Wikipedia Diskussion:Weiternutzung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:WN, WD:MIRRORS
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

cc-by-sa: Attribution wird sogar auf Wikipedia nicht gemacht?[Bearbeiten]

Hallo, zusammen,

weil ich leider aktuell einem Wikimedia-Abzocker zum Opfer gefallen bin, eine Frage zur rechtskonformen Nutzung von CreativeCommons Bildern.

In der Lizenz cc-by-sa kann der Autor des Bildes ja selbst bestimmen, wie die Attribution aussehen soll (z.B.: Backlink).

Nun ist es so, dass in der Wikipedia selbst ja auf den Artikelseiten weder die Autoren nennt noch die Lizenz - beides ist jedoch hinter dem Bild verlinkt.

Wäre also die gleiche Verlinkung auf einer eigenen Website eine korrekte Attribution, oder wird das nur hingenommen, weil niemand Wikipedia ans Bein p*nkeln will?

Danke und Gruß, Andreas

Das ist etwas umstritten. Es gibt einerseits die Auffassung, dass "Attribution durch Klick aufs Bild" der Lizenz entspreche, in der es ja (am Beispiel der CC-BY-SA 3.0 Deutschland) heisst: "Sie sind verpflichtet, die Rechteinhaberschaft in einer der Nutzung entsprechenden, angemessenen Form anzuerkennen" (Hervorhebung von mir) und weiter "Die nach diesem Abschnitt 4.c) erforderlichen Angaben können in jeder angemessenen Form gemacht werden" - was nun genau diese "angemessene Form" bei einer Online-Nutzung bedeutet, darüber besteht auch innerhalb der Wikipedia-Community keine Einigkeit. Die einen sagen unter Verweis auf die Formulierung mit "jeder angemessenen Form", die Lizenz gebe es nicht her, eine bestimmte Plazierung der Attribution zu fordern (ich neige dieser Auffassung zu). Andere wiederum behaupten: Wenn der Urheber ausdrücklich "Lizenz direkt am Bild" fordert, dann gelte dies - dies auch unter Berufung, dass es früher in der "alltagssprachlichen Zusammenfassung" der Lizenz hiess, die Angabe müsse in der vom Urheber/Lizenzgeber "festgelegten Weise" erfolgen. Diese Formulierung findet sich jedoch so nicht im Lizenztext selbst und ist seither auch aus der Zusammenfassung verschwunden. - Man geht aber selbst in den verschiedenen Wikipedia-Sprachversionen unterschiedlich damit um; so scheint die norwegische Wikipedia die Urheberangabe direkt am Bild zumindest teilweise zu praktizieren - selbst in Fällen, in denen das gar nicht ausdrücklich gefordert wurde. Abschliessend geklärt ist die Frage wohl nicht - und schon gar nicht international. Die richtige Seite für deine Frage wäre übrigens Wikipedia:Urheberrechtsfragen gewesen. Gestumblindi 21:27, 30. Mär. 2015 (CEST)
Könnte Andreas genauer beschreiben, wie der "Wikimedia-Abzocker" konkret vorgegangen ist? Hat er bewusst eine Falle gestellt? Meines Wissens ist es normalerweise egal, ob die Namensnennung über eine Verlinkung oder durch direkte Nennung erfolgt. Problematisch wird es bei Verlinkung eventuell, wenn der Link aus technischen Gründen nicht (mehr) funktioniert oder die verwendete Lizenz nicht die Standard-Lizenz war.--RöntgenTechniker (Diskussion) 21:47, 9. Apr. 2015 (CEST)
Bei einer eventuellen Klage bei Gericht hätte normalerweise derjenige, der einen Anspruch erhebt, die Beweislast, dass der Anspruch gerechtfertigt ist. Wenn eine Lizenz-Formulierung mehrdeutig auslegbar ist, könnte das für ihn eher ungünstig sein.--RöntgenTechniker (Diskussion) 21:55, 9. Apr. 2015 (CEST)
Siehe dazu auch http://www.heise.de/tp/news/OLG-Koeln-Kein-Abzocken-mit-CC-Lizenz-2480379.html --RöntgenTechniker (Diskussion) 22:03, 9. Apr. 2015 (CEST)
