Smells Like Teen Spirit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Smells Like Teen Spirit
Nirvana
Veröffentlichung 10. September 1991[1]
Länge 5:01 (Album)
4:30 (Single)
Genre(s) Grunge
Autor(en) Kurt Cobain, Dave Grohl, Krist Novoselić
Produzent(en) Butch Vig
Auszeichnung(en) MTV Video Music Award
Album Nevermind

Smells Like Teen Spirit ist ein Lied der US-amerikanischen Rockband Nirvana, das am 10. September 1991 veröffentlicht wurde. Es war die erste Single-Auskopplung aus ihrem Album Nevermind und gilt als eines der wichtigsten Lieder der 1990er-Jahre. Es gilt zudem als der Titel, der Grunge im Allgemeinen und Nirvana im Speziellen zum Durchbruch verhalf.[2]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurt Cobain hatte die Idee zum Titel des Songs, nachdem die befreundete Bikini-Kill-Sängerin Kathleen Hanna mit einer Spraydose „Kurt smells like teen spirit“ an die Wand von Cobains Schlafzimmer geschrieben hatte. Während Cobain zunächst eine tiefere Bedeutung in dem Geschriebenen vermutete, bezog sich Hanna lediglich auf das Deodorant Teen Spirit, das Cobains damalige Freundin Tobi Vail, Schlagzeugerin von Bikini Kill, benutzte. Von der Existenz des Deodorants erfuhr Cobain nach eigenen Angaben erst Monate nach der Veröffentlichung des Songs.[3][4]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song beginnt mit dem unverzerrt gespielten, in F-Moll gehaltenen Hauptriff,[5] in dem sich Powerchords in der Folge F5, B5, A♭5 und D♭5 mit Dead Notes abwechseln. Dasselbe Riff wird anschließend verzerrt wiederholt, bevor es in die erste Strophe geht. Dort spielt Cobain parallel zu seinem Gesang unverzerrt, wobei er lediglich zwei Töne spielt, alle zwei Zeilen wiederholt. Parallel spielt Novoselić auf dem E-Bass die Grundtöne der Akkordfolge des Hauptriffes weiter. Gegen Ende der Strophe wiederholt Cobain viermal die Zeile Hello, hello, hello, how low, während die beiden Cleantöne häufiger gespielt werden. Anschließend folgt der verzerrte Refrain, in dem das Hauptriff wiederholt wird.

Am Ende des zweiten Refrains folgt ein einfach gehaltenes, mit Verzerrung und Choruseffekt gespieltes 16-taktiges Solo, das die Gesangslinie der Strophe imitiert und mit einem gehaltenen F endet, das in die letzte Strophe übergeht und in einen Feedbackton umschlägt. Im letzten Refrain wiederholt Cobain insgesamt 8-mal die Worte A denial, bevor das Lied mit einem gehaltenen F5 und einem 9ten "denial" endet.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo wurde unter der Regie Samuel Bayers gedreht.[6] Als Inspirationsquelle diente der Coming-of-Age-Film Over The Edge von Regisseur Jonathan Kaplan aus dem Jahre 1979, der sich mit dem Thema Jugendrebellion beschäftigt.[7] Das Musikvideo zeigt die Gruppe in einer Schulturnhalle musizierend, während tätowierte Cheerleader in schwarzen Kleidern mit aufgedrucktem „Anarchismus-A“ tanzen.[8] Cobain hatte sich zum Teil selbst ausgedacht, was in dem Video vorkommen sollte. Er hatte viele eigene Vorstellungen dazu, die auch verwirklicht wurden (z. B. die Cheerleader mit Anarchiezeichen), wie in seinem Tagebuch nachgelesen werden kann. Das Video war sehr erfolgreich und ist das meistgespielte Musikvideo auf MTV.[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teen Spirit ist ein Deodorant von Colgate-Palmolive.[9] Colgate nutzte das Lied als Werbung in eigener Sache und kreierte den Werbespruch „Do you smell like Teen Spirit?“

Die Gitarre, die Kurt Cobain im Musikvideo spielt (eine 1969er Fender Mustang Competition Lake Placid), wurde 2022 für 4,5 Millionen US-Dollar versteigert.[10]

Charterfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[11]
Smells Like Teen Spirit
  DE 2 06.01.1992 (27 Wo.)
  AT 8 09.02.1992 (12 Wo.)
  CH 6 16.02.1992 (16 Wo.)
  UK 7 30.11.1991 (16 Wo.)
  US 6 07.12.1991 (20 Wo.)

