Sender Weinsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sender Weinsberg
Blick vom Ende des Steinbruchwegs in Weinsberg westwärts zum Sender Weinsberg (September 2013)
Blick vom Ende des Steinbruchwegs in Weinsberg westwärts zum Sender Weinsberg (September 2013)
Basisdaten
Ort: Galgenberg zwischen Heilbronn und Weinsberg
Land: Baden-Württemberg
Staat: Deutschland
Höhenlage: 295 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Südwestrundfunk
Turmdaten
Bauzeit: 1976
Bauherr: Süddeutscher Rundfunk
Baustoff: Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1976
Gesamthöhe: 70 m
Daten der Sendeanlage
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, DAB
Positionskarte
Sender Weinsberg (Baden-Württemberg)
Sender Weinsberg
Sender Weinsberg
Koordinaten: 49° 8′ 52,2″ N, 9° 15′ 44,4″ OVorlage:Infobox Sendeanlage/Wartung/Pflichtparameter fehlt

Der Sender Weinsberg in den Heilbronner Bergen im Stadtgebiet von Weinsberg im baden-württembergischen Landkreis Heilbronn ist eine am 1. Juli 1976 in Betrieb genommene Sendeanlage des Südwestrundfunks (ehemals des Süddeutschen Rundfunks) zur Verbreitung von Hörfunk- und Fernsehsignalen. Als Antennenträger dient ein 70 Meter hoher Stahlbetonturm.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender Weinsberg liegt auf der Nordkuppe (301,7 m ü. NHN) des Galgenbergs, einer im Rahmen von dessen Südkuppe 312 m hohen Erhebung der Heilbronner Berge zwischen Weinsberg im Osten und Heilbronn im Westen. Die Sendeanlage befindet sich im Weinsberger Gebiet rund 250 m östlich des im Gewann Bürg mit östlich benachbartem Gewann Schnarrenberg gelegenen Nordkuppengipfels auf etwa 295 m Höhe.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
93,1 DASDING DASDING_ D3A5 0,15 D (70–0°) H
99,5 SWR4 Baden-Württemberg SWR4_HN_ DD04 Franken Radio 2 D (10–350°) H
104,7 Big FM _big_FM_ D3A9 0,2 D (80–60°) H

Digitaler Hörfunk (DAB)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DAB wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb (SFN) mit anderen Sendern ausgestrahlt.

Block Programme
(Datendienste)
ERP 
(kW)
Antennen- diagramm
rund (ND),
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Gleichwellennetz (SFN)
9D
SWR BW N
(D__00234)
DAB+ Block des SWR 3 ND V Aalen, Baden-Baden (Merkur), Bad Mergentheim (Am Kettenwald), Heidelberg-Königstuhl, Heilbronn-Weinsberg, Langenbrand, Stuttgart-Degerloch, Ettlingen-Wattkopf, Oberböhringen, Waldenburg-Friedrichsberg


Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Umstieg auf DVB-T2 wurden folgende Bouquets im Gleichwellenbetrieb abgestrahlt:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
 Bitrate 
(Mbit/s)
Gleichwellennetz (SFN)
23 490 ZDFmobil 5 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heilbronn,
Löffelstelzen,
Waldenburg,
Aalen,
Oberböhringen
26 514 ARD Digital 5 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heilbronn,
Löffelstelzen,
Waldenburg
50 706 SWR-Bouquet 2 Baden-Württemberg 5 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heilbronn,
Löffelstelzen,
Waldenburg,
Aalen,
Oberböhringen

Digitales Fernsehen (DVB-T2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Oktober 2018 wurde der Regelbetrieb von DVB-T2 HD aufgenommen. Seitdem senden im DVB-T2-Standard die Programme der ARD (SWR-Mux) und ZDF im HEVC-Videokodierverfahren und in Full HD-Auflösung. Der Betreiber Freenet TV strahlt drei Multiplexe aus.

Die DVB-T2 HD-Ausstrahlungen sind im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Sendestandorten.

Kanal Frequenz 
(in MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(in kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polari-
sation

horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(in MBit/s)
SFN
23 490 ZDFmobil 5 ND H 64-QAM 3/5 19/128 ? Aalen, Stuttgart (Frauenkopf), Reutlingen (Scheibengipfel), Weinsberg, Waldenburg
24 498 freenet3 5 ND H 64-QAM 2/3 1/16 ? Weinsberg,
Heidelberg-Königstuhl,
Karlsruhe-Grünwettersbach,
Mannheim,
Langenbrand
28 530 ARD regional (SWR) 5 ND H 64-QAM 3/5 19/256 24,5 Aalen, Stuttgart (Frauenkopf), Reutlingen (Scheibengipfel), Weinsberg, Waldenburg
32 562 ARD Digital
(SWR)
5 ND H 64-QAM 3/5 19/256 24,5 Aalen, Stuttgart (Frauenkopf), Reutlingen (Scheibengipfel), Weinsberg, Waldenburg
35 586 freenet1 5 ND H 64-QAM 2/3 1/16 ? Weinsberg,
Baden-Baden Fremersberg,
Heidelberg-Königstuhl,
Karlsruhe-Grünwettersbach,
Mannheim,
Langenbrand
44 658 freenet2 5 ND H 64-QAM 2/3 1/16 ? Weinsberg,
Baden-Baden Fremersberg,
Heidelberg-Königstuhl,
Karlsruhe-Grünwettersbach,
Mannheim,
Langenbrand

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 14. Oktober 2009 diente der Sender Weinsberg weiterhin für analoges Fernsehen:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
49 695,25 Das Erste (SWR) 10 ND H

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]