Vorsicht mit Schnellschüssen; das kann den Fragesteller - je nach Lage seines individuellen Falls - viel zusätzliche Kosten verursachen.
Das OLG Köln (Az. 6 U 60/14 v. 31.10.2014) entschied zwar: "Der 'objektive Wert' der nicht kommerziellen Nutzung eines unter der Creative Commons-Lizenz angebotenen geschützten Inhalts kann nur mit Null angesetzt werden." Aber wichtig in diesem Fall war: Der Fotograf war kein Profi, konnte also keine kommerziellen Einbußen geltend machen. Die Nutzung durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunksender war wegen seiner Rechtsnatur nicht als eindeutig kommerziell einzustufen. Bei einem Profi-Fotografen, einem kommerziellen Nutzer, einer anderen Lizenzversion kann das Ergebnis einer (teuren) gerichtlichen Auseinandersetzung deutlich anders ausfallen (und tut es meiner Erfahrung nach auch weiter).
Abgesehen von der Frage des angemessenen Schadenersatzes in diesem speziellen Fall hat das Gericht einige die Fotografenrechte stärkende Aussagen gemacht:
Creative Commons-Lizenzen sind gültige Geschäftsbedingungen. "[Dass] durch einen Verstoß gegen die Lizenzbedingungen ihre automatische Beendigung ausgelöst wird ("Heimfall"), stellt - jedenfalls derzeit - weder eine überraschende Klausel dar, noch führt diese Klausel zu einer unangemessenen Benachteiligung des Vertragspartners."
"Zweifel an der Reichweite des Verbots nicht-kommerzieller Nutzungsarten ("non-commercial") im Sinne der CC-BY-NC 2.0-Lizenz gehen zu Lasten des Verwenders."
"Umgestaltungen können im Rahmen einer CC-Lizenz gestattet sein, soweit hierbei die Urheberbezeichnung nicht entfernt wird und die Art der Verarbeitung angegeben wird." --Martina Disk. 22:33, 9. Apr. 2015 (CEST)
"keep intact all copyright notices for the Work" -> "Verpflichtung, vorhandene Urheberbezeichnungen beizubehalten".
Jede einzelne? Ich bin schon Jahre bei Wikipedia aktiv, hatte aber keine Ahnung, welches Mienenfeld die cc-Lizenz enthält. Das ist ja richtig boshaft.
Dazu: "Der Umstand, dass die Beklagte als Körperschaft des öffentlichen Rechts nicht gewinnorientiert arbeitet, führt daher nicht dazu, dass von ihr vorgenommene Benutzungshandlungen automatisch als nicht-kommerziell einzuordnen sind." Hä? Was ist an einer Nutzung des Bildes dort http://dradiowissen.de/ kommerziell?--RöntgenTechniker (Diskussion) 01:00, 10. Apr. 2015 (CEST)
Zu der Frage, ob eine gleiche Nutzung wie in der Wikipedia lizenzkonform ist, gibt es ein Urteil des LG München (AZ I-37-O-9798-11 vom 5. Oktober 2011) mit der Auffassung, "dass eine Pflicht zur Nennung des Autors ('copyright notice') eine Nennung des vom Urheber hinterlegten Namens im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang mit dem Lichtbild erfordert. [...] Die Verlinkung auf eine andere Webseite stellt keine Namensnennung in diesem Sinne dar und erfüllt daher bereits dem Wortlaut nach nicht die vereinbarten Lizenzbedingungen. [...] Das Einstellen des Lichtbildes durch den Kläger bei Wikipdia [...] kann nicht dahingehend interpretiert werden, dass er damit einverstanden sei, dass eine Verbreitung des Lichtbildes unter denselben Bedingungen zulässig sei."
Man kann es gar nicht oft genug verbreiten: „Nenne Name und Lizenz“!
Weitere Urteile zu freien Lizenzen: hier. --Martina Disk. 21:30, 10. Apr. 2015 (CEST)
