Cangas de Onís

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Cangas de Onís
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Cangas de Onís
Cangas de Onís (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oriente
Koordinaten 43° 21′ N, 5° 8′ WKoordinaten: 43° 21′ N, 5° 8′ W
Höhe: 87 msnm
Fläche: 212,75 km²
Einwohner: 6.368 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 29,93 Einw./km²
Postleitzahl: 33547 bis 33559
Gemeindenummer (INE): 33012 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias
Verwaltung
Bürgermeister: José Manuel González Castro PP
Adresse der Gemeindeverwaltung: Avda.de Covadonga s/n - 33550 - Cangas de Onís
Website: cangasdeonis.com
Lage der Gemeinde
Cangues d Onis Asturies map.svg

 

Cangas de Onís ist ein Ort im Osten der spanischen Provinz Asturien. Es ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde und liegt im Tal der Flüsse Sella und Güeña. Cangas de Onis war bis 774 Sitz der Herrscher des Königreichs Asturien. Über 7000 Hektar der Fläche gehören zum Nationalpark Picos de Europa. Zur Gemeinde Cangas de Onís gehört auch der Wallfahrtsort Covadonga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

737 verstarb Pelayo, der Begründer des asturischen Reiches, in Cangas de Onís.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 13 Sitze des Gemeinderates werden alle 4 Jahre gewählt, und sind wie folgt unterteilt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Cangas de Onís
Partei 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
PSOE 4 7 6 7 8 7 6 3
PP 8 5 7 5 5 6 4 8
CDS 1 1
URAS 1
FAC 3 1
CANGUES PUEDE 1
Total 13 13 13 13 13 13 13 13

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Cangas de Onís in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 2.573 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 338 13,14
Industrie 148 5,75
Bauwirtschaft 229 8,90
Dienstleistungsbetriebe 1.858 72,21
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 118 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: INE Grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parroquias[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Cangas de Onís ist in 11 Parroquias unterteilt:

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cangas de Onís – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. 2011 Spanisches Innenministerium
  3. 2015 Spanisches Innenministerium