Bahnhof Rheine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Rheine
Empfangsgebäude Bahnhof Rheine
Empfangsgebäude Bahnhof Rheine
Daten
Lage im Netz Kreuzungsbahnhof
Bahnsteiggleise 5
Abkürzung HR
IBNR 8000316
Kategorie 3
Profil auf Bahnhof.de Rheine
Lage
Stadt/Gemeinde Rheine
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 16′ 35,5″ N, 7° 26′ 5,5″ O52.2765287.434861Koordinaten: 52° 16′ 35,5″ N, 7° 26′ 5,5″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Rheine ist ein Knotenpunkt des Schienenverkehrs im nördlichen Münsterland, der von circa 12.000 Reisenden täglich frequentiert wird[1].

Anlage[Bearbeiten]

Bahnhofsvorplatz
Bahnsteige, mittlerweile erneuert bzw. zurückgebaut

Der Bahnhof Rheine befindet sich südwestlich der Innenstadt von Rheine. Die Innenstadt selbst ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die Ringstraße, die um die Innenstadt von Rheine führt, befindet sich direkt vor dem Ausgang des Bahnhofes.

Ein Busbahnhof für Regionalbusse und ein Taxistand befinden sich angrenzend am Bahnhofsvorplatz. Das Bahnhofsumfeld hat sich in den letzten Jahren zu einem Einkaufs- und Unterhaltungszentrum im Stadtgebiet entwickelt.

Das Empfangsgebäude besitzt eine große Eingangshalle mit einem Kiosk sowie einer Bäckerei. In der Haupthalle befinden sich zudem drei Fahrkartenautomaten und eine elektronische Abfahrtstafel. Im Seitenflügel des Gebäudes befinden sich eine Dienststelle der Bundespolizei, ein Reisezentrum sowie ein Fahrradparkhaus mit Fahrradverleih.

Der Bahnhof besitzt heute drei Mittelbahnsteige mit den Gleisen 2/3, 4/5 und 8. Das Gleis 8 ist seit Dezember 2015 wieder für den Personenverkehr in Betrieb, damit der RE 7 von Rheine nach Krefeld stündlich fahren kann und es keine Komplikationen mit dem InterCity Richtung Koblenz gibt. Seit Anfang Juli 2011 gibt es zu allen Gleisen neue Aufzüge, die für jedermann zugänglich sind.

Seit April 2012 wurde die Bahnhofsanlage grundlegend renoviert. Unter anderem wurden die Bahnhofshalle und der Tunnel umgestaltet und ein Ein- und Ausgang an der Westseite realisiert.

Auf dem Bahnsteig 4/5 befindet sich ein Servicebüro der Deutschen Bahn und die Bahnhofsmission.

Im Zuge der Konjunkturprogramme wird das Empfangsgebäude mit energetischen Maßnahmen durch die DB Station&Service AG saniert. Des Weiteren wird neue Beleuchtung für mehr Sicherheit sorgen und der neue Wartebereich wird mit einem behindertengerechten WC ausgestattet.

Bedienung[Bearbeiten]

Fernverkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof Rheine wird im Schienenpersonenfernverkehr von zwei Linien bedient:

Linie Linienverlauf Takt
IC 35 Norddeich Mole – Emden – Rheine – Münster – Recklinghausen – Wanne-Eickel – Gelsenkirchen – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Koblenz (Fr und Sa ein Zug Bingen (Rhein) Mainz – Worms – Mannheim – Karlsruhe – Baden-Baden – Offenburg – Hausach – Triberg – Donaueschingen – Singen (Hohenwiel) – Konstanz) 120 min
IC 77 Amsterdam – Hilversum – Amersfoort – Apeldoorn – Deventer – Almelo – Hengelo – Bad Bentheim – Rheine – Osnabrück – Bünde – Bad Oeynhausen – Minden – Hannover – Wolfsburg – Stendal – Rathenow – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Ost 120 min

Regionalverkehr[Bearbeiten]

Im Schienenpersonennahverkehr halten am Bahnhof Rheine sechs Regionalverkehrslinien:

Linie Linienverlauf Takt
RE 7 Rheine – Münster – Hamm – Unna – Hagen – Wuppertal – Solingen – Köln Messe/Deutz – Köln – Neuss – Krefeld 060 min
RE 15 (Emden Außenhafen (einzelne Züge) –) Emden – Leer – Lingen – Rheine – Münster 060 min
RE 60 Rheine – Osnabrück – Minden – Hannover – Braunschweig 120 min
RB 61 Bad Bentheim – Rheine – Osnabrück – Herford – Bielefeld 060 min
RB 65 Rheine – Emsdetten – Greven – Münster 060 min

Veränderungen[Bearbeiten]

Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 für Nahverkehrsbahnhöfe in Nordrhein-Westfalen wurde bis 2015 eine groß angelegte Modernisierung des Bahnhofes durchgeführt. Neben barrierefreien Zugängen wurde auch ein Tunneldurchbruch zur Westseite der Innenstadt realisiert, sodass der Bahnhof von beiden Seiten betreten werden kann. Außerdem wurde einer der beiden stillgelegten Bahnsteige im Zuge der Arbeiten reaktiviert, sodass statt wie bislang vier dann fünf Bahnsteiggleise für den Personenverkehr zur Verfügung stehen. Dadurch wurde die Möglichkeit geschaffen, dass der Rhein-Münsterland-Express (RE 7) seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 im Stundentakt von und nach Rheine fahren kann, da nun die Möglichkeit besteht, dass der Zug ohne Konflikt mit dem Intercity dort wenden kann. Im Gegenzug wurde die im Dezember 2008 neu eingeführte Regionalbahn 68, bis auf einzelne Züge in den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag, dann wieder eingestellt.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 hat die Westfalenbahn die RE-Linien 15 und 60 und die RB-Linie 68 von der Deutschen Bahn übernommen, die RE-Linie 7 wird seitdem vom britischen Unternehmen National Express befahren. Auf den RE-Linien sind von beiden Betreibern komplett neue Züge im Einsatz. Die Deutsche Bahn ist damit im Schienenpersonennahverkehr gänzlich aus Rheine verschwunden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Rheine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.Bahnhof.de: Verkehrsknotenpunkt des Münsterlands wird runderneuert