Tour Down Under 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Endstand
Erster DeutschlandDeutschland André Greipel 18:47:05 h
Zweiter SpanienSpanien Luis León Sánchez + 0:11 min
Dritter NeuseelandNeuseeland Greg Henderson + 0:15 min
Vierter AustralienAustralien Robbie McEwen + 0:17 min
Fünfter AustralienAustralien Luke Roberts gleiche Zeit
Sechster AustralienAustralien Cadel Evans + 0:21 min
Siebter RusslandRussland Eduard Worganow + 0:25 min
Achter BelgienBelgien Jürgen Roelandts + 0:26 min
Neunter SudafrikaSüdafrika Robert Hunter gleiche Zeit
Zehnter DeutschlandDeutschland Markus Fothen + 0:27 min
Punktewertung DeutschlandDeutschland André Greipel 24 P.
Zweiter NeuseelandNeuseeland Greg Henderson 18 P.
Dritter AustralienAustralien Robbie McEwen 12 P.
Bergwertung OsterreichÖsterreich Thomas Rohregger 62 P.
Zweiter KasachstanKasachstan Waleri Dmitrijew 36 P.
Dritter AustralienAustralien David Kemp 28 P.
Nachwuchswertung BelgienBelgien Jürgen Roelandts 18:47:31 h
Zweiter AustralienAustralien Wesley Sulzberger + 0:13 min
Dritter SpanienSpanien José Joaquín Rojas + 0:20 min
Teamwertung FrankreichFrankreich ag2r La Mondiale 56:22:45 h
Zweiter SpanienSpanien Caisse d’Epargne + 0:02 min
Dritter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garmin-Transitions + 0:29 min

Die 12. Tour Down Under fand vom 19. bis 24. Januar 2010 statt. Das Radrennen wurde in sechs Etappen über eine Distanz von 794,5 Kilometern ausgetragen. Es war das erste Rennen im UCI World Calendar 2010 und gehörte zur UCI ProTour.

Am 17. Januar 2010 wurde die Tour mit dem Kriterium Cancer Council Classic eröffnet.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmerfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende Teams
ProTeams
BelgienBelgien Quick Step
BelgienBelgien Omega Pharma-Lotto
DanemarkDänemark Team Saxo Bank
DeutschlandDeutschland Team Milram
FrankreichFrankreich ag2r La Mondiale
FrankreichFrankreich Française des Jeux
ItalienItalien Liquigas-Doimo
LuxemburgLuxemburg Team Astana
NiederlandeNiederlande Rabobank
RusslandRussland Katjuscha
SpanienSpanien Caisse d’Epargne
SpanienSpanien Euskaltel-Euskadi
SpanienSpanien Footon-Servetto
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sky Professional Cycling Team
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team HTC-Columbia
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garmin-Transitions
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack
Sonstige Teams
AustralienAustralien UniSA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team

Zu den 19 teilnehmenden Teams gehörten die automatisch eingeladenen ProTeams. Zum ersten Mal bei der Tour Down Under erhielt mit dem BMC Racing Team auch ein Professional Continental Team eine Wildcard. Wie auch in den Vorjahren startete eine Auswahl australischer UCI Continental Circuits-Fahrer (UniSA). Jedes Team bestand aus sieben Fahrern.

Die Tour Down Under war das erste Rennen für die neu formierten Teams RadioShack und Sky Professional Cycling.

Favoriten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Titelverteidiger Allan Davis (Team Astana) standen folgende Sprinter am Start: der Sieger 2008 André Greipel (HTC-Columbia), Robbie McEwen (Katjuscha), Baden Cooke und Stuart O’Grady (beide Saxo Bank), Greg Henderson (Sky), Gert Steegmans und Tomas Vaitkus (RadioShack), Robert Hunter (Garmin-Transitions), Graeme Brown (Rabobank), sowie José Joaquín Rojas (Caisse d’Epargne).

