AIDAluna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AIDAluna
AIDAluna während der Überführung auf der Ems

AIDAluna während der Überführung auf der Ems

p1
Schiffsdaten
Flagge ItalienItalien (Handelsflagge) Italien
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Sphinx-Klasse
Rufzeichen ICLP
Heimathafen Genua
Eigner
Reederei AIDA Cruises
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S.660[1]
Stapellauf 6. Oktober 2008
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
251,89[1] m (Lüa)
Breite 32,2 m
Tiefgang max. 7,3 m
Vermessung 69.203 BRZ / 42.051 NRZ[1]
 
Besatzung 607
Maschine
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
2 × elektr. Propellermotoren (Siemens), je 12,5 MW; Wellenanlage[1]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
25.000 kW (33.991 PS)
Geschwindigkeit max. 22,5 kn (42 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Dieselmotor (Caterpillar-MaK 9M43C), je 9.000 kW[2]
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
36.000 kW (48.946 PS)
Propeller 2 × 5-Blatt-Festpropeller, Balance-Ruder
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 8.654[1] tdw
PaxKabinen 1.035
Anzahl Decks

13

Restaurants

7 / insges. 3.985 m²

Bars

11

Body & Soul

insges. 2.300 m²

Sonnendecks

insges. 6.400 m²

Sonstiges
Klassifizierungen

Germanischer Lloyd

Registrier-
nummern

IMO 9334868[1]

Die AIDAluna ist ein Kreuzfahrtschiff von Carnival Corporation & plc. Sie wird für Fahrten unter der speziell auf den deutschen Markt ausgerichteten Konzernmarke AIDA Cruises eingesetzt. Betrieben wird sie unter italienischer Flagge durch Costa Crociere in Genua.

Das Schiff wurde im Frühjahr 2009 neben den ein bzw. zwei Jahre zuvor in Dienst gestellten Neubauten AIDAbella und AIDAdiva als drittes Baumuster der Sphinx-Klasse in Dienst gestellt.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem AIDA Cruises bereits am 15. Januar 2008 in einer Pressemitteilung den Namen des Neubaues bekannt gegeben hatte, wurde die AIDAluna (Projektbezeichnung AIDA SPHINX II) am 29. März 2008 auf der Meyer Werft in Papenburg als Baunummer S.660 auf Kiel gelegt.[4] Nur zwei Tage zuvor war die Emsüberführung ihrer Vorgängerin AIDAbella (Projektbezeichnung AIDA SPHINX III) erfolgreich abgeschlossen worden. Im Rahmen der Kiellegung legten 100 Vertreterinnen von Reisebüros sowie Mitarbeiterinnen von der Meyer Werft und von AIDA Cruises Münzen unter den ersten von 55 Baublocks.[5] Am 10. Oktober 2008 wurde das Schiff zu etwa einem Drittel aus der Dockhalle geschleppt, um mit dem Schornstein das letzte Bausegment zu installieren.[6] Knapp vier Monate später, am 13. Februar 2009, wurde die AIDAluna ausgedockt und nach weiteren technischen Tests an den Ausrüstungskai verholt.[7] Die Überführung durch die Ems begann am 21. Februar 2009 und war mit dem Festmachen am Emskai in Emden am Morgen des 22. Februar 2009 abgeschlossen.[8] Am 16. März 2009 konnte die Meyer Werft das Schiff in einer feierlichen Zeremonie an AIDA Cruises übergeben.[9]

Im Anschluss wurde die AIDAluna nach Hamburg überführt und lief am 22. März 2009 zu ihrer 14-tägigen Jungfernfahrt von Hamburg nach Palma de Mallorca aus, wo sie am 4. April 2009 von dem deutschen Model Franziska Knuppe getauft wurde.[10] Am Tag nach der Taufe legte die AIDAluna zu ihrer ersten regulären Transeuropareise ab. Die Route führte über Barcelona, Valencia, Tanger, Cádiz, Lissabon, A Coruña, Santander, Le Havre wieder nach Hamburg zurück. Am 22. April 2009 legte sie erstmals in Kiel an, von wo aus das Schiff in seiner ersten Sommersaison Kreuzfahrten auf der Ostsee durchführte.

