwischen der Stadt Salzburg und dem Wolfgangsee. Die Gemeinde gehört zum Gerichtsbezirk Thalgau.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[2]):

  • Ebenau (185)
  • Hinterebenau (136)
  • Hinterwinkl (150)
  • Unterberg (413)
  • Vorderschroffenau (502)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Ebenau I, Ebenau II, Hinterwinkl-Ebenau und Vorderschroffenau.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koppl Hof bei Salzburg


Elsbethen
Nachbargemeinden Faistenau
Puch bei Hallein (Bez. Hallein) Adnet (Bez. Hallein)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeindevertretung von Ebenau hat 13 Mitglieder und setzt sich seit der Gemeindevertretungswahl 2014 wie folgt zusammen:

Direkt gewählter Bürgermeister ist Johannes Schweighofer (ÖVP).

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen at ebenau.png

Blasonierung:

Gespalten von Rot und Silber, rechts ein silbernes Tatzenkreuz, links eine rote Hausmarke in Form eines Schaftes mit vorderer Oberkopfabstrebe, hinterer Unterfußstrebe sowie drei Mittelkreuzsprossen (Doppelhakens mit drei Mittelkreuzsprossen).

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich Teil der katholischen Pfarre Thalgau, wurde Ebenau 1703 eigenes Vikariat und 1857 selbständige Pfarre.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ebenau
  • Pfarrkirche Ebenau
  • Messingbergwerk Ebenau: 1,2 km langer Rundwanderweg mit Schautafeln zur Geologie und Kulturgeschichte von Ebenau, der auch am Museum im Fürstenstöckl und dem 53 m langen, begehbaren Wasserstollen des ehemaligen Messingwerks in der Klamm des Schwarzaubaches vorbeiführt.
  • Museum im Fürstenstöckl: Das Heimatmuseum von Ebenau befindet sich in der ehemaligen Waffenschmiede der Landesfürsten bzw. Erzbischöfe von Salzburg. Die historische Bedeutung des Ortes als Zentrum der Eisen-, Kupfer- und Messingverarbeitung wird durch entsprechende Metallhammerwerke und Schmiedewerkzeuge dokumentiert. Zudem werden Schusswaffen aus dem 17. Jahrhundert ausgestellt, die in der Gemeinde Ebenau von der Familie Klett angefertigt wurden.
  • Ebenauer Mühlenwanderweg: 6 km langer Rundwanderweg, an dem sich sieben restaurierte Wassermühlen aus dem 16. und 17. Jahrhundert befinden. Der Weg beginnt in Ebenau an der Waschlmühle, führt an der Pertill-Mühle vorbei auf einen Bergrücken mit dem Watzmannblick nahe Koppl zur sogenannten Plötz in der Klamm des Rettenbachs. An der oberen Kante des etwa 25 m hohen Wasserfalls befindet sich die Schroffenau-Mühle, während sich die Eder-, Pertiller-, Schindlau- und Hofbauer-Mühle weiter abwärts befinden. Schautafeln entlang des Wegs erläutern historische, geologische und biologische Zusammenhänge.[3]
  • Plötzer Wasserfälle: Klamm des Rettenbachs mit drei Wasserfällen, Ortsgebiet Ebenau (Naturdenkmal), Richtung Hinterschroffenau

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ebenau - Das Dorf der alten Mühlen. Insider Spezial Österreich, 45 Min, DVD 2010, EAN: 4032614608002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ebenau, Salzburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.salzburg.gv.at/20003stat/wahlen/gvw/index.htm#erg.38.0.0.0.1
  2. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  3. Beschreibung des Mühlenwanderwegs bei Mamilade-Ausflugtipps