Die Frage ist doch, ob sich Wikipedia über ihre Lizenzbedingungen überhaupt zu einer Plattform für Werbetreibende in eigener Sache machen sollte. Wenn ich mal unter Wikipedia:Löschkandidaten nach "Werbung" suche, scheint die Wikipedia-Community zum Thema Werbung eine völlig andere Meinung zu haben als ihre Lizenzbedingungen. Auch Fotos oder Grafiken mit persönlicher Signatur des Autors im Bild stoßen meines Wissens normalerweise auf erhebliche Widerstände. Theoretisch dürfte so ja, wenn ich mal meinen Autorennamen direkt in einen Artikeltext schreibe, dieser nie wieder daraus entfernt werden. Weil sonst automatisch die Lizenz erlöschen würde.--RöntgenTechniker (Diskussion) 06:47, 11. Apr. 2015 (CEST)
Siehe zu dieser Problematik auch Portal_Diskussion:Schifffahrt/Archiv_2013#Bilder von Segelschiffen: "Hallo Simon Koppes, das sind sehr schöne Bilder und sie haben ganz sicher auch einen gewissen Informationswert. Mich stört allerdings an den Bilder Dein Namenszug und wie Du selber hier schreibst bist Du an einer Vermarktung interessiert (oder habe ich das falsch verstanden?). Damit kollidierst Du, nach meiner Meinung mit Regeln in WP, besonders de:WP und ich denke auch aus diesem Grund wurden die Bilder aus den Artikeln wieder entfernt, wobei noch dazukommt ob denn tatsächlich eine Verbesserung des Artikels durch Deine Bilder eintritt. Ein kleiner Werbevorwurf ist nicht abwegig. Wie die Anderen WPs das sehen weiß ich nicht.Gruß -- Biberbaer (Diskussion) 19:11, 6. Nov. 2013 (CET)"
Sowie "... Anspruch an die Photos (und m.E. auch an die Grafiken) ist allerdings, daß sie frei von (sichtbaren) Copyright oder Autorlogos sind. (Es sei denn, es ist als Illustration bei Vincent van Gogh vorgesehen-da darf das, wenns ein Bild von ihm ist) ... --CeGe Diskussion 11:51, 7. Nov. 2013"
--RöntgenTechniker (Diskussion) 07:06, 11. Apr. 2015 (CEST)
Die Frage nach Wasserzeichen im Bild führt uns weiter von der Ausgangsfrage weg. Sowohl hier in der de-Wikipedia als auch auf Commons werden sichtbare Wasserzeichen abgelehnt. Sie zu entfernen ist zwar immer wieder gängige Praxis und ebenso immer wieder z.B. auf WP:URF umstritten. Die Commons-Seite weist gleich zu Anfang darauf hin, dass das Entfernen eines Wasserzeichens ein rechtliches Risiko birgt (für Deutschland mit Bezugnahme auf das oben verlinkte OLG-Urteil) . --Martina Disk. 17:30, 12. Apr. 2015 (CEST) PS: Die einfachste Lösung: Solche Bilder nicht verwenden, sondern löschen. Auch zu deinem Beispiel 'Signatur im Artikel' gibt es eine einfache Lösung: Zurücksetzen.
Dieses Zurücksetzen ließe die "Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0" aber nach meinem Eindruck garnicht zu. Sondern nur die für Texte parallel abzunickende "GNU-Lizenz für freie Dokumentation". Die Zustimmung dazu ist jedoch beim Einstellen von Bildern keine Anforderung an die Autoren, sondern nur beim Einstellen von Text. Das Problem ist zudem, Autorennamen oder Wasserzeichen in einem Bild müssen nicht sofort auffallen oder überhaupt sichtbar sein. Sie könnten deshalb einer Nachbarbeitung (Ausschnittvergrößerung, Skalierung, Farbänderung) des Bildes übersehen und dadurch unbeabsichtigt geändert oder entfernt werden. Zudem ist die Frage, warum bei Bildern die einfache Auflistung des oder der Autoren nicht genügt, während sie für Text ausreicht.--RöntgenTechniker (Diskussion) 23:34, 12. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe, nur aufgrund dieser Rückfrage, gemerkt, dass ich beim Umkopieren von 5 Bildern aus Wikipedia mindestens 11 Lizenzverletzungen begangen habe, ohne es zu wollen oder zu merken. Das Problem ist, die Lizenzbedingungen sind nur auf Englisch verfügbar und die deutschen Zusammenfassungen ihres Inhaltes regelrecht falsch.