Am 19. Oktober 2009 wurde die AIDAluna von der Redaktion des Schlummer-Atlas zum „Schiff des Jahres 2010“ gekürt.[11]

Schiffstechnik[Bearbeiten]

In technischer Hinsicht entspricht die AIDAluna weitgehend ihren Schwesterschiffen aus der ersten Generation der Sphinx-Klasse. Sie hat eine dieselelektrische Maschinenanlage, bei der vier von Dieselmotoren angetriebene Generatoren das Schiff mit Elektrizität und Prozesswärme versorgen. Der Antrieb der beiden Propeller erfolgt über Elektromotoren.

Im Rahmen umfangreicher Wartungsarbeiten, die im Frühling 2014 bei der Werft Blohm + Voss in Hamburg durchgeführt wurden, erhielt die AIDAluna als erstes Schiff der Sphinx-Klasse eine Abgasreinigungsanlage, mit der die Schwefeloxid-Emissionen um rund 90 Prozent reduziert werden. Der eingebaute Scrubber ist Teil eines dreistufigen Systems, das innerhalb der Carnival Gruppe entwickelt wurde.[12]

Decks[Bearbeiten]

AIDAluna-Theatrium mit abgesenkter Bühne
Sonnendeck achtern mit LED-Bildschirm

Die Decks der AIDAluna entsprechen weitestgehend den Schwesterschiffen AIDAdiva und AIDAbella. Unterschiede liegen nur in der Farbgestaltung. Die Farben Blau, Gelb und Orange dominieren die Einrichtung der AIDAluna.

  • Deck 3
    Auf Deck befinden sich die Tenderpforten, der Ausstieg zum Pier respektive Einstieg in die Tenderboote. Wie auf den Schwesterschiffen befindet sich dort auch das Hospital sowie die Lager für das Fahrrad- und Tauchmaterial. Auf der Backbordseite ist eine Bar untergebracht, deren Bordwand aufklappbar ist, so dass in Häfen der Barbetrieb aufgenommen werden kann.
  • Deck 4
    Auf Deck 4 befinden sich ausschließlich Kabinen in mehreren Varianten. Auf diesem Deck gibt es jedoch keine Balkonkabinen und Suiten.
  • Deck 5
    Auf Deck 5 befinden sich weitere Kabinen unterschiedlicher Kategorien. Im Heckbereich des Schiffes gibt es Balkonkabinen. Des Weiteren befindet sich im Heckbereich der Kinder-Club. Auf Deck 5 ist auch die Rezeption, ein Ausflugsbuchungsschalter und die Internet-Corner untergebracht.
  • Deck 6
    Auf Deck 6 befinden sich weitere Kabinen unterschiedlicher Kategorien. Vor und hinter den Rettungsbooten, von denen es 16 Stück in unterschiedlichen Größen gibt, befinden sich Balkonkabinen. Im Heckbereich gibt es zwei Premium-Suiten.
  • Deck 7
    Auf Deck 7 sind als Außenkabinen ausschließlich Balkonkabinen angebracht. Im Bug- und Heckbereich befinden sich verschiedene Suiten.
  • Deck 8
    Auf Deck 8 das gleiche Bild wie auf Deck 7 mit Balkonkabinen sowie Suiten im Bug- und Heckbereich.
  • Deck 9
    Im Bugbereich von Deck 9 befinden sich Balkonkabinen, Innenkabinen und Suiten. Auf diesem Deck beginnt auch das Theater der AIDAluna mit der Theatrium-Bühne, wo sich das Schiffsleben abspielen soll. Der Vordere Teil der Bühne ist beweglich und lässt sich in Verschiedenen Positionen auf die Höhe der Hauptbühne anheben und senken. Des Weiteren können auf Deck 9 Ausflüge gebucht, im Bordladen eingekauft und die Kunstgalerie besucht werden. Im Heck befindet sich ein Buffet-Restaurant. Im Bereich des Theatriums ist noch eine Sushi-Bar und die Luna Bar untergebracht.
  • Deck 10
    Auf Deck 10 wird das Theatrium weiter geführt. Drum herum befinden sich das Casino, das Cafe Mare, die Vinothek und der Fotoshop. Im Bugbereich ist die AIDAbar untergebracht, und es befindet sich dort die AIDA Lounge mit Bibliothek. Im Heckbereich befindet sich das zweite Buffet-Restaurant und ein bedientes Restaurant. Für Konferenzen stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.
  • Deck 11
    Deck 11 bildet den Abschluss des Theatriums. Dort angegliedert ist das 4D-Kino. Auf Deck 11 startet nun auch das Sonnendeck mit Whirlpool, welches sich bis auf Deck 14 hochzieht. Im Heckbereich sind weitere Restaurants angegliedert. Des Weiteren befindet sich auf dem Sonnendeck noch die Beach Bar.
  • Deck 12
    Auf Deck 12 gibt es nun das große Sonnendeck mit Poollandschaft und Pool Bar. Weiterhin befindet sich auf diesem Deck der Joggingparcours, eine Golfanlage, der Wellness-Bereich, das Hyper (Jugendtreff), die Ocean Bar und die Anytime-Disco im Heckbereich. Als erstes Schiff dieser Klasse hat die AIDAluna einen LED-Bildschirm mit 8-m-Bildschirmdiagonale bekommen. Auf diesem Bildschirm werden TV-Sendungen über das Bordleben gesendet. Bei gutem Wetter wird auch über diesen Bildschirm ein Nintendo Wii angeschlossen und die Spieler können die Spiele Bowling, Tennis oder Baseball von Wii-Sports gespielt werden.
  • Deck 14
    Von Deck 12 geht es direkt auf Deck 14. Im vorderen Bereich befindet sich das Sonnendeck und das auffahrbare Glasdach der Wellness Oase. Des Weiteren befindet sich dort der FKK-Bereich mit Whirlpool. Die Mitte ist frei und bietet einen Blick auf Deck 12. Im Heckbereich befindet sich ein weiterer Joggingparcours sowie hinter dem Schornstein das Sportaußendeck mit Volleyball, Basketball und Squash. Das Sportdeck wird durch ein rundherum aufgebautes Netz geschützt, sodass keine Bälle über Bord gehen können.