Smells Like Teen Spirit stieg am 6. Januar 1992 auf Platz 97 in die deutschen Charts ein und erreichte vier Wochen später mit Rang 2 die Höchstposition, auf der es sich vier Wochen lang hielt. Insgesamt konnte sich der Song 27 Wochen in den Top 100 halten.[12] In anderen Ländern erreichte es den ersten Platz der Hitparade, darunter Frankreich,[13] Neuseeland[14] und Belgien.[15]

Das Musikvideo wurde 1992 mit zwei MTV Video Music Awards ausgezeichnet („Best Alternative Music Video“ und „Best New Artist Video“),[16] wobei auf dem Award "Smells Like Team Spirit" anstelle von "Smells Like Teen Spirit" eingraviert wurde.[17] Außerdem wurde das Lied bei den Grammy Awards 1993 in den Kategorien „Best Rock Song (Songwriter)“ und „Best Hard Rock Performance“ nominiert, unterlag jedoch Layla von Eric Clapton bzw. Give It Away von den Red Hot Chili Peppers.[18]

Das Musikmagazin Rolling Stone wählte das Lied 2004 zum neuntbesten „aller Zeiten“,[19] dazu wurde das Gitarrensolo vom Magazin Guitar World auf Platz 26 der besten Soli gewählt.[20] Das Video ist das meistgespielte auf MTV Europe.[2] Vom Q Magazine wurde Smells Like Teen Spirit zum drittbesten Lied „aller Zeiten“ gewählt.[21] 2009 wurde der Song in Australien zum besten Nummer-1-Hit „aller Zeiten“ gewählt.[22]

Smells Like Teen Spirit wurde im Jahr 1992 für über eine Million verkaufte Einheiten in den Vereinigten Staaten mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet. Die Download-Version erhielt zudem für mehr als 500.000 Verkäufe 2005 eine Goldene Schallplatte.[23] Im Vereinigten Königreich bekam der Song im Jahr 2019 für mehr als 1,2 Millionen verkaufte Exemplare eine doppelte Platin-Schallplatte[24] und in Deutschland erhielt er 2018 für über 250.000 Verkäufe Gold.[25]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Australien (ARIA) Platinum record icon.svg 9× Platin 630.000
 Dänemark (IFPI) Platinum record icon.svg 2× Platin 180.000
 Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg Gold 250.000
 Griechenland (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 20.000
 Italien (FIMI) Platinum record icon.svg 2× Platin 60.000
 Kanada (MC) Platinum record icon.svg 8× Platin 640.000
 Neuseeland (RMNZ) Gold record icon.svg Gold 7.500
 Portugal (AFP) Platinum record icon.svg 3× Platin 30.000
 Vereinigte Staaten (RIAA) Platinum record icon.svg Platin (Physisch)
+ Gold record icon.svg Gold (Digital)
1.500.000
 Vereinigtes Königreich (BPI) Platinum record icon.svg 3× Platin 1.800.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 29× Platin
5.117.500

Hauptartikel: Nirvana/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Coverversionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parodien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekannteste Parodie ist der Titel „Smells Like Nirvana“ des Komikers Weird Al Yankovic. Yankovic, der u. a. schon erfolgreich Michael-Jackson-Hits wie Beat It und Bad (wurden zu „Eat It“ und „Fat“) veralbert hatte, fragte bei Nirvana an, ob er sich an ihrem Hit ausprobieren dürfe.[50] Nachdem er grünes Licht bekommen hatte, schrieb er einen Text, in dem er den Nihilismus und den kaum verständlichen Text des Originals auf die Schippe nahm.[5] Das Video ist eine frame-by-frame-Parodie, in der u. a. die Achselhaare der Cheerleader gezeigt werden, das Publikum beim Moshing slapstickartig Gliedmaßen einbüßt und in der Turnhalle tatsächlich Basketball gespielt wird.[51]

Yankovics Parodie erreichte Platz 35 der US-Charts.[52] Die Reaktion der Band war sehr positiv. Kurt Cobain bezeichnete das Werk als „eines der witzigsten Dinge, die er jemals sah“ („I laughed my butt off. I thought it was one of the funniest things I ever saw“. Übersetzung: „Ich habe mir den Arsch abgelacht. Das gehört zu den komischsten Sachen, die ich je gesehen habe.“)[53] Krist Novoselić sah den Erfolg der Parodie als Beweis, dass sich die Band etabliert hatte.