Meine Fehler:
5* zwar Urheber genannt, aber seine Internetseite nicht verlinkt, die indirekt über seinen Namen verlinkt war.
1* zwar die ursprüngliche Quelle genannt, aber nicht ihre Internetseite verlinkt, die indirekt über ihren Namen verlinkt war.
1* eine eigene Anpassung der ursprünglichen Bildauflösung nicht angegeben.
1* die falsche Opensource-Lizenzversion angegeben.
1* das Portraitfoto des Autors vergessen, dass man in der Orginal-Lizenzinfo indirekt über einen Mausklick öffnen konnte.
1* einen Zweitnamen des Autors, seine Berufsbezeichnung und seinen Geburtsort vergessen.
1* zwar die Creative_Commons-Lizenz als Lizenz genannt, aber deren Verlinkung vergessen.--RöntgenTechniker (Diskussion) 10:29, 13. Apr. 2015 (CEST)
Ich finde, du stellst es jetzt komplizierter dar als nötig. Außer: Die falsche Lizenzversion wiederzugeben, sollte man tatsächlich vermeiden. Und, ja, die meisten CC-Lizenzen verlangen einen Link (URI) auf den Volltext der Lizenz. In den deutschen Lizenzversionen ist unmissverständlich die Internetadresse zur Lizenz gefordert.
Die Anforderungen bleiben insgesamt überschaubar: Name des Urhebers (evt. einer weiteren genannten Partei) und Lizenz samt Link. Und zwar in einer der Nutzung angemessenen Weise. Plus bei Abwandlungen: Hinweis auf die Bearbeitung. Plus Werkstitel, falls vorhanden (etwa bei Musikstücken).
Schwieriger ist das Erfüllen dieser Bedingungen bei Texten mit vielen Autoren.
Manche Wikipedianer sind der Meinung, die Lizenzbedingungen sollten aufgehoben werden, um die Nachnutzung zu vereinfachen oder sie sogar so einfach und bedingungslos wie nur möglich zu machen. Das ist eine legitime Meinung, der aber nunmal geltendes Recht gegenüber steht. --Martina Disk. 15:44, 15. Apr. 2015 (CEST)
Du hast doch oben ein entsprechendes Urteil des LG München (AZ I-37-O-9798-11 vom 5. Oktober 2011) selbst zitiert. Wieso schreibst Du nun etwas davon abweichendes?--RöntgenTechniker (Diskussion) 20:14, 15. Apr. 2015 (CEST)
Was meinst du mit „etwas davon abweichendes“? --Martina Disk. 20:16, 15. Apr. 2015 (CEST)
Du behauptest: "Die Anforderungen bleiben insgesamt überschaubar: Name des Urhebers (evt. einer weiteren genannten Partei) und Lizenz samt Link." und gleichzeitig
"dass eine Pflicht zur Nennung des Autors ('copyright notice') eine Nennung des vom Urheber hinterlegten Namens im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang mit dem Lichtbild erfordert. [...] Die Verlinkung auf eine andere Webseite stellt keine Namensnennung in diesem Sinne dar und erfüllt daher bereits dem Wortlaut nach nicht die vereinbarten Lizenzbedingungen. [...] Das Einstellen des Lichtbildes durch den Kläger bei Wikipdia [...] kann nicht dahingehend interpretiert werden, dass er damit einverstanden sei, dass eine Verbreitung des Lichtbildes unter denselben Bedingungen zulässig sei."
Fällt Dir dazwischen kein Widerspruch auf?--RöntgenTechniker (Diskussion) 20:26, 15. Apr. 2015 (CEST)
Nee. Hilf mir auf die Sprünge. --Martina Disk. 21:05, 15. Apr. 2015 (CEST)