Cancer Council Classic[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kriterium in Adelaide über 51 Kilometer gewann Greg Henderson vor seinem Teamkollegen Chris Sutton (beide Sky) und André Greipel (HTC-Columbia).[1]

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappenübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe Datum Start–Ziel km Etappensieger Jersey orange.svg Führender
1. Etappe 19. Januar ClareTanunda 141 DeutschlandDeutschland André Greipel DeutschlandDeutschland André Greipel
2. Etappe 20. Januar GawlerHahndorf 133,5 DeutschlandDeutschland André Greipel
3. Etappe 21. Januar UnleyStirling 132,5 PortugalPortugal Manuel Antonio Cardoso
4. Etappe 22. Januar NorwoodGoolwa 149,5 DeutschlandDeutschland André Greipel
5. Etappe 23. Januar Snapper PointWillunga 148 SpanienSpanien Luis León Sánchez
6. Etappe 24. Januar Adelaide City Council Street Circuit 090 AustralienAustralien Christopher Sutton

1. Etappe: Clare–Tanunda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis 1. Etappe
Fahrer Nation Team Zeit
1. André Greipel DeutschlandDeutschland THR 3:15:30 h
2. Gert Steegmans BelgienBelgien RSH gleiche Zeit
3. Jürgen Roelandts BelgienBelgien OTO gleiche Zeit
4. Danilo Wyss SchweizSchweiz BMC gleiche Zeit
5. Greg Henderson NeuseelandNeuseeland SKY gleiche Zeit
Gesamtwertung nach der 1. Etappe
Fahrer Nation Team Zeit
1. André Greipel DeutschlandDeutschland THR 3:15:20 h
2. Gert Steegmans BelgienBelgien RSH + 0:04 min
3. Martin Kohler SchweizSchweiz BMC gleiche Zeit
4. Jürgen Roelandts BelgienBelgien OTO + 0:06 min
5. Blel Kadri FrankreichFrankreich ALM gleiche Zeit

Die Zwischensprints befanden sich bei den Kilometern 44,6 Riverton und 74,5 Kapunda. Die Verpflegungzone war im Süden von Greenock (91,2 km). Nach dem ersten Überqueren der Ziellinie mussten noch zwei Runden (zwischen Tanunda, Angaston und Nuriootpa) absolviert werden. Auf dieser Runde lag auch die Bergwertung am Menglers Hill (114 km) nähe Tanunda. Die letzten 25 km (16 mi) waren flach.

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Tour Down Under 2010 gab es sechs Wertungstrikots.[2] Für die Gesamtwertung wurden die Fahrzeiten jeder Etappe summiert, die ersten Drei bei jeder Zielankunft und jedem Zwischensprint erhielten Bonussekunden und außerdem bei jeder Zielankunft 8, 6 und 4 Punkte für die Sprintwertung. Bei den Zwischensprints gab es 6, 4 und 2 Punkte. In der Bergwertung waren die Berge nicht nach Kategorien unterteilt, bei jeder Wertung erhielten die ersten fünf Fahrer Punkte (16, 12, 8, 6 und 4). Die Fahrer die am oder nach dem 1. Januar 1987 geboren waren, nahmen an der Nachwuchswertung teil.

Gemäß UCI-Regeln war die Anzahl der Wertungstrikots auf vier beschränkt, es wurden also nur die vier genannten Trikot auf den Etappen getragen. Das Trikot für den kämpferischsten Fahrer und das Trikot für die Teamwertung (die schnellsten vier Fahrer jedes Teams bei jeder Etappe) wurden also nur bei der Siegerehrung überreicht.

Wertungen im Tourverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt den Führenden in der jeweiligen Wertung nach der jeweiligen Etappe an.

Gesamtwertung Sprintwertung Bergwertung Nachwuchswertung Teamwertung
1. Etappe André Greipel Martin Kohler Timothy Roe Martin Kohler ag2r La Mondiale
2. Etappe André Greipel Jürgen Roelandts
3. Etappe Thomas Rohregger
4. Etappe
5. Etappe
6. Etappe

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radsport-News.com – Doppelsieg für Sky-Team, Greipel Dritter. 17. Januar 2010, abgerufen am 17. Januar 2010.
  2. Jersey Description – Santos Tour Down Under. Archiviert vom Original am 8. August 2011; abgerufen am 17. Januar 2010 (englisch).