Im deutschsprachigen Raum gibt es noch eine Parodie von J.B.O. mit dem Titel Ejaculatio Praecox.[35]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release date Smells Like Teen Spirit
  2. a b c d e Michael Pilz: "Smells Like Teen Spirit": Wie konnte Kurt Cobain bloß diesen Hit schreiben? In: DIE WELT. 10. September 2011 (welt.de [abgerufen am 29. Oktober 2022]).
  3. Michael Azerrad (1993): 'Come as You Are: The Story of Nirvana' (211 f.). Doubleday, New York City.
  4. Songfacts: Smells Like Teen Spirit by Nirvana - Songfacts. Abgerufen am 29. Oktober 2022 (englisch).
  5. a b c Smells like Nirvana ZiSH Nachrichten / HAZ - Hannoversche Allgemeine. 24. September 2011, abgerufen am 29. Oktober 2022.
  6. Bayer/Motion. Abgerufen am 29. Oktober 2022.
  7. Dave Grohl: Der Storyteller – Geschichten aus dem Leben und der Musik. Autobiographie von Rockmusiker Dave Grohl, aus dem Amerikanischen übersetzt von Dieter Fuchs, Ullstein Verlag, Berlin, Erstauflage 2021, S. 188
  8. Nirvana -- Smells Like Teen Spirit - MyVideo. 17. Oktober 2008, abgerufen am 29. Oktober 2022.
  9. Oral Health and Dental Care | Colgate®. Abgerufen am 29. Oktober 2022 (amerikanisches Englisch).
  10. Und Sonst So. In: Ox-Fanzine. Nr. 163, August 2022, S. 5.
  11. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  12. Chartverfolgung Smells Like Teen Spirit auf offiziellecharts.de
  13. Nirvana in den französischen Charts. Auf: lescharts.com (Französisch). Abgerufen am 7. September 2012
  14. Nirvana in den neuseeländischen Charts. Auf: charts.org.nz (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  15. Internationale Chartverfolgung Smells Like Teen Spirit
  16. Gewinner und Nominierte des MTV Video Music Award 1992. Auf: mtv.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  17. Smells Like Team Spirit (Memento vom 27. März 2014 im Internet Archive). Festivalrocker.net. Abgerufen am 15. September 2011.
  18. Grammy Awards 1993. Auf: rockonthenet.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  19. Rolling Stone's 500 Greatest Songs of All Time (1–50), Metrolyrics.com
  20. 100 Greatest Guitar Solos: 26 "Smells Like Teen Spirit" (Kurt Cobain). Auf: guitarworld.com (englisch), 28. Oktober 2010. Abgerufen am 7. September 2012
  21. Q Special Edition - 1001 Best Songs Ever.. Auf: rocklistmusic.co.uk (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  22. Hottest 100 Of All Time 2009. Auf: abc.net.au (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  23. US: Platin + Gold
  24. UK: 2x Platin
  25. DE: Gold
  26. The Best Of auf discogs.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  27. Abigails Smells Like Teen Spirit auf discogs.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  28. Songtext auf allisoncrowe.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  29. Walgesänge auf jpc.de. Abgerufen am 7. September 2012
  30. Avril Covers (Memento vom 1. Mai 2012 im Internet Archive) auf lyricsbox.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  31. Smells Like Teen Spirit von David Garrett auf laut.de. Abgerufen am 7. September 2012
  32. a b Peer Göbel: Top 7: Die schlechtesten “Smells Like Teen Spirit”-Coverversionen (Memento vom 25. November 2012 im Internet Archive) Auf: giga.de, 14. Oktober 2010. Abgerufen am 7. September 2012
  33. Distain! auf grenzwellen.de. Abgerufen am 7. September 2012
  34. No. 1 Hits (Memento vom 26. Januar 2012 im Internet Archive) auf erdmoebel.de. Abgerufen am 7. September 2012
  35. a b Ejaculatio Praecox auf jbo.de. Abgerufen am 7. September 2012
  36. Smells Like Teen Spirit von Limp Bizkit auf: ouvirmusica.com.br (Portugiesisch). Abgerufen am 7. September 2012
  37. Diskografie von maybebop (Memento vom 15. August 2012 im Internet Archive) auf maybebop.de. Abgerufen am 7. September 2012
  38. Metallica Timeline of events. (Memento vom 13. Februar 2006 im Internet Archive) Auf: metallicaworld.co.uk (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  39. Gil Kaufman: Miley Cyrus 'Smells Like Teen Spirit,' But There Have Been Worse. Auf: mtv.com (englisch), 5. März 2011. Abgerufen am 7. September 2012
  40. Pearl Jam Cover Songs (Memento vom 31. Mai 2012 im Internet Archive) Auf: coversproject.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  41. Diskografie von Richard Cheese auf richardcheese.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  42. Biografie von Scala & Kolacny Brothers auf laut.de. Abgerufen am 7. September 2012
  43. Smells Like Teen Spirit von Tarja Turunen auf: listal.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  44. Diskografie von The Bad Plus (Memento vom 19. September 2012 im Internet Archive) auf thebadplus.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  45. Coverversionen von Smells Like Teen Spirit. (Memento vom 6. November 2013 im Internet Archive) Auf: sapo.pt (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  46. Vergleich zwischen Nirvana Smells Like Teen Spirit und dem Cover Smells Like Teen Spirit von The Moog Cookbook auf WhoSampled.com
  47. Precious Little (Memento vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) auf ukuleleorchestra.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  48. Totalschaden (Smells Like Totalschaden). Auf: laut.de. Abgerufen am 7. September 2012
  49. Smells Like Teen Spirit von Tori Amos auf songmeanings.net (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  50. Dave Grohl: Der Storyteller – Geschichten aus dem Leben und der Musik. Autobiographie von Rockmusiker Dave Grohl, aus dem Amerikanischen übersetzt von Dieter Fuchs, Ullstein Verlag, Berlin, Erstauflage 2021, S. 203
  51. Musikvideo zu Smells Like Nirvana. Auf: myvideo.de. Abgerufen am 7. September 2012
  52. Weird Al Yankovic in den US-amerikanischen Single-Charts. Auf: billboard.com (englisch). Abgerufen am 7. September 2012
  53. Nevermind! (Memento vom 7. Juni 2012 im Internet Archive) Auf: nulleffekt.net. Abgerufen am 7. September 2012