Scheinbar haben nicht alle Menschen die Fähigkeit, jede Paradoxie zu erkennen, weil sie die in der Natur geltenden Beschränkungen der Logik nicht berühren. Das ist zumindest bei vielen Kindern noch so. Das Verständnis dafür lässt sich nicht durch Erklären herbeiführen. Sondern nur durch die persöhliche Erfahrung und folgend Akzeptanz, dass die Beschränkungen der Logik in der Natur universell gelten.--RöntgenTechniker (Diskussion) 09:31, 16. Apr. 2015 (CEST)
Nach meiner Privatmeinung ist die folgende Ausführung des LG-München im Kern unzutreffend: "Das Einstellen des Lichtbildes durch den Kläger bei Wikipedia, wo die Angabe des Autors ebenfalls erst auf der Bildbeschreibungsseite erfolgt, die man durch Anklicken des Bildes erreicht, kann nicht dahingehend interpretiert werden, dass er damit einverstanden sei, dass eine Verbreitung des Lichtbildes unter denselbsen Bedingungen zulässig sei."
Das halte ich für falsch und diese Interpetation für durchaus möglich. Denn wenn der Kläger damit nicht einverstanden gewesen wäre, hätte er das Lichtbild in Wikipedia nicht einstellen dürfen, da ihm die Art und Weise seiner Verbreitung durch Wikipedia aus technischen Gründen schon vorher bekannt gewesen sein dürfte.--RöntgenTechniker (Diskussion) 11:47, 16. Apr. 2015 (CEST)
Dass jemandem die Argumente ausgehen, erkennt man oft daran, dass er ins Persönliche übergeht. Aber geschenkt. Du hattest ja eingangs angemerkt, dass du dich mit unseren Lizenz vorher noch nicht im Detail befasst hattest - da ist eine Überforderung nachvollziehbar.
Die meisten Fotos werden auf Wikimedia Commons veröffentlicht und erst von dort in Wikipedia eingebunden. Teilweise sind sie aus anderen Quellen (etwa flickr) importiert. Aktive Wikipedianer wissen, wie ihre Fotos in Wikimedia-Projekte eingebunden werden, und daraus kann man eine konkludente Zustimmung zu dieser Nutzungsweise ableiten. Das kann man wohl auch für die Autorennennung in der Versionsgeschichte annehmen (nicht aber für importierte Texte unter freier Lizenz). Das OLG-Urteil besagt: Ein Verzicht auf die unmittelbare Namensnennung bei Wikipedia bedeutet nicht automatisch auch einen Verzicht auf die unmittelbare Namensnennung bei allen weiteren Nutzungen. Man muss diese Aufassung nicht mögen, es ist aber ratsam sie zur Kenntnis zu nehmen, wenn man Wikipedia-Inhalte kostenlos verwenden möchte. --Martina Disk. 19:56, 16. Apr. 2015 (CEST)
Mein Argument ist, dass oben ein ganz offensichtlicher Widerspuch zwischen zwei Aussagen dargestellt ist und Du ihn scheinbar einfach nicht erkennst. Damit gibt es zwar Argumente, aber wahrscheinlich keine Möglichkeit mehr, Dir auf die Sprünge zu helfen. Die oben erwähnten Fotos habe ich nicht in Wikimedia-Projekte eingebunden, sondern in die Enzyklopädie http://de.pluspedia.org/wiki/Hauptseite, deshalb war ein Umkopieren der Bilder erforderlich.
Die Argumentation im OLG-Urteil nehme ich durchaus zur Kenntnis und ich glaube nicht, dass die von den meisten Autoren erwünscht ist, weil sie zu einem defakto-Kopierschutz für die von ihnen erstellten Wikipedia-Inhalte führt. Deshalb sollte diese jedenfalls zulässige Argumentation eines Gerichts ein Grund sein, über eine Änderung der Standard-Lizenz nachzudenken.
Denn die Lizenz http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de wird von den Autoren bisher wie folgt zusammengefasst und verstanden:
Sie dürfen:
  • Teilen — das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten
  • Bearbeiten — das Material remixen, verändern und darauf aufbauen
und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.--RöntgenTechniker (Diskussion) 09:06, 17. Apr. 2015 (CEST)

