Zentrum Nord (Münster)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Kanalstraße zum Zentrum Nord. Im Vordergrund auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Münstersche Aa.

Das Zentrum Nord ist ein Innenstadtviertel der westfälischen Stadt Münster und gleichzeitig ein wichtiger Verwaltungsstandort. Es gehört zum Stadtbezirk Mitte und liegt nördlich des Stadtzentrums zwischen Kinderhaus, Coerde, Rumphorst und dem Kreuzviertel.

Eine Besonderheit dieses Stadtviertels ist, dass es sich fast ausschließlich um einen Verwaltungsstandort und weniger um ein Wohnviertel handelt. Die Planungen für das Zentrum Nord gehen auf die 1960er-Jahre zurück. Es sollte zur Entlastung der Innenstadt von Großverwaltungen und Betrieben dienen, die sich seitdem dort angesiedelt haben. Seit dem Jahre 1995 befindet sich an der direkt am Zentrum Nord vorbeilaufenden Bahnlinie Rheine – Münster bzw. Enschede – Münster ein Bahnhaltepunkt.

Wichtige und bedeutende Verwaltungen im Zentrum-Nord:

Bahnhof Münster Zentrum Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner Bedeutung als Arbeitsplatz und Gewerbestandort verfügt Münster Zentrum Nord seit 1995 über einen Personenbahnhof, an dem Regionalbahnen nach Enschede, Rheine, Münster Hauptbahnhof und Coesfeld halten. Dieser ist aus dem früheren reinen Betriebsbahnhof Nevinghoff hervorgegangen, in dem die Bahnstrecke Münster–Enschede von der Bahnstrecke Münster–Rheine abzweigt. Tatsächlich ist seit dem Zweiten Weltkrieg hier der Anfangspunkt der Strecke, da das Streckengleis bis zum Hauptbahnhof nicht mehr aufgebaut wurde, um beim Aufbau der zahlreichen Überführungen im Stadtbereich Kosten zu sparen. Außerdem zweigte hier das Industriestammgleis Marienthal, das unter anderem die Germania-Brauerei anschloss, ab. Dieses ist jedoch seit Längerem abgebaut; als letztes Relikt wurde die Anschlussweiche im Rahmen von Umbauten im Frühjahr 2017 entfernt.

Ursprünglich verfügte der Bahnhof über vier Gleise. Gleis 1 war das Streckengleis von und nach Enschede, Gleis 2 ein Rangiergleis, Gleis 3 das Streckengleis von Rheine nach Münster und Gleis 4 das Streckengleis von Münster nach Rheine. Über Bahnsteige, nämlich Außenbahnsteige verfügten nur Gleis 1 und 4. Züge von Rheine mit Halt in Münster Zentrum Nord wechselten deshalb im Beginn des Bahnhofs von Gleis 3 auf 1. Seit Juni 2017 verfügt der Bahnhof über ein zusätzliches, jedoch nicht elektrifiziertes Bahnsteiggleis, das westlich des bisherigen Gleis 1 liegt und nun dessen Nummer trägt. Aus Gleis 1 wurde Gleis 2, der Bahnsteig so zu einem Inselbahnsteig, der an einem Ende durch eine Unterführung, am anderen Ende ebenerdig über Gleis 1 erreichbar ist; somit sind weiterhin beide Bahnsteige barrierefrei erreichbar. Gleis 4 bekam die Nummer 3, die beiden Gleise ohne Bahnsteig existieren jedoch weiter, auch die Belegung ist gleich. Das zusätzliche Gleis ermöglicht Zugkreuzungen von Zügen der Verbindung Münster-Gronau, sodass von nun an ein durchgängiger Halbstundentakt auf dieser Verbindung möglich ist.[1]

Fernverkehr und Regionalexpresslinien durchfahren den Bahnhof ohne Halt. Es halten die folgenden drei Regionalbahnlinien (die Linie RB 63 endet und beginnt hier):

Linie Streckenverlauf Takt Betreiber
RB 63 Baumberge-Bahn:
Coesfeld – Coesfeld Schulzentrum – Lutum – Billerbeck – Havixbeck – Münster-Roxel – Münster (Westf) Hbf – Münster Zentrum Nord
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min DB Regio NRW
RB 64 Euregio-Bahn:
Enschede – Enschede De Eschmarke – Glanerbrug – Gronau (Westf) – Ochtrup – Metelen Land – Steinfurt-Burgsteinfurt – Steinfurt-Grottenkamp – Steinfurt-Borghorst – Nordwalde – Altenberge – Münster-Häger – Münster Zentrum Nord – Münster (Westf) Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min DB Regio NRW
RB 65 Ems-Bahn:
Rheine – Rheine-Mesum – Emsdetten – Reckenfeld – Greven – Münster-Sprakel – Münster Zentrum Nord – Münster (Westf) Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
30 min Westfalenbahn
DB Regio NRW

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zum Ausbau des Bahnhofs Münster Zentrum Nord auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Schienenverkehr Münsterland e.V. Abgerufen am 25. August 2017.

Koordinaten: 51° 59′ N, 7° 38′ O