Routen[Bearbeiten]

Im Sommer 2012 befuhr die AIDAluna die Fjorde Norwegens, 2013 zusätzlich Island. Im Herbst wurde Nordamerika befahren, im Winter die Karibik. Im Jahr 2014 stehen Fahrten ab Hamburg zu den norwegischen Fjorden und Westeuropa im Programm.

Kurz vor der Jungfernfahrt am Hamburger Kreuzfahrtterminal in der HafenCity

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: AIDAluna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Germanischer Lloyd: Technische und administrative Daten der "AIDAluna". Abgerufen am 6. April 2012.
  2. Meyer Werft: Presseinformation der MEYER Werft anlässlich der Ablieferung des baugleichen Typschiffs. Abgerufen am 6. April 2012 (PDF; 2,1 MB).
  3. AIDA-Pressemitteilung vom 17. März 2009
  4. AIDA Cruises: Einfach himmlisch: Dritter Neubau heißt AIDAluna. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  5. AIDA Cruises: Clubschiff-Neubau auf Kiel gelegt: Glücksmünzen für AIDAluna. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  6. AIDA Cruises: AIDAluna: Erster Auftritt im Mondschein. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  7. AIDA Cruises: AIDAluna verlässt Baudock der Meyer Werft. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  8. AIDA Cruises: Erste Ausfahrt war eine Flussreise - Neues Kreuzfahrtschiff AIDAluna passierte die Ems. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  9. AIDA Cruises: AIDA Cruises übernimmt weiteren Schiffsneubau. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  10. AIDA Cruises: Himmlische Taufe von AIDAluna in Palma de Mallorca. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  11. AIDA-Pressemitteilung vom 21. Oktober 2009
  12. AIDA Cruises: AIDAluna erhält erste Einbauten des neuen Filtersystems. Abgerufen am 6. Mai 2014.