Um vielleicht mal etwas zur Erhellung des Sachverhalts beizutragen (ohne jedoch Rechtsberatung erteilen zu wollen):

Aus Lizenzrechtlicher Sicht macht es einen erheblichen Unterschied, ob...

  1. die Attribution nur durch einen externen Link erfolgt, der auf ein anderes fremdes Webangebot führt (wie das bei etlichen fehlerhaften Nachnutzungen der Fall ist).
  2. oder das Bild auf eine Bilddetailseite verlinkt, die vom selben Betreiber verantwortet wird (wie das bei Wikipedia und Commons der Fall ist).

Während bei Letzterem mMn die Lizenzbedingungen erfüllt sind, weil der Betreiber des nutzenden Angebots ja offensichtlich selbst die von der Lizenz verlangen Angaben vornimmt, ist das im ersterem nicht der Fall.

Die Attribution und insbesondere die Lizenznennung ist vertragsrechtlich gesehen schließlich der Schritt, der erst zu einem gültigen Nutzungsvertrag zwischen dem Geber der freien Lizenz und ihrem Nehmer führt. Die Attribution im eigenen Angebot ist also quasi der Preis, der für die Nutzung dieses Bildes bezahlt werden muss. Und genauso wenig wie man sich im Supermarkt mit dem Hinweis einfach bedienen darf, dass schon jemand anderes für das gleiche Produkt bezahlt hat, kann man bei virtuellen Gütern seine eigenen Attributionspflichten durch einen Verweis auf einen Dritten substituieren. // Martin K. (Diskussion) 10:17, 17. Apr. 2015 (CEST)

Ja schon, allerdings sind die Bedingungen lt. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de zusammengefasst nur folgende:
Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden, allerdings nicht so, dass der Eindruck entsteht, der Lizenzgeber unterstütze gerade Sie oder Ihre Nutzung besonders.
Weitergabe unter gleichen Bedingungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.
Keine weiteren Einschränkungen — Sie dürfen keine zusätzlichen Klauseln oder technische Verfahren einsetzen, die anderen rechtlich irgendetwas untersagen, was die Lizenz erlaubt.
Und der ausdrückliche Zusatz hier: "Keine weiteren Einschränkungen" und die Formulierung lediglich "angemessene Urheber- und Rechteangaben machen" zu müssen widerspricht doch offensichtlich dem englischsprachigen Text der Lizenz.
Denn aus dieser Zusammenfassung ergibt sich ja gerade nicht, dass man spezielle bzw. alle Urheber- und Rechteangaben machen müsse, die die einzelnen Autoren erstellt haben. Im Gegenteil steht in ihr ausdrücklich "Diese Angaben dürfen in jeder angemessenen Art und Weise gemacht werden".(Ergänzt)--RöntgenTechniker (Diskussion) 20:40, 17. Apr. 2015 (CEST)
In einem Punkt bin ich ganz bei dir: Die Kurzzusammenfassung (deed) ist Müll. Seit Jahren weise ich an verschiedenen Stellen darauf hin, dass die Zusammenfassung ungenau, missverständlich und damit irreführend ist. Bei den hiesigen Lizenzbausteinen wurde immerhin ein Link auf die - einzig gültige - Vollversion des Lizenztextes aufgenommen; auf Commons lief derselbe Hinweis ins Leere und blieben die Bausteine unverändert; das Gadget Stockphoto verwandelt weiterhin den Link zur Lizenz in einen Link zum (überdies englischen) deed; ebenso der Medienviewer. Nachnutzer werden hier von Leuten, die im Projekt am längeren Hebel sitzen (als Seitenbrtreiber, Programmierer, Admins), wissentlich in rechtliche Grauzonen und Risiken geschickt. Wikimedia-Organisationen beteiligen sich auch anderenorts aktiv und reihenweise an der Verschleierung der bekannten Rechtelage und fördern mit technischen Mitteln (zuletzt der App "share a fact") lizenzverletzende Nachnutzungen. Einzige Erklärung für dieses Verhalten, die mir einfällt: Die Nutzung unserer Inhalte soll aus i.w.S. politischen Gründen wohl noch einfacher aussehen, als sie ohnehin ist.
Zum Ausgleich gibt es - vor allem im Bildbereich - Aufklärungsversuche und Anleitungen an Nachnutzer wie umseitig oder auf c:Commons:Weiterverwendung (von jeder Bildbeschreibungsseite verlinkt); Uploader auf Commons können zusätzlich die c:Commons:Credit line (in Lizenzbausteinen und im Beschreibungsfeld) nutzen und/oder einen individuellen Erklärbaustein unter ihre Bilder setzen.
Im Textbereich sieht das Ganze noch viel trauriger aus. Die Autoren sind für Leser mittlerweile unter dem Menüpunkt "Mehr" und dort "Versionen" versteckt; die Nutzungsbedingungen legen Weiternutzern sogar nahe, ein Link auf den genutzten Wikipedia-Artikel genüge den Attributions-Anforderungen, was schlichtweg Unfug ist.
Das können und dürfen Wikimedianer alles machen, die Wikimedia-Organisationen können auf dieer Basis weitere Millionen einnehmen, denn am Ende obliegt es ganz alleine der Verantwortung des Nachnutzers, gründlich zu prüfen und sicherzustellen, ob und wie er diese Inhalte rechtssicher nutzen darf. --Martina Disk. 22:00, 17. Apr. 2015 (CEST)
Die Frage ist, ob hier die Verantwortung ausschließlich beim Nutzer liegt, oder nicht auch beim Autor. Denn dieser sollte auch diese Zusammenfassung beim Einstellen seines Werkes gesehen und mit abgenickt haben. Es steht zwar oben, "Dies ist eine alltagssprachliche Zusammenfassung der Lizenz (die diese nicht ersetzt)". Das muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass die Zusammenfassung durch die Lizenz ungültig gemacht wird. Sie könnten beide als für den Benutzer additiv gültige Erlaubnisse zur Nutzung des Materials angesehen werden.--RöntgenTechniker (Diskussion) 22:46, 17. Apr. 2015 (CEST)
Eine technisch von anderen aufgezwungene Fehlinformation wird wohl kaum bindende Wirkung haben. Die bisherigen Gerichtsurteile widerlegen deine Auffassung nicht, weil die Kurzzusammenfassung dort so noch nicht explizit Thema war, so wie auch andere Wikis mit einer Namensnennung auf einer eigenen, lokalen Bildbeschreibungsseite wohl noch nie vor Gericht gebracht wurden. Ebenso wie ich keinen Fall kenne, in der eine Namensnennung auf einer lokale "Bildnachweis"-Seite (etwa beim Impressum) angegriffen worden wäre. Das Münchner LG-Urteil ist jedoch eindeutig so zu lesen, dass eine externe Verlinkung (nach Wikipedia) per se nicht als Urhbernennung anzusehen ist. Und dazu sagt die Kurzzusammenfassung auch nicht anderes. "Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen" legt nicht nahe, diese Angaben durch einen Link zu einer externen Urheberangabe zu ersetzen. --Martina Disk. 00:17, 18. Apr. 2015 (CEST)
Die Fehlinformation über den Inhalt der Lizenz wird in ihrer Zusammenfassung glaube nicht aufgezwungen, aber sie erfolgt eben, und zwar vermutlich mit Kenntnis und Zustimmung des jeweiligen Autors. Und ich glaube schon, dass die Formulierung darin "Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen" aus Nutzersicht die Interpretation zulässt, dass ein nachvollziehbarer Link auf diese Angaben hierfür ausreicht.
Denn was "angemessen" ist, wird in der Zusammenfassung nur über einen Link erklärt, den man mangels Kenntlichkeit zunächst überhaupt bemerken muss und der gerade nicht auf die Lizenz, sondern auf die Zusammenfassung selbst verweist, in der dazu nichts steht. Somit halte ich die Bedeutung von "angemessen" für dort undefiniert und je nach persönlichem oder rechtlichen Verständnis völlig frei interpretierbar.(Ergänzt)--RöntgenTechniker (Diskussion) 13:09, 18. Apr. 2015 (CEST)